Hauptmenü öffnen

Die Motorrad-WM-Saison 1989 war die 41. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

Motorrad-Weltmeisterschaft 1989
New FIM logo 2009.png
500-cm³-Weltmeister
Fahrer: Eddie Lawson
Konstrukteur: Honda
250-cm³-Weltmeister
Fahrer: Sito Pons
Konstrukteur: Honda
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: Àlex Crivillé
Konstrukteur: Honda
80-cm³-Weltmeister
Fahrer: Manuel Herreros
Konstrukteur: Krauser
Gespanne (500-cm³)-Weltmeister
Fahrer: Steve Webster
Tony Hewitt
Konstrukteur: LCR-Krauser
< Saison 1988

Saison 1990 >

In den Klassen bis 500 cm³ und bis 250 cm³ wurden 15, in der Klasse bis 125 cm³ zwölf, in der Klasse bis 80 cm³ sechs und bei den Gespannen neun Rennen ausgetragen.

PunkteverteilungBearbeiten

Punktewertung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 20 17 15 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

500-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 26.03. Japan  GP von Japan Suzuka Kevin Schwantz Wayne Rainey Eddie Lawson Tadahiko Taira Kevin Schwantz
2 09.04. Australien  GP von Australien Phillip Island Wayne Gardner Wayne Rainey Christian Sarron Kevin Schwantz Pierfrancesco Chili
3 16.04. Vereinigte Staaten  GP der USA Laguna Seca Wayne Rainey Kevin Schwantz Eddie Lawson Wayne Rainey Wayne Gardner
4 30.04. Spanien  GP von Spanien Jerez Eddie Lawson Wayne Rainey Niall Mackenzie Wayne Rainey Kevin Schwantz
5 14.05. Italien  GP der Nationen Misano Pierfrancesco Chili Simon Buckmaster Michael Rudroff Kevin Schwantz Eddie Lawson
6 28.05. Deutschland  GP von Deutschland Hockenheim Wayne Rainey Eddie Lawson Mick Doohan Kevin Schwantz Kevin Schwantz
7 04.06. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Kevin Schwantz Eddie Lawson Wayne Rainey Kevin Schwantz Kevin Schwantz
8 11.06. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  GP von Jugoslawien Rijeka Kevin Schwantz Wayne Rainey Eddie Lawson Kevin Schwantz Wayne Rainey
9 24.06. Niederlande  59. Dutch TT Assen Wayne Rainey Eddie Lawson Christian Sarron Kevin Schwantz Kevin Schwantz
10 02.07. Belgien  GP von Belgien Spa-Francorchamps Eddie Lawson Kevin Schwantz Wayne Rainey Kevin Schwantz Kevin Schwantz
11 16.07. Frankreich  GP von Frankreich Le Mans Eddie Lawson Kevin Schwantz Wayne Rainey Eddie Lawson Kevin Schwantz
12 06.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Kevin Schwantz Eddie Lawson Wayne Rainey Kevin Schwantz Eddie Lawson
13 13.08. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Eddie Lawson Christian Sarron Wayne Gardner Wayne Rainey Christian Sarron
14 27.08. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Brünn Kevin Schwantz Eddie Lawson Wayne Rainey Kevin Schwantz Kevin Schwantz
15 17.09. Brasilien 1968  GP von Brasilien Goiânia Kevin Schwantz Eddie Lawson Wayne Rainey Wayne Rainey Eddie Lawson

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigte Staaten  Eddie Lawson Honda 228
2 Vereinigte Staaten  Wayne Rainey Yamaha 210,5
3 Frankreich  Christian Sarron Yamaha 165,5
4 Vereinigte Staaten  Kevin Schwantz Suzuki 162,5
5 Australien  Kevin Magee Yamaha 138,5
6 Italien  Pierfrancesco Chili Honda 122
7 Vereinigtes Konigreich  Niall Mackenzie Suzuki 103
8 Vereinigtes Konigreich  Ron Haslam Suzuki 86
9 Australien  Mick Doohan Honda 81
10 Australien  Wayne Gardner Honda 67
11 Vereinigtes Konigreich  Rob McElnea Honda 52,5
12 Vereinigtes Konigreich  Simon Buckmaster Honda 43,5
13 Italien  Alessandro Valesi Yamaha 40
14 Japan  Tadahiko Taira Yamaha 39
15 Frankreich  Dominique Sarron Honda 39
16 Vereinigte Staaten  Freddie Spencer Yamaha 33,5
17 Schweiz  Marco Gentile (†) Fior 33
18 Vereinigte Staaten  Randy Mamola Cagiva 33
19 Spanien  Jose Morillas Honda 26
20 Deutschland  Michael Rudroff Honda 18
21 Japan  Norihiko Fujiwara Yamaha 17
22 Vereinigte Staaten  Bubba Shobert Honda 12
23 Osterreich  Sepp Doppler Honda 11
24 Deutschland  Alois Mayer Honda 10
25 Spanien  F. González De Nicolás Honda 9
26 Italien  Romolo Balbi Honda 8
Italien  Luca Cadalora Yamaha 8
28 Schweiz  Niggi Schmassmann Honda 8
29 Italien  Massimo Broccoli Cagiva 8
30 Australien  Michael Dowson Yamaha 7
Luxemburg  Andreas Leuthe Suzuki 7
32 Japan  Shin’ichi Itō Honda 6
33 Italien  Fabio Biliotti Honda 6
34 Schweiz  Bruno Kneubühler Honda 6
35 Vereinigte Staaten  John Kocinski Yamaha 5,5
36 Deutschland  Ernst Gschwender Suzuki 5
Vereinigte Staaten  Fred Merkel Honda 5
38 Frankreich  Thierry Crine Suzuki 4
Vereinigtes Konigreich  Roger Burnett Honda 4
40 Spanien  Juan López Mella Honda 4
41 Japan  Shunji Yatsushiro Honda 3
Italien  Alberto Rota Yamaha 3
43 Niederlande  Cees Doorakkers Honda 2,5
44 Irland  Eddie Laycock Honda 2
45 Japan  Kunio Machii Yamaha 1
Schweden  Peter Lindén Honda 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Honda zuerkannt.

250-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 26.03. Japan  GP von Japan Suzuka John Kocinski Sito Pons Luca Cadalora John Kocinski John Kocinski
2 09.04. Australien  GP von Australien Phillip Island Sito Pons Jean-Philippe Ruggia Luca Cadalora Jean-Philippe Ruggia Luca Cadalora
3 16.04. Vereinigte Staaten  GP der USA Laguna Seca John Kocinski Jim Filice Luca Cadalora John Kocinski John Kocinski
4 30.04. Spanien  GP von Spanien Jerez Luca Cadalora Sito Pons Jean-Philippe Ruggia Luca Cadalora Juan Garriga
5 14.05. Italien  GP der Nationen Misano Sito Pons Jean-Philippe Ruggia Jacques Cornu Luca Cadalora Juan Garriga
6 28.05. Deutschland  GP von Deutschland Hockenheim Sito Pons Reinhold Roth Masahiro Shimizu Helmut Bradl Sito Pons
7 04.06. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Sito Pons Jacques Cornu Martin Wimmer Sito Pons Sito Pons
8 11.06. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  GP von Jugoslawien Rijeka Sito Pons Reinhold Roth Jacques Cornu Sito Pons Luca Cadalora
9 24.06. Niederlande  59. Dutch TT Assen Reinhold Roth Sito Pons Jacques Cornu Sito Pons Sito Pons
10 02.07. Belgien  GP von Belgien Spa-Francorchamps Jacques Cornu Sito Pons Carlos Cardús Didier de Radiguès Sito Pons
11 16.07. Frankreich  GP von Frankreich Le Mans Carlos Cardús Jacques Cornu Sito Pons Jean-Philippe Ruggia Sito Pons
12 06.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Sito Pons Reinhold Roth Masahiro Shimizu Luca Cadalora Sito Pons
13 13.08. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Sito Pons Reinhold Roth Jacques Cornu Carlos Cardús Sito Pons
14 27.08. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Brünn Reinhold Roth Masahiro Shimizu Jacques Cornu Reinhold Roth Juan Garriga
15 17.09. Brasilien 1968  GP von Brasilien Goiânia Luca Cadalora Masahiro Shimizu Loris Reggiani Loris Reggiani Luca Cadalora

FahrerwertungBearbeiten

1 Spanien  Sito Pons Honda 262
2 Deutschland  Reinhold Roth Honda 190
3 Schweiz  Jacques Cornu Honda 187
4 Spanien  Carlos Cardús Honda 166
5 Italien  Luca Cadalora Yamaha 127
6 Japan  Masao Shimizu Honda 116
7 Frankreich  Jean-Philippe Ruggia Yamaha 110
8 Spanien  Juan Garriga Yamaha 98
9 Deutschland  Helmut Bradl Honda 88
10 Deutschland  Martin Wimmer Aprilia 62
11 Italien  Loris Reggiani Honda 52
12 Belgien  Didier de Radiguès Aprilia 51
13 Niederlande  Wilco Zeelenberg Honda 41
14 Vereinigte Staaten  John Kocinski Yamaha 40
15 Japan  Toshihiko Honma Yamaha 36
16 Deutschland  Jochen Schmid Honda 36
17 Venezuela 1954  Carlos Lavado Aprilia-Rotax 31
18 Brasilien 1968  Alex Barros Yamaha 30
19 Nordirland  Gary Cowan Yamaha 25
20 Vereinigte Staaten  Jim Filice Honda 22
21 Italien  Renzo Colleoni Aprilia-Rotax 21
22 Venezuela 1954  Iván Palazzese (†) Aprilia 19
23 Spanien  Alberto Puig Yamaha 18
24 Deutschland  Harald Eckl Aprilia-Rotax 18
25 Italien  Marcellino Lucchi Aprilia 17
26 Spanien  Daniel Amatriaín Honda 14
27 Frankreich  Alain Bronec Aprilia/Rotax 10
28 Japan  Tadayuki Okada Honda 10
29 Japan  Toshinobu Shiomori Yamaha 9
30 Frankreich  Adrien Morillas Yamaha 9
31 Italien  Fausto Ricci Aprilia 8
32 Italien  Alberto Rota Aprilia 6
33 Italien  Stefano Caracchi Honda 5
34 Osterreich  Andreas Preining Aprilia-Rotax 5
Niederlande  Patrick van den Goorbergh Yamaha 5
36 Australien  Daryl Beattie Honda 4
Vereinigtes Konigreich  Kevin Mitchell Yamaha 4
Italien  Paolo Casoli Honda 4
39 Italien  Maurizio Vitali Honda 2
Venezuela 1954  Luis Lavado Yamaha 2
41 Japan  Junya Arai Honda 1
Osterreich  August Auinger Yamaha 1
Deutschland  Hans Becker Yamaha 1
Deutschland  Manfred Herweh Yamaha 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Honda zuerkannt.

125-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 26.03. Japan  GP von Japan Suzuka Ezio Gianola Hisashi Unemoto Kohji Takada Ezio Gianola Ezio Gianola
2 09.04. Australien  GP von Australien Phillip Island Àlex Crivillé Robin Milton Allan Scott Jorge Martínez Jorge Martínez
3 30.04. Spanien  GP von Spanien Jerez Àlex Crivillé Jorge Martínez Kohji Takada Àlex Crivillé Àlex Crivillé
4 14.05. Italien  GP der Nationen Misano Ezio Gianola Hans Spaan Fausto Gresini Hans Spaan Àlex Crivillé
5 28.05. Deutschland  GP von Deutschland Hockenheim Àlex Crivillé Ezio Gianola Julián Miralles Ezio Gianola Julián Miralles
6 04.06. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Hans Spaan Julián Miralles Àlex Crivillé Jorge Martínez Àlex Crivillé
7 24.06. Niederlande  59. Dutch TT Assen Hans Spaan Àlex Crivillé Julián Miralles Hans Spaan Ezio Gianola
8 02.07. Belgien  GP von Belgien Spa-Francorchamps Hans Spaan Ezio Gianola Hisashi Unemoto Ezio Gianola Hans Spaan
9 16.07. Frankreich  GP von Frankreich Le Mans Jorge Martínez Àlex Crivillé Ezio Gianola Jorge Martínez Jorge Martínez
10 06.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Hans Spaan Àlex Crivillé Ezio Gianola Hans Spaan Hans Spaan
11 13.08. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Àlex Crivillé Hans Spaan Kohji Takada Àlex Crivillé Àlex Crivillé
12 27.08. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Brünn Àlex Crivillé Hans Spaan Stefan Prein Àlex Crivillé Kohji Takada

FahrerwertungBearbeiten

1 Spanien  Àlex Crivillé JJ Cobas-Rotax 166
2 Niederlande  Hans Spaan Honda 152
3 Italien  Ezio Gianola Honda 138
4 Japan  Hisashi Unemoto Honda 104
5 Italien  Fausto Gresini Aprilia 102
6 Japan  Koji Takada Honda 99
7 Deutschland  Stefan Prein Honda 92
8 Spanien  Julián Miralles Derbi 90
9 Spanien  Jorge Martínez Derbi 72
10 Vereinigte Staaten  Allan Scott Honda 54
11 Deutschland  Adi Stadler Honda 53
12 Vereinigtes Konigreich  Robin Milton Honda 46
13 Spanien  Luis Miguel Reyes Honda 35
14 Italien  Domenico Brigaglia Garelli 34
15 Deutschland  Dirk Raudies Honda 29
16 Deutschland  Alfred Waibel Honda 25
17 Finnland  Taru Rinne Honda 23
18 Belgien  Lucio Pietroniro Honda 22
19 Italien  Bruno Casanova Aprilia 20
20 Italien  Doriano Romboni Honda 20
21 Danemark  Flemming Kistrup Honda 18
22 Vereinigtes Konigreich  Robin Appleyard Honda 18
23 Schweiz  Thierry Feuz Honda 15
24 Japan  Masayuki Hirose Honda 13
25 Spanien  Herri Torrontegui Honda 13
26 Japan  Kenishi Yoshida Honda 11
27 Frankreich  Jean-Claude Selini Honda 11
28 Japan  Masato Shima Honda 10
29 Italien  Corrado Catalano Gazzaniga-Rotax 10
30 Finnland  Johnny Wickström Honda 10
31 Japan  Yukata Fujiwara Honda 9
32 Japan  Kazuaki Yamashita Honda 8
33 Deutschland  Hubert Abold Honda 8
34 Japan  Shin'ichi Fujiyama Honda 7
35 Japan  Kasuya Yamada Honda 6
Deutschland  Gerhard Waibel Honda 6
37 Osterreich  Mike Leitner Honda 4
38 Australien  Ian Saunders Honda 3
Italien  Gabriele Debbia Aprilia 3
Frankreich  Jean-Pierre Jeandat Honda 3
Vereinigtes Konigreich  Stuart Edwards Honda 3
42 Osterreich  Josef Fischer Honda 2
Algerien  Bady Hassaine Honda 2
Vereinigtes Konigreich  Alex Bedford EMC-Rotax 2
45 Frankreich  Hervé Duffard Honda 1
Schweiz  Heinz Lüthi Honda 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Honda zuerkannt.

80-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 30.04. Spanien  GP von Spanien Jerez Herri Torrontegui Stefan Dörflinger Peter Öttl Stefan Dörflinger Stefan Dörflinger
2 14.05. Italien  GP der Nationen Misano Jorge Martínez Gabriele Gnani Herri Torrontegui Stefan Dörflinger Peter Öttl
3 28.05. Deutschland  GP von Deutschland Hockenheim Peter Öttl Manuel Herreros Herri Torrontegui Stefan Dörflinger Peter Öttl
4 11.06. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  GP von Jugoslawien Rijeka Peter Öttl Manuel Herreros Stefan Dörflinger Stefan Dörflinger Peter Öttl
5 24.06. Niederlande  59. Dutch TT Assen Peter Öttl Manuel Herreros Stefan Dörflinger Stefan Dörflinger Stefan Dörflinger
6 27.08. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Brünn Herri Torrontegui Manuel Herreros Jorge Martínez Stefan Dörflinger Herri Torrontegui

FahrerwertungBearbeiten

1 Spanien  Manuel Herreros Derbi 92
2 Schweiz  Stefan Dörflinger Krauser 80
3 Deutschland  Peter Öttl 75
4 Spanien  Herri Torrontegui 75
5 Italien  Gabriele Gnani Gnani 45
6 Italien  Paolo Priori 41
7 Bulgarien 1971  Bogdan Nikolov 40
8 Spanien  Jorge Martínez Derbi 35
9 Spanien  Jaime Mariano Casal 33
10 Deutschland  Jörg Seel Seel 32
11 Spanien  Antonio Sánchez Cobas 30
12 Spanien  Julián Miralles Derbi 26
13 Niederlande  Hans Koopman Ziegler 26
14 Deutschland  Ralf Waldmann Seel 23
15 Spanien  José Saez 20
16 Deutschland  Bernd Völkel Seel 13
17 Niederlande  Jos van Dongen Casal 13
18 Niederlande  Bert Smit 12
Deutschland  Stefan Kurfiss 12
20 Spanien  Luis Alvaro 10
21 Italien  Giuseppe Ascareggi BBFT 9
22 Italien  Roberto Sassone Unimoto 7
23 Ungarn 1957  János Szabó 6
24 Belgien  Jacques Bernard Fantic 5
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Zdravko Matulja Casal 5
26 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Janez Pintar Eberhardt 4
27 Schweiz  Stefan Brägger Casal 4
28 Schweiz  René Dünki LCR-Krauser (Unternehmen)| 3
Deutschland  Günter Schirnhofer 3
Deutschland  Thomas Engl 3
31 Deutschland  Mathias Ehinger 2
32 Spanien  Javier Arumi 1
Deutschland  Heinz Paschen Casal 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Krauser zuerkannt.

Gespanne (500 cm³)Bearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 16.04. Vereinigte Staaten  GP der USA Laguna Seca Steve Webster /
Tony Hewitt
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Markus Egloff /
Urs Egloff
Markus Egloff /
Urs Egloff
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
2 28.05. Deutschland  GP von Deutschland Hockenheim Steve Webster /
Tony Hewitt
Egbert Streuer /
Geral de Haas
Masato Kumano /
Markus Fährni
Steve Webster /
Tony Hewitt
Egbert Streuer /
Geral de Haas
3 04.06. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Egbert Streuer /
Geral de Haas
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Steve Webster /
Tony Hewitt
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
4 24.06. Niederlande  59. Dutch TT Assen Steve Webster /
Tony Hewitt
Egbert Streuer /
Geral de Haas
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Egbert Streuer /
Geral de Haas
5 02.07. Belgien  GP von Belgien Spa-Francorchamps Egbert Streuer /
Geral de Haas
Steve Webster /
Tony Hewitt
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Tony Hewitt
Egbert Streuer /
Geral de Haas
6 16.07. Frankreich  GP von Frankreich Le Mans Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Tony Hewitt
Egbert Streuer /
Geral de Haas
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
7 06.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Steve Webster /
Tony Hewitt
Egbert Streuer /
Geral de Haas
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Tony Hewitt
8 13.08. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Steve Webster /
Tony Hewitt
Steve Webster /
Tony Hewitt
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
9 27.08. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Brünn Egbert Streuer /
Geral de Haas
Markus Egloff /
Urs Egloff
Steve Webster /
Tony Hewitt
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Egbert Streuer /
Geral de Haas

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigtes Konigreich  Steve Webster Vereinigtes Konigreich  Tony Hewitt LCR-Krauser 145
2 Niederlande  Egbert Streuer Niederlande  Geral de Haas LCR-Yamaha 136
3 Frankreich  Alain Michel Frankreich  Jean-Marc Fresc 109
4 Schweiz  Rolf Biland Schweiz  Kurt Waltisperg 105
5 Schweiz  Markus Egloff Schweiz  Urs Egloff bzw.
Vereinigtes Konigreich  Gavin Simmons
SMS-Yamaha 73
6 Deutschland  Fritz Stölzle Deutschland  Hubert Stölzle 69
7 Japan  Masato Kumano Schweiz  Markus Fährni bzw.
Vereinigtes Konigreich  Gavin Simmons
LCR-Yamaha 67
8 Deutschland  Rolf Steinhausen Deutschland  Bruno Hiller Busch 57
9 Vereinigtes Konigreich  Barry Brindley Vereinigtes Konigreich  Graham Rose Fowler-Yamaha 56
10 Vereinigtes Konigreich  Steve Abbott Vereinigtes Konigreich  Shaun Smith LCR-Yamaha /
Windle-Yamaha
46
11 Deutschland  Bernd Scherer Deutschland  Thomas Schröder 39
12 Vereinigtes Konigreich  Derek Jones Vereinigtes Konigreich  Peter Brown LCR-Yamaha 37
13 Japan  Yoshisada Kumagaya Vereinigtes Konigreich  Brian Barlow bzw.
Schweden  Peter Lindén bzw.
Vereinigtes Konigreich  Phillip Coombes
Windle-Yamaha 37
14 Niederlande  Theo van Kempen Vereinigtes Konigreich  Simon Birchall 34
15 Schweiz  Alfred Zurbrügg Schweiz  Martin Zurbrügg LCR-Yamaha 31
16 Schweiz  René Progin Schweiz  Laurent Magnenat bzw.
Schweiz  Yvan Hunziker
27
17 Schweiz  Tony Wyssen Schweiz  Kilian Wyssen 25
18 Frankreich  Yvan Nigrowsky Frankreich  Jacques Corbier LCR-JPX 18
19 Schweden  Billy Gällros Schweden  Håkan Olsson bzw.
Schweden  Julian Tailford
Yamaha 14
20 Vereinigtes Konigreich  Barry Smith Vereinigtes Konigreich  David Smith Windle-ADM 10
21 Osterreich  Wolfgang Stropek Vereinigtes Konigreich  Steve Campbell
Deutschland  Wolfgang Bock
9
22 Vereinigtes Konigreich  Tony Baker Vereinigtes Konigreich  Trevor Hopkinson 9
23 Vereinigtes Konigreich  Gary Thomas Deutschland  Eckart Rösinger 6
Vereinigtes Konigreich  Kenny Howles Vereinigtes Konigreich  Steve Pointer 6
25 Vereinigtes Konigreich  Ray Gardner Vereinigtes Konigreich  Tony Strevens 5
26 Vereinigtes Konigreich  Judd Drew Vereinigtes Konigreich  Brian Houghton LCR-JPX 4
27 Vereinigtes Konigreich  Clive Stirrat Vereinigtes Konigreich  Simon Prior 3
28 Vereinigtes Konigreich  George Hardwick Vereinigtes Konigreich  Steve Parker bzw.
Vereinigtes Konigreich  Gary Irlam
LCR-Yamaha 2

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde LCR-Krauser zuerkannt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Motorrad-Weltmeisterschaft 1989 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien