Hauptmenü öffnen

Hugh Anderson (Rennfahrer)

neuseeländischer Motorradrennfahrer

Hugh Anderson (* 18. Januar 1936 in Auckland) ist ein ehemaliger neuseeländischer Motorradrennfahrer.

Anderson konnte in seiner Karriere auf Suzuki insgesamt viermal Motorrad-Weltmeister werden und zweimal die legendäre Tourist Trophy auf der Isle of Man gewinnen.

Im Jahr 1995 wurde er in die New Zealand Sports Hall of Fame aufgenommen.

KarriereBearbeiten

Hugh Anderson begann seine Karriere in der neuseeländischen Meisterschaft, die er in den Klasse bis 350-cm³ und bis 500 cm³ jahrelang dominierte und insgesamt 19-mal gewinnen konnte.

In der Motorrad-Weltmeisterschaft debütierte Anderson 1960 beim Ulster Grand Prix in der 350-cm³-Klasse auf A.J.S. Bei seinem ersten Rennen konnte er auf Anhieb den dritten Platz belegen. Sein erster Sieg gelang ihm 1962 beim Grand Prix von Argentinien in der 50-cm³-Klasse auf Suzuki.

In der Saison 1963 dominierte Hugh Anderson dann sowohl die 50-cm³- als auch die 125-cm³-Klasse und konnte in beiden die Weltmeisterschaft gewinnen. Im Jahr 1964 konnte er seinen 50er-Titel sogar verteidigen.

In der Saison 1965 gewann der Neuseeländer mit sieben Siegen aus neun bestrittenen Rennen seinen zweiten 125er-WM-Titel. Am Ende der Saison 1966 beendete er dann seine aktive Laufbahn.

Insgesamt bestritt Hugh Anderson in seiner Karriere 68 Motorrad-Grand-Prix, von denen er 25 gewann und landete 48-mal auf dem Siegerpodest.

StatistikBearbeiten

TitelBearbeiten

Isle-of-Man-TT-SiegeBearbeiten

Jahr Klasse Maschine Durchschnittsgeschwindigkeit
1963 Lightweight 125 (125 cm³) Suzuki 89,27 mph (143,67 km/h)
1964 50 cc (50 cm³) Suzuki 80,6497 mph (129,79 km/h)

In der Motorrad-WMBearbeiten

Saison Klasse Ergebnis Maschine Siege
1960 350 cm³ 7. A.J.S. 0
1961 350 cm³ 19. Norton 0
1962 50 cm³ 7. Suzuki 1
125 cm³ 7. Suzuki 1
350 cm³ 14. A.J.S. 0
1963 50 cm³ Weltmeister Suzuki 2
125 cm³ Weltmeister Suzuki 6
1964 50 cm³ Weltmeister Suzuki 4
125 cm³ 3. Suzuki 3
1965 50 cm³ 3. Suzuki 1
125 cm³ Weltmeister Suzuki 7
1966 50 cm³ 4. Suzuki 0

WeblinksBearbeiten