Pedro Acosta (Rennfahrer)

spanischer Motorradrennfahrer

Pedro Acosta Sánchez (* 25. Mai 2004 in Mazarrón) ist ein spanischer Motorradrennfahrer und zweifacher Weltmeister in der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Pedro Acosta
Pedro Acosta, 2023
Nation: Spanien Spanien
Motorrad-Weltmeisterschaft
Status: aktiv (MotoGP)
Startnummer: 31
Statistik
Starts Siege Poles SR
56 16 5 10
WM-Titel: 2
WM-Punkte: 768.5
Podestplätze: 27
Stand: Saisonende 2023
Nach Klasse(n):
Moto3-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Katar 2021
Letzter Start: Großer Preis von Valencia 2021
Konstrukteure
2021 KTM
WM-Bilanz
Weltmeister (2021)
Starts Siege Poles SR
18 6 1 1
WM-Punkte: 259
Podestplätze: 8
Moto2-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Katar 2022
Letzter Start: Großer Preis von Valencia 2023
Konstrukteure
2022–2023 Kalex
WM-Bilanz
Weltmeister (2023)
Starts Siege Poles SR
38 10 4 9
WM-Punkte: 509.5
Podestplätze: 19
MotoGP-Klasse
Konstrukteure
2024 KTM
WM-Bilanz
keine WM-Platzierung
Starts Siege Poles SR
WM-Punkte:
Podestplätze:

Zur Saison 2024 wird Acosta sein Debüt in der MotoGP-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft geben, wo er bei GasGas Factory Racing Tech3 eine KTM pilotieren wird. Zuletzt sicherte er sich in der Saison 2023 zwei Rennen vor Saisonende den Weltmeistertitel in der Moto2-Klasse, wo er insgesamt zwei Saisons verbrachte. Damit wurde Acosta mit 19 Jahren und 172 Tagen zum jüngsten Weltmeister in der mittleren Kategorie.[1] 2021 holte er sich, in seiner ersten WM-Saison überhaupt, mit sechs Siegen den Weltmeistertitel in der Moto3-Klasse. Damit wurde er zum einen der erste Rookie-Weltmeister in der kleinsten Klasse seit Loris Capirossi im Jahre 1990 und zum anderen mit 17 Jahren und 166 Tagen der zweitjüngste Weltmeister der kleinsten Klasse nach eben jenem Capirossi, der seinerzeit beim Titelgewinn lediglich einen Tag jünger war als Acosta.[2] Aufgrund seiner beiden Titelgewinne ist Acosta der erste Motorradrennfahrer, der sich in seinen ersten drei Saisons zweimal Weltmeister wurde.

Karriere Bearbeiten

Anfangsjahre Bearbeiten

Pedro Acosta gewann 2017 den spanischen Meistertitel in der Kategorie PreMoto3 und bestritt in der Saison 2018 erste Rennen in der FIM CEV Moto3 Junior World Championship. 2019 trat er für das Team Fundación Andreas Pérez 77 auf KTM in der FIM CEV Moto3 Junior World Championship und bestritt parallel den Red Bull MotoGP Rookies Cup, den er hinter Carlos Tatay als Vizemeister abschloss. 2020 startete Acosta ebenfalls in beiden Klassen. In der spanischen Moto3-Meisterschaft wurde er hinter Izan Guevara und Xavier Artigas Dritter. Den Rookies Cup gewann Acosta mit sechs Siegen in zwölf Rennen überlegen vor David Muñoz.

Moto3-Klasse Bearbeiten

Ab der Saison 2021 trat Acosta in der Moto3-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft an, wo er für das Team Red Bull Ajo KTM fuhr. Bereits beim ersten Saisonrennen, dem Großen Preis von Katar auf dem Losail International Circuit, gelang ihm mit Rang zwei hinter Jaume Masiá der erste Podestplatz. Eine Woche später beim Großen Preis von Doha – wiederum in Losail – fuhr Acosta seinen ersten Grand-Prix-Sieg ein, obwohl er aufgrund einer Strafe aus der Boxengasse gestartet war.[3] Dies war bis dahin noch nie einem Fahrer in der kleinsten Klasse geglückt. Auch die Großen Preise von Portugal, Spanien, Deutschland, der Steiermark sowie der Algarve entschied Acosta für sich und wurde Weltmeister und Rookie of the Year.

Moto2-Klasse Bearbeiten

Zur Saison 2022 stieg Acosta in die Moto2-Klasse auf. Er fuhr weiterhin für das Red Bull KTM Ajo Team, in der Moto2-Klasse jedoch auf einer Kalex. Zu Beginn der Saison hatte er Mühe. Beim achten Rennen, dem Grand Prix von Italien in Mugello, feierte er seinen ersten Sieg in der Moto2-Klasse und löste damit Marc Márquez als jüngsten Sieger in dieser Klasse ab.[4] Kurz vor der Sommerpause brach sich Acosta beim Training den linken Oberschenkel und musste daraufhin zwei Rennen pausieren. Im weiteren Saisonverlauf gewann er die Rennen in Aragón und Valencia. In der Gesamtwertung belegte er mit 177 Punkten am Ende Rang fünf und sicherte sich, wie schon im Vorjahr in der Moto3-Klasse, den Titel Rookie of the Year.

In der Saison 2023 ging Acosta unverändert für Red Bull KTM Ajo an den Start und galt von Beginn an als Titelfavorit. Er gewann sieben Rennen und stand weitere sieben Mal auf dem Podium. Beim drittletzten Rennen, dem Großen Preis von Malaysia, sicherte er sich mit dem zweiten Platz vorzeitig den Titel in der Moto2-Klasse. Vor seinem ärgsten Verfolger, dem Italiener Tony Arbolino, hatte er in der Endabrechnung 83 Zähler Vorsprung.

MotoGP-Klasse Bearbeiten

Am 6. Oktober 2023 wurde bekanntgegeben, dass Acosta in der Saison 2024 in die MotoGP-Klasse aufsteigen wird und neben Augusto Fernández für das Tech3 GasGas Factory Team antreten wird.[5]

Trivia Bearbeiten

Pedro Acosta benutzt die Startnummer 37. Da diese im Jahr 2022, beim Aufstieg in die Moto2-Klasse, bereits durch Augusto Fernández belegt war, fuhr er in der Saison 2022 mit der Nummer 51. Zur Saison 2023 stieg Fernández in die MotoGP-Klasse auf, sodass Acosta wieder zur gewohnten Nummer 37 wechseln konnte. Beim Aufstieg in die MotoGP-Klasse zur Saison 2024 ereilte ihn das gleiche Schicksal, wieder war die Startnummer 37 belegt, erneut von seinem ehemaligen und neuen Teamkollegen Augusto Fernández. Acosta entschied sich daher für Startnummer 31.[6]

Bereits im Alter von 17 Jahren wurde Acosta am Circuito de Cartagena die letzte Kurve gewidmet und eine Statue für ihn errichtet. Sein Heimatort Mazarrón liegt in der Region Murcia und die Strecke diente ihm schon früher als Trainingsstrecke.[7]

Acosta trägt den Spitzennamen "Hai von Mazarrón" (Original auf spanisch: "el tiburón de Mazarrón"), da er der Sohn eines Fischers ist.[8]

Statistik Bearbeiten

Erfolge Bearbeiten

In der Motorrad-Weltmeisterschaft Bearbeiten

(Stand: Saisonende 2023)

Saison Klasse Team Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Runden
Punkte Ergebnis
2021 Moto3 Red Bull KTM Ajo KTM 18 6 1 1 1 1 259 Weltmeister
2022 Moto2 Kalex 18 3 2 1 1 177 5.
2023 20 7 4 3 3 8 332,5 Weltmeister
2024 MotoGP Red Bull GasGas Tech3 KTM
Gesamt 56 16 7 4 5 10 768,5 2 WM-Titel
Grand-Prix-Siege
Saison Klasse Rennen
2021 Moto3 Katar  Portugal  Spanien  Deutschland  Steiermark  Portugal 
2022 Moto2 Italien  Aragonien  Valencia 
2023 Moto2 Portugal  USA-Texas  Italien  Deutschland  San Marino  Indien  Indonesien 
Einzelergebnisse
Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21
2021 Katar  Katar  Portugal  Spanien  Frankreich  Italien  Katalonien  Deutschland  Niederlande  Steiermark  Osterreich  Vereinigtes Konigreich  Aragonien  San Marino  USA-Texas  Emilia-Romagna  Portugal  Valencia 
2 1 1 1 8 8 7 1 4 1 4 11 DNF 7 8 3 1 DNF
2022 Katar  Indonesien  Argentinien  USA-Texas  Portugal  Spanien  Frankreich  Italien  Katalonien  Deutschland  Niederlande  Vereinigtes Konigreich  Osterreich  San Marino  Aragonien  Japan  Thailand  Australien  Malaysia  Valencia 
12 9 7 DNF DNF 20 DNF 1 6 2 DNS 4 6 1 7 16 2 DNF 1
2023 Portugal  Argentinien  USA-Texas  Spanien  Frankreich  Italien  Deutschland  Niederlande  Kasachstan  Vereinigtes Konigreich  Osterreich  Katalonien  San Marino  Indien  Japan  Indonesien  Australien  Thailand  Malaysia  Katar  Valencia 
1 12 1 2 DNF 1 1 3 C 3 2 6 1 1 3 1 9 2 2 8 12
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3/4/5/6/7/8 Punktplatzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Rekorde in der Motorrad-Weltmeisterschaft
  • klassenübergreifend
    • erster Motorradrennfahrer mit zwei Weltmeistertiteln in den ersten drei Saisons
  • Moto2-Klasse
    • jüngster Weltmeister mit 19 Jahren und 172 Tagen (GP von Malaysia 2023)
    • jüngster Grand-Prix-Sieger mit 18 Jahren und 4 Tagen (GP von Italien 2022)
  • Moto3-Klasse
    • jüngster Weltmeister mit 17 Jahren und 166 Tagen (2021)
    • höchste Siegquote: 33,33 % (2021)

Weblinks Bearbeiten

Commons: Pedro Acosta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Moto2 Malaysia: Acosta ist Weltmeister, Aldeguer siegt. In: www.motorsport-magazin.com. 12. November 2023, abgerufen am 12. November 2023.
  2. Pedro Acosta: Ein Rookie ist Moto3-Weltmeister 2021! In: www.speedweek.com. 7. November 2021, abgerufen am 16. Oktober 2022.
  3. Mario Furli: Doha: Acosta fährt aus der Boxengasse zum Moto3-Sieg. In: speedweek.com. 4. April 2021, abgerufen am 6. April 2021.
  4. Mugello: Acosta jüngster Moto2-Sieger der Geschichte! / Moto2 - SPEEDWEEK.COM. 29. Mai 2022, abgerufen am 11. Oktober 2023.
  5. Fernandez und Acosta geben GAS für die MotoGP™-Saison 2024. 2023, abgerufen am 11. Oktober 2023.
  6. Provisional 2024 MotoGP™ entry list: who sits where next year? 27. November 2023, abgerufen am 28. November 2023 (englisch).
  7. Pedro Acosta (17) hat schon eine eigene Kurve / Moto2 - SPEEDWEEK.COM. 17. Januar 2022, abgerufen am 11. Oktober 2023.
  8. Wer ist dieser Pedro Acosta, unser neuer Moto3™-Weltmeister? 2. November 2021, abgerufen am 11. Oktober 2023.