Hauptmenü öffnen

Die Motorrad-WM-Saison 1974 war die 26. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

Motorrad-Weltmeisterschaft 1974
New FIM logo 2009.png
500-cm³-Weltmeister
Fahrer: Phil Read
Konstrukteur: MV Agusta
350-cm³-Weltmeister
Fahrer: Giacomo Agostini
Konstrukteur: Yamaha
250-cm³-Weltmeister
Fahrer: Walter Villa
Konstrukteur: Harley-Davidson
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: Kent Andersson
Konstrukteur: Yamaha
50-cm³-Weltmeister
Fahrer: Henk van Kessel
Konstrukteur: Kreidler
Gespanne (500-cm³)-Weltmeister
Fahrer: Klaus Enders
Ralf Engelhardt
Konstrukteur: Busch Spezial
< Saison 1973

Saison 1975 >

In den Klassen bis 500 cm³, bis 350 cm³, bis 250 cm³, bis 125 cm³ und bis 50 cm³ wurden zehn und bei den Gespannen acht Rennen ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

PunkteverteilungBearbeiten

Punktewertung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 15 12 10 8 6 5 4 3 2 1
  • Die Zahl gewerteter Läufe wurde bei gerader Anzahl an ausgetragenen Rennen berechnet, indem man diese Anzahl halbierte und dann mit eins addierte. Beispielsweise gingen bei sechs Rennen also vier in die WM-Wertung ein.
  • Wurde eine ungerade Zahl Rennen ausgetragen, wurde die Zahl der Läufe mit eins addiert und dann halbiert. Beispielsweise gingen bei sieben Rennen somit vier in die Wertung ein.

500-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 22.04. Frankreich  GP von Frankreich Clermont-Ferrand Phil Read Barry Sheene Gianfranco Bonera Phil Read Giacomo Agostini
2 28.04. Deutschland  38. GP von Deutschland Nürburgring-
Nordschleife
Edmund Czihak Helmut Kassner Walter Kaletsch nicht vergeben Edmund Czihak
3 05.05. Osterreich  17. GP von Österreich Salzburgring Giacomo Agostini Gianfranco Bonera Barry Sheene Giacomo Agostini Gianfranco Bonera
4 19.05. Italien  52. GP der Nationen Imola Gianfranco Bonera Teuvo Länsivuori Phil Read Giacomo Agostini Giacomo Agostini
5 05.–06.06. Isle of Man  56. Isle of Man TT Mountain Course Phil Carpenter Charlie Williams Tony Rutter Jack Findlay Charlie Williams
6 29.06. Niederlande  44. Dutch TT Assen Giacomo Agostini Teuvo Länsivuori Phil Read Teuvo Länsivuori Giacomo Agostini
7 07.07. Belgien  47. GP von Belgien Spa-Francorchamps Phil Read Giacomo Agostini Dieter Braun Phil Read Phil Read
8 21.07. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Teuvo Länsivuori Phil Read Pentti Korhonen Teuvo Länsivuori Teuvo Länsivuori
9 28.07 Finnland  GP von Finnland Imatra Phil Read Gianfranco Bonera Teuvo Länsivuori Phil Read Teuvo Länsivuori
10 25.08. Tschechoslowakei  23. GP der Tschechoslowakei Masaryk-Ring Phil Read Gianfranco Bonera Teuvo Länsivuori Phil Read Gianfranco Bonera

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigtes Konigreich  Phil Read MV Agusta 82 (92)
2 Italien  Gianfranco Bonera MV Agusta 69 (78)
3 Finnland  Teuvo Länsivuori Yamaha 67
4 Italien  Giacomo Agostini Yamaha 47
5 Australien  Jack Findlay Suzuki 34
6 Vereinigtes Konigreich  Barry Sheene Suzuki 30
7 Deutschland  Dieter Braun Yamaha 22
8 Finnland  Pentti Korhonen Yamaha 22
9 Vereinigtes Konigreich  Billie Nelson (†) Yamaha 21
10 Vereinigtes Konigreich  Charlie Williams Yamaha 18
11 Vereinigtes Konigreich  John Williams Yamaha 18
12 Deutschland  Helmut Kassner Yamaha 17
13 Osterreich  Karl Auer Yamaha 17
Deutschland  Edmund Czihak Yamaha 15
15 Vereinigtes Konigreich  Phil Carpenter Yamaha 15
16 Frankreich  Michel Rougerie Harley-Davidson 14
17 Schweiz  Werner Giger Yamaha 13
18 Deutschland  Walter Kaletsch Yamaha 10
Vereinigtes Konigreich  Tony Rutter Yamaha 10
20 Frankreich  Christian Léon Kawasaki 9
21 Deutschland  Udo Kochanski König 8
Nordirland  Billie Guthrie Yamaha 8
Frankreich  Patrick Pons Yamaha 8
24 Italien  Roberto Gallina Yamaha 6
Vereinigtes Konigreich  Paul Cott Yamaha 6
Spanien 1945  Víctor Palomo Yamaha 6
27 Vereinigtes Konigreich  Alex George Yamaha 5
28 Vereinigtes Konigreich  Chas Mortimer Yamaha 4
29 Deutschland  Paul Eickelberg König 4
30 Vereinigtes Konigreich  Peter McKinley Yamaha 3
31 Frankreich  Ramon Jimenez Yamaha 2
Vereinigtes Konigreich  Selwyn Griffiths Matchless 2
Nordirland  Tom Herron Yamaha 2
Schweiz  Philippe Coulon Yamaha 2
35 Frankreich  Philippe Gérard Yamaha 1
Frankreich  Jean-Paul Boinet Yamaha 1
Vereinigtes Konigreich  Geoff Barry Matchless 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde MV Agusta zuerkannt.

350-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 22.04. Frankreich  GP von Frankreich Clermont-Ferrand Giacomo Agostini Teuvo Länsivuori Christian Bourgeois Phil Read Giacomo Agostini
2 28.04. Deutschland  38. GP von Deutschland Nürburgring-
Nordschleife
Helmut Kassner Wolfgang Stephan Franz Weidacher nicht vergeben Helmut Kassner
3 05.05. Osterreich  17. GP von Österreich Salzburgring Giacomo Agostini Chas Mortimer Dieter Braun Teuvo Länsivuori Teuvo Länsivuori
4 19.05. Italien  52. GP der Nationen Imola Giacomo Agostini Mario Lega Michel Rougerie Teuvo Länsivuori Giacomo Agostini
5 05.–06.06. Isle of Man  56. Isle of Man TT Mountain Course Tony Rutter Mick Grant Paul Cott Chas Mortimer Chas Mortimer
6 29.06. Niederlande  44. Dutch TT Assen Giacomo Agostini Dieter Braun Patrick Pons Teuvo Länsivuori Giacomo Agostini
7 21.07. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Teuvo Länsivuori Patrick Pons Pentti Korhonen Teuvo Länsivuori Patrick Pons
8 28.07 Finnland  GP von Finnland Imatra John Dodds Bruno Kneubühler Dieter Braun Teuvo Länsivuori Bruno Kneubühler
9 08.09. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  14. GP von Jugoslawien Opatija Giacomo Agostini John Dodds Dieter Braun Giacomo Agostini Giacomo Agostini
10 22.09. Spanien 1945  24. GP von Spanien Montjuïc Víctor Palomo Dieter Braun Olivier Chevallier Patrick Pons Pentti Korhonen

FahrerwertungBearbeiten

1 Italien  Giacomo Agostini Yamaha 75
2 Deutschland  Dieter Braun Yamaha 62
3 Frankreich  Patrick Pons Yamaha 47
4 Australien  John Dodds Yamaha 31
5 Vereinigtes Konigreich  Chas Mortimer Yamaha 29
6 Finnland  Teuvo Länsivuori Yamaha 27
7 Frankreich  Michel Rougerie Harley-Davidson 25
Finnland  Pentti Korhonen Yamaha 25
9 Spanien 1945  Víctor Palomo Yamaha 24
10 Vereinigtes Konigreich  Billie Nelson (†) Yamaha 22
11 Vereinigtes Konigreich  Mick Grant Yamaha 18
12 Schweiz  Bruno Kneubühler Yamaha 17
13 Vereinigtes Konigreich  Tony Rutter Yamaha 16
14 Deutschland  Helmut Kassner Yamaha 15
15 Frankreich  Olivier Chevallier Yamaha 15
16 Italien  Walter Villa Harley-Davidson 15
17 Deutschland  Wolfgang Stephan Yamaha 12
Italien  Mario Lega Yamaha 12
19 Frankreich  Christian Bourgeois Yamaha 11
20 Deutschland  Franz Weidacher Yamaha 10
Vereinigtes Konigreich  Paul Cott Yamaha 10
22 Nordirland  Tom Herron Yamaha 10
23 Norwegen  Kjell Solberg Yamaha 9
24 Osterreich  Karl Auer Yamaha 9
25 Deutschland  Walter Kaletsch Yamaha 98
Vereinigtes Konigreich  Alex George Yamaha 8
27 Schweiz  Werner Giger (†) Yamaha 8
28 Vereinigtes Konigreich  Billie Henderson Yamaha 8
29 Vereinigtes Konigreich  John Williams Yamaha 7
30 Deutschland  Alfred Heck Yamaha 6
Finnland  Tapio Virtanen Yamaha 6
32 Deutschland  Winfried Fries Yamaha 5
Italien  Giovanni Proni Yamaha 5
Nordirland  Billie Guthrie Yamaha 5
Schweiz  Hans Mühlebach Yamaha 5
36 Frankreich  Ramon Jimenez Yamaha 4
Deutschland  Udo Kochanski Yamaha 4
Italien  Giuseppe Elementi Bimota-Yamaha 4
Vereinigtes Konigreich  Alan Rogers Yamaha 4
Vereinigtes Konigreich  John Newbold Yamaha 4
41 Frankreich  Gérard Debrock Yamaha 3
Deutschland  Wolfgang Rubel Yamaha 3
Vereinigtes Konigreich  Roger Nicholls Yamaha 3
Schweiz  Ulrich Graf Yamaha 3
45 Deutschland  Hans-Joachim Dittberner Yamaha 2
Brasilien 1968  Eduardo Celso-Santos Yamaha 2
Vereinigtes Konigreich  Phil Gurner Yamaha 2
Niederlande  Nico van der Zanden Yamaha 2
49 Vereinigtes Konigreich  Noel Clegg Yamaha 1
Italien  Armando Toracca Bimota-Yamaha 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Yamaha zuerkannt.

250-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 28.04. Deutschland  38. GP von Deutschland Nürburgring-
Nordschleife
Helmut Kassner Horst Lahfeld Harry Hoffmann nicht vergeben Helmut Kassner
2 19.05. Italien  52. GP der Nationen Imola Walter Villa Bruno Kneubühler Patrick Pons Walter Villa Walter Villa
3 05.–06.06. Isle of Man  56. Isle of Man TT Mountain Course Charlie Williams Mick Grant Chas Mortimer Barry Randle Mick Grant
4 29.06. Niederlande  44. Dutch TT Assen Walter Villa Bruno Kneubühler Kenny Roberts sr. Kenny Roberts sr. Kenny Roberts sr.
5 07.07. Belgien  47. GP von Belgien Spa-Francorchamps Kent Andersson Dieter Braun Takazumi Katayama Takazumi Katayama Takazumi Katayama
6 21.07. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Takazumi Katayama Walter Villa Patrick Pons John Dodds Takazumi Katayama
7 28.07 Finnland  GP von Finnland Imatra Walter Villa Michel Rougerie Dieter Braun Michel Rougerie Walter Villa
8 25.08. Tschechoslowakei  23. GP der Tschechoslowakei Masaryk-Ring Walter Villa Takazumi Katayama Dieter Braun Michel Rougerie Walter Villa
9 08.09. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  14. GP von Jugoslawien Opatija Chas Mortimer Patrick Pons Dieter Braun Bruno Kneubühler Chas Mortimer
10 22.09. Spanien 1945  24. GP von Spanien Montjuïc John Dodds Pentti Korhonen Dieter Braun Takazumi Katayama Takazumi Katayama

FahrerwertungBearbeiten

1 Italien  Walter Villa Harley-Davidson 77
2 Deutschland  Dieter Braun Yamaha 58
3 Frankreich  Patrick Pons Yamaha 50
4 Japan  Takazumi Katayama Yamaha 43
5 Schweiz  Bruno Kneubühler Yamaha 43
6 Vereinigtes Konigreich  Chas Mortimer Yamaha 41
7 Australien  John Dodds Yamaha 38
8 Schweden  Kent Andersson Yamaha 34
9 Frankreich  Michel Rougerie Harley-Davidson 21
10 Vereinigtes Konigreich  Mick Grant Yamaha 18
Finnland  Pentti Korhonen Yamaha 18
12 Deutschland  Helmut Kassner Yamaha 15
Vereinigtes Konigreich  Charlie Williams Yamaha 15
14 Nordirland  Tom Herron Yamaha 14
15 Schweiz  Hans Mühlebach Yamaha 13
16 Deutschland  Horst Lahfeld Yamaha 12
17 Deutschland  Rolf Minhoff Maico 11
18 Spanien 1945  Víctor Palomo Yamaha 11
19 Deutschland  Harry Hoffmann Yamaha 10
Vereinigte Staaten  Kenny Roberts sr. Yamaha 10
21 Vereinigtes Konigreich  Tony Rutter Yamaha 10
22 Deutschland  Fritz Reitmeier Yamaha 8
Italien  Giovanni Proni Yamaha 8
24 Frankreich  Olivier Chevallier Yamaha 7
Finnland  Matti Salonen Yamaha 7
26 Ungarn 1957  János Reisz Yamaha 6
27 Finnland  Tapio Virtanen Yamaha 6
28 Deutschland  Alfred Heck Yamaha 5
Italien  Armando Toracca Yamaha 5
Vereinigtes Konigreich  Peter McKinley Yamaha 5
31 Deutschland  Reinhard Scholtis Yamaha 4
Vereinigtes Konigreich  Ian Richards Yamaha 4
Frankreich  Jean-Louis Guignabodet Yamaha 4
34 Frankreich  Thierry Tchernine Yamaha 4
35 Deutschland  Heinz Kittler Yamaha 3
Nordirland  Gerry Mateer Yamaha 3
Italien  Paolo Pileri Yamaha 3
38 Deutschland  German Förderer Yamaha 2
Vereinigtes Konigreich  Brian Warburton Yamaha 2
Niederlande  Adrie van den Broeke Yamaha 2
Vereinigtes Konigreich  John Williams Yamaha 2
Vereinigtes Konigreich  Alex George Yamaha 2
43 Schweden  Leif Gustafsson Yamaha 2
44 Frankreich  Jean-Paul Boinet Yamaha 1
Vereinigtes Konigreich  Barry Randle Yamaha 1
Norwegen  Kjell Solberg Yamaha 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Harley-Davidson zuerkannt.

125-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 22.04. Frankreich  GP von Frankreich Clermont-Ferrand Kent Andersson Bruno Kneubühler Otello Buscherini Otello Buscherini Otello Buscherini
2 28.04. Deutschland  38. GP von Deutschland Nürburgring-
Nordschleife
Fritz Reitmeier Wolfgang Rubel Hans-Joachim Dittberner nicht vergeben Fritz Reitmeier
3 05.05. Osterreich  17. GP von Österreich Salzburgring Kent Andersson Ángel Nieto Otello Buscherini Ángel Nieto Kent Andersson
4 19.05. Italien  52. GP der Nationen Imola Ángel Nieto Kent Andersson Pier Paolo Bianchi Otello Buscherini Ángel Nieto
5 29.06. Niederlande  44. Dutch TT Assen Bruno Kneubühler Otello Buscherini Kent Andersson Ángel Nieto Ángel Nieto
6 07.07. Belgien  47. GP von Belgien Spa-Francorchamps Ángel Nieto Kent Andersson Bruno Kneubühler Ángel Nieto Ángel Nieto
7 21.07. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Kent Andersson Henk van Kessel Bruno Kneubühler Kent Andersson Kent Andersson
8 25.08. Tschechoslowakei  23. GP der Tschechoslowakei Masaryk-Ring Kent Andersson Paolo Pileri Otello Buscherini Paolo Pileri Paolo Pileri
9 08.09. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  14. GP von Jugoslawien Opatija Kent Andersson Ángel Nieto Henk van Kessel Kent Andersson Kent Andersson
10 22.09. Spanien 1945  24. GP von Spanien Montjuïc Benjamín Grau Otello Buscherini Bruno Kneubühler Kent Andersson Benjamín Grau

FahrerwertungBearbeiten

1 Schweden  Kent Andersson Yamaha 87 (117)
2 Schweiz  Bruno Kneubühler Yamaha 63 (68)
3 Spanien 1945  Ángel Nieto Derbi 60
4 Italien  Otello Buscherini Malanca 60
5 Niederlande  Henk van Kessel Bridgestone 30
6 Frankreich  Thierry Tchernine Yamaha 25
7 Osterreich  Harald Bartol Suzuki 23
8 Schweden  Leif Gustafsson Maico 23
9 Spanien 1945  Benjamín Grau Derbi 21
10 Deutschland  Gerd Bender Bender 20
11 Osterreich  Rudolf Weiss Maico 16
12 Finnland  Pentti Salonen Yamaha 16
13 Deutschland  Fritz Reitmeier Maico 15
14 Finnland  Matti Salonen Yamaha 13
15 Deutschland  Wolfgang Rubel Maico 12
Italien  Paolo Pileri Morbidelli 12
17 Deutschland  Hans-Joachim Dittberner Maico 10
Italien  Pier Paolo Bianchi Minarelli 10
19 Osterreich  Johann Zemsauer Rotax 10
20 Italien  Eugenio Lazzarini Piovaticci 9
21 Deutschland  Rolf Minhoff Maico 8
22 Ungarn 1957  Géza Repitz MZ 6
Italien  Lorenzo Ghiselli Harley-Davidson 6
Niederlande  Jos Schurgers Bridgestone 6
25 Italien  Aldo Pero Caremi 6
26 Frankreich  Etienne Delamarre Yamaha 5
Deutschland  Peter Rüttjeroth Maico 5
Deutschland Demokratische Republik 1949  Jürgen Lenk MZ 5
29 Deutschland  Arnulf Teuchert Maico 4
Schweden  Lennart Lundgren Maico 4
Frankreich  Jean-Louis Guignabodet Yamaha 4
32 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Karel Gaber Maico 3
Italien  Luciano Richetti Italjet 3
Deutschland  Horst Seel Maico 3
Finnland  Matti Kinnunen Yamaha 3
36 Deutschland  Peter Frohnmeyer Maico 3
37 Frankreich  Maurice Maingret Yamaha 2
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jaka Kopitar Maico 2
Niederlande  Aart Valster Yamaha 2
Schweden  Roland Olsson Yamaha 2
Osterreich  Hans-Jürgen Hummel Yamaha 2
42 Schweden  Hans Hallberg Yamaha 1
Italien  Germano Zanetti DRS 1
Kuba  José Lazo MZ 1
Schweden  Ingemar Bengtsson Delta 1
Italien  Gianni Ribuffo DRS 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Yamaha zuerkannt.

50-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 22.04. Frankreich  GP von Frankreich Clermont-Ferrand Henk van Kessel Rudolf Kunz Otello Buscherini Henk van Kessel Henk van Kessel
2 28.04. Deutschland  38. GP von Deutschland Nürburgring-
Nordschleife
Ingo Emmerich Arnulf Teuchert Wolfgang Golembeck nicht vergeben Ingo Emmerich
3 19.05. Italien  52. GP der Nationen Imola Henk van Kessel Jan Bruins Otello Buscherini Henk van Kessel Henk van Kessel
4 29.06. Niederlande  44. Dutch TT Assen Herbert Rittberger Henk van Kessel Jan Bruins Gerhard Thurow Herbert Rittberger
5 07.07. Belgien  47. GP von Belgien Spa-Francorchamps Gerhard Thurow Henk van Kessel Rudolf Kunz Gerhard Thurow Henk van Kessel
6 21.07. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Henk van Kessel Herbert Rittberger Julien van Zeebroeck Henk van Kessel Henk van Kessel
7 28.07 Finnland  GP von Finnland Imatra Julien van Zeebroeck Rudolf Kunz Ulrich Graf Julien van Zeebroeck Julien van Zeebroeck
8 25.08. Tschechoslowakei  23. GP der Tschechoslowakei Masaryk-Ring Henk van Kessel Julien van Zeebroeck Gerhard Thurow Henk van Kessel Henk van Kessel
9 08.09. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  14. GP von Jugoslawien Opatija Henk van Kessel Herbert Rittberger Ulrich Graf Julien van Zeebroeck Julien van Zeebroeck
10 22.09. Spanien 1945  24. GP von Spanien Montjuïc Henk van Kessel Herbert Rittberger Julien van Zeebroeck Herbert Rittberger Julien van Zeebroeck

FahrerwertungBearbeiten

1 Niederlande  Henk van Kessel Kreidler 90 (114)
2 Deutschland  Herbert Rittberger Kreidler 65 (68)
3 Belgien  Julien van Zeebroeck Kreidler 59 (61)
4 Deutschland  Gerhard Thurow Kreidler 57
5 Deutschland  Rudolf Kunz Kreidler 52 (60)
6 Schweiz  Ulrich Graf Kreidler 44 (49)
7 Niederlande  Jan Bruins Jamathi 27
8 Italien  Otello Buscherini Malanca 26
9 Schweiz  Stefan Dörflinger Kreidler 25
10 Niederlande  Jan Huberts Kreidler 25
11 Niederlande  Theo Timmer Jamathi 17
12 Deutschland  Ingo Emmerich Kreidler 15
13 Osterreich  Hans-Jürgen Hummel Kreidler 14
14 Deutschland  Arnulf Teuchert Kreidler 12
15 Deutschland  Wolfgang Golembeck Kreidler 11
16 Italien  Claudio Lusuardi Villa 10
17 Deutschland  Peter Rüttjeroth Kreidler 8
18 Deutschland  Wolfgang Gedlich Kreidler 6
Deutschland  Winfried Fries Kreidler 6
20 Osterreich  Harald Bartol Kreidler 6
21 Niederlande  Cees van Dongen Kreidler 5
22 Schweiz  Rolf Blatter Kreidler 4
23 Niederlande  Nico Polane Roton 3
Osterreich  Wilhelm Werner Kreidler 3
25 Deutschland  Günter Schirnhofer Kreidler 2
Italien  Carlo Guerrini Ringhini 2
Niederlande  Adam van de Draay Kreidler 2
Schweden  Robert Lavér Kreidler 2
Marokko  Luis Armando López Mateos Derbi 2
30 Niederlande  Ton Kooyman Hemeyla 1
Schweden  Leif Rosell Jamathi 1
Deutschland  Norbert Peschke Kreidler 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Kreidler zuerkannt.

Gespanne (500 cm³)Bearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 22.04. Frankreich  GP von Frankreich Clermont-Ferrand Siegfried Schauzu /
Wolfgang Kalauch
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Rudi Kurth /
Dane Rowe
Siegfried Schauzu /
Wolfgang Kalauch
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
2 28.04. Deutschland  38. GP von Deutschland Nürburgring-
Nordschleife
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Klaus Enders /
Ralf Engelhardt
Siegfried Schauzu /
Wolfgang Kalauch
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
3 05.05. Osterreich  17. GP von Österreich Salzburgring Siegfried Schauzu /
Wolfgang Kalauch
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Heinz Luthringshauser /
Hermann Hahn
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Siegfried Schauzu /
Wolfgang Kalauch
4 19.05. Italien  52. GP der Nationen Imola Klaus Enders /
Ralf Engelhardt
Rolf Biland /
Freddy Freiburghaus
Rolf Steinhausen /
Karl Scheurer
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
5 05.–06.06. Isle of Man  56. Isle of Man TT Mountain Course Heinz Luthringshauser /
Hermann Hahn
George O’Dell /
Bill Boldison
Malcolm Hobson /
Jack Armstrong
Klaus Enders /
Ralf Engelhardt
Jeff Gawley /
Kenny Birch
6 29.06. Niederlande  44. Dutch TT Assen Klaus Enders /
Ralf Engelhardt
Rolf Steinhausen /
Josef Huber
Siegfried Schauzu /
Wolfgang Kalauch
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Klaus Enders /
Ralf Engelhardt
7 07.07. Belgien  47. GP von Belgien Spa-Francorchamps Rolf Steinhausen /
Josef Huber
Klaus Enders /
Ralf Engelhardt
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Klaus Enders /
Ralf Engelhardt
8 25.08. Tschechoslowakei  23. GP der Tschechoslowakei Masaryk-Ring Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Klaus Enders /
Ralf Engelhardt
Siegfried Schauzu /
Wolfgang Kalauch
Werner Schwärzel /
Karl-Heinz Kleis
Klaus Enders /
Ralf Engelhardt

FahrerwertungBearbeiten

1 Deutschland  Klaus Enders Deutschland  Ralf Engelhardt Busch Spezial 66
2 Deutschland  Werner Schwärzel Deutschland  Karl-Heinz Kleis König 64 (70)
3 Deutschland  Siegfried Schauzu Deutschland  Wolfgang Kalauch BMW 60 (70)
4 Deutschland  Rolf Steinhausen Deutschland  Karl Scheurer bzw.
Deutschland  Josef Huber
König 45
5 Deutschland  Heinz Luthringshauser Deutschland  Hermann Hahn BMW 45 (50)
6 Deutschland  Richard Wegener Vereinigtes Konigreich  Derek Jacobson BMW 22
7 Deutschland  Otto Haller Deutschland  Erich Haselbeck BMW 21
8 Deutschland  Gustav Pape Deutschland  Franz Kallenberg bzw.
Deutschland  Erich Berghahn
BMW 18
9 Schweiz  Rolf Biland Schweiz  Freddy Freiburghaus CAT-Crescent 15
10 Schweiz  Rudi Kurth Vereinigtes Konigreich  Dane Rowe CAT-Crescent 15
11 Deutschland  Siegfried Maier Deutschland  Gerhard Lehmann BMW 14
12 Vereinigtes Konigreich  George O’Dell Vereinigtes Konigreich  Bill Boldison König 12
13 Schweiz  Hanspeter Hubacher Schweiz  Kurt Huber Yamaha 12
14 Vereinigtes Konigreich  Malcolm Hobson Vereinigtes Konigreich  John Armstrong Yamaha 10
15 Deutschland  Egon Schons Deutschland  Karl Lauterbach bzw.
Deutschland  Horst Schons
BMW 9
16 Vereinigtes Konigreich  Jeff Gawley Vereinigtes Konigreich  Kenny Birch König 8
Vereinigtes Konigreich  Dick Hawes Vereinigtes Konigreich  Edwin Kiff Weslake 8
Vereinigtes Konigreich  Mick Boddice Vereinigtes Konigreich  David Loach König 8
Schweiz  Willy Meier Schweiz  Hansueli Gehrig König 8
20 Deutschland  Helmut Schilling Deutschland  Harald Mathews bzw.
Deutschland  Günter Maier
BMW 7
21 Vereinigtes Konigreich  Dennis Keen Vereinigtes Konigreich  Roland Worrall König 6
Vereinigtes Konigreich  Trevor Ireson Vereinigtes Konigreich  Gordon HUN-1957t König 6
23 Vereinigtes Konigreich  Bill Crook Vereinigtes Konigreich  Stuart Collins BSA 5
24 Vereinigtes Konigreich  Malcolm Aldrick Vereinigtes Konigreich  Mick Skeels Honda 4
Frankreich  Michel Pourcelet Frankreich  Gérard Lecorre BMW 4
26 Nordirland  Ronald Perry Nordirland  Adrian Craig BSA 3
27 Osterreich  Herbert Prügl Osterreich  Johann Kußberger Rotax 2
Belgien  Georges Rozez Belgien  Serge van Humbeck BMW 2
Deutschland  Willy Emrich Deutschland  Norbert Wild BMW 2
30 Deutschland  Karl Venus Deutschland  Rainer Gundel König 2
31 Belgien  Siegfried Zeh Vereinigtes Konigreich  Jon Waters König 1
Italien  Roberto Ollearo Italien  Gianni Piero Suzuki 1
Vereinigtes Konigreich  Richard Aldous Vereinigtes Konigreich  Peter Lucock Triumph 1
Schweiz  Fritz Hänzi Schweiz  Erich Schmitz BMW 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Busch Spezial zuerkannt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Motorrad-Weltmeisterschaft 1974 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien