Hauptmenü öffnen

Die Motorrad-WM-Saison 2013 war die 65. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft. In der MotoGP-Klasse wurden 18 und in der Moto2- sowie der Moto3-Klasse 17 Rennen ausgetragen.

Motorrad-Weltmeisterschaft 2013
Moto Gp logo.svg
MotoGP-Weltmeister
Fahrer: SpanienSpanien Marc Márquez
Team: BelgienBelgien Repsol Honda Team
Konstrukteur: JapanJapan Honda
Moto2-Weltmeister
Fahrer: SpanienSpanien Pol Espargaró
Konstrukteur: DeutschlandDeutschland Kalex
Moto3-Weltmeister
Fahrer: SpanienSpanien Maverick Viñales
Konstrukteur: OsterreichÖsterreich KTM
< Saison 2012

Saison 2014 >

Inhaltsverzeichnis

PunkteverteilungBearbeiten

Weltmeister wird derjenige Fahrer beziehungsweise der Hersteller, der bis zum Saisonende die meisten Punkte in der Weltmeisterschaft angesammelt hat. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kommen alle erzielten Resultate. Für die Konstrukteurswertung wird nur der bestplatzierte Fahrer berücksichtigt.

WissenswertesBearbeiten

RennkalenderBearbeiten

MotoGP-Klasse (1000 cm³)Bearbeiten

Teams und FahrerBearbeiten

Die Auflistung der Teams und Fahrer entspricht der offiziellen Meldeliste der FIM. Gast-, Ersatz und Wildcardfahrer sind in dieser Übersicht unberücksichtigt.

Nr. Fahrer Team Motorrad
4 Italien  Andrea Dovizioso Ducati Team Ducati Desmosedici GP13
5 Vereinigte Staaten  Colin Edwards NGM Mobile Forward Racing FTR Moto MGP13-Kawasaki
6 Deutschland  Stefan Bradl LCR Honda MotoGP Honda RC213V
7 Japan  Hiroshi Aoyama Avintia Blusens FTR Moto MGP13-Kawasaki
8 Spanien  Héctor Barberá Avintia Blusens FTR Moto MGP13-Kawasaki
9 Italien  Danilo Petrucci Came IodaRacing Project Suter-BMW
11 Vereinigte Staaten  Ben Spies Energy T.I. Pramac Racing Ducati Desmosedici GP13
14 Frankreich  Randy De Puniet Power Electronics Aspar ART GP13-Aprilia
17 Tschechien  Karel Abraham Cardion AB Motoracing ART GP13-Aprilia
19 Spanien  Álvaro Bautista GO&FUN Honda Gresini Honda RC213V
FTR Moto MGP13-Honda
26 Spanien  Dani Pedrosa Repsol Honda Team Honda RC213V
29 Italien  Andrea Iannone Energy T.I. Pramac Racing Ducati-Desmosedici GP13
35 Vereinigtes Konigreich  Cal Crutchlow Monster Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1
38 Vereinigtes Konigreich  Bradley Smith Monster Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1
41 Spanien  Aleix Espargaró Power Electronics Aspar ART GP13-Aprilia
46 Italien  Valentino Rossi Yamaha Factory Racing Yamaha YZR-M1
52 Tschechien  Lukáš Pešek Came IodaRacing Project Suter-BMW
67 Australien  Bryan Staring GO&FUN Honda Gresini FTR Moto MGP13-Honda
68 Kolumbien  Yonny Hernández Paul Bird Motorsport ART GP13-Aprilia
69 Vereinigte Staaten  Nicky Hayden Ducati Team Ducati Desmosedici GP13
70 Vereinigtes Konigreich  Michael Laverty Paul Bird Motorsport ART GP13-Aprilia
71 Italien  Claudio Corti NGM Mobile Forward Racing FTR Moto MGP13-Kawasaki
93 Spanien  Marc Márquez Repsol Honda Team Honda RC213V
99 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing Yamaha YZR-M1
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer

RennberichteBearbeiten

Großer Preis von KatarBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing 42:39,802
2 Italien  Valentino Rossi Yamaha-Factory Racing + 5,990
3 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 6,201
PP Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing 1:54,714
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:55,445

Der Große Preis von Katar auf dem Losail International Circuit fand am 7. April 2013 statt und ging über eine Distanz von 22 Runden à 5,380 km, was einer Gesamtdistanz von 118,800 km entspricht.

Titelverteidiger Jorge Lorenzo gewann den Großen Preis von Katar vor Valentino Rossi und dem MotoGP-Neueinsteiger und Vorjahresweltmeister der Moto2, Marc Márquez. Vierter wurde Dani Pedrosa vor Cal Crutchlow und Álvaro Bautista.

Großer Preis von TexasBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 43:42,123
2 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,534
3 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing + 3,381
PP Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:03,021
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:04,242

Der Große Preis von Texas auf dem Circuit of The Americas fand am 21. April 2013 statt und ging über eine Distanz von 21 Runden à 5,512 km, was einer Gesamtdistanz von 115,773 km entspricht.

Marc Márquez gewann den Großen Preis von Texas und holte damit seinen ersten Sieg in der MotoGP. Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo belegten die Plätze zwei und drei. Vierter wurde Cal Crutchlow vor Stefan Bradl und Valentino Rossi.

Großer Preis von SpanienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 45:17,632
2 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 2,487
3 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing + 5,089
PP Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:38,673
SR Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:39,565

Der Große Preis von Spanien auf dem Circuito de Jerez fand am 5. Mai 2013 statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 4,423 km, was einer Gesamtdistanz von 119,421 km entspricht.

Dani Pedrosa gewann den Großen Preis von Spanien. Marc Márquez und Jorge Lorenzo belegten die Plätze zwei und drei. Vierter wurde Valentino Rossi vor Cal Crutchlow.

Großer Preis von FrankreichBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 49:17,707
2 Vereinigtes Konigreich  Cal Crutchlow Monster Yamaha Tech 3 + 4,863
3 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 6,949
PP Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:33,187
SR Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:43,597

Der Große Preis von Frankreich auf dem Circuit Bugatti fand am 19. Mai 2013 statt und ging über eine Distanz von 28 Runden à 4,180 km, was einer Gesamtdistanz von 117,04 km entspricht.

Dani Pedrosa gewann den Großen Preis von Frankreich. Cal Crutchlow wurde Zweiter und fuhr damit sein bis dato bestes Ergebnis in der MotoGP ein. Marc Márquez wurde Dritter und stand damit in allen bisherigen Rennen auf dem Siegerpodest.

Großer Preis von ItalienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 41:39,733
2 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 5,400
3 Vereinigtes Konigreich  Cal Crutchlow Monster Yamaha Tech 3 + 6,412
PP Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:47,157
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:47,639

Der Große Preis von Italien auf dem Mugello Circuit fand am 2. Juni 2013 statt und ging über eine Distanz von 23 Runden à 5,245 km, was einer Gesamtdistanz von 120,635 km entspricht.

Jorge Lorenzo gewann den Großen Preis von Italien und holte damit seinen zweiten Sieg in dieser Saison. Dani Pedrosa wurde Zweiter vor dem Briten Cal Crutchlow, dem erneut den Sprung auf das Siegerpodest gelang. Stefan Bradl wurde Vierter vor Andrea Dovizioso und Nicky Hayden.

Großer Preis von KatalonienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 43:06,479
2 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,763
3 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 1,826
PP Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:40,893
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:42,552

Der Große Preis von Katalonien auf dem Circuit de Catalunya fand am 16. Juni 2013 statt und ging über eine Distanz von 25 Runden à 4,727 km, was einer Gesamtdistanz von 118,175 km entspricht.

Jorge Lorenzo gewann den Großen Preis von Italien und holte damit seinen dritten Sieg in der laufenden Saison. Dani Pedrosa belegte wie schon in Italien Rang zwei. Dritter wurde Marc Márquez, der damit erneut für ein rein spanische Siegerpodest sorgte. Stefan Bradl wurde hinter Valentino Rossi Fünfter und punktete erneut. Die Top Sechs komplettierte Bradley Smith.

Dutch TTBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Italien  Valentino Rossi Yamaha Factory Racing 41:25,202
2 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 2,170
3 Vereinigtes Konigreich  Cal Crutchlow Monster Yamaha Tech 3 + 4,073
PP Vereinigtes Konigreich  Cal Crutchlow Monster Yamaha Tech 3 1:34,398
SR Italien  Valentino Rossi Yamaha Factory Racing 1:34,894

Die 83. Durch TT auf dem TT Circuit Assen fand am 29. Juni 2013 statt und ging über eine Distanz von 26 Runden à 4,542 km, was einer Gesamtdistanz von 118,092 km entspricht.

Valentino Rossi gewann die 83. Durch TT und holte damit seinen ersten Sieg in der laufenden Saison. Zweiter wurde Marc Márquez, Platz drei ging an Cal Crutchlow. Vierter wurde Dani Pedrosa vor Jorge Lorenzo und Stefan Bradl.

Großer Preis von DeutschlandBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 41:14,653
2 Vereinigtes Konigreich  Cal Crutchlow Monster Yamaha Tech 3 + 1,559
3 Italien  Valentino Rossi Yamaha Factory Racing + 9,620
PP Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:21,311
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:22,066

Der Große Preis von Deutschland auf dem Sachsenring fand am 14. Juli 2013 statt und ging über eine Distanz von 30 Runden à 3,671 km, was einer Gesamtdistanz von 110,13 km entspricht.

Marc Márquez gewann den Großen Preis von Deutschland und holte damit seinen zweiten Sieg in der MotoGP. Cal Crutchlow und Valentino Rossi belegten die Plätze zwei und drei. Stefan Bradl wurde Vierter vor Álvaro Bautista und Bradley Smith.

Großer Preis der USABearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 44:00,695
2 Deutschland  Stefan Bradl LCR Honda MotoGP + 2,298
3 Italien  Valentino Rossi Yamaha Factory Racing + 4,498
PP Deutschland  Stefan Bradl LCR Honda MotoGP 1:21,176
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:21,539

Der Große Preis der USA auf dem Laguna Seca Raceway fand am 21. Juli 2013 statt und ging über eine Distanz von 32 Runden à 3,610 km, was einer Gesamtdistanz von 115,52 km entspricht.

Marc Márquez gewann den Großen Preiß der USA und errang damit seinen dritten Sieg in Folge. Stefan Bradl startete erstmals in seiner MotoGP-Karriere von der Pole-Position und wurde Zweiter; es war sein erster Podestplatz in der MotoGP. Dritter wurde Valentino Rossi vor Álvaro Bautista.

Großer Preis von IndianapolisBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 44:52,463
2 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 3,495
3 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 5,704
PP Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:37,958
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:39,044

Der Große Preis von Indianapolis auf dem Indianapolis Motor Speedway fand am 18. August 2013 statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 4,216 km, was einer Gesamtdistanz von 113,832 km entspricht.

In der ersten Kurve nach dem Start übernahm zunächst Jorge Lorenzo die Führung. Marc Márquez konnte eine Kollision mit seinem Teamkollegen Dani Pedrosa nur knapp verhindern und ging als Dritter aus der Startphase hervor. Nach der ersten Runde führte Lorenzo vor Márquez, Smith, Crutchlow, Bautista und Bradl. In der zweiten Runde fiel Crutchlow auf Rang Sechs zurück. In Runde fünf fiel Randy De Puniet durch einen technischen Defekt aus. In der neunten Runde überholte Márquez Pedrosa und war damit Zweiter. In Runde 13 ging Márquez in Führung. In Runde 25 überholte Pedrosa Lorenzo und war damit Zweiter.

Marc Márquez gewann schließlich den Großen Preis von Indianapolis vor seinem Teamkollegen Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo. Mit dem Ergebnis standen zum wiederholten Male drei Spanier auf dem Siegerpodest.

Großer Preis von TschechienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 42:50,729
2 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 0,313
3 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha-Factory Racing + 2,277
PP Vereinigtes Konigreich  Cal Crutchlow Monster Yamaha Tech 3 1:55,527
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:56,135

Der Große Preis von Tschechien auf dem Automotodrom Brno fand am 25. August 2013 statt und ging über eine Distanz von 22 Runden à 5,403 km, was einer Gesamtdistanz von 118,866 km entspricht.

Am Start ging der aus der zweiten Reihe gestartete Lorenzo in Führung. Nach der ersten Runde lautete die Reihenfolge der ersten zehn Fahrer wie folgt: Lorenzo vor Márquez, Pedrosa, Crutchlow, Bautista, Rosi, Smith Bradl, Dovizioso und Hayden. In der dritten Runde stürzte der auf Platz sechs liegende Smith. In der gleichen Runde stürzte auch Lukáš Pešek. Beide Fahrer zogen sich keine ernsthaften Verletzungen zu. Zu den weiteren Ausfällen in dieser Runde gehörten Héctor Barberá und Claudio Corti den Barberá bei seinem Sturz mitriss. In der achten Runde hatten Márquez und Pedrosa den zuvor enteilten Lorenzo wieder eingeholt. In dieser Runde stürzte der auf Platz vier liegende Crutchlow. Er konnte das Rennen jedoch fortsetzen. In der 16. Runde ging Márquez an Lorenzo vorbei und übernahm damit die Führung. In Runde 19 überholte Lorenzo den Führenden Márquez; dieser jedoch konnte seine verlorene Führungsposition mit einem Konter zurückgewinnen. In Runde 20 überholte Pedrosa den vor ihm fahrenden Lorenzo und war damit Zweiter.[1]

Marc Márquez gewann den Großen Preis von Tschechien vor seinem Teamkollegen Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo. Vierter wurde Valentino Rossi vor Álvaro Bautista und Stefan Bradl.

Großer Preis von GroßbritannienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 40:52,515
2 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 0,081
3 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 1,551
PP Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:00,691
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:00,691

Der Große Preis von Großbritannien auf dem Silverstone Circuit fand am 1. September 2013 statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 5,902 km, was einer Gesamtdistanz von 118,04 km entspricht.

Im Warm-up zum Rennen stürzte der derzeit WM-Führende Márquez schwer und zog sich eine ausgerenkte Schulter zu. Ferner wurden ihm von der Rennleitung zwei Strafpunkte ausgesprochen. In der Begründung hieß es, dass Márquez trotz geschwenkter gelber Flaggen infolge des Crutchlow-Unfalls nicht seine Geschwindigkeit entsprechend reduziert hätte.[2]

Beim Start zum Rennen übernahm Lorenzo mit seiner Yamaha die Führung vor Márquez. Es folgten Rossi und Bradl. Nach der ersten Runde lautete die Reihenfolge der ersten zehn Fahrer wie folgt: Lorenzo vor Márquez, Bradl, Rossi, Pedrosa, Crutchlow, Bautista, Smith, Dovizioso und Hayden. In Runde zwei stürzte Lukáš Pešek mit seiner Ioda-Suter. In Runde vier verlor Bradl seinen dritten Platz an Pedrosa. In Runde sechs wurde Bradl von Bautista überholt und war damit nunmehr Fünfter. In Runde zehn verlor Bradl einen weiteren Platz an Rossi. An der Spitze entwickelte sich derweil zwischen Lorenzo und Márquez ein Windschattenduell.

In Runde 18 attackierte Márquez den vor ihm fahrenden Lorenzo und ging erstmals in diesem Rennen in Führung. Lorenzo konterte diesen Angriff eine Runde später und ging wieder in Führung. In die letzte Runde des Rennens gingen beide Fahrer in enger Formation. Erneut konnte Márquez aus dem Windschatten überholen. Lorenzo konnte jedoch auch diesen Angriff erfolgreich kontern. Noch auf der Zielgeraden scherte Márquez erneut aus dem Windschatten Lorenzos aus. Lorenzo rettete jedoch seinen Sieg mit einem winzigen Vorsprung von nur 81 Tausendstelsekunden. Dritter des Rennens wurde Dani Pedrosa. Valentino Rossi wurde vor Álvaro Bautista Vierter. Stefan Bradl komplettierte die Top Sechs. Lokalmatador Crutchlow wurde Siebter.[3]

Großer Preis von San MarinoBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 44:05,552
2 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 3,379
3 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 7,368
PP Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:32,915
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:33,935

Der Große Preis von San Marino auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli fand am 15. September 2013 statt und ging über eine Distanz von 28 Runden à 4,226 km, was einer Gesamtdistanz von 118,328 km entspricht.

Yamaha setzte im Vorfeld des Rennens für seine Werksfahrer erstmals ein übergangsloses Getriebe ein. Am Start ging der von Position zwei startende Lorenzo am Pole-Setter Márquez vorbei in Führung. Aleix Espargaró beging einen Frühstart wofür er von der Rennleitung mit einer Durchfahrtsstrafe belegt wurde. Nach der ersten Runde lautete die Reihenfolge an der Spitze Lorenzo, Pedrosa, Márquez, Rossi, Espargaró, Crutchlow, Bradl, Bautista, Iannone und Smith. In Runde drei gab Lukáš Pešek das Rennen wegen Schmerzen auf. In der vierten Runde führte Lorenzo 2,5 Sekunden vor Pedrosa. In der gleichen Runde stürzte der auf Rang neun liegende Iannone. In Runde fünf fuhr Rossi nach einem Fahrfehler von Márquez an diesem vorbei auf Rang drei. In Runde dreizehn konnte Márquez seinen dritten Platz zurückgewinnen. Hinter dem Spitzenquartett kämpften derweil Crutchlow und Bradl um Rang fünf. In Runde achtzehn verbesserte sich Márquez auf Platz zwei; Lorenzo lag zu diesem Zeitpunkt bereits 2,9 Sekunden vor ihm. Durch den nun einsetzenden Zweikampf zwischen Márquez und Pedrosa, konnte Lorenzo bis zur 22. Runde seinen Vorsprung auf 4,3 Sekunden ausbauen.

Jorge Lorenzo gewann nach einem fehlerfreien Rennen den Großen Preis von San Marino vor Marc Márquez und Dani Pedrosa. Vierter wurde Valentino Rossi vor Stefan Bradl, der Cal Crutchlow noch von Rang fünf verdrängen konnte. Siebter wurde Álvaro Bautista vor Andrea Dovizioso. Neunter wurde Nicky Hayden vor Michele Pirro.[4]

Großer Preis von AragonienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 42:03,459
2 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing + 1,356
3 Italien  Valentino Rossi Yamaha Factory Racing + 12,927
PP Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:47,804
SR Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:48,565

Der Große Preis von Aragonien fand am 29. September 2013 auf dem Motorland Aragón statt und ging über eine Distanz von 23 Runden à 5,078 km, was einer Gesamtdistanz von 116,794 km entspricht.

Am Start zog Lorenzo am Pole-Setter Márquez vorbei in Führung. Nach der ersten Runde lautete die Reihenfolge an der Spitze Lorenzo, Márquez, Pedrosa, Rossi, Bradl, Bautista und Crutchlow. In Runde zwei schied Laverty durch einen Sturz aus. In Runde fünf schob sich Pedrosa an seinem Teamkollegen Márquez vorbei auf Rang zwei. Zwischen diesen beiden Piloten entwickelte sich in den nächsten Runden ein enger und harter Zweikampf. In Runde sieben berührte Márquezs Unterarm den Hinterreifen seines Kontrahenten. Bei dieser Kollision wurde der Hinterradsensor von Pedrosas Maschine abgerissen. Dies hatte zur Folge, dass dessen Traktionskontrolle ausfiel. Als Pedrosa wieder Gas gab, wurde er von seiner Maschine durch einen High-Sider abgeworfen und stürzte schwer. Der Vorfall wurde anschließend von der Rennleitung untersucht. In der vierzehnten Runde ging Márquez nach einer Aufholjagd am führenden Lorenzo vorbei. Das Spitzenduo lieferte sich bis zum Rennende ein enges Duell, wobei Márquez vor Lorenzo siegte. Dritter wurde Valentino Rossi vor Álvaro Bautista, Stefan Bradl und Cal Crutchlow.[5]

Großer Preis von MalaysiaBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 40'45,191
2 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 2,757
3 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing + 6,669
PP Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 2:00,011
SR Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 2:01,415

Der Große Preis von Malaysia fand am 13. Oktober 2013 auf dem Sepang International Circuit statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 5,548 km, was einer Gesamtdistanz von 110,96 km entspricht.

Es siegt Dani Pedrosa vor Marc Márquez und Jorge Lorenzo.[6]

Großer Preis von AustralienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 29:07,155
2 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 6,936
3 Italien  Valentino Rossi Yamaha Factory Racing + 12,344
PP Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:27,899
SR Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:28,108

Der Große Preis von Australien fand am 20. Oktober 2013 auf dem Phillip Island Circuit statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 4,448 km, was einer Gesamtdistanz von 120,096 km entspricht.

Es siegt Jorge Lorenzo vor Dani Pedrosa und Valentino Rossi.[7]

Aus Sicherheitsgründen musste nach spätestens 10 Runden das Motorrad gewechselt werden, weil die Reifenhersteller auf dem Asphalt keine ausreichende Sicherheit garantierten konnten. Márquez wechselte das Fahrzeug erst in der 11. Runde und wurde daraufhin disqualifiziert.[8]

Großer Preis von JapanBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 42:34,291
2 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 3,188
3 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 4,592
PP Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:53,471
SR Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 1:45,736

Der Große Preis von Japan fand am 27. Oktober 2013 auf dem Twin Ring Motegi statt und ging über eine Distanz von 24 Runden à 4,801 km, was einer Gesamtdistanz von 115,224 km entspricht.

Es siegt Jorge Lorenzo vor Marc Márquez und Dani Pedrosa.[9]

Großer Preis von ValenciaBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha Factory Racing 46:10,302
2 Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team + 3,934
3 Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team + 7,357
PP Spanien  Marc Márquez Repsol-Honda-Team 1:30,237
SR Spanien  Dani Pedrosa Repsol-Honda-Team 1:31,628

Der Große Preis von Valencia fand am 10. November 2013 auf dem Circuit Ricardo Tormo statt und ging über eine Distanz von 30 Runden à 4,005 km, was einer Gesamtdistanz von 120,15 km entspricht.

Es siegt Jorge Lorenzo vor Dani Pedrosa und Marc Márquez.[10]

Mit dem dritten Platz im Rennen ist Márquez mit 20 Jahren und 266 Tagen der bisher jüngste Fahrer, der dem Titel in der Königsklasse gewinnen kann. Lorenzo setzte sich nach dem Start an die Spitze und wurde von Pedrosa mehrfach attackiert, schlug aber jedes Mal zurück. Der kurzzeitig führende Márquez wurde von Lorenzo wieder überholt, griff danach nicht mehr an und schenkte Pedrosa den zweiten Platz.[11]

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Maschine QAT
Katar 
AME
USA-Texas 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
ITA
Italien 
CAT
Katalonien 
NED
Niederlande 
GER
Deutschland 
USA
Vereinigte Staaten 
INP
Indianapolis 
CZE
Tschechien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
RSM
San Marino 
ARA
Aragonien 
MAL
Malaysia 
AUS
Australien 
JPN
Japan 
VAL
Valencia 
Punkte
1 Spanien  M. Márquez Honda 3 1 2 3 DNF 3 2 1 1 1 1 2 2 1 2 DSQ 2 3 334
2 Spanien  J. Lorenzo Yamaha 1 3 3 7 1 1 5 DNS 6 3 3 1 1 2 3 1 1 1 330
3 Spanien  D. Pedrosa Honda 4 2 1 1 2 2 4 DNS 5 2 2 3 3 DNF 1 2 3 2 300
4 Italien  V. Rossi Yamaha 2 6 4 12 DNF 4 1 3 3 4 4 4 4 3 4 3 6 4 237
5 Vereinigtes Konigreich  C. Crutchlow Yamaha 5 4 5 2 3 DNF 3 2 7 5 17 7 6 6 6 4 7 DNF 188
6 Spanien  Á. Bautista Honda 6 8 6 6 DNF DNF 7 5 4 6 5 5 7 4 5 5 4 5 171
7 Deutschland  S. Bradl Honda DNF 5 DNF 10 4 5 6 4 2 7 6 6 5 5 5 6 156
8 Italien  A. Dovizioso Ducati 7 7 8 4 5 7 10 7 9 10 7 DNF 8 8 8 9 10 9 140
9 Vereinigte Staaten  N. Hayden Ducati 8 9 7 5 6 DNF 11 9 8 9 8 8 9 9 DNF 7 9 8 126
10 Vereinigtes Konigreich  B. Smith Yamaha DNF 12 10 9 9 6 9 6 DNF 8 DNF 9 11 7 7 6 8 7 116
11 Spanien  A. Espargaró ART 11 11 9 13 8 8 8 8 DNF 12 10 10 13 11 9 11 DNF 11 93
12 Italien  A. Iannone Ducati 9 10 DNF 11 13 DNF 13 DNS 11 9 11 DNF 10 DNF 8 14 DNF 57
13 Italien  M. Pirro Ducati 11 8 7 10 14 10 12 12 10 10 56
14 Vereinigte Staaten  C. Edwards FTR-Kawasaki DNF DNF 15 16 14 9 17 13 12 13 11 14 12 16 15 12 12 15 41
15 Frankreich  R. De Puniet ART 12 14 DNF DNF 11 DNF 12 12 DNF DNF 15 16 17 13 12 10 13 DNF 36
16 Spanien  H. Barbera FTR 13 18 12 18 10 DNF 20 11 10 16 DNF 13 DNF DNF 14 14 16 12 35
17 Italien  D. Petrucci Ioda-Suter DNF DNF 14 14 12 11 16 14 13 17 13 15 15 DNF 16 15 18 14 26
18 Kolumbien  Y. Hernández ART 14 15 DNF DNF 16 13 19 DNF 15 DNF 16 20 DNF 21
Ducati 12 10 13 15 DNF
19 Italien  C. Corti FTR-Kawasaki 16 19 17 DNF DNF 12 18 15 DNF 14 DNF 17 16 15 13 17 20 13 14
20 Japan  H. Aoyama FTR 15 17 18 19 DNF WD 17 16 15 14 18 14 14 11 20 17 16 13
21 Vereinigte Staaten  B. Spies Ducati 10 13 DNS DNS 9
22 Japan  K. Nakasuga Yamaha 11 5
23 San Marino  A. De Angelis Ducati 11 5
24 Tschechien  K. Abraham ART DNF DNS DNS 15 15 DNF 15 18 14 DNS 19 DNF 5
25 Vereinigtes Konigreich  M. Laverty PBM (CRT) 17 16 13 17 17 DNF 22 16 DNF 18 18 19 18 3
ART DNF DNF 18 19 17
26 Australien  B. Staring FTR-Honda DNF 20 16 DNF 18 14 21 DNF 17 19 20 21 DNF 18 18 DSQ 22 19 2
27 Spanien  J. del Amor FTR 15 1
Tschechien  L. Pešek Ioda-Suter 18 DNF DNF DNF 19 16 DNF 19 18 DNF DNF DNF DNF 19 DNF 19 DNF DNF 0
Italien  L. Scassa ART 17 17 16 DNF 18 0
Osterreich  M. Bauer Suter 21 20 0
Vereinigte Staaten  B. Young APR 21 WD DNF 0
Spanien  I. Silva FTR 23 0
Australien  D. Cudlin PBM DNF DNF 21 21 DNF 0
Vereinigte Staaten  M. Barnes BCL DNQ 0
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Hersteller QAT
Katar 
AME
USA-Texas 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
ITA
Italien 
CAT
Katalonien 
NED
Niederlande 
GER
Deutschland 
USA
Vereinigte Staaten 
INP
Indianapolis 
CZE
Tschechien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
RSM
San Marino 
ARA
Aragonien 
MAL
Malaysia 
AUS
Australien 
JPN
Japan 
VAL
Valencia 
Gesamt
1 Japan  Honda 3 1 1 1 2 2 2 1 1 1 1 2 2 41 1 2 2 2 389
2 Japan  Yamaha 1 3 3 2 1 1 1 2 3 3 3 1 1 2 3 1 1 1 381
3 Italien  Ducati 7 7 7 4 5 7 10 7 8 9 7 8 8 8 8 7 9 8 155
4 Italien  ART 11 11 9 13 8 8 8 8 14 12 10 10 13 11 9 10 13 11 99
5 Vereinigtes Konigreich  FTR-Kawasaki 16 19 15 16 14 9 17 13 12 13 11 14 12 15 13 12 12 13 46
6 Vereinigtes Konigreich  FTR 13 17 12 18 10 15 20 11 10 15 14 13 14 14 11 14 16 12 46
7 Italien  Ioda-Suter 18 DNF 14 14 12 11 16 14 13 17 13 15 15 19 16 15 18 14 26
8 Vereinigtes Konigreich  PBM 17 16 13 17 17 DNF 22 16 DNF 18 18 19 18 DNF DNF 21 21 DNF 3
9 Vereinigtes Konigreich  FTR-Honda DNF 20 16 DNF 18 14 21 DNF 17 19 20 21 DNF 18 18 DSQ 22 19 2
Osterreich  S&B-Suter 21 20 0
Vereinigte Staaten  APR 21 WD DNF 0
Kanada  BCL DNQ 0
Anmerkung
  • 1 Die Punkte des Rennsiegers Márquez wurden Honda aberkannt, weil es einen Sicherheitsausfall in der Traktionskontrolle von Pedrosa gab, der stürzte.[12] Der nächst beste Honda-Fahrer war Bautista, auf dem 4. Platz.

TeamwertungBearbeiten

Pos. Hersteller QAT
Katar 
AME
USA-Texas 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
ITA
Italien 
CAT
Katalonien 
NED
Niederlande 
GER
Deutschland 
USA
Vereinigte Staaten 
INP
Indianapolis 
CZE
Tschechien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
RSM
San Marino 
ARA
Aragonien 
MAL
Malaysia 
AUS
Australien 
JPN
Japan 
VAL
Valencia 
Gesamt
1 Belgien  Repsol-Honda-Team 29 45 45 41 20 36 33 25 36 45 45 36 36 25 45 20 36 36 634
2 Italien  Yamaha Factory Racing 45 26 29 13 25 38 36 16 26 29 29 38 38 36 29 41 35 38 567
3 Frankreich  Monster Yamaha Tech3 11 17 17 27 23 10 23 30 9 19 0 16 15 19 19 23 17 9 304
4 Italien  Ducati MotoGP Team 17 0 17 24 21 9 11 16 15 13 17 8 15 15 8 16 13 15 266
5 Italien  Go&Fun Honda Gresini 10 8 10 10 0 2 9 11 13 10 11 11 9 13 11 11 13 11 173
6 Italien  LCR Honda MotoGP 0 11 0 0 0 11 10 13 20 9 10 10 11 11 0 0 11 10 156
7 Spanien  Aspar Racing Team 9 7 7 3 13 8 12 12 0 4 7 6 3 8 11 11 3 5 129
8 Italien  Pramac Racing 13 9 0 13 3 6 5 6 5 5 11 9 6 10 6 11 3 0 121
9 Italien  NGM Forward Racing 0 0 1 0 2 11 0 4 4 5 5 2 4 1 4 4 4 4 55
10 Spanien  Avintia Blusens 4 0 4 0 0 1 0 5 6 1 2 3 2 2 7 2 0 4 49
11 Italien  Ioda-Suter 0 0 2 2 4 5 0 2 3 0 3 1 1 0 0 1 0 2 26
12 Vereinigtes Konigreich  Paul Bird Racing 2 1 3 0 0 3 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 10
13 Tschechien  Cardion AB Motorracing 0 0 0 1 1 0 1 0 2 0 0 0 0 0 0 0 0 0 5

Quelle[13]

Moto2-Klasse (600 cm³)Bearbeiten

Teams und FahrerBearbeiten

Die Auflistung der Teams und Fahrer entspricht der offiziellen Meldeliste der FIM. Gast-, Ersatz und Wildcardfahrer sind in dieser Übersicht unberücksichtigt.

Nr. Fahrer Team Motorrad
3 Italien  Simone Corsi NGM Mobile Racing Speed Up
4 Schweiz  Randy Krummenacher Technomag carXpert Suter
5 Frankreich  Johann Zarco Came IodaRacing Project Suter
7 Indonesien  Doni Tata Pradita Federal Oil Gresini Moto2 Suter
8 Vereinigtes Konigreich  Gino Rea Gino Rea Race Team FTR
9 Vereinigtes Konigreich  Kyle Smith Blusens Avintia Kalex
11 Deutschland  Sandro Cortese Dynavolt Intact GP Kalex
12 Schweiz  Thomas Lüthi Interwetten Paddock Moto2 Racing Suter
14 Thailand  Ratthapark Wilairot Thai Honda PTT Gresini Moto2 Suter
15 San Marino  Alex De Angelis NGM Mobile Forward Racing Speed Up
17 Spanien  Alberto Moncayo Arginano & Gines Racing Speed Up
18 Spanien  Nicolás Terol Mapfre Aspar Team Moto2 Suter
19 Belgien  Xavier Siméon Desguaces La Torre Maptaq Kalex
23 Deutschland  Marcel Schrötter Desguaces La Torre SAG Kalex
24 Spanien  Toni Elías Blusens Avintia Kalex
30 Japan  Takaaki Nakagami Italtrans Racing Team Kalex
36 Finnland  Mika Kallio Marc VDS Racing Team Kalex
40 Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 Kalex
44 Sudafrika  Steven Odendaal Arginano & Gines Racing Speed Up
45 Vereinigtes Konigreich  Scott Redding Marc VDS Racing Team Kalex
49 Spanien  Axel Pons Tuenti HP 40 Kalex
52 Vereinigtes Konigreich  Danny Kent Tech 3 Tech 3
54 Italien  Mattia Pasini NGM Mobile Racing Speed Up
60 Spanien  Julián Simón Italtrans Racing Team Kalex
63 Frankreich  Mike Di Meglio JiR Moto2 Motobi
72 Japan  Yūki Takahashi IDEMITSU Honda Team Asia Moriwaki
77 Schweiz  Dominique Aegerter Technomag carXpert Suter
80 Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 Kalex
81 Spanien  Jordi Torres Mapfre Aspar Team Moto2 Suter
88 Spanien  Ricard Cardús NGM Mobile Forward Racing Speed Up
95 Australien  Anthony West QMMF Racing Team Speed Up
96 Frankreich  Louis Rossi Tech 3 Tech 3
97 Indonesien  Rafid Topan Sucipto QMMF Racing Team Speed Up
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer

RennberichteBearbeiten

Großer Preis von KatarBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 40:31,782
2 Vereinigtes Konigreich  Scott Redding Marc VDS Racing Team + 0,844
3 Japan  Takaaki Nakagami Italtrans Racing Team + 12,098
PP Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 2:00,882
SR Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 2:00,931

Der Große Preis von Katar auf dem Losail International Circuit fand am 7. April 2013 statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 5,380 km, was einer Gesamtdistanz von 107,6 km entspricht.

Pol Espargaró gewann den Großen Preis von Katar vor dem Briten Scott Redding. Der Japaner Takaaki Nakagami wurde Dritter.

Großer Preis von TexasBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Nicolás Terol Mapfre Aspar Team Moto2 42:02,689
2 Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 + 3,125
3 Finnland  Mika Kallio Marc VDS Racing Team + 3,175
PP Vereinigtes Konigreich  Scott Redding Marc VDS Racing Team 2:10,577
SR Spanien  Nicolás Terol Mapfre Aspar Team Moto2 2:11,742

Der Große Preis von Texas auf dem Circuit of The Americas fand am 21. April 2013 statt und ging über eine Distanz von 19 Runden à 5,512 km, was einer Gesamtdistanz von 104,747 km entspricht.

Der Spanier Nicolás Terol gewann den Großen Preis von Texas vor seinem Landsmann Esteve Rabat. Mika Kallio wurde Dritter.

Großer Preis von SpanienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 45:04,450
2 Vereinigtes Konigreich  Scott Redding VDS Racing Team + 4,261
3 Spanien  Pol Espargaró Power Electronics Aspar + 7,517
PP Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 1:43,251
SR Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 1:43,119

Der Große Preis von Spanien auf dem Circuito de Jerez fand am 5. Mai 2013 statt und ging über eine Distanz von 26 Runden à 4,423 km, was einer Gesamtdistanz von 114,998 km entspricht.

Pol Espargaró gewann den Großen Preis von Spanien und damit sein zweites Rennen der Saison. Scott Redding wurde hinter ihm Zweiter. Pol Espargaró komplettierte das Siegerpodest mit Rang 3.

Großer Preis von FrankreichBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Scott Redding Marc VDS Racing Team 36:43,583
2 Finnland  Mika Kallio Marc VDS Racing Team + 1,090
3 Belgien  Xavier Siméon Desguaces La Torre Maptaq + 1,234
PP Japan  Takaaki Nakagami Italtrans Racing Team 1:38,508
SR Vereinigtes Konigreich  Scott Redding Marc VDS Racing Team 1:39,117

Der Große Preis von Frankreich auf dem Circuit Bugatti fand am 19. Mai 2013 statt und ging über eine Distanz von 22 Runden à 4,180 km, was einer Gesamtdistanz von 92,07 km entspricht.

Scott Redding gewann den Großen Preis von Frankreich. Es war sein erster Sieg der Saison. Zweiter wurde sein Teamkollege Mika Kallio vor Xavier Siméon.

Großer Preis von ItalienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Scott Redding Marc VDS Racing Team 39:53,942
2 Spanien  Nicolás Terol Mapfre Aspar Team Moto2 + 2,175
3 Frankreich  Johann Zarco Came IodaRacing Project + 4,387
PP Vereinigtes Konigreich  Scott Redding Marc VDS Racing Team 1:52,958
SR Frankreich  Johann Zarco Came IodaRacing Project 1:53,095

Der Große Preis von Italien auf dem Mugello Circuit fand am 2. Juni 2013 statt und ging über eine Distanz von 21 Runden à 5,245 km, was einer Gesamtdistanz von 110,145 km entspricht.

Der Brite Scott Redding gewann den Großen Preis von Italien und damit sein zweites Rennen der Saison. Zweiter wurde der Spanier Nicolás Terol vor dem Franzosen Johann Zarco.

Großer Preis von KatalonienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 41:17,307
2 Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 + 0,081
3 Schweiz  Thomas Lüthi Interwetten Paddock Moto2 Racing + 6,264
PP Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 1:46,410
SR Schweiz  Thomas Lüthi Interwetten Paddock Moto2 Racing 1:46,969

Der Große Preis von Katalonien auf dem Circuit de Catalunya fand am 16. Juni 2013 statt und ging über eine Distanz von 23 Runden à 4,727 km, was einer Gesamtdistanz von 108,721 km entspricht.

Der Spanier Pol Espargaró gewann den Großen Preis von Katalonien; es war sein zweiter Sieg der Saison. Zweiter wurde sein Landsmann Esteve Rabat vor dem Schweizer Thomas Lüthi, der Dritter wurde.

Dutch TTBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 39:51,883
2 Vereinigtes Konigreich  Scott Redding Marc VDS Racing Team + 0,177
3 Schweiz  Dominique Aegerter Technomag carXpert + 3,509
PP Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 1:38,734
SR Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 1:38,898

Den 83. Durch TT auf dem TT Circuit Assen fand am 29. Juni 2013 statt und ging über eine Distanz von 24 Runden à 4,542 km, was einer Gesamtdistanz von 109,008 km entspricht.

Nach Pole-Position und Schnellster Rennrunde holte sich Pol Espargaró den Sieg beim Dutch TT. Zweiter wurde der Brite Scott Redding vor dem Schweizer Dominique Aegerter.

Großer Preis von DeutschlandBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Jordi Torres Mapfre Aspar Team Moto2 41:19,636
2 Italien  Simone Corsi NGM Mobile Racing + 2,164
3 Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 + 2,494
PP Belgien  Xavier Siméon Desguaces La Torre Maptaq 1:24,665
SR Spanien  Julián Simón Italtrans Racing Team 1:24,809

Der Große Preis von Deutschland auf dem Sachsenring fand am 14. Juli 2013 statt und ging über eine Distanz von 29 Runden à 3,671 km, was einer Gesamtdistanz von 106,459 km entspricht.

Der Spanier Jordi Torres gewann den Großen Preis von Deutschland. Zweiter wurde Simone Corsi vor Pol Espargaró.

Großer Preis von IndianapolisBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 43:47,432
2 Japan  Takaaki Nakagami Italtrans Racing Team + 0,766
3 Vereinigtes Konigreich  Scott Redding VDS Racing Team + 1,741
PP Vereinigtes Konigreich  Scott Redding VDS Racing Team 1:43,026
SR Spanien  Julián Simón Italtrans Racing Team 1:43,511

Der Große Preis von Indianapolis auf dem Indianapolis Motor Speedway fand am 18. August 2013 statt und ging über eine Distanz von 25 Runden à 4,216 km, was einer Gesamtdistanz von 105,4 km entspricht.

Nach der ersten Runde führte Nakagami vor Redding, Espargaró, Rabat, Aegerter, Terol, Torres. In Runde sieben führte Nakagami mit einer Sekunde Vorsprung vor Redding. Espargaró fuhr weiterhin auf Platz drei. Bis zur Runde zwölf konnte Nakagami seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten auf nun zwei Sekunden vergrößern. In der Folge konnte jedoch der aufholende Rabat den Vorsprung Nakagamis sukzessive verkleinern und schließlich in Runde dreiundzwanzig die Führung übernehmen. Um Platz drei entwickelte sich in der Schlussphase des Rennens ein Dreikampf, an dem Redding, Espargaró und Aegerter beteiligt waren. Esteve Rabat gewann den Großen Preis von Indianapolis vor Takaaki Nakagami. Dritter wurde Scott Redding.

Großer Preis von TschechienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Finnland  Mika Kallio VDS Racing Team 41:11,785
2 Japan  Takaaki Nakagami Italtrans Racing Team + 0,590
3 Schweiz  Thomas Lüthi Interwetten Paddock Moto2 Rac + 0,799
PP Japan  Takaaki Nakagami Italtrans Racing Team 2:02,202
SR Frankreich  Johann Zarco Came Iodaracing Projec 2:02,605

Der Große Preis von Tschechien auf dem Automotodrom Brno fand am 25. August 2013 statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 5,403 km, was einer Gesamtdistanz von 108,06 km entspricht.

Am Start kamen Nakagami, Espargaró, Kallio und Aegerter am besten weg. Nach der ersten Runde lautet die Reihenfolge der ersten zehn Fahrer Nakagami. Espargaró, Kallio, Aegerter, Rabat, Terol, Cortese, Torres, Lüthi und Schröter. In der zweiten Runde überholte Kallio den vor ihm fahrenden Espargaró und war damit Zweiter. In Runde vier übernahm Kallio die Führung vor Nakagami und Aegerter. Nach der siebten Runde lautete die Reihenfolge an der Spitze Kallio, Terol, Nakagami, Espargaró, Lüthi und Redding. Eine Runde später ging Lüthi in Führung. In Runde zwölf wechselte die Führung erneut; Kallio führte nun das Feld vor Lüthi und Nakagami an. In Runde sechzehn übernahm Lüthi die Führung. Zwei Umläufe später gingen Kallio und Nakagami an Lüthi vorbei. In Runde neunzehn rutschte dem auf Rang elf liegenden Cortese in Kurve 1 das Vorderrad weg. Die Kalex überschlug sich daraufhin und wurde völlig zerstört. Cortese zog sich bei diesem Sturz einen Bruch der rechten Elle zu.

Mika Kallio gewann den Großen Preis von Tschechien vor Takaaki Nakagami. Thomas Lüthi wurde Dritter. Vierter wurde Pol Espargaró vor Johann Zarco und Nicolás Terol.[14]

Großer Preis von GroßbritannienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Scott Redding VDS Racing Team 38:22,897
2 Japan  Takaaki Nakagami Italtrans Racing Team + 1,066
3 Schweiz  Thomas Lüthi Interwetten Paddock Moto2 Rac + 1,170
PP Japan  Takaaki Nakagami Italtrans Racing Team 2:07,039
SR Spanien  Esteve Rabat Came Iodaracing Projec 2:07,186

Der Große Preis von Großbritannien auf dem Silverstone Circuit fand am 1. September 2013 statt und ging über eine Distanz von 18 Runden à 5,902 km, was einer Gesamtdistanz von 106,2 km entspricht.

Am Start stach der von Platz zwei startende Redding an Polesitter Nakagami vorbei. Nach der ersten Runde lautete die Reihenfolge der an der Spitze Redding, Nakagami, Lüthi, Aegerter, Espargaró, Rabat, Kallio und Zarco. In Runde sechs fiel Nakagami auf Rang drei zurück, nachdem es Lüthi gelungen war, seinen Kontrahenten zu überholen. In Runde elf konterte Nakagami und war damit hinter Redding wieder an zweiter Position. In Runde dreizehn ging Nakagami in Führung. Zwei Runden später übernahm Redding wieder die Führung. Nakagami fiel in dieser Runde noch auf Rang drei zurück, nachdem Lüthi ihn erneut überholen konnte. Durch den Zweikampf konnte der sich bis dato auf Rang vier liegende Rabat auf Nakagami aufschließen. In Runde siebzehn überholte Nakagami Lüthi und war damit erneut Zweiter. Die folgenden Angriffe Lüthis konnte Nakagami abwehren.

Scott Redding gewann vor heimischen Publikum. Der Japaner Takaaki Nakagami wurde Zweiter vor dem Schweizer Thomas Lüthi. Vierter wurde Esteve Rabat vor Dominique Aegerter und dem Finnen Mika Kallio.[15]

Großer Preis von San MarinoBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 42:47,098
2 Japan  Takaaki Nakagami Italtrans Racing Team + 0,621
3 Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 + 1,815
PP Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 1:37,666
SR Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 1:38,070

Der Große Preis von San Marino auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli fand am 15. September 2013 statt und ging über eine Distanz von 26 Runden à 4,226 km, was einer Gesamtdistanz von 109,876 km entspricht.

Nach der ersten Runde lautete die Reihenfolge an der Spitze Espargaró, Nakagami, Rabat, Redding und Aegerter. In Runde vier ging Nakagami in Führung. Drei Runden später betrug die Reihenfolge der ersten sieben Fahrer Nakagami, Espargaró, Rabat, Redding, Aegerter, Lüthi und Zarco. In Runde neun stürzten die Piloten Sandro Cortese und Simone Corsi. Bis zur 23. Runde verkürzten Espargaró und Rabat den Vorsprung Nakagamis sukzessive. In Runde 25 ging Espargaró schließlich in Führung.

Pol Espargaró gewann den Großen Preis von San Marino vor Takaaki Nakagami und Esteve Rabat. Vierter wurde Thomas Lüthi vor Dominique Aegerter und Scott Redding.[16]

Großer Preis von AragonienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Nicolás Terol Aspar Team Moto2 40:15,232
2 Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 + 1,736
3 Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 + 3,530
PP Spanien  Nicolás Terol Aspar Team Moto2 1:53,812
SR Spanien  Esteve Rabat Tueneti HP 40 1:54,288

Der Große Preis von Aragonien fand am 29. September 2013 auf dem Motorland Aragón statt und ging über eine Distanz von 21 Runden à 5,078 km, was einer Gesamtdistanz von 106,638 km entspricht.

Am Start blieb Terrol in Führung. In Runde drei lag der vom Platz dreizehn startende Redding bereits auf den zweiten Rang. Hinter ihm auf Rang drei fuhr Nakagami. An der Spitze des Feldes setzte sich derweil Terol vor dem nun zweiten Rabat weiter ab. Hinter ihm entwickelte sich zwischen Espargaró und Redding ein enger Kampf um den dritten Platz. In der zwanzigsten Runde lag Espargaró nun auf Platz drei. Hinter ihm weiter Redding.

Nicolás Terol siegte nach einem fehlerfreien Rennen und gewann seinen zweiten Weltmeisterschaftslauf der Saison vor Esteve Rabat und Pol Espargaró. Vierter wurde Scott Redding vor Mika Kallio und Jordi Torres.[17]

Großer Preis von MalaysiaBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 25'45,411
2 Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 + 1,563
3 Schweiz  Thomas Lüthi Interwetten Paddock Moto2 Rac + 2,910
PP Spanien  Esteve Rabat Tuenti HP 40 2:07,063
SR Finnland  Mika Kallio Marc VDS Racing Team 2:07,959

Der Große Preis von Malaysia fand am 13. Oktober 2013 auf dem Sepang International Circuit statt und ging über eine Distanz von 12 Runden à 5,548 km, was einer Gesamtdistanz von 66,576 km entspricht.

Es siegt Esteve Rabat vor Pol Espargaró und Thomas Lüthi.[6]

Großer Preis von AustralienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 20:19,219
2 Schweiz  Thomas Lüthi Interwetten Paddock Moto2 Rac + 0,591
3 Spanien  Jordi Torres Mapfre Aspar Team Moto2 + 0,679
PP Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 1:32,530
SR San Marino  Alex De Angelis NGM Mobile Forward Racing 1:32,814

Der Große Preis von Australien fand am 20. Oktober 2013 auf dem Phillip Island Circuit statt und ging über eine Distanz von 13 Runden à 4,448 km, was einer Gesamtdistanz von 57,824 km entspricht.

Es siegt Pol Espargaró vor Thomas Lüthi und Jordi Torres.[7]

Großer Preis von JapanBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 28:15,162
2 Finnland  Mika Kallio Marc VDS Racing Team + 1,344
3 Schweiz  Thomas Lüthi Interwetten Paddock Moto2 Rac + 3,379
PP Finnland  Mika Kallio Marc VDS Racing Team 2:01,248
SR Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 1:52,028

Der Große Preis von Japan fand am 27. Oktober 2013 auf dem Twin Ring Motegi statt und ging über eine Distanz von 15 Runden à 4,801 km, was einer Gesamtdistanz von 72,015 km entspricht.

Es siegt Pol Espargaró vor Mika Kallio und Thomas Lüthi.[9]

Großer Preis von ValenciaBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Nicolás Terol Mapfre Aspar Team Moto2 43:24,972
2 Spanien  Jordi Torres Mapfre Aspar Team Moto2 + 4,047
3 Frankreich  Johann Zarco Came IodaRacing Project + 5,993
PP Spanien  Pol Espargaró Tuenti HP 40 1:34,957
SR Spanien  Jordi Torres Mapfre Aspar Team Moto2 1:35,694

Der Große Preis von Valencia fand am 10. November 2013 auf dem Circuit Ricardo Tormo statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 4,005 km, was einer Gesamtdistanz von 108,135 km entspricht.

Es siegt Nicolás Terol vor Jordi Torres und Johann Zarco.[10]

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Hersteller QAT
Katar 
AME
USA-Texas 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
ITA
Italien 
CAT
Katalonien 
NED
Niederlande 
GER
Deutschland 
INP
Indianapolis 
CZE
Tschechien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
RSM
San Marino 
ARA
Aragonien 
MAL
Malaysia 
AUS
Australien 
JPN
Japan 
VAL
Valencia 
Gesamt
1 Spanien  P. Espargaró Kalex 1 DNF 3 20 4 1 1 3 4 4 8 1 3 2 1 1 29 265
2 Vereinigtes Konigreich  S. Redding Kalex 2 5 2 1 1 4 2 7 3 8 1 6 4 7 DNS DNF 15 225
3 Spanien  E. Rabat Kalex 9 2 1 23 13 2 5 14 1 7 4 3 2 1 8 DNF 5 215
4 Finnland  M. Kallio Kalex 5 3 DNF 2 5 9 4 13 7 1 6 9 5 4 7 2 14 187
5 Schweiz  D. Aegerter Suter 4 4 8 4 10 8 3 10 5 13 5 5 13 5 6 8 10 157
6 Schweiz  T. Lüthi Suter DNS 11 DNF 9 3 8 6 13 3 3 4 DNF 3 2 3 7 155
7 Spanien  N. Terol Suter 14 1 5 DNF 2 16 18 DNF 12 6 11 10 1 19 9 6 1 150
8 Japan  T. Nakagami Kalex 3 DNF 4 DNF DNF 5 DNS 11 2 2 2 2 11 8 22 9 13 148
9 Frankreich  J. Zarco Suter 12 6 13 5 3 7 6 12 8 5 7 7 7 6 DNF DNF 3 139
10 Spanien  J. Torres Suter 11 14 7 DNF 6 DNF 9 1 10 10 13 16 6 9 3 DNF 2 126
11 Italien  S. Corsi Speed Up 7 16 14 12 7 10 DNF 2 6 9 9 DNF DNF 11 4 DNF 4 105
12 Belgien  X. Siméon Kalex 10 13 6 3 DNF DNF 7 9 9 11 DNF 8 DNF DNF DNF 4 12 88
13 Spanien  J. Simón Kalex 6 20 17 8 17 15 11 4 11 DNF 12 13 8 10 DNF 5 11 79
14 San Marino  A. De Angelis Speed Up 8 9 15 10 8 DNF 16 5 14 DNF 14 15 DNF DNF 5 7 6 76
15 Australien  A. West Speed Up DNF 7 12 9 20 DNF 10 8 17 17 20 11 DNF 13 10 11 8 61
16 Italien  M. Pasini Speed Up DNF 8 16 6 25 11 19 20 26 14 10 12 9 DNF 16 10 9 55
17 Deutschland  M. Schrötter Kalex 13 12 10 14 12 DNF 14 DNF 15 DNF 16 14 12 15 21 12 18 33
18 Spanien  T. Elías Kalex 15 10 9 DNF 11 DNF DNF 21 18 15 15 21
19 Schweiz  R. Krummenacher Suter 19 DNF 18 11 15 6 12 18 20 16 19 17 21 20
20 Deutschland  S. Cortese Kalex 17 26 19 13 14 DNF 15 15 16 DNF 21 DNF 10 DNF 11 15 16 19
21 Frankreich  M. Di Meglio Motobi 16 11 20 7 18 12 DNF 25 21 DNF 18
22 Vereinigtes Konigreich  D. Kent Tech 3 18 18 27 16 22 13 20 DNF 23 12 18 19 15 12 13 DNS 15
23 Spanien  R. Cardús Speed Up DNF 15 21 NC 19 23 17 17 19 19 17 DNF 19 14 12 17 22 7
24 Spanien  A. Pons Kalex DNF 17 DNF DNF DNF 14 22 16 DNS 21 22 18 16 DNF 24 13 20 5
25 Frankreich  L. Rossi Tech 3 DNF 24 25 15 26 DNF 13 22 24 20 24 20 23 17 DNF DNF 23 4
26 Vereinigtes Konigreich  G. Rea FTR NC 25 24 DNF DNF 22 17 19 4
Speed Up 18 14 14
27 Spanien  Á. Mariñelarena Suter DNF DNF 2
Kalex DNF 14 20 DNF DNF DNS
28 Indonesien  D. Tata Pradita Suter 24 25 26 19 DNF 22 27 27 29 24 26 22 23 15 DNF 27 1
- Japan  K. Nozane Motobi 17 DNF 0
TSR 16
Malaysia  H. Syahrin Kalex 22 18 16 DNF 0
Thailand  R. Wilairot Suter DNF 22 DNF DNF 16 DNF 21 23 0
Italien  F. Morbidelli Suter 21 18 17 0
Vereinigtes Konigreich  K. Smith Kalex 21 21 DNF DNF 21 17 DNF DNF DNF 0
Spanien  A. Moncayo Speed Up 25 DNF 24 17 23 21 24 27 DNF DNF DNF 21 28 0
Sudafrika  S. Odendaal Speed Up 22 23 22 21 DNF DNF 23 26 28 DNF DNS 23 DNF 21 18 19 26 0
Japan  Y. Takahashi Moriwaki 23 19 23 18 24 20 26 19 22 18 23 0
Malaysia  A. Shah Moriwaki 24 DNF 22 19 23 25 0
Spanien  D. Rivas Kalex DNF 19 22 DNS EX EX 0
- Japan  T. Nagashima Motobi 20 0
Indonesien  R. Topan Sucipto Speed Up 26 DNF 28 24 DNF DNF 28 28 31 26 28 26 25 25 20 DNF DNF 0
Spanien  R. Ramos Speed Up DNF 0
Motobi 20
Spanien  S. Gadea Suter 20 0
Thailand  D. Kraisart Tech3 DNF 21 0
Argentinien  E. Iturrioz Kalex Engineering 25 DNF Ret 23 22 30 0
Schweiz  R. Mulhauser Suter 23 0
Frankreich  L. Mahias TransFIORmers 23 0
Tech 3 24
Thailand  T. Warokorn Suter 30 25 27 27 24 24 DNS 0
Australien  J. O'Halloran JiR Moto2 25 DNF 0
Vereinigte Staaten  J. Rispoli Mistral 610 25 0
Indonesien  F. Immammuddin Motobi DNF 0
Malaysia  Z. Zaidi Suter DNF 0
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Hersteller QAT
Katar 
AME
USA-Texas 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
ITA
Italien 
CAT
Katalonien 
NED
Niederlande 
GER
Deutschland 
INP
Indianapolis 
CZE
Tschechien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
RSM
San Marino 
ARA
Aragonien 
MAL
Malaysia 
AUS
Australien 
JPN
Japan 
VAL
Valencia 
Gesamt
1 Deutschland  Kalex 1 2 1 1 1 1 1 3 1 1 1 1 2 1 1 1 5 392
2 Schweiz  Suter 4 1 5 4 2 3 3 1 5 3 3 4 1 3 2 3 1 297
3 Italien  Speed Up 7 7 12 6 7 10 10 2 6 9 9 11 9 11 4 7 4 149
4 Frankreich  Tech 3 18 18 25 15 22 13 13 22 23 12 18 19 15 12 13 21 23 (19)1
5 Italien  Motobi 16 11 20 7 18 12 DNF 25 21 DNF 25 DNF 20 DNF 17 20 DNF 18
Japan  TSR 16 0
Vereinigtes Konigreich  FTR NC 25 24 DNF DNF 22 19 0
Japan  Moriwaki 23 19 23 18 24 20 26 19 22 18 23 24 DNF 22 19 23 25 0
Frankreich  TransFIORmers 23 0
Frankreich  Mistral 610 25 0
Anmerkung
  • 1 Aus den Fahrerwertungen ergeben sich 19 Punkte für den Konstrukteur Tech 3. In der offiziellen Wertung wird Tech 3 nicht aufgeführt.[18]

Moto3-Klasse (250 cm³)Bearbeiten

Teams und FahrerBearbeiten

Die Auflistung der Teams und Fahrer entspricht der offiziellen Meldeliste der FIM. Gast-, Ersatz und Wildcardfahrer sind in dieser Übersicht unberücksichtigt.

Nr. Fahrer Team Motorrad
3 Italien  Matteo Ferrari Ongetta-Centro Seta FTR-Honda
4 Italien  Francesco Bagnaia San Carlo Team Italia FTR-Honda
5 Italien  Romano Fenati San Carlo Team Italia FTR-Honda
7 Spanien  Efrén Vázquez Mahindra Racing Mahindra
8 Australien  Jack Miller Caretta Technology - RTG FTR-Honda
9 Deutschland  Toni Finsterbusch Kiefer Racing Kalex-KTM
10 Frankreich  Alexis Masbou Ongetta-Rivacold FTR-Honda
11 Belgien  Livio Loi Marc VDS Racing Team Kalex-KTM
12 Spanien  Álex Márquez Estrella Galicia KTM
17 Vereinigtes Konigreich  John McPhee Caretta Technology - RTG FTR-Honda
19 Italien  Alessandro Tonucci La Fonte Tascaracing FTR-Honda
21 Deutschland  Luca Amato Ambrogio Racing Suter-Honda
22 Spanien  Ana Carrasco Team Calvo KTM
23 Italien  Niccolò Antonelli GO&FUN Gresini Moto3 FTR-Honda
25 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo KTM
29 Japan  Hyuga Watanabe La Fonte Tascaracing FTR-Honda
31 Finnland  Niklas Ajo Avant Tecno KTM
32 Spanien  Isaac Viñales Ongetta-Centro Seta FTR-Honda
39 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo KTM
41 Sudafrika  Brad Binder Ambrogio Racing Suter-Honda
42 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia KTM
44 Portugal  Miguel Oliveira Mahindra Racing Mahindra
53 Niederlande  Jasper Iwema RW Racing GP Kalex-KTM
57 Brasilien  Eric Granado Mapfre Aspar Team Moto3 Kalex-KTM
58 Spanien  Juan Francisco Guevara CIP Moto3 TSR-Honda
61 Australien  Arthur Sissis Red Bull KTM Ajo KTM
63 Malaysia  Zulfahmi Khairuddin Red Bull KTM Ajo KTM
65 Deutschland  Philipp Öttl Tec Interwetten Moto3 Racing Kalex-KTM
66 Deutschland  Florian Alt Kiefer Racing Kalex-KTM
77 Italien  Lorenzo Baldassarri GO&FUN Gresini Moto3 FTR-Honda
84 Tschechien  Jakub Kornfeil Redox RW Racing GP Kalex-KTM
89 Frankreich  Alan Techer CIP Moto 3 TSR-Honda
94 Deutschland  Jonas Folger Mapfre Aspar Team Moto3 Kalex-KTM
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer

RennberichteBearbeiten

Großer Preis von KatarBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 38:26,859
2 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,423
3 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia + 0,423
PP Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 2:07,229
SR Deutschland  Jonas Folger Mapfre Aspar 2:06,839

Der Große Preis von Katar auf dem Losail International Circuit fand am 7. April 2013 statt und ging über eine Distanz von 18 Runden à 5,380 km, was einer Gesamtdistanz von 96,84 km entspricht. Der Spanier Luis Salom gewann das Rennen vor Maverick Viñales und Álex Rins.

Großer Preis von TexasBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia 22:47,080
2 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,384
3 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo + 4,005
PP Spanien  Álex Rins Estrela Galicia 2:16,396
SR Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 2:16,345

Der Große Preis von Texas auf dem Circuit of The Americas fand am 21. April 2013 statt und ging über eine Distanz von 10 Runden à 5,512 km, was einer Gesamtdistanz von 55,13 km entspricht.

Álex Rins gewann den Großen Preis von Texas vor Maverick Viñales. Für das spanische Tripple auf dem Siegerpodest sorgte Luis Salom.

Großer Preis von SpanienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo 26:57,338
2 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo + 0,263
3 Deutschland  Jonas Folger Mapfre Aspar + 4,475
PP Spanien  Álex Rins Estrela Galicia 1:46,660
SR Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 1:46,948

Der Große Preis von Spanien auf dem Circuito de Jerez fand am 5. Mai 2013 statt und ging über eine Distanz von 15 Runden à 4,423 km, was einer Gesamtdistanz von 66,345 km entspricht.

Der Spanier Maverick Viñales gewann den Großen Preis von Spanien vor seinem Landsmann Luis Salom. Jonas Folger fuhr als Dritter auf das Siegerpodest.

Großer Preis von FrankreichBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo 42:05,448
2 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia + 1,264
3 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo + 1,387
PP Spanien  Maverick Viñales Team Calvo 1:43,696
SR Spanien  Maverick Viñales Team Calvo 1:43,916

Der Große Preis von Frankreich auf dem Circuit Bugatti fand am 19. Mai 2013 statt und ging über eine Distanz von 24 Runden à 4,180 km, was einer Gesamtdistanz von 100,44 km entspricht.

Für das erneute spanische Siegerpodest sorgten Maverick Viñales, Álex Rins und Maverick Viñales. Jonas Folger wurde Vierter vor Álex Márquez und Jakub Kornfeil.

Großer Preis von ItalienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 39:53,827
2 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia + 0,099
3 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,303
PP Deutschland  Jonas Folger Mapfre Aspar 1:57,603
SR Portugal  Miguel Oliveira Mahindra 1:58,000

Der Große Preis von Italien auf dem Mugello Circuit fand am 2. Juni 2013 statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 5,245 km, was einer Gesamtdistanz von 104,9 km entspricht.

Luis Salom gewann den Großen Preis von Italien. Das spanische Siegerpodest wurde mit Álex Rins und Maverick Viñales komplettiert. Jonas Folger wurde trotz Pole-Position hinter Miguel Oliveira und Álex Márquez Sechster.

Großer Preis von KatalonienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 41:15,331
2 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia + 0,211
3 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,634
PP Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 1:50,782
SR Spanien  Maverick Viñales Team Calvo 1:51,475

Der Große Preis von Katalonien auf dem Circuit de Catalunya fand am 16. Juni 2013 statt und ging über eine Distanz von 22 Runden à 4,727 km, was einer Gesamtdistanz von 103,994 km entspricht.

Der Spanier Luis Salom gewann den Großen Preis von Katalonien. Álex Rins und Maverick Viñales sorgten mit Rang 2 und Rang 3 für ein weiteres rein spanisches Siegerpodest.

Dutch TTBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 38:20,086
2 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,122
3 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia + 0,282
PP Portugal  Miguel Oliveira Mahindra 1:43,588
SR Portugal  Miguel Oliveira Mahindra 1:43,414

Den 83. Durch TT auf dem TT Circuit Assen fand am 29. Juni 2013 statt und ging über eine Distanz von 22 Runden à 4,542 km, was einer Gesamtdistanz von 99,924 km entspricht.

Der Spanier Luis Salom gewann den Durch TT vor seinen Landsleuten Maverick Viñales und Álex Rins. Bester Deutscher war Jonas Folger auf Rang 6 hinter Miguel Oliveira und Álex Márquez.

Großer Preis von DeutschlandBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia 39:34,735
2 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo + 0,232
3 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,248
PP Spanien  Álex Rins Estrela Galicia 1:27,300
SR Spanien  Luis Salom Rad Bull KTM Ajo 1:27,183

Der Große Preis von Deutschland auf dem Sachsenring fand am 14. Juli 2013 statt und ging über eine Distanz von 27 Runden à 3,671 km, was einer Gesamtdistanz von 99,117 km entspricht.

Álex Rins gewann den Großen Preis von Deutschland. Zweiter wurde Luis Salom vor dem Drittplatzierten Maverick Viñales.

Großer Preis von IndianapolisBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia 41:37,200
2 Spanien  Álex Márquez Estrella Galicia + 0,177
3 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 1,076
PP Spanien  Álex Rins Estrella Galicia 1:47,392
SR Spanien  Maverick Viñales Team Calvo 1:47,433

Der Große Preis von Indianapolis auf dem Indianapolis Motor Speedway fand am 18. August 2013 statt und ging über eine Distanz von 23 Runden à 4,216 km, was einer Gesamtdistanz von 96,968 km entspricht.

Der von Platz sechs startende Sissis ging beim Start in Führung. Nach der ersten Runde führte Sissis vor Márquez, Viñales und Rins. In Runde zwei ging Márquez in Führung. Eine Runde später war der neue Führende Viñales vor Salom. In Runde sechs übernahm Rins die Führung; Salom hingegen fiel auf den sechsten Rang zurück. Folger hatte sich in der Zwischenzeit auf Position vier vorgeschoben. In der elften Runde führte Márquez vor Viñales und Rins. Runde zwölf sieht Viñales in Front; in Runde dreizehn führte wieder Rins. In Runde achtzehn verlor Folger seinen vierten Rang an Salom, den er sich in der darauffolgenden Runde aber wieder zurückholen konnte. In Runde zweiundzwanzig übernahm Márquez die Führung, wurde aber in der Runde darauf von Rins überholt.

Álex Rins gewann den Großen Preis von Indianapolis vor seinem Teamkollegen Álex Márquez. Maverick Viñales komplettierte das rein spanische Siegerpodest. Jonas Folger wurde Vierter. Fünfter und Sechster wurden Luis Salom beziehungsweise Arthur Sissis.

Großer Preis von TschechienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 40:58,770
2 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,507
3 Deutschland  Jonas Folger Mapfre Aspar + 1,015
PP Spanien  Álex Rins Estrella Galicia 2:07,662
SR Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 2:08,307

Der Große Preis von Tschechien auf dem Automotodrom Brno fand am 25. August 2013 statt und ging über eine Distanz von 19 Runden à 5,403 km, was einer Gesamtdistanz von 102,657 km entspricht.

Kurz nach dem Start übernahm Salom die Führung. Nach der ersten Runde lautete die Reihenfolge an der Spitze Salom, Viñales, Rins, Márquez, Folger, Miller, Masbou und McPhee. In Runde zwei fiel Salom auf Rang vier zurück. Neuer Führender war nun Viñales. In den weiteren folgenden Runden wechselte sich die Spitze unter den acht Fahrern ständig ab. Ab der elften Runde bildete sich an der Spitze ein Sextett um den Sieg. Ab Runde vierzehn entbrannte der Schlusskampf um den Sieg zwischen Rins, Viñales, Salom, Márquez, Folger und Masbou. In Runde achtzehn übernahm Márquez die Führung, die aber nur eine Runde Bestand hatte. In der letzten Runde übernahm dann Salom die Führung. Márquez und Rins behinderten sich im Kampf um die dritte Position gegenseitig, so dass der bis dato viertplatzierte Folger durchschlüpfen konnte.

Der Spanier Luis Salom gewann den Großen Preis von Tschechien vor Maverick Viñales. Jonas Folger wurde Dritter. Vierter wurde Álex Rins vor Álex Márquez.[19]

Großer Preis von GroßbritannienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 38:17,291
2 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia + 0,049
3 Spanien  Álex Márquez Estrella Galicia + 0,698
PP Spanien  Maverick Viñales Team Calvo 2:13,507
SR Spanien  Maverick Viñales Team Calvo 2:13,507

Der Große Preis von Großbritannien auf dem Automotodrom Brno fand am 25. August 2013 statt und ging über eine Distanz von 17 Runden à 5,902 km, was einer Gesamtdistanz von 100,3 km entspricht.

Am Start ging der vom dritten Platz gestartete Salom in Führung. Khairuddin startete aus der Boxengasse. Nach der ersten Runde lautete die Reihenfolgen an der Spitze Viñales, Salom, Rins, Márquez, Folger, Ajo, Miller, Masbou, Oliveira und Antonelli. An der Spitze bildete sich ab Runde vier ein Quartett mit den Fahrern Viñales, Rins, Salom und Márquez. Bis zur zehnten Runde wechselte die Führung unter diesen Fahrern mehrfach. In Runde sechzehn übernahm Salom endgültig die Führung im Rennen. Mit einem Vorsprung von nur 0,049 Sekunden siegte Salom vor Álex Rins und Álex Márquez. Vierter wurde Maverick Viñales. Fünfter wurde der Portugiese Miguel Oliveira vor Jonas Folger.[20]

Großer Preis von San MarinoBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia 39:50,516
2 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,050
3 Spanien  Álex Márquez Estrella Galicia + 6,434
PP Deutschland  Jonas Folger Mapfre Aspar 1:42,707
SR Spanien  Álex Márquez Estrella Galicia 1:43,293

Der Große Preis von San Marino auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli fand am 15. September 2013 statt und ging über eine Distanz von 23 Runden à 4,226 km, was einer Gesamtdistanz von 97,198 km entspricht.

Jonas Folger holte nach Mugello seine zweite Pole-Position in der laufenden Weltmeisterschaft. Diese verteidigte er auch am Start. Nach der ersten Runde lautete die Reihenfolge an der Spitze Folger, Rins, Viñales und Salom. In der dritten Runde hieß die Reihenfolge Rins, Viñales und Folger. In der vierten Runden stürzte Folger schwer, wobei er sich einen Bruch am Knöchel des linken Fußes sowie schwere Prellungen zuzzog. Eine Runde später übernahm Viñales die Führung im Rennen. In Runde sieben verlor Salom seinen dritten Platz an Márquez. Runde acht sah Rins erneut an der Spitze des Feldes. In Runde dreizehn übernahm wieder Viñales Platz eins. Zwischen Viñales und Rins entwickelte sich bis zur Zielgeraden ein enges Duell um den Sieg.

Am Ende siegte Álex Rins mit einem hauchdünnen Vorsprung vor Maverick Viñales, dessen Vorderrad in der letzten Kurve kurz den Grip auf dem Asphalt verlor. Dritter wurde Álex Márquez vor Luis Salom und Jack Miller.

Großer Preis von AragonienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia 40:04,214
2 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,426
3 Spanien  Álex Márquez Estrella Galicia + 12,377
PP Spanien  Álex Rins Estrela Galicia 1:58,571
SR Deutschland  Philipp Öttl Tec Interwetten Moto3 Racing 1:59,681

Der Große Preis von Aragonien fand am 29. September 2013 auf dem Motorland Aragón statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 5,078 km, was einer Gesamtdistanz von 101,56 km entspricht.

Am Start behauptete Rins seine Pole-Position. Nach der ersten Runde lautete hinter ihm die Reihenfolge Márquez, Viñales, Öttl, Salom und Folger. In Runde drei übernahm Viñales die Führung im Rennen. Zwei Runden später eroberte Rins die Führung zurück. Ein weiterer Schlagabtausch an der Spitze fand in Runde sechs statt und sah nun Márquez in Front. In Runde elf ging wieder Rins in Führung, verlor aber diesen Platz eine Runde später wieder an Viñales. In der letzten Runde konnte sich Álex Rins die Führung zurückerobern. Er siegte vor Maverick Viñales und Álex Márquez. Vierter wurde der WM-Führende Luis Salom vor Miguel Oliveira und Philipp Öttl. Jonas Folger wurde Siebter.[21]

Großer Preis von MalaysiaBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 40'42,441
2 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia + 0,069
3 Portugal  Miguel Oliveira Mahindra + 0,408
PP Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 2:13,867
SR Portugal  Miguel Oliveira Mahindra 2:14,339

Der Große Preis von Malaysia fand am 13. Oktober 2013 auf dem Sepang International Circuit statt und ging über eine Distanz von 18 Runden à 5,548 km, was einer Gesamtdistanz von 99,864 km entspricht.

Es siegt Luis Salom vor Álex Rins und Miguel Oliveira.[22]

Großer Preis von AustralienBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia 37:40,375
2 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,003
3 Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo + 0,178
PP Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 1:36,890
SR Spanien  Álex Márquez Estrella Galicia 1:37,073

Der Große Preis von Australien fand am 20. Oktober 2013 auf dem Phillip Island Circuit statt und ging über eine Distanz von 23 Runden à 4,448 km, was einer Gesamtdistanz von 102,304 km entspricht.

Es siegt Álex Rins vor Maverick Viñales und Luis Salom.[23]

Großer Preis von JapanBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Álex Márquez Estrella Galicia 39:45,953
2 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo + 0,027
3 Deutschland  Jonas Folger Mapfre Aspar + 7,750
PP Spanien  Álex Rins Estrella Galicia 2:09,387
SR Spanien  Álex Márquez Estrella Galicia 1:58,380

Der Große Preis von Japan fand am 27. Oktober 2013 auf dem Twin Ring Motegi statt und ging über eine Distanz von 20 Runden à 4,801 km, was einer Gesamtdistanz von 96,02 km entspricht.

Es siegt Álex Márquez vor Maverick Viñales und Jonas Folger.[24]

Großer Preis von ValenciaBearbeiten

Platz Fahrer Team Zeit
1 Spanien  Maverick Viñales Team Calvo 40:12,463
2 Deutschland  Jonas Folger Mapfre Aspar + 0,186
3 Spanien  Álex Rins Estrella Galicia + 0,187
PP Spanien  Álex Rins Estrella Galicia 1:39,459
SR Spanien  Luis Salom Red Bull KTM Ajo 1:39,744

Der Große Preis von Valencia fand am 10. November 2013 auf dem Circuit Ricardo Tormo statt und ging über eine Distanz von 24 Runden à 4,005 km, was einer Gesamtdistanz von 96,12 km entspricht.

Es siegt Maverick Viñales vor Jonas Folger und Álex Rins.[25]

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Hersteller QAT
Katar 
AME
USA-Texas 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
ITA
Italien 
CAT
Katalonien 
NED
Niederlande 
GER
Deutschland 
INP
Indianapolis 
CZE
Tschechien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
RSM
San Marino 
ARA
Aragonien 
MAL
Malaysia 
AUS
Australien 
JPN
Japan 
VAL
Valencia 
Gesamt
1 Spanien  M. Viñales KTM 2 2 1 1 3 3 2 3 3 2 4 2 2 5 2 2 1 323
2 Spanien  Á. Rins KTM 3 1 DNF 2 2 2 3 1 1 4 2 1 1 2 1 24 3 311
3 Spanien  L. Salom KTM 1 3 2 3 1 1 1 2 5 1 1 4 4 1 3 DNF 14 302
4 Spanien  A. Márquez KTM 4 DNF 23 5 5 4 5 5 2 5 3 3 3 4 4 1 4 213
5 Deutschland  J. Folger Kalex-KTM 5 4 3 4 6 DNS 6 8 4 3 6 DNF 7 8 6 3 2 183
6 Portugal  M. Oliveira Mahindra 7 5 16 DNF 4 6 4 4 8 9 5 7 5 3 26 4 10 150
7 Australien  J. Miller FTR-Honda 16 6 DNF 12 10 7 7 7 DNF 7 7 5 13 6 5 6 DNF 110
8 Frankreich  A. Masbou FTR Honda 14 8 10 9 12 8 9 DNF 12 6 8 DNF 11 7 10 DNF 6 94
9 Spanien  E. Vázquez Mahindra 10 14 8 DNS DNS 5 12 6 DNF 11 10 12 10 DNF 7 DNF 5 82
10 Italien  R. Fenati FTR-Honda 15 DNF 9 7 DNF 15 14 13 9 18 12 10 8 9 14 5 11 73
11 Tschechien  J. Kornfeil Kalex-KTM 22 10 5 6 DNF DNF 16 11 10 8 9 13 DNF 13 12 11 16 68
12 Malaysia  Z. Khairuddin KTM 6 7 7 DNF 11 9 17 16 7 15 20 6 DNF DNS 11 DNF 13 68
13 Sudafrika  B. Binder Suter 12 9 4 8 14 12 15 9 DNF DNF DNF 66
Mahindra 18 12 11 15 10 12
14 Finnland  N. Ajo KTM 9 15 6 DNF 8 DNF 10 18 11 DNF 15 11 21 12 9 8 DNF 62
15 Australien  A. Sissis KTM 8 12 12 13 18 10 8 10 6 14 24 15 9 19 16 16 18 59
16 Italien  N. Antonelli FTR-Honda DNF DNF DNF DNF 7 DNF 13 15 16 10 13 8 14 DNF 8 9 27 47
17 Spanien  I. Viñales FTR-Honda DNF 13 17 10 13 11 11 12 DNF DNF 11 14 18 14 13 DNF 7 47
18 Deutschland  P. Öttl Kalex-KTM 17 17 20 15 19 18 22 17 19 17 16 9 6 10 DNF 13 9 34
19 Vereinigtes Konigreich  J. McPhee FTR-Honda DNF 21 11 11 16 19 21 23 20 13 14 20 23 17 17 7 DNF 24
20 Vereinigtes Konigreich  D. Webb Suter-Honda 11 11 13 DNS 17 14 DNF 15
21 Spanien  A. Carrasco KTM 20 20 DNF 19 26 22 29 24 17 23 22 19 20 15 19 18 8 9
22 Belgien  L. Loi Kalex-KTM 15 16 25 DNF 23 22 14 21 19 22 15 18 18 12 DNF 8
23 Frankreich  A. Techer TSR-Honda DNF DNF DNF 23 20 13 18 19 13 19 DNF 17 DNF DNF 25 14 DNS 8
24 Niederlande  J. Iwema Kalex-KTM 13 DNF 14 21 15 DNF DNF 14 DNF 16 28 21 22 DNF 20 25 21 8
25 Brasilien  E. Granado Kalex-KTM 26 23 19 24 9 26 28 DNF DNF 22 29 DNF 16 24 21 19 17 7
26 Italien  A. Tonucci Honda 18 18 18 6
FTR-Honda 14 DNF 16 25 26 DNF 12 DNF 16 27 DNS
27 Italien  M. Ferrari FTR-Honda 24 19 21 17 DNF 24 27 20 15 20 17 DNF DNF DNF DNS DNF 15 2
28 Japan  H. Watanabe Honda 27 DNS 24 1
FTR-Honda 25 27 23 31 27 DNF 29 23 28 24 22 DNF 15 19
Italien  F. Bagnaia FTR-Honda 23 22 26 20 24 17 26 30 DNF 28 DNF DNF 17 16 DNF 20 DNF 0
Spanien  J. Francisco Guevara TSR-Honda 21 16 DNF 22 DNF 20 DNF 25 DNF DNF DNF 27 28 21 27 22 23 0
Italien  L. Baldassarri FTR-Honda 28 DNF 22 DNF 23 21 20 DNF DNF DNF 18 23 26 23 24 17 20 0
Deutschland  F. Alt Kalex-KTM 25 DNF DNF DNF DNS 30 29 18 27 25 DNF DNF DNS 26 0
Deutschland  T. Finsterbusch Kalex-KTM 19 DNF DNF 18 21 DNF 24 21 DNF 25 21 26 DNF DNF 23 21 24 0
Niederlande  B. Schouten FTR-Honda 19 19 0
Deutschland  L. Amato Mahindra DNF 24 25 20 28 DNF DNF 0
Suter-Honda 30 26
Frankreich  J. Danilo Kalex-KTM DNF 24 0
Suter-Honda 28 21
Spanien  J. Navarro MIR Racing DNF 0
MIR-Honda 22
- Deutschland  L. Grünwald Kalex-KTM 22 DNF 0
Italien  A. Locatelli Mahindra 22 25 0
- Japan  S. Yamada Honda 23 0
- Malaysia  H.Azmi KTM DNF 0
FTR-Honda 29 26 25
Italien  A. Migno FTR 25 26 0
Deutschland  K. Hanus Honda 25 27 DNF 0
Frankreich  C. Arciero Suter 26 0
Vereinigtes Konigreich  K. Ryde KPR-Honda 27 0
Italien  M. Coletti Honda 28 0
Spanien  M. Herrera KTM 29 0
- Australien  L. Kavney Bullet Racing 30 0
Vereinigtes Konigreich  W. Ryan KPR-Honda 30 0
- Japan  H. Ono Honda DNF 0
- Malaysia  A. Malik KTM DNF 0
Italien  L. Marini FTR-Honda DNF 0
Niederlande  T. van Leeuwen Bakker-Honda DNF 0
- Australien  C. Barker Honda DNQ 0
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Hersteller QAT
Katar 
AME
USA-Texas 
ESP
Spanien 
FRA
Frankreich 
ITA
Italien 
CAT
Katalonien 
NED
Niederlande 
GER
Deutschland 
INP
Indianapolis 
CZE
Tschechien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
RSM
San Marino 
ARA
Aragonien 
MAL
Malaysia 
AUS
Australien 
JPN
Japan 
VAL
Valencia 
Gesamt
1 Osterreich  KTM 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 425
2 Deutschland  Kalex-KTM 5 4 3 4 6 18 6 8 4 3 6 9 6 8 6 3 2 191
3 Indien  Mahindra 7 5 8 DNF 4 5 4 4 8 9 5 7 5 3 7 4 5 173
4 Vereinigtes Konigreich  FTR-Honda 14 6 9 7 7 7 7 7 9 6 7 5 8 6 5 5 6 151
5 Schweiz  Suter-Honda 11 9 4 8 14 12 15 9 21 30 26 47
6 Japan  TSR-Honda 21 16 DNF 22 20 13 18 19 13 19 DNF 17 28 21 25 14 23 8
Japan  Honda 18 18 18 28 27 DNF DNQ 23 0
- Spanien  MIR Honda 22 0
Vereinigtes Konigreich  FTR 25 26 0
Schweiz  Suter 26 0
Vereinigtes Konigreich  KPR-Honda 27 0
Australien  Bullet 30 0
Niederlande  Bakker-Honda DNF 0
Spanien  MIR-Racing DNF 0

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Motorsport-aktuell vom 27. August 2013, S. 21.
  2. Motorsport-aktuell vom 3. September 2013, S. 22.
  3. Motorsport-aktuell vom 3. September 2013, S. 23.
  4. Motorsport-aktuell vom 17. September 2013, S. 31.
  5. Motorsport-aktuell vom 1. Oktober 2013, S. 25.
  6. a b Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 13. November 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.motogp.com
  7. a b Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 16. Oktober 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.motogp.com
  8. http://www.sport1.de/de/motorsport/motorrad/newspage_795720.html
  9. a b Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 16. Oktober 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.motogp.com
  10. a b Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.motogp.com
  11. http://www.sport1.de/de/motorsport/motorrad/motogp/newspage_806099.html
  12. http://www.motogp.com/de/news/2013/Race+Direction+explains+MarquezPedrosa+decision
  13. http://resources.motogp.com/files/results/2013/VAL/MotoGP/RAC/worldstanding.pdf?v13_62c4bc5c
  14. Motorsport-aktuell vom 27. August 2013, S. 33.
  15. Motorsport-aktuell vom 3. September 2013, S. 25.
  16. Motorsport-aktuell vom 17. September 2013, S. 33.
  17. Motorsport-aktuell vom 1. Oktober 2013, S. 27.
  18. http://resources.motogp.com/files/results/2013/VAL/Moto2/RAC/worldstanding.pdf
  19. Motorsport-aktuell vom 27. August 2013, S. 35.
  20. Motorsport-aktuell vom 3. September 2013, S. 27.
  21. Motorsport-aktuell vom 1. Oktober 2013, S. 29.
  22. http://resources.motogp.com/files/results/2013/MAL/Moto3/RAC/Classification.pdf
  23. http://resources.motogp.com/files/results/2013/AUS/Moto3/RAC/Classification.pdf
  24. http://resources.motogp.com/files/results/2013/JPN/Moto3/RAC/Classification.pdf
  25. http://resources.motogp.com/files/results/2013/VAL/Moto3/RAC/Classification.pdf