Hauptmenü öffnen

Die Motorrad-WM-Saison 1987 war die 39. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

Motorrad-Weltmeisterschaft 1987
New FIM logo 2009.png
500-cm³-Weltmeister
Fahrer: Wayne Gardner
Konstrukteur: Yamaha
250-cm³-Weltmeister
Fahrer: Toni Mang
Konstrukteur: Honda
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: Fausto Gresini
Konstrukteur: Garelli
80-cm³-Weltmeister
Fahrer: Jorge Martínez
Konstrukteur: Derbi
Gespanne (500-cm³)-Weltmeister
Fahrer: Steve Webster
Tony Hewitt
Konstrukteur: LCR-Krauser
< Saison 1986

Saison 1988 >

In den Klassen bis 500 cm³ und bis 250 cm³ wurden 15, in der Klasse bis 125 cm³ elf, in der Klasse bis 80 cm³ zehn und bei den Gespannen acht Rennen ausgetragen.

PunkteverteilungBearbeiten

Punktewertung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 15 12 10 8 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

WissenswertesBearbeiten

In der Klasse bis 500 cm³ holte Wayne Gardner mit sieben Siegen und Punkten in jedem Rennen als erster Australier den Titel. Randy Mamola wurde zum vierten Mal in seiner Karriere WM-Zweiter, einen Punkt vor Eddie Lawson, der fünf Rennen gewann. In Suzuka fand nach 20 Jahren wieder ein Grand Prix in Japan statt.

Carlos Lavado konnte seinen Titel in der 250er-Klasse wegen einer Verletzung, die er sich bei Vorsaisontestfahrten zugezogen hatte, nicht erfolgreich verteidigen. Toni Mang holte seinen fünften WM-Titel vor vier weiteren Honda-Fahrern. Loris Reggiani gewann beim Großen Preis von San Marino das erste Rennen in dieser Klasse für Aprilia.

In der 125-cm³-Klasse gewann Fausto Gresini mit Siegen in zehn von elf Rennen die Weltmeisterschaft. Jorge Martínez verteidigte bei den 80ern seinen Titel erfolgreich.

500-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 29.03. Japan  GP von Japan Suzuka Randy Mamola Wayne Gardner Takumi Ito Niall Mackenzie Randy Mamola
2 26.04. Spanien  GP von Spanien Jerez Wayne Gardner Eddie Lawson Ron Haslam Eddie Lawson Wayne Gardner
3 17.05. Deutschland Bundesrepublik  GP von Deutschland Hockenheim Eddie Lawson Randy Mamola Ron Haslam Wayne Gardner Wayne Gardner
4 24.05. Italien  GP der Nationen Monza Wayne Gardner Eddie Lawson Christian Sarron Wayne Gardner Wayne Gardner
5 07.06. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Wayne Gardner Randy Mamola Niall Mackenzie Wayne Gardner Didier de Radiguès
6 14.06. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  GP von Jugoslawien Rijeka Wayne Gardner Randy Mamola Eddie Lawson Wayne Gardner Wayne Gardner
7 27.06. Niederlande  57. Dutch TT Assen Eddie Lawson Wayne Gardner Randy Mamola Wayne Gardner Eddie Lawson
8 19.07. Frankreich  GP von Frankreich Le Mans Randy Mamola Pierfrancesco Chili Christian Sarron Christian Sarron Randy Mamola
9 02.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Eddie Lawson Wayne Gardner Randy Mamola Wayne Gardner Tadahiko Taira
10 09.08. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Wayne Gardner Eddie Lawson Randy Mamola Wayne Gardner Wayne Gardner
11 23.08. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Brünn Wayne Gardner Eddie Lawson Tadahiko Taira Wayne Gardner Wayne Gardner
12 30.08. San Marino  GP von San Marino Misano Randy Mamola Eddie Lawson Wayne Gardner Eddie Lawson Randy Mamola
13 13.09. Portugal  GP von Portugal Jarama Eddie Lawson Randy Mamola Kevin Magee Randy Mamola Wayne Gardner
14 27.09. Brasilien 1968  GP von Brasilien Goiânia Wayne Gardner Eddie Lawson Randy Mamola Wayne Gardner Wayne Gardner
15 04.10. Argentinien  GP von Argentinien Buenos Aires Eddie Lawson Randy Mamola Wayne Gardner Wayne Gardner nicht bekannt

FahrerwertungBearbeiten

1 Australien  Wayne Gardner Honda 178
2 Vereinigte Staaten  Randy Mamola Yamaha 158
3 Vereinigte Staaten  Eddie Lawson Yamaha 157
4 Vereinigtes Konigreich  Ron Haslam elf-Honda 72
5 Vereinigtes Konigreich  Niall Mackenzie Honda 61
6 Japan  Tadahiko Taira Yamaha 56
7 Frankreich  Christian Sarron Yamaha 52
8 Italien  Pierfrancesco Chili Honda 47
9 Japan  Shunji Yatsushiro Honda 40
10 Vereinigtes Konigreich  Rob McElnea Yamaha 39
11 Vereinigtes Konigreich  Roger Burnett Honda 25
12 Belgien  Didier de Radiguès Cagiva 21
13 Frankreich  Raymond Roche Cagiva 15
14 Vereinigtes Konigreich  Kenny Irons Suzuki 12
15 Australien  Kevin Magee Yamaha 11
16 Vereinigte Staaten  Kevin Schwantz Suzuki 11
17 Japan  Takumi Ito Suzuki 10
18 Vereinigte Staaten  Mike Baldwin Yamaha 6
19 Deutschland Bundesrepublik  Gustav Reiner Honda 5
20 Japan  Hiroyuki Kawasaki Yamaha 4
Vereinigte Staaten  Freddie Spencer Honda 4
22 Neuseeland  Richard Scott Yamaha 3
23 Japan  Sinji Katayama Yamaha 2
24 Schweiz  Marco Gentile Fior-Honda 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Yamaha zuerkannt.

250-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 29.03. Japan  GP von Japan Suzuka Masaru Kobayashi Sito Pons Reinhold Roth Masahiro Shimizu Masaru Kobayashi
2 26.04. Spanien  GP von Spanien Jerez Martin Wimmer Luca Cadalora Juan Garriga Luca Cadalora Martin Wimmer
3 17.05. Deutschland Bundesrepublik  GP von Deutschland Hockenheim Toni Mang Jacques Cornu Reinhold Roth Reinhold Roth Carlos Lavado
4 24.05. Italien  GP der Nationen Monza Toni Mang Reinhold Roth Dominique Sarron Loris Reggiani Dominique Sarron
5 07.06. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Toni Mang Loris Reggiani Reinhold Roth Toni Mang Carlos Cardús
6 14.06. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  GP von Jugoslawien Rijeka Carlos Lavado Loris Reggiani Reinhold Roth Carlos Lavado Carlos Lavado
7 27.06. Niederlande  57. Dutch TT Assen Toni Mang Reinhold Roth Sito Pons Carlos Lavado Toni Mang
8 19.07. Frankreich  GP von Frankreich Le Mans Reinhold Roth Dominique Sarron Carlos Cardús Dominique Sarron Reinhold Roth
9 02.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Toni Mang Loris Reggiani Martin Wimmer Patrick Igoa Martin Wimmer
10 09.08. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Toni Mang Luca Cadalora Loris Reggiani Luca Cadalora Carlos Lavado
11 23.08. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Brünn Toni Mang Dominique Sarron Carlos Cardús Dominique Sarron Carlos Cardús
12 30.08. San Marino  GP von San Marino Misano Loris Reggiani Luca Cadalora Sito Pons Luca Cadalora Luca Cadalora
13 13.09. Portugal  GP von Portugal Jarama Toni Mang Juan Garriga Martin Wimmer Juan Garriga Juan Garriga
14 27.09. Brasilien 1968  GP von Brasilien Goiânia Dominique Sarron Sito Pons Carlos Cardús Dominique Sarron Sito Pons
15 04.10. Argentinien  GP von Argentinien Buenos Aires Sito Pons Dominique Sarron Masahiro Shimizu Martin Wimmer nicht bekannt

FahrerwertungBearbeiten

1 Deutschland Bundesrepublik  Toni Mang Honda 136
2 Deutschland Bundesrepublik  Reinhold Roth Honda 108
3 Spanien  Sito Pons Honda 108
4 Frankreich  Dominique Sarron Honda 97
5 Spanien  Carlos Cardús Honda 70
6 Italien  Loris Reggiani Aprilia-Rotax 68
7 Italien  Luca Cadalora Yamaha 63
8 Deutschland Bundesrepublik  Martin Wimmer Yamaha 61
9 Schweiz  Jacques Cornu Honda 50
10 Venezuela 1954  Carlos Lavado Yamaha 46
11 Spanien  Juan Garriga Yamaha 46
12 Frankreich  Patrick Igoa Yamaha 42
13 Japan  Masahiro Shimizu Honda 20
14 Japan  Masaru Kobayashi Honda 15
15 Deutschland Bundesrepublik  Manfred Herweh Honda 11
16 Venezuela 1954  Iván Palazzese Yamaha 9
17 Frankreich  Jean-Philippe Ruggia Yamaha 7
18 Frankreich  Jean-François Baldé Honda /
Defi-Rotax
6
19 Italien  Maurizio Vitali Garelli 6
20 Osterreich  Hans Lindner Honda 5
Schweiz  Urs Lüzi Honda 5
22 Vereinigtes Konigreich  Donnie McLeod EMC-Rotax 4
23 Japan  Masumitsu Taguchi Honda 2
Belgien  Stéphane Mertens Honda /
Armstrong-Honda
2
25 Japan  Takayoshi Yamamoto Yamaha 1
Frankreich  Guy Bertin Honda 1
Italien  Stefano Caracchi Gazzaniga-Rotax /
Honda
1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Honda zuerkannt.

125-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 26.04. Spanien  GP von Spanien Jerez Fausto Gresini Domenico Brigaglia Paolo Casoli Domenico Brigaglia Domenico Brigaglia
2 17.05. Deutschland Bundesrepublik  GP von Deutschland Hockenheim Fausto Gresini August Auinger Bruno Casanova Fausto Gresini Fausto Gresini
3 24.05. Italien  GP der Nationen Monza Fausto Gresini Bruno Casanova August Auinger Bruno Casanova Bruno Casanova
4 07.06. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Fausto Gresini Bruno Casanova Paolo Casoli Paolo Casoli Fausto Gresini
5 27.06. Niederlande  57. Dutch TT Assen Fausto Gresini Bruno Casanova Paolo Casoli Bruno Casanova Fausto Gresini
6 19.07. Frankreich  GP von Frankreich Le Mans Fausto Gresini Ezio Gianola Bruno Casanova Fausto Gresini Fausto Gresini
7 02.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Fausto Gresini Pier Paolo Bianchi Jean-Claude Selini Bruno Casanova Fausto Gresini
8 09.08. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Fausto Gresini Bruno Casanova Domenico Brigaglia Fausto Gresini Fausto Gresini
9 23.08. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Brünn Fausto Gresini Bruno Casanova Andres Sánchez Fausto Gresini Bruno Casanova
10 30.08. San Marino  GP von San Marino Misano Fausto Gresini August Auinger Paolo Casoli Fausto Gresini Fausto Gresini
11 13.09. Portugal  GP von Portugal Jarama Paolo Casoli Domenico Brigaglia Lucio Pietroniro Fausto Gresini August Auinger

FahrerwertungBearbeiten

1 Italien  Fausto Gresini Garelli 150
2 Italien  Bruno Casanova Garelli 88
3 Italien  Paolo Casoli LCR-MBA 61
4 Italien  Domenico Brigaglia LCR-MBA 58
5 Osterreich  August Auinger MBA 54
6 Italien  Ezio Gianola Honda 45
7 Italien  Pier Paolo Bianchi MBA 43
8 Spanien  Andres Sánchez MBA 40
9 Belgien  Lucio Pietroniro MBA 32
10 Osterreich  Mike Leitner MBA 32
11 Finnland  Johnny Wickström MBA 21
12 Italien  Gastone Grassetti MBA 17
13 Frankreich  Jean-Claude Selini MBA 16
14 Schweiz  Thierry Feuz LCR-MBA 13
15 Finnland  Jussi Hautaniemi MBA 10
16 Deutschland Bundesrepublik  Adi Stadler MBA 9
17 Venezuela 1954  Iván Troisi MBA 8
18 Italien  Claudio Macciotta MBA 6
Italien  Corrado Catalano MBA 6
20 Belgien  Olivier Liégeois Assmex 4
Finnland  Esa Kytölä MBA 4
22 Vereinigtes Konigreich  Robin Milton MBA 2
Algerien  Bady Hassaine MBA 2
Schweden  Håkan Olsson MBA 2
25 Argentinien  Willy Pérez MBA 1
Danemark  Flemming Kistrup MBA 1
Deutschland Bundesrepublik  Norbert Peschke MBA 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Garelli zuerkannt.

80-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 26.04. Spanien  GP von Spanien Jerez Jorge Martínez Àlex Crivillé Julián Miralles Jorge Martínez Àlex Crivillé
2 17.05. Deutschland Bundesrepublik  GP von Deutschland Hockenheim Gerhard Waibel Jorge Martínez Stefan Dörflinger Gerhard Waibel Jorge Martínez
3 24.05. Italien  GP der Nationen Monza Jorge Martínez Manuel Herreros Stefan Dörflinger Jorge Martínez Jorge Martínez
4 07.06. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Jorge Martínez Gerhard Waibel Manuel Herreros Jorge Martínez Gerhard Waibel
5 14.06. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  GP von Jugoslawien Rijeka Jorge Martínez Stefan Dörflinger Ian McConnachie Jorge Martínez Gerhard Waibel
6 27.06. Niederlande  57. Dutch TT Assen Jorge Martínez Manuel Herreros Stefan Dörflinger Stefan Dörflinger Jorge Martínez
7 02.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Jorge Martínez Ian McConnachie Gerhard Waibel Jorge Martínez Jorge Martínez
8 23.08. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Brünn Stefan Dörflinger Jorge Martínez Gerhard Waibel Ian McConnachie Stefan Dörflinger
9 30.08. San Marino  GP von San Marino Misano Manuel Herreros Stefan Dörflinger Ian McConnachie Jorge Martínez Manuel Herreros
10 13.09. Portugal  GP von Portugal Jarama Jorge Martínez Manuel Herreros Gerhard Waibel Jorge Martínez Jorge Martínez

FahrerwertungBearbeiten

1 Spanien  Jorge Martínez Derbi 129
2 Spanien  Manuel Herreros Derbi 86
3 Deutschland Bundesrepublik  Gerhard Waibel Krauser 82
4 Schweiz  Stefan Dörflinger Krauser 75
5 Vereinigtes Konigreich  Ian McConnachie Krauser 53
6 Deutschland Bundesrepublik  Jörg Seel Seel 38
7 Deutschland Bundesrepublik  Hubert Abold Krauser 33
8 Spanien  Luis Miguel Reyes Autisa 31
9 Osterreich  Josef Fischer Krauser 19
10 Spanien  Julián Miralles Derbi 18
11 Spanien  Àlex Crivillé Derbi 12
12 Deutschland Bundesrepublik  Günter Schirnhofer Krauser 12
13 Niederlande  Hans Spaan Casal 11
14 Ungarn 1957  Juhász Károly Krauser 10
15 Spanien  Juan Ramón Bolart Krauser 10
16 Italien  Paolo Priori Krauser 9
17 Brasilien 1968  Alex Barros Arbizu-Casal 8
18 Italien  Giuseppe Ascareggi BBFT 5
19 Deutschland Bundesrepublik  Heinz Paschen Casal 4
20 Deutschland Bundesrepublik  Richard Bay Casal 3
21 Deutschland Bundesrepublik  Peter Öttl Krauser 3
Spanien  Herri Torrontegui JJ Cobas 3
23 Deutschland Bundesrepublik  Michael Gschwander Seel 2
Niederlande  Theo Timmer Casal 2
25 Deutschland Bundesrepublik  Ralf Waldmann Seel 1
Belgien  Jacques Bernard Casal 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde Derbi zuerkannt.

Gespanne (500 cm³)Bearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 26.04. Spanien  GP von Spanien Jerez Steve Webster /
Tony Hewitt
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Alfred Zurbrügg /
Martin Zurbrügg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
2 17.05. Deutschland Bundesrepublik  GP von Deutschland Hockenheim Steve Webster /
Tony Hewitt
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Steve Webster /
Tony Hewitt
Steve Webster /
Tony Hewitt
3 07.06. Osterreich  GP von Österreich Salzburgring Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
4 27.06. Niederlande  57. Dutch TT Assen Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Steve Webster /
Tony Hewitt
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
5 19.07. Frankreich  GP von Frankreich Le Mans Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Steve Webster /
Tony Hewitt
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Tony Hewitt
6 02.08. Vereinigtes Konigreich  GP von Großbritannien Donington Steve Webster /
Tony Hewitt
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Rolf Steinhausen /
Bruno Hiller
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Tony Hewitt
7 09.08. Schweden  GP von Schweden Anderstorp Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Tony Hewitt
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Steve Webster /
Tony Hewitt
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
8 23.08. Tschechoslowakei  GP der Tschechoslowakei Brünn Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Steve Webster /
Tony Hewitt
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Tony Hewitt

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigtes Konigreich  Steve Webster Vereinigtes Konigreich  Tony Hewitt LCR-Krauser 97
2 Niederlande  Egbert Streuer Niederlande  Bernard Schnieders LCR-Yamaha 75
3 Schweiz  Rolf Biland Schweiz  Kurt Waltisperg LCR-Krauser 68
4 Frankreich  Alain Michel Frankreich  Jean-Marc Fresc LCR-Krauser 68
5 Schweiz  Alfred Zurbrügg Schweiz  Martin Zurbrügg bzw.
Deutschland Bundesrepublik  Andreas Räcke bzw.
Vereinigtes Konigreich  Simon Birchall
LCR-Yamaha 39
6 Vereinigtes Konigreich  Steve Abbott Vereinigtes Konigreich  Shaun Smith Windle-Yamaha 26
7 Deutschland Bundesrepublik  Rolf Steinhausen Deutschland Bundesrepublik  Bruno Hiller Busch-Yamaha 24
8 Vereinigtes Konigreich  Derek Jones Vereinigtes Konigreich  Simon Birchall bzw.
Vereinigtes Konigreich  Brian Ayres
LCR-Yamaha 23
9 Japan  Masato Kumano Deutschland Bundesrepublik  Andreas Räcke bzw.
Schweiz  Markus Fährni
LCR-Yamaha 21
10 Niederlande  Theo van Kempen Nordirland  Geral de Haas LCR-Yamaha 14
11 Japan  Yoshisada Kumagaya Vereinigtes Konigreich  Brian Barlow bzw.
Vereinigtes Konigreich  Wilson
Windle-Yamaha 13
12 Schweiz  Markus Egloff Schweiz  Urs Egloff LCR-Yamaha 12
13 Frankreich  Pascal Larratte Frankreich  Jacques Corbier LCR-Yamaha 11
14 Osterreich  Wolfgang Stropek Osterreich  Hans-Peter Demling LCR-Krauser 9
15 Vereinigtes Konigreich  Derek Bailey Vereinigtes Konigreich  Brian Nixon LCR-Yamaha 8
16 Schweiz  René Progin Schweiz  Yvan Hunziker Seymaz-Krauser 8
17 Vereinigtes Konigreich  Barry Brindley Vereinigtes Konigreich  Graham Rose Windle-Yamaha 6
18 Deutschland Bundesrepublik  Bernd Scherer Deutschland Bundesrepublik  Wolfgang Gess BSR-Yamaha 4
19 Deutschland Bundesrepublik  Fritz Stölzle Deutschland Bundesrepublik  Hubert Stölzle LCR-Yamaha 1
Frankreich  Yvan Nigrowsky Frankreich  Martial Charpentier bzw.
Frankreich  Frédéric Meunier
Seymaz-Yamaha 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Der Konstrukteurstitel wurde LCR-Krauser zuerkannt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Motorrad-WM-Saison 1987 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien