Hauptmenü öffnen

Die Motorrad-WM-Saison 1965 war die 17. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

Motorrad-Weltmeisterschaft 1965
New FIM logo 2009.png
500-cm³-Weltmeister
Fahrer: Mike Hailwood
Konstrukteur: MV Agusta
350-cm³-Weltmeister
Fahrer: Jim Redman
Konstrukteur: Honda
250-cm³-Weltmeister
Fahrer: Phil Read
Konstrukteur: Yamaha
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: Hugh Anderson
Konstrukteur: Suzuki
50-cm³-Weltmeister
Fahrer: Ralph Bryans
Konstrukteur: Honda
Gespanne (500-cm³)-Weltmeister
Fahrer: Fritz Scheidegger
John Robinson
Konstrukteur: BMW
< Saison 1964

Saison 1966 >

In der Klasse bis 500 cm³ wurden zehn, in der Klasse bis 350 cm³ neun, in der Klasse bis 250 cm³ 13, in der Klasse bis 125 cm³ zwölf, in der Klasse bis 50 cm³ acht und bei den Gespannen sieben Rennen ausgetragen.

PunkteverteilungBearbeiten

Punktewertung
Platz 1 2 3 4 5 6
Punkte 8 6 4 3 2 1
  • Die Zahl gewerteter Läufe wurde bei gerader Anzahl an ausgetragenen Rennen berechnet, indem man diese Anzahl halbierte und dann mit eins addierte. Bei sechs Rennen gingen also vier in die WM-Wertung ein.
  • Wurde eine ungerade Zahl Rennen ausgetragen, wurde die Zahl der Läufe mit eins addiert und dann halbiert. Bei sieben Rennen gingen somit vier in die Wertung ein.

WissenswertesBearbeiten

500-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Runde
1 20.–21.02. Vereinigte Staaten  GP der USA Daytona Mike Hailwood Buddy Parriott Roger Beaumont Mike Hailwood
2 24.–25.04. Deutschland  29. GP von Deutschland Nürburgring-
Südschleife
Mike Hailwood Giacomo Agostini Walter Scheimann Mike Hailwood
3 18.06. Isle of Man  47. Isle of Man TT Mountain Course Mike Hailwood Joe Dunphy Mike Duff Mike Hailwood
4 26.06. Niederlande  35. Dutch TT Assen Mike Hailwood Giacomo Agostini Paddy Driver Mike Hailwood
5 04.07. Belgien  38. GP von Belgien Spa-Francorchamps Mike Hailwood Giacomo Agostini Derek Minter Mike Hailwood
6 18.07. Deutschland Demokratische Republik 1949  8. GP der DDR Sachsenring Mike Hailwood Giacomo Agostini Paddy Driver Mike Hailwood
7 25.07. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Masaryk-Ring Mike Hailwood Giacomo Agostini Jack Ahearn Mike Hailwood
8 07.08. Nordirland  37. Ulster GP Dundrod Dick Creith Paddy Driver Chris Conn Paddy Driver
9 22.08. Finnland  GP von Finnland Imatra Giacomo Agostini Paddy Driver Fred Stevens Giacomo Agostini
10 05.09. Italien  43. GP der Nationen Monza Mike Hailwood Giacomo Agostini František Šťastný Mike Hailwood

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood MV Agusta 48 (64)
2 Italien  Giacomo Agostini MV Agusta 38 (44)
3 Sudafrika 1961  Paddy Driver Matchless 26
4 Vereinigtes Konigreich  Fred Stevens Matchless 15
5 Australien  Jack Ahearn Norton 9
6 Nordirland  Dick Creith Norton 8
7 Australien  Jack Findlay McIntyre-Matchless 8
8 Vereinigte Staaten  Buddy Parriott Norton 6
9 Vereinigtes Konigreich  Joe Dunphy Norton 6
10 Tschechoslowakei  František Šťastný Jawa 5
11 Kanada  Roger Beaumont Norton 4
Deutschland  Walter Scheimann Norton 4
13 Kanada  Mike Duff Matchless 4
14 Vereinigtes Konigreich  Derek Minter Norton 4
15 Vereinigtes Konigreich  Chris Conn Norton 4
16 Sudafrika 1961  Ian Burne Norton 4
17 Kanada  Kenneth King Norton 3
Vereinigtes Konigreich  John Cooper Norton 3
Finnland  Jouko Ryhänen Matchless 3
20 Vereinigte Staaten  Ed La Belle Norton 2
Osterreich  Eduard Lenz Norton 2
Vereinigtes Konigreich  Selwyn Griffiths Matchless 2
Italien  Giuseppe Mandolini Moto Guzzi 2
24 Schweiz  Gyula Marsovszky Matchless 2
25 Kanada  Ivor Lloyd Norton 1
Vereinigtes Konigreich  Billie Nelson Norton 1
Nordirland  Billie McCosh Matchless 1
Vereinigtes Konigreich  Dan Shorey Norton 1
Vereinigtes Konigreich  Robin Fitton Norton 1
Vereinigtes Konigreich  Lewis Young Matchless 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Italien  MV Agusta 48 (72)
2 Vereinigtes Konigreich  Norton 32 (38)
3 Vereinigtes Konigreich  Matchless 27 (36)
4 Tschechoslowakei  Jawa 5
5 Italien  Moto Guzzi 2

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

350-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Runde
1 24.–25.04. Deutschland  29. GP von Deutschland Nürburgring-
Südschleife
Giacomo Agostini Mike Hailwood Gustav Havel Giacomo Agostini
2 18.06. Isle of Man  47. Isle of Man TT Mountain Course Jim Redman Phil Read Giacomo Agostini Mike Hailwood
3 26.06. Niederlande  35. Dutch TT Assen Jim Redman Mike Hailwood Giacomo Agostini Jim Redman
4 17.07. Deutschland Demokratische Republik 1949  8. GP der DDR Sachsenring Jim Redman Derek Woodman Gustav Havel Giacomo Agostini
5 25.07. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Masaryk-Ring Jim Redman Derek Woodman Nikolaj Sevast'ânov Jim Redman
6 07.08. Nordirland  37. Ulster GP Dundrod František Šťastný Bruce Beale Gustav Havel Jim Redman
7 22.08. Finnland  GP von Finnland Imatra Giacomo Agostini Bruce Beale František Boček Giacomo Agostini
8 05.09. Italien  43. GP der Nationen Monza Giacomo Agostini Silvio Grassetti Tarquinio Provini Mike Hailwood
9 23.–24.10. Japan  GP von Japan Suzuka Mike Hailwood Jim Redman Isamu Kasuya Mike Hailwood

FahrerwertungBearbeiten

1 Rhodesien und Njassaland  Jim Redman Honda 38
2 Italien  Giacomo Agostini MV Agusta 32 (34)
3 Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood MV Agusta 20
4 Rhodesien und Njassaland  Bruce Beale Honda 15
5 Tschechoslowakei  František Šťastný Jawa 14
6 Vereinigtes Konigreich  Derek Woodman A.J.S. /
MZ
14
7 Tschechoslowakei  Gustav Havel Jawa 12
8 Italien  Renzo Pasolini Aermacchi 9
9 Vereinigtes Konigreich  Phil Read Yamaha 6
Italien  Silvio Grassetti Bianchi 6
11 Tschechoslowakei  František Boček Jawa 6
12 Italien  Gilberto Milani Aermacchi 6
13 Sowjetunion 1955  Nikolaj Sevast'ânov CKEB 4
Italien  Tarquinio Provini Benelli 4
Japan  Isamu Kasuya Honda 4
16 Vereinigtes Konigreich  Chris Conn Norton 3
Schweden  Agne Carlsson AJS 3
Japan  Isao Yamashita Honda 3
19 Vereinigtes Konigreich  Griff Jenkins Norton 3
Vereinigtes Konigreich  John Cooper Norton 3
21 Sowjetunion 1955  Endel Kiisa CKEB 2
Vereinigtes Konigreich  Lewis Young AJS 2
23 Vereinigtes Konigreich  Dan Shorey Norton 2
24 Sudafrika 1961  Paddy Driver AJS 1
Australien  Eric Hinton Norton 1
Vereinigtes Konigreich  Bill Smith AJS /
Honda
1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Honda 38 (50)
2 Italien  MV Agusta 38 (42)
3 Tschechoslowakei  Jawa 23
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  MZ 14
5 Italien  Aermacchi 11
6 Vereinigtes Konigreich  Norton 8 (9)
7 Japan  Yamaha 6
Italien  Bianchi 6
9 Sowjetunion 1955  CKEB 6
10 Italien  Benelli 4
11 Vereinigtes Konigreich  A.J.S. 4

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

250-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Runde
1 20.–21.02. Vereinigte Staaten  GP der USA Daytona Phil Read Mike Duff Silvio Grassetti Phil Read
2 24.–25.04. Deutschland  29. GP von Deutschland Nürburgring-
Südschleife
Phil Read Mike Duff Ramón Torras Phil Read
3 09.05. Spanien 1945  15. GP von Spanien Montjuïc Phil Read Ramón Torras Mike Duff Phil Read
4 16.05. Frankreich  GP von Frankreich Rouen Phil Read Bruce Beale Barry Smith Jim Redman
5 14.06. Isle of Man  47. Isle of Man TT Mountain Course Jim Redman Mike Duff Frank Perris Jim Redman
6 26.06. Niederlande  35. Dutch TT Assen Phil Read Jim Redman Mike Duff Phil Read
7 04.07. Belgien  38. GP von Belgien Spa-Francorchamps Jim Redman Phil Read Mike Duff Phil Read
8 18.07. Deutschland Demokratische Republik 1949  8. GP der DDR Sachsenring Jim Redman Phil Read Derek Woodman Jim Redman
9 25.07. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Masaryk-Ring Phil Read Mike Duff Jim Redman Mike Duff
10 07.08. Nordirland  37. Ulster GP Dundrod Phil Read Mike Duff Derek Woodman Phil Read
11 22.08. Finnland  GP von Finnland Imatra Mike Duff Heinz Rosner Ralph Bryans Mike Duff
12 05.09. Italien  43. GP der Nationen Monza Tarquinio Provini Heinz Rosner Remo Venturi Tarquinio Provini
13 23.–24.10. Japan  GP von Japan Suzuka Mike Hailwood Isamu Kasuya Bill Ivy Mike Hailwood

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigtes Konigreich  Phil Read Yamaha 56 (68)
2 Kanada  Mike Duff Yamaha 42 (50)
3 Rhodesien und Njassaland  Jim Redman Honda 34
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  Heinz Rosner MZ 18
5 Vereinigtes Konigreich  Derek Woodman MZ 15
6 Rhodesien und Njassaland  Bruce Beale Honda 14
7 Italien  Tarquinio Provini Benelli 11
8 Spanien 1945  Ramón Torras (†) Bultaco 10
9 Vereinigtes Konigreich  Frank Perris Suzuki 9
10 Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood Honda 8
11 Tschechoslowakei  František Šťastný Jawa (ČZ) 8
12 Japan  Isamu Kasuya Honda 6
13 Nordirland  Ralph Bryans Honda 6
14 Japan  Yoshimi Katayama Suzuki 6
15 Italien  Giuseppe Visenzi Aermacchi 5
16 Italien  Silvio Grassetti Morini 4
17 Australien  Barry Smith Bultaco 4
Italien  Remo Venturi Benelli 4
Vereinigtes Konigreich  Bill Ivy Yamaha 4
20 Neuseeland  Ginger Molloy Bultaco 4
21 Frankreich  Jean-Claude Guénard Bultaco 3
Japan  Gosuke Yamashita Honda 3
23 Deutschland  Günter Beer Honda 3
24 Spanien 1945  José Maria Busquets Montesa 2
Australien  Kevin Cass Cotton 2
Vereinigtes Konigreich  Rex Avery Bultaco 2
Japan  Hiroshi Hasegawa Yamaha 2
28 Vereinigte Staaten  John Buckner Yamaha 1
Italien  Gilberto Milani Aermacchi 1
Italien  Alberto Pagani Aermacchi 1
Frankreich  Alain Barbaroux Aermacchi 1
Vereinigtes Konigreich  David Williams FB-Mondial 1
Nordirland  Bob Coulter Bultaco 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Yamaha 56 (86)
2 Japan  Honda 48 (57)
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  MZ 27
4 Spanien 1945  Bultaco 19
5 Japan  Suzuki 13
6 Italien  Benelli 11
7 Tschechoslowakei  ČZ 8
8 Italien  Aermacchi 7
9 Italien  Morini 4
10 Spanien 1945  Montesa 2
Vereinigtes Konigreich  Cotton 2
12 Italien  FB-Mondial 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

125-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Runde
1 20.–21.02. Vereinigte Staaten  GP der USA Daytona Hugh Anderson Ernst Degner Frank Perris Hugh Anderson
2 24.–25.04. Deutschland  29. GP von Deutschland Nürburgring-
Südschleife
Hugh Anderson Frank Perris Ramón Torras Hugh Anderson
3 09.05. Spanien 1945  15. GP von Spanien Montjuïc Hugh Anderson Frank Perris Derek Woodman Frank Perris
4 16.05. Frankreich  GP von Frankreich Rouen Hugh Anderson Ernst Degner Frank Perris Hugh Anderson
5 16.06. Isle of Man  47. Isle of Man TT Mountain Course Phil Read Luigi Taveri Mike Duff Hugh Anderson
6 26.06. Niederlande  35. Dutch TT Assen Mike Duff Yoshimi Katayama Hugh Anderson Hugh Anderson
7 18.07. Deutschland Demokratische Republik 1949  8. GP der DDR Sachsenring Frank Perris Dieter Krumpholz Derek Woodman Frank Perris
8 25.07. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Masaryk-Ring Frank Perris Derek Woodman Heinz Rosner Hugh Anderson
9 07.08. Nordirland  37. Ulster GP Dundrod Ernst Degner Klaus Enderlein Derek Woodman Ernst Degner
10 22.08. Finnland  GP von Finnland Imatra Hugh Anderson Frank Perris Joachim Leitert Hugh Anderson
11 05.09. Italien  43. GP der Nationen Monza Hugh Anderson Frank Perris Derek Woodman Hugh Anderson
12 23.–24.10. Japan  GP von Japan Suzuka Hugh Anderson Luigi Taveri Ralph Bryans Luigi Taveri

FahrerwertungBearbeiten

1 Neuseeland  Hugh Anderson Suzuki 56 (62)
2 Vereinigtes Konigreich  Frank Perris Suzuki 44 (48)
3 Vereinigtes Konigreich  Derek Woodman MZ 28 (30)
4 Deutschland  Ernst Degner Suzuki 23
5 Schweiz  Luigi Taveri Honda 14
6 Kanada  Mike Duff Yamaha 12
7 Deutschland Demokratische Republik 1949  Klaus Enderlein MZ 11
8 Nordirland  Ralph Bryans Honda 11
9 Deutschland Demokratische Republik 1949  Joachim Leitert MZ 10
10 Vereinigtes Konigreich  Phil Read Yamaha 8
11 Japan  Yoshimi Katayama Suzuki 6
Deutschland Demokratische Republik 1949  Dieter Krumpholz MZ 6
13 Vereinigtes Konigreich  Bill Ivy Yamaha 6
14 Rhodesien und Njassaland  Bruce Beale Honda 6
15 Spanien 1945  Ramón Torras (†) Bultaco 4
Deutschland Demokratische Republik 1949  Heinz Rosner MZ 4
17 Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Rentzsch MZ 4
18 Vereinigte Staaten  Rick Schell Honda 3
Italien  Bruno Spaggiari Ducati 3
20 Italien  Giuseppe Visenzi Honda 3
21 Vereinigte Staaten  Jeff Tate Honda 2
Deutschland  Hans Georg Anscheidt MZ-Kreidler 2
Japan  Yasuharu Yuzawa Honda 2
24 Vereinigte Staaten  Bo Gehring Bultaco 1
Deutschland  Walter Scheimann Honda 1
Schweiz  Arthur Fegbli Honda 1
Deutschland Demokratische Republik 1949  Jürgen Lenk MZ 1
Tschechoslowakei  František Boček ČZ 1
Nordirland  Tommy Robb Bultaco 1
Neuseeland  Ginger Molloy Bultaco 1
Japan  Hironori Matsushima Yamaha 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Suzuki 48 (88)
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  MZ 30 (38)
3 Japan  Honda 23 (29)
4 Japan  Yamaha 19
5 Spanien 1945  Bultaco 7
6 Italien  Ducati 3
7 Deutschland  MZ-Kreidler 2
8 Tschechoslowakei  ČZ 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

50-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Runde
1 20.–21.02. Vereinigte Staaten  GP der USA Daytona Ernst Degner Hugh Anderson Michio Ichino Hugh Anderson
2 24.–25.04. Deutschland  29. GP von Deutschland Nürburgring-
Südschleife
Ralph Bryans Luigi Taveri Hugh Anderson Luigi Taveri
3 09.05. Spanien 1945  15. GP von Spanien Montjuïc Hugh Anderson Ralph Bryans José Maria Busquets Hugh Anderson
4 16.05. Frankreich  GP von Frankreich Rouen Ralph Bryans Luigi Taveri Ernst Degner Ernst Degner
5 16.06. Isle of Man  47. Isle of Man TT Mountain Course Luigi Taveri Hugh Anderson Ernst Degner Luigi Taveri
6 26.06. Niederlande  35. Dutch TT Assen Ralph Bryans Hugh Anderson Luigi Taveri Hugh Anderson
7 04.07. Belgien  38. GP von Belgien Spa-Francorchamps Ernst Degner Hugh Anderson Luigi Taveri Luigi Taveri
8 23.–24.10. Japan  GP von Japan Suzuka Luigi Taveri Ralph Bryans Mitsuo Itō Hugh Anderson

FahrerwertungBearbeiten

1 Nordirland  Ralph Bryans Honda 36 (38)
2 Schweiz  Luigi Taveri Honda 32 (39)
3 Neuseeland  Hugh Anderson Suzuki 32 (37)
4 Deutschland  Ernst Degner Suzuki 26
5 Japan  Mitsuo Itō Suzuki 16
6 Japan  Michio Ichino Suzuki 6
7 Deutschland  Hans Georg Anscheidt Kreidler /
Suzuki
6
8 Spanien 1945  José Maria Busquets Derbi 4
9 Frankreich  Jacques Roca Derbi 4
10 Japan  Haruo Koshino Suzuki 3
Vereinigtes Konigreich  Charlie Mates Honda 3
12 Spanien 1945  Ángel Nieto Derbi 2
Vereinigtes Konigreich  Ian Plumridge Derbi 2
14 Niederlande  Cees van Dongen Kreidler 2
15 Uruguay  Gastón Biscia Suzuki 1
Australien  Barry Smith Derbi 1
Vereinigtes Konigreich  Leslie Griffiths Honda 1
Japan  Akira Itoh Honda 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Japan  Honda 40 (60)
2 Japan  Suzuki 38 (48)
3 Spanien 1945  Derbi 12
4 Deutschland  Kreidler 5

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Gespanne (500 cm³)Bearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Runde
1 24.–25.04. Deutschland  29. GP von Deutschland Nürburgring-
Südschleife
Fritz Scheidegger /
John Robinson
Siegfried Schauzu /
Horst Schneider
Arsenius Butscher /
Wolfgang Kalauch
Fritz Scheidegger /
John Robinson
2 09.05. Spanien 1945  15. GP von Spanien Montjuïc Max Deubel /
Emil Hörner
Fritz Scheidegger /
John Robinson
Arsenius Butscher /
Wolfgang Kalauch
Max Deubel /
Emil Hörner
3 16.05. Frankreich  GP von Frankreich Rouen Florian Camathias /
Franz Ducret
Fritz Scheidegger /
John Robinson
Max Deubel /
Emil Hörner
Florian Camathias / Franz Ducret und
Fritz Scheidegger / John Robinson
4 14.06. Isle of Man  47. Isle of Man TT Mountain Course Max Deubel /
Emil Hörner
Fritz Scheidegger /
John Robinson
Georg Auerbacher /
Peter Rykers
Max Deubel /
Emil Hörner
5 26.06. Niederlande  35. Dutch TT Assen Fritz Scheidegger /
John Robinson
Chris Vincent /
Fred Roche
Colin Seeley /
Wally Rawlings
Fritz Scheidegger /
John Robinson
6 04.07. Belgien  38. GP von Belgien Spa-Francorchamps Fritz Scheidegger /
John Robinson
Max Deubel /
Emil Hörner
Pip Harris /
Ray Campbell
Fritz Scheidegger /
John Robinson
7 05.09. Italien  43. GP der Nationen Monza Fritz Scheidegger /
John Robinson
Georg Auerbacher /
Eduard Dein
Otto Kölle /
Heinz Marquardt
Fritz Scheidegger /
John Robinson

FahrerwertungBearbeiten

1 Schweiz  Fritz Scheidegger Vereinigtes Konigreich  John Robinson BMW 32 (50)
2 Deutschland  Max Deubel Deutschland  Emil Hörner BMW 26
3 Deutschland  Georg Auerbacher Australien  Peter Rykers bzw.
Deutschland  Eduard Dein
BMW 15
4 Schweiz  Florian Camathias (†) Schweiz  Franz Ducret BMW 10
5 Deutschland  Arsenius Butscher Deutschland  Wolfgang Kalauch BMW 9
6 Deutschland  Heinz Luthringshauser Deutschland  Hermann Hahn BMW 9
7 Vereinigtes Konigreich  Chris Vincent Vereinigtes Konigreich  John Cooper bzw.
Deutschland  Armgard Neumann bzw.
Vereinigtes Konigreich  Terry Harrison bzw.
Vereinigtes Konigreich  Fred Roche
BMW 8
8 Deutschland  Otto Kölle Deutschland  Heinz Marquardt BMW 8
9 Australien  Barry Thompson Australien  Richard Bradley BMW 7
10 Deutschland  Siegfried Schauzu Deutschland  Horst Schneider BMW 6
11 Vereinigtes Konigreich  Colin Seeley Vereinigtes Konigreich  Wally Rawlings BMW 6
12 Vereinigtes Konigreich  Pip Harris Vereinigtes Konigreich  Ray Campbell BMW 4
13 Deutschland  August Wolf Deutschland  Lothar Ronsdorf bzw.
Deutschland  Werner Zielaff
BMW 3
Italien  Giuseppe Dal-Toe Italien  Aldo Ramoli BMW 3
15 Deutschland  Fred Huber Deutschland  Josef Huber BMW 2
16 Vereinigtes Konigreich  Trevor Davies Vereinigtes Konigreich  John Gauge Matchless 1
Vereinigtes Konigreich  Charlie Freeman Vereinigtes Konigreich  Billie Nelson Norton 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Deutschland  BMW 32 (56)
2 Vereinigtes Konigreich  Matchless 1
Vereinigtes Konigreich  Norton 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Motorrad-Weltmeisterschaft 1965 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien