Hauptmenü öffnen

Francesco Bagnaia

italienischer Motorradrennfahrer
Bagnaia 2013 in Silverstone

Francesco „Pecco“ Bagnaia (* 14. Januar 1997 in Turin) ist ein italienischer Motorradrennfahrer. Er startet seit 2019 in der MotoGP-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft und wurde in der Moto2-Klasse 2018 Weltmeister.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

AnfangsjahreBearbeiten

Francesco Bagnaia gewann 2009 die europäische MiniGP-Meisterschaft. 2012 startete er in der spanischen Moto3-Meisterschaft und wurde hinter Álex Márquez und Luca Amato Dritter in der Gesamtwertung. Des Weiteren war er Mitglied der VR46 Rider Academy von Valentino Rossi.

Moto3-KlasseBearbeiten

Bagnaia gab sein Debüt im Jahr 2013 auf FTR-Honda an der Seite von Romano Fenati im San Carlo Team Italia beim Großen Preis von Katar in Losail. Das Debütjahr verlief für Bagnaia eher erfolglos, er konnte keine WM-Punkte einfahren.

Zur Saison 2014 wechselte Francesco Bagnaia zusammen mit Fenati ins Sky Racing Team VR46 von Valentino Rossi, wo er auf KTM antrat. Er konnte zu Jahresbeginn mehrere Platzierungen unter den besten zehn einfahren, unter anderem der vierte Platz beim Großen Preis von Frankreich in Le Mans.

Saison 2015 wechselte Bagnaia ins Mahindra-Werksteam Mapfre Team Mahindra Moto3 von Jorge Martínez und errang seine erste Podiumsplatzierung mit Rang drei hinter seinen Landsleuten Romano Fenati und Enea Bastianini in Le Mans.

2016 errang Francesco Bagnaia mit Mahindra bereits mehrere Podestplatzierungen und fuhr seinen ersten Sieg in der Moto3-WM bei der Dutch TT in Assen von Fabio Di Giannantonio und Andrea Migno ein.

Moto2-KlasseBearbeiten

Zur Saison 2017 wechselte Bagnaia in die Moto2-Klasse der Weltmeisterschaft, wo er ins Sky Racing Team VR46 zurückkehrte[1]. In der Saison 2018 wurde er zum ersten Mal Weltmeister.

MotoGP-KlasseBearbeiten

Bei Testfahrten in Valencia nach dem letzten Rennen der Saison 2016 durfte Francesco Bagnaia die Ducati Desmosedici GP14.2 des Briten Eugene Laverty aus dem Aspar MotoGP Team fahren. Bagnaia hatte zuvor eine Wette mit Gino Borsoi, dem Sportdirektor des Teams, gewonnen.[2] Zur Saison 2019 wechselte er als Stammfahrer in die MotoGP zu Alma Pramac Racing.

StatistikBearbeiten

TitelBearbeiten

In der Motorrad-WMBearbeiten

(Stand: Großer Preis von Spanien 2019)

Saison Klasse Team Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
2013 Moto3 San Carlo Team Italia FTR-Honda 17
2014 Moto3 Sky Racing Team VR46 KTM 16 1 50 16.
2015 Moto3 MAPFRE Team MAHINDRA Moto3 Mahindra 18 1 1 76 14.
2016 Moto3 Mahindra Aspar Mahindra 18 2 1 3 1 145 4.
2017 Moto2 Sky Racing Team VR46 Kalex 18 2 2 174 5.
2018 Moto2 Sky Racing Team VR46 Kalex 18 8 1 3 6 3 306 Weltmeister
2019 MotoGP Alma Pramac Racing Ducati 4 9 15.
Gesamt 109 10 4 9 7 5 762

VerweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Francesco Bagnaia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Francesco Bagnaia auf der offiziellen Website der Motorrad-Weltmeisterschaft (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sharleena Wirsing: Moto2 - Sky VR46: Mit Francesco Bagnaia in die Moto2. In: speedweek.com. 19. August 2016, abgerufen am 9. Oktober 2016.
  2. Maria Reyer: Wette eingelöst: Bagnaia schwärmt von "tollem" MotoGP-Test. In: motorsport-total.com. 15. November 2016, abgerufen am 18. November 2016.