Álex Márquez

spanischer Motorradrennfahrer

Alex Márquez Alentà (* 23. April 1996 in Cervera) ist ein spanischer Motorradrennfahrer.

Márquez 2019
Márquez 2013 auf KTM

2014 gewann er den Titel in der Moto3-Klasse und 2019 den Titel in der Moto2-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft. Sein älterer Bruder ist der achtfache Motorrad-Weltmeister Marc Márquez, mit dem er 2020 im Repsol-Honda-Team in der MotoGP-Klasse antreten wird.

KarriereBearbeiten

Von 2010 bis 2012 fuhr Márquez in der spanischen Meisterschaft. Mit 24 Punkten wurde er 2010 Elfter der Gesamtwertung der 125-cm³-Klasse; 2011 hinter Teamkollege Álex Rins Vizemeister und 2012 vor dem Deutschen Luca Amato schließlich Meister. Zugleich bestritt er in diesem Jahr seine ersten Einsätze in der Moto3-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Moto3-KlasseBearbeiten

2013 fuhr Márquez für das Team Estrella Galicia 0,0 seine erste komplette Moto3-WM-Saison. Beim Grand Prix in Indianapolis stand er als Zweiter hinter Sieger Álex Rins zum ersten Mal auf dem Siegerpodest, beim Grand Prix von Japan in Motegi gewann er sein erstes Rennen. In der Saison 2014 gewann er auf Honda in der Moto3-Klasse den WM-Titel.

Moto2-KlasseBearbeiten

Seit 2015 fährt Márquez in der Moto2-Klasse. Er setzt eine Kalex im Estrella Galicia 0,0 Marc VDS-Team ein. 2015 war sein Teamkollege der Weltmeister von 2014 Esteve Rabat. 2016 blieb Márquez dem Team treu. Sein neuer Teamkollege war der Italiener Franco Morbidelli.

In der Saison 2019 gewann Márquez auf einer Kalex im Team EG 0,0 Marc VDS den WM-Titel in der Moto2-Klasse.

MotoGP-KlasseBearbeiten

Zur Saison 2020 stieg Márquez in die MotoGP-Klasse auf und fuhr im Repsol-Honda-Werksteam. Sein Teamkollege war sein älterer Bruder und amtierender Weltmeister Marc Márquez. Bei seinem Debüt, dem Großen Preis von Spanien in Jerez, fuhr Álex Márquez als Zwölfter in die Punkte. Da Marc Márquez sich im gleichen Rennen schwer verletzte und bis zum Saisonende ausfiel und durch Testfahrer Stefan Bradl ersetzt wurde, wurde Álex Márquez zur Nummer eins im Team. Sein erstes Podium erzielte Márquez mit Rang zwei hinter Danilo Petrucci beim Großen Preis von Frankreich in Le Mans. Beim folgenden Großen Preis von Aragon fuhr er mit Rang zwei hinter Álex Rins erneut aufs Podium. Eine Woche später, beim Großen Preis von Teruel, stürzte er auf Rang sieben liegend. In den verbleibenden vier Rennen der Saison gelangen ihm nur noch mit Rang zwölf beim Großen Preis von Portugal WM-Zähler. Mit 74 Punkten belegte er den 14. Platz im WM-Endklassement.

2021 wechselt Alex Márquez vom Repsol Honda Werksteam In das LCR Honda Kundenteam um sich dort weiterentwickeln zu können. Die Honda Racing Corporation sichert ihm weiterhin volle Werksunterstützung zu. Seinen Platz im Repsol Honda Werksteam nimmt Pol Espargaró ein

StatistikBearbeiten

ErfolgeBearbeiten

In der Motorrad-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Klasse Team Motorrad Rennen Siege Podien Poles Punkte Ergebnis
2012 Moto3 Estrella Galicia 0,0 / Ambrogio Next Racing Suter-Honda 11 27 20.
2013 Moto3 Estrella Galicia 0,0 KTM 17 1 5 213 4.
2014 Moto3 Estrella Galicia 0,0 Honda 18 3 10 3 278 Weltmeister
2015 Moto2 Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Kalex 18 73 14.
2016 Moto2 Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Kalex 17 1 69 13.
2017 Moto2 Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Kalex 17 3 6 3 201 4.
2018 Moto2 Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Kalex 18 6 3 173 4.
2019 Moto2 Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Kalex 19 5 10 6 262 Weltmeister
2020 MotoGP Repsol Honda Team Honda 14 2 74 14.
2021 MotoGP LCR Honda Castrol Honda 18 70 16.
Gesamt 167 12 39 13 1440 2 WM-Titel

WeblinksBearbeiten

Commons: Álex Márquez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien