Hauptmenü öffnen

Die Motorrad-WM-Saison 1962 war die 14. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

Motorrad-Weltmeisterschaft 1962
New FIM logo 2009.png
500-cm³-Weltmeister
Fahrer: Mike Hailwood
Konstrukteur: MV Agusta
350-cm³-Weltmeister
Fahrer: Jim Redman
Konstrukteur: Honda
250-cm³-Weltmeister
Fahrer: Jim Redman
Konstrukteur: Honda
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: Luigi Taveri
Konstrukteur: Honda
50-cm³-Weltmeister
Fahrer: Ernst Degner
Konstrukteur: Suzuki
Gespanne (500-cm³)-Weltmeister
Fahrer: Max Deubel
Emil Hörner
Konstrukteur: BMW
< Saison 1961

Saison 1963 >

In der Klasse bis 500 cm³ wurden acht, in der Klasse bis 350 cm³ sowie bei den Gespannen sechs, in den Klassen bis 250 cm³ und bis 50 cm³ zehn und in der Klasse bis 125 cm³ elf Rennen ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

PunkteverteilungBearbeiten

Punktewertung
Platz 1 2 3 4 5 6
Punkte 8 6 4 3 2 1
  • Die Zahl gewerteter Läufe wurde bei gerader Anzahl an ausgetragenen Rennen berechnet, indem man diese Anzahl halbierte und dann mit eins addierte. Bei sechs Rennen gingen also vier in die WM-Wertung ein.
  • Wurde eine ungerade Zahl Rennen ausgetragen, wurde die Zahl der Läufe mit eins addiert und dann halbiert. Bei sieben Rennen gingen somit vier in die Wertung ein.

500-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 08.06. Isle of Man  44. Isle of Man TT Mountain Course Gary Hocking Ellis Boyce Fred Stevens Gary Hocking
2 30.06. Niederlande  32. Dutch TT Assen Mike Hailwood Derek Minter Phil Read Mike Hailwood
3 08.07. Belgien  35. GP von Belgien Spa-Francorchamps Mike Hailwood Alan Shepherd Tony Godfrey Mike Hailwood
4 11.08. Nordirland  34. Ulster GP Dundrod Mike Hailwood Alan Shepherd Phil Read Mike Hailwood
5 19.08. Deutschland Demokratische Republik 1949  5. GP der DDR Sachsenring Mike Hailwood Alan Shepherd Bert Schneider Mike Hailwood
6 09.09. Italien  40. GP der Nationen Monza Mike Hailwood Remo Venturi Silvio Grassetti Remo Venturi
7 23.09. Finnland  GP von Finnland Tampere Alan Shepherd Sven-Olof Gunnarsson František Šťastný Alan Shepherd
8 14.10. Argentinien  GP von Argentinien Buenos Aires Benedicto Caldarella Juan Carlos Salatino Eduardo Salatino Benedicto Caldarella

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood MV Agusta 40
2 Vereinigtes Konigreich  Alan Shepherd Matchless 29
3 Vereinigtes Konigreich  Phil Read Norton 11
4 Osterreich  Bert Schneider Norton 10
5 Rhodesien und Njassaland  Gary Hocking MV Agusta 8
Argentinien  Benedicto Caldarella Matchless 8
7 Vereinigtes Konigreich  Tony Godfrey Norton 7
Sudafrika 1961  Paddy Driver Norton 7
Tschechoslowakei  František Šťastný Jawa 7
10 Vereinigtes Konigreich  Ellis Boyce Norton 6
Vereinigtes Konigreich  Derek Minter Norton 6
Italien  Remo Venturi MV Agusta 6
Schweden  Sven-Olof Gunnarsson Norton 6
Argentinien  Juan Carlos Salatino Norton 6
15 Vereinigtes Konigreich  Fred Stevens Norton 5
16 Italien  Silvio Grassetti Bianchi 4
Argentinien  Eduardo Salatino Norton 4
18 Vereinigtes Konigreich  Ron Langston Norton 3
Finnland  Anssi Resko Matchless 3
Chile  Pablo Gamberini Matchless 3
21 Vereinigtes Konigreich  Roy Ingram Norton 2
Australien  Jack Findlay Norton 2
Schweden  Harald Karlsson Norton 2
Argentinien  Amleto Pomesano Norton 2
25 Deutschland  Roland Föll Matchless 2
26 Vereinigtes Konigreich  Brian Setchell Norton 1
Vereinigtes Konigreich  Ray Spence Norton 1
Argentinien  Federico Soler Norton 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Italien  MV Agusta 48
2 Vereinigtes Konigreich  Matchless 37
3 Vereinigtes Konigreich  Norton 28 (39)
4 Tschechoslowakei  Jawa 7
5 Italien  Bianchi 4

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

350-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 08.06. Isle of Man  44. Isle of Man TT Mountain Course Mike Hailwood Gary Hocking František Šťastný Mike Hailwood
2 30.06. Niederlande  32. Dutch TT Assen Jim Redman Mike Hailwood Silvio Grassetti Silvio Grassetti
3 11.08. Nordirland  34. Ulster GP Dundrod Jim Redman František Šťastný Tommy Robb Mike Hailwood
4 19.08. Deutschland Demokratische Republik 1949  5. GP der DDR Sachsenring Jim Redman Mike Hailwood Tommy Robb Jim Redman
5 09.09. Italien  40. GP der Nationen Monza Jim Redman Tommy Robb Silvio Grassetti Jim Redman
6 23.09. Finnland  GP von Finnland Tampere Tommy Robb Jim Redman Alan Shepherd Tommy Robb

FahrerwertungBearbeiten

1 Rhodesien und Njassaland  Jim Redman Honda 32 (38)
2 Nordirland  Tommy Robb Honda 22
3 Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood MV Agusta 20
4 Tschechoslowakei  František Šťastný Jawa 16
5 Italien  Silvio Grassetti Bianchi 8
6 Vereinigtes Konigreich  Alan Shepherd A.J.S. / MZ 7
7 Tschechoslowakei  Gustav Havel Jawa 7
8 Rhodesien und Njassaland  Gary Hocking MV Agusta 6
9 Kanada 1957  Mike Duff A.J.S. 5
10 Vereinigtes Konigreich  Roy Ingram Norton 3
Schweden  Sven-Olof Gunnarsson Norton 3
12 Vereinigtes Konigreich  Derek Minter Norton 2
Finnland  Taneli Lepo A.J.S. 2
14 Neuseeland  Hugh Anderson A.J.S. 1
Vereinigtes Konigreich  Phil Read Norton 1
Sowjetunion 1955  Nikolaj Sevast'ânov CKEB 1
Vereinigtes Konigreich  Arthur Wheeler Moto Guzzi 1
Japan  Moto Kitano Honda 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Honda 32 (40)
2 Italien  MV Agusta 20
3 Tschechoslowakei  Jawa 16 (19)
4 Italien  Bianchi 8
5 Vereinigtes Konigreich  Norton 8
6 Vereinigtes Konigreich  A.J.S. 8
7 Deutschland Demokratische Republik 1949  MZ 4
8 Sowjetunion 1955  CKEB 1
Italien  Moto Guzzi 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

250-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 06.05. Spanien 1945  12. GP von Spanien Montjuïc Jim Redman Bob McIntyre Tom Phillis Tom Phillis
2 13.05. Frankreich  GP von Frankreich Clermont-Ferrand Jim Redman Bob McIntyre Tom Phillis Tom Phillis
3 04.06. Isle of Man  44. Isle of Man TT Mountain Course Derek Minter Jim Redman Tom Phillis Bob McIntyre
4 30.06. Niederlande  32. Dutch TT Assen Jim Redman Bob McIntyre Tarquinio Provini Tarquinio Provini
5 08.07. Belgien  35. GP von Belgien Spa-Francorchamps Bob McIntyre Jim Redman Luigi Taveri Bob McIntyre
6 15.07. Deutschland  26. GP von Deutschland Solitude Jim Redman Bob McIntyre Kenjiro Tanaka Jim Redman und
Bob McIntyre
7 11.08. Nordirland  34. Ulster GP Dundrod Tommy Robb Jim Redman Luigi Taveri Luigi Taveri
8 19.08. Deutschland Demokratische Republik 1949  5. GP der DDR Sachsenring Jim Redman Mike Hailwood Werner Musiol Mike Hailwood
9 09.09. Italien  40. GP der Nationen Monza Jim Redman Tarquinio Provini Alberto Pagani Jim Redman
10 14.10. Argentinien  GP von Argentinien Buenos Aires Arthur Wheeler Umberto Masetti Raúl Kaiser Arthur Wheeler

FahrerwertungBearbeiten

1 Rhodesien und Njassaland  Jim Redman Honda 48 (66)
2 Vereinigtes Konigreich  Bob McIntyre (†) Honda 32
3 Vereinigtes Konigreich  Arthur Wheeler Moto Guzzi 19
4 Australien  Tom Phillis (†) Honda 12
5 Italien  Tarquinio Provini Morini 10
6 Vereinigtes Konigreich  Derek Minter Honda 8
Vereinigtes Konigreich  Tommy Robb Honda 8
8 Schweiz  Luigi Taveri Honda 8
9 Italien  Alberto Pagani Aermacchi 8
10 Vereinigtes Konigreich  Dan Shorey Bultaco 8
11 Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood MZ /
Benelli
6
Italien  Umberto Masetti Morini 6
13 Deutschland  Günter Beer Adler 6
Japan  Moto Kitano Honda 6
15 Japan  Teisuke Tanaka Honda 4
Deutschland Demokratische Republik 1949  Werner Musiol MZ 4
Argentinien  Raúl Kaiser NSU 4
18 Niederlande  Cas Swart Honda 3
Argentinien  Jorge Terengo Ducati 3
20 Frankreich  Jean-Pierre Beltoise Morini 2
Vereinigtes Konigreich  Frank Perris Suzuki 2
Vereinigtes Konigreich  Campbell Donaghy Ducati 2
Sowjetunion 1955  Nikolaj Sevast'ânov CKEB 2
Italien  Gilberto Milani Aermacchi 2
Uruguay  Carlos Marfetan Parilla 2
26 Belgien  Marcel Toussaint Benelli 1
Frankreich  Benjamin Savoye FB-Mondial 1
Belgien  Pierrot Vervroegen Aermacchi 1
Deutschland  Michael Schneider NSU 1
Vereinigtes Konigreich  Stuart Graham Aermacchi 1
Italien  Paolo Campanelli Benelli 1
Argentinien  Enrique Dietrich Aermacchi 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Honda 60 (96)
2 Italien  Moto Guzzi 19
3 Italien  Morini 18
4 Italien  Aermacchi 9
5 Spanien 1945  Bultaco 8
6 Deutschland Demokratische Republik 1949  MZ 6
7 Deutschland  NSU 5
8 Italien  Ducati 5
9 Deutschland  Adler 3
10 Japan  Suzuki 2
Sowjetunion 1955  CKEB 2
Italien  Parilla 2
13 Italien  Benelli 2
14 Italien  FB-Mondial 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

125-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 06.05. Spanien 1945  12. GP von Spanien Montjuïc Kunimitsu Takahashi Jim Redman Luigi Taveri Luigi Taveri
2 13.05. Frankreich  GP von Frankreich Clermont-Ferrand Kunimitsu Takahashi Jim Redman Tommy Robb Kunimitsu Takahashi
3 06.06. Isle of Man  44. Isle of Man TT Mountain Course Luigi Taveri Tommy Robb Tom Phillis Luigi Taveri
4 30.06. Niederlande  32. Dutch TT Assen Luigi Taveri Jim Redman Tommy Robb Luigi Taveri
5 08.07. Belgien  35. GP von Belgien Spa-Francorchamps Luigi Taveri Jim Redman Paddy Driver Luigi Taveri
6 15.07. Deutschland  26. GP von Deutschland Solitude Luigi Taveri Tommy Robb Mike Hailwood Luigi Taveri
7 11.08. Nordirland  34. Ulster GP Dundrod Luigi Taveri Tommy Robb Jim Redman Tommy Robb
8 19.08. Deutschland Demokratische Republik 1949  5. GP der DDR Sachsenring Luigi Taveri Jim Redman Hans Fischer Luigi Taveri
9 09.09. Italien  40. GP der Nationen Monza Teisuke Tanaka Luigi Taveri Tommy Robb Luigi Taveri
10 23.09. Finnland  GP von Finnland Tampere Jim Redman Luigi Taveri Alan Shepherd Alan Shepherd
11 14.10. Argentinien  GP von Argentinien Buenos Aires Hugh Anderson Raúl Kissling Mitsuo Itō Hugh Anderson

FahrerwertungBearbeiten

1 Schweiz  Luigi Taveri Honda 48 (67)
2 Rhodesien und Njassaland  Jim Redman Honda 38 (47)
3 Nordirland  Tommy Robb Honda 30 (33)
4 Japan  Kunimitsu Takahashi Honda 16
5 Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood EMC 12
6 Japan  Teisuke Tanaka Honda 11
7 Neuseeland  Hugh Anderson Suzuki 11
8 Deutschland Demokratische Republik 1949  Hans Fischer MZ 7
9 Argentinien  Raúl Kissling DKW 6
10 Sudafrika 1961  Paddy Driver EMC 6
11 Deutschland  Ernst Degner Suzuki 5
12 Vereinigtes Konigreich  Rex Avery EMC 5
13 Australien  Tom Phillis (†) Honda 4
Vereinigtes Konigreich  Alan Shepherd MZ 4
Japan  Mitsuo Itō Suzuki 4
16 Vereinigtes Konigreich  Derek Minter Honda 3
Vereinigtes Konigreich  Bob McIntyre (†) Honda 3
Argentinien  Limburg Moreira Bultaco 3
19   John Grace Bultaco 2
Deutschland Demokratische Republik 1949  Klaus Enderlein MZ 2
Italien  Alberto Pagani Honda 2
Vereinigtes Konigreich  Frank Perris Suzuki 2
Argentinien  Marzillo Chizzini Bultaco 2
24 Italien  Francesco Villa FB-Mondial 1
Argentinien  Jorge Kissling Bultaco 1
Tschechoslowakei  Stanislav Malina ČZ 1
Italien  Giuseppe Visenzi Ducati 1
Deutschland Demokratische Republik 1949  Werner Musiol MZ 1
Finnland  Jukka Petäjä MZ 1
Argentinien  Pedro Rosenthal Tōhatsu 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Honda 48 (88)
2 Japan  Suzuki 18
3 Vereinigtes Konigreich  EMC 15 (16)
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  MZ 9
5 Deutschland  DKW 6
6 Spanien 1945  Bultaco 5
7 Italien  FB-Mondial 1
Tschechoslowakei  ČZ 1
Italien  Ducati 1
Japan  Tōhatsu 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

50-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 06.05. Spanien 1945  12. GP von Spanien Montjuïc Hans Georg Anscheidt José Busquets Luigi Taveri Hans Georg Anscheidt
2 13.05. Frankreich  GP von Frankreich Clermont-Ferrand Jan Huberts Kunimitsu Takahashi Luigi Taveri Jan Huberts
3 04.06. Isle of Man  44. Isle of Man TT Mountain Course Ernst Degner Luigi Taveri Tommy Robb Ernst Degner
4 30.06. Niederlande  32. Dutch TT Assen Ernst Degner Jan Huberts Hans Georg Anscheidt Jan Huberts
5 08.07. Belgien  35. GP von Belgien Spa-Francorchamps Ernst Degner Hans Georg Anscheidt Luigi Taveri Ernst Degner
6 15.07. Deutschland  26. GP von Deutschland Solitude Ernst Degner Hans Georg Anscheidt Mitsuo Itō Ernst Degner
7 19.08. Deutschland Demokratische Republik 1949  5. GP der DDR Sachsenring Jan Huberts Mitsuo Itō Hugh Anderson Jan Huberts
8 09.09. Italien  40. GP der Nationen Monza Hans Georg Anscheidt Mitsuo Itō Jan Huberts Hans Georg Anscheidt
9 23.09. Finnland  GP von Finnland Tampere Luigi Taveri Tommy Robb Hans Georg Anscheidt Luigi Taveri
10 14.10. Argentinien  GP von Argentinien Buenos Aires Hugh Anderson Ernst Degner Hans Georg Anscheidt nicht bekannt

FahrerwertungBearbeiten

1 Deutschland  Ernst Degner Suzuki 41
2 Deutschland  Hans Georg Anscheidt Kreidler 36 (43)
3 Schweiz  Luigi Taveri Honda 29 (33)
4 Niederlande  Jan Huberts Kreidler 29
5 Japan  Mitsuo Itō Suzuki 23 (24)
6 Nordirland  Tommy Robb Honda 17
7 Neuseeland  Hugh Anderson Suzuki 16
8 Japan  Seichi Suzuki Suzuki 10
9 Japan  Kunimitsu Takahashi Honda 7
10 Spanien 1945  José Busquets Derbi 6
11 Deutschland  Wolfgang Gedlich Kreidler 6
12 Japan  Isao Morishita Suzuki 2
Japan  Teisuke Tanaka Honda 2
14 Japan  Michio Ichino Suzuki 2
15 Vereinigtes Konigreich  Dan Shorey Kreidler 1
Deutschland  Günter Beer Kreidler 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Suzuki 46 (57)
2 Deutschland  Kreidler 44 (61)
3 Japan  Honda 32 (36)
4 Spanien 1945  Derbi 6

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Gespanne (500 cm³)Bearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 06.05. Spanien 1945  12. GP von Spanien Montjuïc Max Deubel /
Emil Hörner
Florian Camathias /
Horst Burkhardt
Otto Kölle /
Dieter Hess
Max Deubel /
Emil Hörner
2 13.05. Frankreich  GP von Frankreich Clermont-Ferrand Max Deubel /
Emil Hörner
Florian Camathias /
Horst Burkhardt
Chris Vincent /
Eric Bliss
Florian Camathias /
Horst Burkhardt
3 04.06. Isle of Man  44. Isle of Man TT Mountain Course Chris Vincent /
Eric Bliss
Otto Kölle /
Dieter Hess
Colin Seeley /
Wally Rawlings
Max Deubel /
Emil Hörner
4 30.06. Niederlande  32. Dutch TT Assen Fritz Scheidegger /
John Robinson
Max Deubel /
Emil Hörner
Otto Kölle /
Dieter Hess
Florian Camathias /
Harry Winter
5 08.07. Belgien  35. GP von Belgien Spa-Francorchamps Florian Camathias /
Harry Winter
Fritz Scheidegger /
John Robinson
Max Deubel /
Emil Hörner
Florian Camathias /
Harry Winter
6 15.07. Deutschland  26. GP von Deutschland Solitude Max Deubel /
Emil Hörner
Florian Camathias /
Harry Winter
Fritz Scheidegger /
John Robinson
Max Deubel /
Emil Hörner

FahrerwertungBearbeiten

1 Deutschland  Max Deubel Deutschland  Emil Hörner BMW 30 (34)
2 Schweiz  Florian Camathias Deutschland  Horst Burkhardt bzw.
Vereinigtes Konigreich  Harry Winter
BMW 26
3 Schweiz  Fritz Scheidegger Vereinigtes Konigreich  John Robinson BMW 18
4 Deutschland  Otto Kölle Deutschland  Dieter Hess BMW 17
5 Vereinigtes Konigreich  Chris Vincent Vereinigtes Konigreich  Eric Bliss BSA 13
6 Schweiz  Claude Lambert Schweiz  Alfred Herzig BMW 9 (10)
7 Deutschland  August Rohsiepe Deutschland  Lothar Böttcher BMW 7
8 Schweiz  Edgar Strub Schweiz  Gottfried Rüfenacht BMW 5
9 Vereinigtes Konigreich  Colin Seeley Vereinigtes Konigreich  Wally Rawlings Matchless 4
10 Deutschland  Arsenius Butscher Deutschland  Heiner Vester BMW 3
11 Vereinigtes Konigreich  Harold Scholes (†) Vereinigtes Konigreich  Ray Lindsay BMW 2
Deutschland  Heinz Luthringshauser Deutschland  Horst Knopp BMW 2
13 Deutschland  Georg Auerbacher Deutschland  Eduard Dein bzw.
Vereinigtes Konigreich  Mike Robinson
BMW 2
14 Vereinigtes Konigreich  Eric Pickup Vereinigtes Konigreich  Keith Scott BMW 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Deutschland  BMW 32 (46)
2 Vereinigtes Konigreich  BSA 13
3 Vereinigtes Konigreich  Matchless 4

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Motorrad-Weltmeisterschaft 1962 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien