Andrea Dovizioso

italienischer Motorradrennfahrer

Andrea Dovizioso (* 23. März 1986 in Forlimpopoli) ist ein italienischer Motorradrennfahrer.

Andrea Dovizioso
Andrea Dovizioso (2010)
Nation: ItalienItalien Italien
Motorrad-Weltmeisterschaft
Status: aktiv (MotoGP)
Startnummer: 4
Statistik
Starts Siege Poles SR
329 24 20 22
WM-Titel: 1
WM-Punkte: 3772
Podestplätze: 103
Stand: Grand Prix of The Americas 2021, 3. Oktober 2021
Nach Klasse(n):
125-cm³-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Italien 2001
Letzter Start: Großer Preis von Valencia 2004
Konstrukteure
2001 Aprilia • 2002–2004 Honda
WM-Bilanz
Weltmeister (2004)
Starts Siege Poles SR
49 5 9 3
WM-Punkte: 492
Podestplätze: 15
250-cm³-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Spanien 2005
Letzter Start: Großer Preis von Valencia 2007
Konstrukteure
2005–2007 Honda
WM-Bilanz
Vizeweltmeister (2006, 2007)
Starts Siege Poles SR
49 4 4 8
WM-Punkte: 721
Podestplätze: 26
MotoGP-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Katar 2008
Konstrukteure
2008–2011 Honda • 2012, 2021 Yamaha • 2013–2020 Ducati
WM-Bilanz
Vizeweltmeister (2017, 2018, 2019)
Starts Siege Poles SR
231 15 7 11
WM-Punkte: 2559
Podestplätze: 62
Dovizioso 2009 auf Honda
Dovizioso 2008 auf Honda

Dovizioso gilt als abgeklärter und taktisch kluger Fahrer, dem die Gesamtwertung wichtiger ist als einzelne Rennsiege. In Anlehnung an sein Idol Kevin Schwantz startete er lange Jahre mit der Startnummer 34, sein Spitzname ist Dovi.

Von Saison 2013 bis Saison 2020 ging er im Ducati-Werksteam in der MotoGP-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft an den Start.

KarriereBearbeiten

Dovizioso wurde von Aprilia entdeckt, für die er im Jahre 2000 die italienische 125-cm³-Meisterschaft gewann. In der Saison 2001 wurde er 125-cm³-Europameister und fuhr er als Wildcard-Fahrer sein erstes Rennen in der Motorrad-Weltmeisterschaft in der Klasse bis 125 cm³.

125-cm³-KlasseBearbeiten

Zur Saison 2002 wechselte er zu Honda und bestritt seine erste komplette Saison in der 125-cm³-Klasse der Motorrad-WM.

Nach zwei Jahren mit eher unauffälligen Resultaten gelang Dovizioso in der Saison 2004 der Durchbruch. Mit fünf Grand-Prix-Siegen und acht Pole-Positions wurde er mit 293 Punkten überlegen vor dem Spanier Héctor Barberá im Alter von 18 Jahren Weltmeister.

250-cm³-KlasseBearbeiten

Zur Saison 2005 stieg er mit Honda in die 250-cm³-Klasse auf und gelangte auf Anhieb auf den dritten Rang der Gesamtwertung. Während der Saison 2006 gelangen Andrea Dovizioso zwei Siege und insgesamt elf Podiumsplatzierungen. Obwohl seine Honda den Aprilias leistungsmäßig unterlegen war, kämpfte er bis zum letzten Saisonlauf mit dem Spanier Jorge Lorenzo um den WM-Titel in der 250-cm³-Klasse und wurde Vizeweltmeister.

Auch in der Saison 2007 ging Dovizioso auf Honda in der 250er-WM an den Start. Da Honda sich dazu entschlossen hatte, die Entwicklung der 250-cm³-Zweitakter fast komplett einzustellen, war seine Ausgangsposition nicht gut. Dennoch errang der Italiener zwei Siege, kam nur bei einem einzigen Rennen nicht in die Punkteränge und wurde mit insgesamt zehn Podiumsplatzierungen wiederum Vizeweltmeister hinter Jorge Lorenzo.

MotoGP-KlasseBearbeiten

Zur Saison 2008 wechselte Andrea Dovizioso in die MotoGP-Klasse, wo er im neu geschaffenen JiR Team Scot auf der Honda mit der Startnummer 04 an den Start ging.

Im Jahr 2009 startete Dovizioso an der Seite des Spaniers Dani Pedrosa im Honda-Werksteam Repsol Honda. Am 26. Juli 2009 feierte er beim von schwierigen Wetterbedingungen geprägten Großen Preis von Großbritannien in Donington Park seinen ersten Grand-Prix-Sieg in der „Königsklasse“.

In der Saison 2011 startete Dovizioso wieder an der Seite des Spaniers Dani Pedrosa sowie dem Australier Casey Stoner auf einer Repsol Honda Werksmaschine.

Ende 2011 wurde Doviziosos Honda Vertrag nicht weiter verlängert. Daher wechselte der Italiener zur Saison 2012 zum Tech-3-Team und pilotierte eine Yamaha YZR-M1. Sein Teamkollege war dort der Brite Cal Crutchlow. 2013 wechselte er zu Ducati. Nicky Hayden wurde sein neuer Teamkollege. Zur Saison 2014 hat Nicky Hayden das Team verlassen, und Cal Crutchlow wurde erneut sein Teamkollege. Die Saison 2015 ist seine dritte im Ducati Team. Sein neuer Teamkollege in diesem Jahr ist Andrea Iannone. Im Folgejahr gelang ihm beim Großen Preis von Malaysia sein erster Sieg seit sieben Jahren sowie sein insgesamt zweiter MotoGP-Sieg. Für 2017 erhielt er mit Jorge Lorenzo einen neuen Teamkollegen. Vor dem letzten Rennen in Valencia hatte Andrea Dovizioso 21 Punkte Rückstand auf Marc Márquez, den erstplatzierten in der WM-Wertung. Um Weltmeister zu werden, musste Dovizioso zwingend gewinnen und der Spanier nicht besser als den zwölften Platz erreichen. Da Márquez allerdings dritter wurde und Dovizioso nach einem Sturz das Rennen aufgab, wurde der Italiener zum ersten Mal Vizeweltmeister in der MotoGP-Klasse. In der Saison 2018 wurde er zum zweiten Mal Vizeweltmeister, mit einem deutlichen Rückstand von 76 Punkten auf Marc Márquez. In dieser Stand stand er neunmal auf Podium und gewann vier Rennen.

2019 startet Dovizioso weiterhin für das Ducati-Werksteam erneut in der MotoGP-Klasse. Zudem absolvierte er für das W Racing Team zwei Rennen der DTM-Saison 2019 in Misano. Dort erreichte er die Plätze zwölf und 15.

PrivatesBearbeiten

Dovizioso ist verheiratet und Vater einer Tochter (* 2009).

StatistikBearbeiten

ErfolgeBearbeiten

EhrungenBearbeiten

In der Motorrad-WeltmeisterschaftBearbeiten

(Stand: Grand Prix of The Americas 2021, 3. Oktober 2021)

Saison Klasse Team Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles Schn.
Runden
Punkte Ergebnis
2001 125 cm³ RCGM Rubicone Corse Aprilia 1
2002 125 cm³ Scot Racing Team Honda 16 42 16.
2003 125 cm³ Team Scot Honda 16 2 2 1 157 5.
2004 125 cm³ Kopron Team Scot Honda 16 5 5 1 8 3 293 Weltmeister
2005 250 cm³ Team Scot Honda RS-W 16 2 3 1 189 3.
2006 250 cm³ Humangest Racing Team Honda RS-W 16 2 5 4 2 4 272 2.
2007 250 cm³ Humangest Racing Team /
Scot Racing Team
Honda RS-W 17 2 4 4 2 3 260 2.
2008 MotoGP JiR Team Scot MotoGP Honda RC212V 18 1 174 5.
2009 MotoGP Repsol Honda Team Honda RC212V 17 1 160 6.
2010 MotoGP Repsol Honda Team Honda RC212V 18 3 4 1 1 206 5.
2011 MotoGP Repsol Honda Team Honda RC212V 17 4 3 1 228 3.
2012 MotoGP Monster Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1 18 6 218 4.
2013 MotoGP Ducati MotoGP Team Ducati Desmosedici GP13 18 140 8.
2014 MotoGP Ducati MotoGP Team Ducati Desmosedici GP14 18 1 1 1 187 5.
2015 MotoGP Ducati MotoGP Team Ducati Desmosedici GP15 18 3 2 1 162 7.
2016 MotoGP Ducati Racing Team Ducati Desmo16 GP 18 1 3 1 2 1 171 5.
2017 MotoGP Ducati Racing Team Ducati Desmo17 GP 18 6 1 1 2 261 2.
2018 MotoGP Ducati Racing Team Ducati Desmo18 GP 18 4 3 2 2 5 245 2.
2019 MotoGP Mission Winnow Ducati Ducati Desmo19 GP 19 2 3 4 1 269 2.
2020 MotoGP Mission Winnow Ducati Ducati Desmo20 GP 14 1 1 135 4.
2021 MotoGP Petronas Yamaha SRT Yamaha YZR-M1 2 3 26.
Gesamt 329 24 39 40 20 22 3772 1 WM-Titel
Grand-Prix-Siege
Saison Klasse Rennen
2004 125 cm³ Sudafrika  Frankreich  Vereinigtes Konigreich  Japan  Australien 
2006 250 cm³ Katalonien  Portugal 
2007 250 cm³ Turkei  Vereinigtes Konigreich 
2009 MotoGP Vereinigtes Konigreich 
2016 MotoGP Malaysia 
2017 MotoGP Italien  Katalonien  Osterreich  Vereinigtes Konigreich  Japan  Malaysia 
2018 MotoGP Katar  Tschechien  San Marino  Valencia 
2019 MotoGP Katar  Osterreich 
2020 MotoGP Osterreich 

WeblinksBearbeiten

Commons: Andrea Dovizioso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien