Hauptmenü öffnen

Die Motorrad-WM-Saison 1993 war die 45. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

Motorrad-Weltmeisterschaft 1993
New FIM logo 2009.png
500-cm³-Weltmeister
Fahrer: Kevin Schwantz
Konstrukteur: Yamaha
250-cm³-Weltmeister
Fahrer: Tetsuya Harada
Konstrukteur: Honda
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: Dirk Raudies
Konstrukteur: Honda
Gespanne (500-cm³)-Weltmeister
Fahrer: Rolf Biland
Kurt Waltisperg
Konstrukteur: LCR-Krauser
< Saison 1992

Saison 1994 >

In den Klassen bis 500 cm³, bis 250 cm³ und bis 125 cm³ wurden 14 und bei den Gespannen sieben Rennen ausgetragen. Überschattet wurde die Saison vom Sturz des amtierenden 500 cm³-Weltmeister Wayne Rainey beim GP von Italien, der seitdem querschnittsgelähmt ist.

Inhaltsverzeichnis

PunkteverteilungBearbeiten

Weltmeister wird derjenige Fahrer beziehungsweise der Hersteller, der bis zum Saisonende die meisten Punkte in der Weltmeisterschaft angesammelt hat. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

500-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 28.03. Australien  GP von Australien Eastern Creek Kevin Schwantz Wayne Rainey Doug Chandler Kevin Schwantz Wayne Rainey
2 04.04. Malaysia  GP von Malaysia Shah Alam Wayne Rainey Daryl Beattie Kevin Schwantz Kevin Schwantz Wayne Rainey
3 18.04. Japan  GP von Japan Suzuka Wayne Rainey Kevin Schwantz Daryl Beattie Kevin Schwantz Kevin Schwantz
4 02.05. Spanien  GP von Spanien Jerez Kevin Schwantz Wayne Rainey Àlex Crivillé Kevin Schwantz Alex Barros
5 16.05. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Kevin Schwantz Mick Doohan Wayne Rainey Kevin Schwantz Mick Doohan
6 13.06. Deutschland  57. GP von Deutschland Hockenheim Daryl Beattie Kevin Schwantz Shin’ichi Itō Shin’ichi Itō Mick Doohan
7 26.06. Niederlande  63. Dutch TT Assen Kevin Schwantz Mick Doohan Àlex Crivillé Mick Doohan Alex Barros
8 04.07. Europa  GP von Europa Barcelona Wayne Rainey Mick Doohan Kevin Schwantz Mick Doohan Wayne Rainey
9 18.07. San Marino  GP von San Marino Mugello Mick Doohan Kevin Schwantz Wayne Rainey Mick Doohan Mick Doohan
10 01.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Luca Cadalora Wayne Rainey Niall Mackenzie Kevin Schwantz Luca Cadalora
11 22.08. Tschechien  GP von Tschechien Brünn Wayne Rainey Luca Cadalora Mick Doohan Wayne Rainey Wayne Rainey
12 05.09. Italien  GP von Italien Misano Luca Cadalora Mick Doohan Kevin Schwantz Luca Cadalora Mick Doohan
13 12.09. Vereinigte Staaten  GP der USA Laguna Seca John Kocinski Alex Barros Luca Cadalora Mick Doohan Kevin Schwantz
14 26.09.   GP der F.I.M. Jarama Alex Barros Daryl Beattie Kevin Schwantz John Kocinski John Kocinski

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigte Staaten  Kevin Schwantz Suzuki 248
2 Vereinigte Staaten  Wayne Rainey Yamaha /
ROC-Yamaha
214
3 Australien  Daryl Beattie Honda 176
4 Australien  Mick Doohan Honda 156
5 Italien  Luca Cadalora Yamaha /
ROC-Yamaha
145
6 Brasilien  Alex Barros Suzuki 125
7 Japan  Shin’ichi Itō Honda 119
8 Spanien  Àlex Crivillé Honda 118
9 Vereinigtes Konigreich  Niall Mackenzie Yamaha 103
10 Vereinigte Staaten  Doug Chandler Cagiva 83
11 Vereinigte Staaten  John Kocinski Cagiva 51
12 Spanien  Juan López Mella ROC-Yamaha 46
13 Australien  Mat Mladin Cagiva 45
14 Frankreich  José Kuhn ROC-Yamaha /
Yamaha
45
15 Vereinigtes Konigreich  John Reynolds Harris-Yamaha 42
16 Frankreich  Bernard Garcia Yamaha /
ROC-Yamaha
40
17 Italien  Renzo Colleoni ROC-Yamaha 22
18 Belgien  Laurent Naveau ROC-Yamaha 21
19 Vereinigtes Konigreich  Sean Emmett Harris-Yamaha 19
20 Japan  Tsumoto Udagawa ROC-Yamaha 18
21 Deutschland  Michael Rudroff Harris-Yamaha 17
22 Nordirland  Jeremy McWilliams Yamaha 17
23 Vereinigtes Konigreich  Carl Fogarty Cagiva 13
24 Japan  Toshihiko Honma Yamaha 8
25 Australien  Kevin Magee Yamaha 7
Neuseeland  Simon Crafar Harris-Yamaha 7
Spanien  Juan Garriga Cagiva 7
28 Japan  Norihiko Fujiwara Yamaha 6
29 Italien  Lucio Pedercini ROC-Yamaha 6
30 Schweiz  Serge David ROC-Yamaha 6
31 Italien  Corrado Catalano ROC-Yamaha 5
Vereinigtes Konigreich  James Haydon ROC-Yamaha 5
33 Japan  Toshiyuki Arakaki ROC-Yamaha 4
Neuseeland  Andrew Stroud Harris-Yamaha 4
35 Osterreich  Andreas Meklau ROC-Yamaha 3
Vereinigtes Konigreich  Kevin Mitchell Harris-Yamaha 3
37 Niederlande  Cees Doorakkers Harris-Yamaha 2
Vereinigtes Konigreich  Ron Haslam Harris-Yamaha 2
Vereinigte Staaten  Freddie Spencer Yamaha /
ROC-Yamaha
2
40 Frankreich  Bruno Bonhuil ROC-Yamaha 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Yamaha 269
2 Japan  Suzuki 264
3 Japan  Honda 253
4 Italien  Cagiva 148
5 Japan  ROC-Yamaha 108
6 Japan  Harris-Yamaha 58

250-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 28.03. Australien  GP von Australien Eastern Creek Tetsuya Harada John Kocinski Max Biaggi Loris Capirossi Tetsuya Harada
2 04.04. Malaysia  GP von Malaysia Shah Alam Nobuatsu Aoki Tetsuya Harada Tadayuki Okada Loris Capirossi Nobuatsu Aoki
3 18.04. Japan  GP von Japan Suzuka Tetsuya Harada Tadayuki Okada Doriano Romboni Tetsuya Harada Loris Capirossi
4 02.05. Spanien  GP von Spanien Jerez Tetsuya Harada Max Biaggi Jean-Philippe Ruggia Tetsuya Harada Tetsuya Harada
5 16.05. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Doriano Romboni Loris Capirossi Helmut Bradl Doriano Romboni Helmut Bradl
6 13.06. Deutschland  57. GP von Deutschland Hockenheim Doriano Romboni Loris Capirossi Helmut Bradl Doriano Romboni Loris Capirossi
7 26.06. Niederlande  63. Dutch TT Assen Loris Capirossi Tetsuya Harada John Kocinski Loris Capirossi John Kocinski
8 04.07. Europa  GP von Europa Barcelona Max Biaggi Tadayuki Okada Alberto Puig Max Biaggi Max Biaggi
9 18.07. San Marino  GP von San Marino Mugello Loris Capirossi Loris Reggiani Tetsuya Harada Loris Reggiani Jean-Philippe Ruggia
10 01.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Jean-Philippe Ruggia Loris Capirossi Loris Reggiani Loris Capirossi Jean-Philippe Ruggia
11 22.08. Tschechien  GP von Tschechien Brünn Loris Reggiani Max Biaggi Alberto Puig Loris Capirossi Loris Capirossi
12 05.09. Italien  GP von Italien Misano Jean-Philippe Ruggia Loris Capirossi Loris Reggiani Max Biaggi Tetsuya Harada
13 12.09. Vereinigte Staaten  GP der USA Laguna Seca Loris Capirossi Doriano Romboni Loris Reggiani Loris Capirossi Loris Capirossi
14 26.09.   GP der F.I.M. Jarama Tetsuya Harada Loris Reggiani Max Biaggi Loris Capirossi Loris Capirossi

FahrerwertungBearbeiten

1 Japan  Tetsuya Harada Yamaha 197
2 Italien  Loris Capirossi Honda 193
3 Italien  Loris Reggiani Aprilia 158
4 Italien  Max Biaggi Honda 142
5 Italien  Doriano Romboni Honda 139
6 Frankreich  Jean-Philippe Ruggia Aprilia 129
7 Deutschland  Helmut Bradl Honda 126
8 Japan  Tadayuki Okada Honda 120
9 Spanien  Alberto Puig Honda 106
10 Italien  Pierfrancesco Chili Yamaha 106
11 Japan  Nobuatsu Aoki Honda 100
12 Vereinigte Staaten  John Kocinski Suzuki 80
13 Niederlande  Wilco Zeelenberg Aprilia 50
14 Deutschland  Jochen Schmid Yamaha 50
15 Spanien  Luis d’Antin Honda 43
16 Niederlande  Patrick van den Goorbergh Aprilia 31
17 Osterreich  Andreas Preining Aprilia 30
18 Spanien  Carlos Cardús Honda 27
19 Schweiz  Eskil Suter Aprilia 24
20 Schweiz  Adrian Bosshard Honda 21
21 Neuseeland  Simon Crafar Suzuki 17
22 Frankreich  Jean-Michel Bayle Aprilia 16
23 Spanien  Carlos Checa Honda 9
24 Japan  Takuma Aoki Honda 8
25 Frankreich  Frédéric Protat Aprilia 8
26 Italien  Paolo Casoli Gilera 7
27 Vereinigte Staaten  Kenny Roberts junior Yamaha 6
28 Italien  Marcellino Lucchi Aprilia 5
29 Spanien  Juan Borja Honda 5
30 Deutschland  Bernd Kassner Aprilia 2
Italien  Alessandro Gramigni Gilera 2
32 Niederlande  Jürgen van den Goorbergh Aprilia 1
Frankreich  Jean-Pierre Jeandat Aprilia 1
Schweiz  Bernard Haenggeli Aprilia 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Honda 307
2 Japan  Yamaha 222
3 Italien  Aprilia 222
4 Japan  Suzuki 97
5 Italien  Gilera 9

125-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 28.03. Australien  GP von Australien Eastern Creek Dirk Raudies Kazuto Sakata Herri Torrontegui Carlos Giró jr. Dirk Raudies
2 04.04. Malaysia  GP von Malaysia Shah Alam Dirk Raudies Kazuto Sakata Takeshi Tsujimura Dirk Raudies Dirk Raudies
3 18.04. Japan  GP von Japan Suzuka Dirk Raudies Kazuto Sakata Takeshi Tsujimura Dirk Raudies Kazuto Sakata
4 02.05. Spanien  GP von Spanien Jerez Kazuto Sakata Ralf Waldmann Takeshi Tsujimura Dirk Raudies Ralf Waldmann
5 16.05. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Takeshi Tsujimura Kazuto Sakata Dirk Raudies Kazuto Sakata Takeshi Tsujimura
6 13.06. Deutschland  57. GP von Deutschland Hockenheim Dirk Raudies Kazuto Sakata Takeshi Tsujimura Dirk Raudies Kazuto Sakata
7 26.06. Niederlande  63. Dutch TT Assen Dirk Raudies Kazuto Sakata Manfred Baumann Dirk Raudies Kazuto Sakata
8 04.07. Europa  GP von Europa Barcelona Noboru Ueda Ralf Waldmann Akira Saitō Takeshi Tsujimura Ralf Waldmann
9 18.07. San Marino  GP von San Marino Mugello Dirk Raudies Kazuto Sakata Akira Saitō Kazuto Sakata Carlos Giró jr.
10 01.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Dirk Raudies Kazuto Sakata Ralf Waldmann Kazuto Sakata Kazuto Sakata
11 22.08. Tschechien  GP von Tschechien Brünn Kazuto Sakata Dirk Raudies Takeshi Tsujimura Kazuto Sakata Kazuto Sakata
12 05.09. Italien  GP von Italien Misano Dirk Raudies Kazuto Sakata Peter Öttl Kazuto Sakata Dirk Raudies
13 12.09. Vereinigte Staaten  GP der USA Laguna Seca Dirk Raudies Kazuto Sakata Ralf Waldmann Kazuto Sakata Kazuto Sakata
14 26.09.   GP der F.I.M. Jarama Ralf Waldmann Takeshi Tsujimura Kazuto Sakata Dirk Raudies Noboru Ueda

FahrerwertungBearbeiten

1 Deutschland  Dirk Raudies Honda 280
2 Japan  Kazuto Sakata Honda 266
3 Japan  Takeshi Tsujimura Honda 177
4 Deutschland  Ralf Waldmann Aprilia 160
5 Japan  Noboru Ueda Honda 129
6 Japan  Akira Saitō Honda 117
7 Schweiz  Oliver Petrucciani Aprilia 82
8 Spanien  Jorge Martínez Honda 74
9 Spanien  Herri Torrontegui Aprilia 65
10 Deutschland  Peter Öttl Aprilia 64
11 Italien  Fausto Gresini Honda 61
12 Italien  Ezio Gianola Honda 59
13 Deutschland  Oliver Koch Honda 52
14 Japan  Haruchika Aoki Honda 39
15 Deutschland  Stefan Prein Honda 38
16 Osterreich  Manfred Baumann Honda 36
17 Japan  Kin'ya Wada Honda 30
18 Japan  Masafumi Ono Honda 26
19 Australien  Garry McCoy Aprilia 25
20 Spanien  Carlos Giró jr. Aprilia 22
21 Italien  Bruno Casanova Aprilia 22
22 Italien  Luigi Ancona Honda 22
23 Deutschland  Maik Stief Honda 21
24 Vereinigtes Konigreich  Neil Hodgson Honda 18
25 Niederlande  Hans Spaan Rumi /
Honda
16
26 Deutschland  Stefan Kurfiss Aprilia 14
27 Spanien  Carlos Checa Honda 9
28 Japan  Hideyuki Nakajō Honda 8
29 Italien  Gabriele Debbia Honda 7
30 Deutschland  Manfred Geissler Aprilia /
Honda
6
31 Japan  Ken Miyasaka Honda 4
32 Spanien  Julián Miralles Honda 4
33 Italien  Emilio Cuppini Aprilia /
Honda
3
Japan  Shin'ya Satoh Honda 3
35 Niederlande  Arie Molenaar Honda 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Honda 345
2 Italien  Aprilia 203

Gespanne (500 cm³)Bearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 09.05. Deutschland  Deutschland[1] Hockenheim Steve Webster /
Gavin Simmons
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Klaus Klaffenböck /
Christian Parzer
Steve Webster /
Gavin Simmons
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
2 13.06. Deutschland  57. GP von Deutschland Hockenheim Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Abbott /
Julian Tailford
Paul Güdel /
Charly Güdel
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
3 26.06. Niederlande  63. Dutch TT Assen Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Gavin Simmons
Darren Dixon /
Andy Hetherington
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
4 11.07. Osterreich  Österreich[1] Österreichring wegen starken Regens annulliert
5 18.07. Tschechien  Tschechien[1] Brünn Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Klaus Klaffenböck /
Christian Parzer
Paul Güdel /
Charly Güdel
Paul Güdel /
Charly Güdel
Derek Brindley /
Paul Hutchinson
6 01.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Derek Brindley /
Paul Hutchinson
Klaus Klaffenböck /
Christian Parzer
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Gavin Simmons
7 07.08. Schweden  Schweden[1] Anderstorp Steve Webster /
Gavin Simmons
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Klaus Klaffenböck /
Christian Parzer
Steve Webster /
Gavin Simmons
Steve Webster /
Gavin Simmons
8 22.08. Tschechien  GP von Tschechien Brünn Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Paul Güdel /
Charly Güdel
Steve Webster /
Gavin Simmons
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
9 26.09.   GP der F.I.M. Jarama Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Gavin Simmons
Paul Güdel /
Charly Güdel
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg

FahrerwertungBearbeiten

1 Schweiz  Rolf Biland Schweiz  Kurt Waltisperg LCR-Krauser 190
2 Vereinigtes Konigreich  Steve Webster Vereinigtes Konigreich  Gavin Simmons LCR-ADM 119
3 Osterreich  Klaus Klaffenböck Osterreich  Christian Parzer LCR-ADM 106
4 Schweiz  Paul Güdel Deutschland  Thomas Böttcher bzw.
Schweiz  Charly Güdel
LCR-Krauser 99
5 Vereinigtes Konigreich  Derek Brindley Vereinigtes Konigreich  Nick Roche bzw.
Vereinigtes Konigreich  Paul Hutchinson
LCR-ADM 99
6 Vereinigtes Konigreich  Steve Abbott Vereinigtes Konigreich  Julian Tailford Windle-ADM 81
7 Deutschland  Ralph Bohnhorst Deutschland  Siegfried Zillmann bzw.
Vereinigtes Konigreich  Peter Brown
LCR-ADM 61
8 Japan  Yoshisada Kumagaya Vereinigtes Konigreich  Brian Houghton LCR-Krauser 55
9 Schweiz  Markus Bösiger Schweiz  Beat Leibundgut bzw.
Schweden  Peter Lindén bzw.
Schweiz  Jürg Egli
LCR-ADM 51
10 Vereinigtes Konigreich  Darren Dixon Vereinigtes Konigreich  Andy Hetherington LCR-Krauser 43
11 Schweiz  Tony Wyssen Schweiz  Kilian Wyssen LCR-ADM 40
12 Finnland  Jukka Lauslehto Danemark  Jørgen Levinsen bzw.
Finnland  Sakari Salomaa
LCR-ADM 29
13 Vereinigtes Konigreich  Barry Brindley Vereinigtes Konigreich  Scott Whiteside LCR-Krauser 25
14 Schweden  Billy Gällros Schweden  Peter Berglund LCR-Yamaha 22
15 Vereinigtes Konigreich  Mark Reddington Vereinigtes Konigreich  Trevor Crone LCR-Krauser 22
16 Niederlande  Theo van Kempen Niederlande  Geral de Haas LCR-ADM 19
17 Schweiz  Markus Egloff Schweiz  Urs Egloff LCR-Yamaha 17
18 Schweiz  Hans Hügli Schweiz  Adolf Hänni LCR-Krauser 14
19 Schweiz  Reiner Koster Schweiz  Oscar Combi LCR-ADM 12
20 Vereinigtes Konigreich  Tony Baker Vereinigtes Konigreich  Simon Prior LCR-Krauser 7
21 Niederlande  Benny Janssen Niederlande  Frans Geurts van Kessel LCR-Krauser 4
22 Neuseeland  Kieron Kavanagh Vereinigtes Konigreich  Ian Stapleton LCR-Krauser 2
23 Vereinigtes Konigreich  Gary Knight Deutschland  Peter Höss bzw.
Vereinigtes Konigreich  Trevor Hopkinson bzw.
Vereinigtes Konigreich  Peter Hill
Windle-Krauser 2
24 Deutschland  Reinhold Hollweg Deutschland  Bernhard Hillmer LCR-Krauser 1

VerweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Motorrad-WM-Saison 1993 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Im Rahmen der Superbike-Weltmeisterschaft ausgetragen.