Hauptmenü öffnen

Ángel Nieto Roldán (* 25. Januar 1947 in Zamora; † 3. August 2017 in Ibiza-Stadt) war ein spanischer Motorradrennfahrer.

Ángel Nieto
Ángel Nieto (1972)
Nation: SpanienSpanien Spanien
Motorrad-Weltmeisterschaft
Statistik
Starts Siege Poles SR
176 90 34 81
WM-Titel: 13
WM-Punkte: 1963
Podestplätze: 139
Nach Klasse(n):
50-cm³-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Spanien 1964
Letzter Start: Großer Preis von Deutschland 1978
Konstrukteure
1964–1972 Derbi • 1975 Kreidler • 1976–1978 Bultaco
WM-Bilanz
Weltmeister (19691970, 1972, 19751977)
Starts Siege Poles SR
59 27 13 18
WM-Punkte: 644
Podestplätze: 52
80-cm³-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Frankreich 1985
Letzter Start: Großer Preis von Baden-Württemberg 1986
Konstrukteure
1985–1986 Derbi
WM-Bilanz
WM-Siebter (1986)
Starts Siege Poles SR
12 1
WM-Punkte: 60
Podestplätze: 2
125-cm³-Klasse
Erster Start: Großer Preis der Adria 1970
Letzter Start: Dutch TT 1986
Konstrukteure
1970–1972, 1974 Derbi • 1973 Morbidelli • 1976–1977 Bultaco • 1978–1981 Minarelli • 1982–1984 Garelli • 1986 Ducados
WM-Bilanz
Weltmeister (19711972, 1979, 19811984)
Starts Siege Poles SR
100 62 21 63
WM-Punkte: 1253
Podestplätze: 85
250-cm³-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Deutschland 1981
Letzter Start: Großer Preis der Nationen 1984
Konstrukteure
1981 Siroko Rotax • 1983 Yamaha • 1984 JJ Cobas
WM-Bilanz
WM-Dreiundzwanzigster (1981)
Starts Siege Poles SR
5
WM-Punkte: 6
Podestplätze:

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Ángel Nieto war von 1969 bis 1977 der beste Motorradrennfahrer in der 50-cm³-Hubraumklasse der Motorrad-Weltmeisterschaft. In dieser Zeit wurde er sechsmal Weltmeister. In der Klasse bis 125 cm³ gewann Nieto zwischen 1971 und 1984 weitere sieben Weltmeistertitel. Die ersten fünf WM-Titel gewann er auf einer Derbi. Danach kamen noch weitere Titel auf Bultaco, Garelli, Kreidler und Minarelli dazu. Bei seinen 186 Starts in der Motorrad-WM gewann Nieto 90 Grands Prix und 13 WM-Titel, des Weiteren gelangen ihm 139 Podiumsplätze, 34 Pole-Positions sowie 81 schnellste Rennrunden. Damit zählte Nieto zu den erfolgreichsten Fahrern in der Geschichte der Motorrad-WM. Sein Sohn Pablo Nieto und sein Neffe Fonsi Nieto waren ebenfalls Motorradrennfahrer.

Am 26. Juli 2017 verunglückte Ángel Nieto mit einem Quad auf Ibiza. Er wurde mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma in die Policlínica Nuestra Señora del Rosario in Ibiza-Stadt eingeliefert und in ein künstliches Koma versetzt. Wegen eines Hirnödems wurde er notoperiert, konnte sich aber von den Folgen des Unfalls nicht mehr erholen und starb am 3. August im Alter von 70 Jahren.[1] Ángel Nieto erhielt eine Seebestattung, bei der seine Asche von seiner Familie vor Ibiza in das Mittelmeer gestreut wurde.

StatistikBearbeiten

In der Motorrad-WMBearbeiten

Spanische MeistertitelBearbeiten

  • 1967 – 50 cm³ (Derbi), 125 cm³ (Derbi)
  • 1968 – 125 cm³ (Derbi)
  • 1969 – 125 cm³ (Derbi)
  • 1970 – 50 cm³ (Derbi)
  • 1971 – 50 cm³ (Derbi), 125 cm³ (Derbi), 250 cm³ (Derbi)
  • 1972 – 50 cm³ (Derbi), 125 cm³ (Derbi), 250 cm³ (Derbi)
  • 1973 – 125 cm³ (Derbi), 250 cm³ (Derbi)
  • 1974 – 125 cm³ (Derbi), 250 cm³ (Derbi)
  • 1975 – 125 cm³ (Derbi), 250 cm³ (Derbi)
  • 1976 – 50 cm³ (Derbi), 125 cm³ (Derbi)
  • 1977 – 125 cm³ (Derbi)
  • 1978 – 125 cm³ (Derbi)
  • 1980 – 250 cm³ (Derbi)
  • 1981 – 250 cm³ (Siroko)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ángel Nieto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Ángel Nieto auf der offiziellen Website der Motorrad-Weltmeisterschaft (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. MotoGP – Nieto: Zustand über Nacht drastisch verschlechtert: Hirnödem festgestellt. Motorsport Magazin, 3. August 2017, abgerufen am 3. August 2017.
    Josep María Aguiló: Muere Ángel Nieto. ABC de Sevilla, 3. August 2017, abgerufen am 3. August 2017 (spanisch).