Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 49° 12′ 15″ N, 16° 26′ 39″ O

Brno Circuit
Blank - Spacer.png

Adresse:
Automotodrom Brno, a.s.
P.O.Box 1
641 00 Brno

Automotodrom Brno (Tschechien)
Red pog.svg
TschechienTschechien Brünn, Tschechien
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eröffnung: 1987
Streckenlayout
Brno (formerly Masarykův okruh).svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
Motorrad-WM
Streckenlänge: 5,403 km (3,36 mi)
Kurven: 14
Rekorde
Streckenrekord:
(Motorrad)
1:54.596 min.
(Marc Márquez, Honda RC213V, 2016)
http://www.automotodrombrno.cz/de

Das Automotodrom Brno (auch Masaryk-Ring, tschechisch Masarykův okruh) ist eine Motorsport-Rennstrecke am westlichen Stadtrand von Brünn, Tschechien. Die Strecke wurde zwischen 1985 und 1987 im Waldgebiet Podkomorské lesy zwischen Ostrovačice und Žebětín neu errichtet. Seit 1994 ist die Automotodrom Brno AG der Betreiber der Strecke.

GeschichteBearbeiten

 
Lage des Automotodrom Brno im Masaryk-Ring.
 
Eingangs der Omega-Kurve (A1GP-Rennwochenende 2007)

Die ursprüngliche Strecke des Masaryk-Ringes wurde 1930 erstmals befahren und bis 1986 genutzt. Sie bestand aus öffentlichen, für die Rennen abgesperrten Straßen und hatte anfangs eine Länge von über 29 Kilometern. Im Lauf der Jahre wurde sie aufgrund der immer strenger werdenden Sicherheitsbestimmungen auf am Ende knapp elf Kilometer verkürzt. Mitte der 1980er-Jahre entsprach dieser Kurs nicht mehr den Sicherheitsanforderungen der Zeit, und man entschloss sich, ab 1985 eine permanente Rennstrecke zu errichten.

Das heute genutzte neue Automotodrom, welches etwa zehn Kilometer von den Boxenanlagen des alten Rings entfernt ist, wurde im Juni 1987 eröffnet und befindet sich innerhalb des alten Straßenkurses. Sie ist seit 1987 Austragungsort des Großen Preises von Tschechien (bis 1991 Großer Preis der Tschechoslowakei). Außerdem veranstalten auch die Supersport- und Superbike-Weltmeisterschaft sowie die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Automodrom jährlich ihre tschechischen Läufe.

DatenBearbeiten

Länge (in Fahrbahnmitte gemessen) 5.403,19 Meter
Fahrbahnbreite 15,0 Meter
Kurven 14 (6 links, 8 rechts)
Minimaler Kurvenradius 50 Meter
Maximaler Kurvenradius 300 Meter
Maximale Steigung 7,5 % über 917 Meter
Maximales Gefälle 5 % über 410 Meter
Höhenunterschied 73,63 Meter
Seehöhe 450 Meter
Streckenkapazität 55 Motorräder, 33 Gespanne, 40 Autos

RekordeBearbeiten

Klasse Saison Fahrer Fabrikat Zeit Durchschnitts-
geschwindigkeit
Wetter
Motorrad 125 cm³ 2003 Italien  Lucio Cecchinello Aprilia 2:07,836 min 152,154 km/h trocken
Motorrad 250 cm³ 2007 Spanien  Jorge Lorenzo Aprilia 2:02,299 min 159,043 km/h trocken
Motorrad 500 cm³ 2001 Italien  Valentino Rossi Honda 2:01,461 min 160,140 km/h trocken
MotoGP 990 cm³ 2006 Italien  Loris Capirossi Ducati 1:58,157 min 164,618 km/h trocken
MotoGP 1000 cm³ 2014 Spanien  Dani Pedrosa Honda 1:56,027 min 167,640 km/h trocken

StatistikBearbeiten

Alle Königsklasse-Sieger der Motorrad-WM in BrünnBearbeiten

Jahr Sieger Motorrad Reifen Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP der/von
1987 Australien  Wayne Gardner Honda 51:52,170 min 5,403 km 23. August Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
1988 Australien  Wayne Gardner Honda 49:11,060 min 5,403 km 28. August
1989 Vereinigte Staaten  Kevin Schwantz Suzuki 48:20,640 min 5,403 km 27. August
1990 Vereinigte Staaten  Wayne Rainey Yamaha 47:50,847 min 5,403 km 26. August
1991 Vereinigte Staaten  Wayne Rainey Yamaha 47:32,169 min 5,403 km 25. August
1993 Vereinigte Staaten  Wayne Rainey ROC-Yamaha 45:39,002 min 5,403 km 22 156,231 km/h 22. August Tschechien  Tschechien
1994 Australien  Mick Doohan Honda 45:39,974 min 5,403 km 22 156,176 km/h 21. August
1995 Italien  Luca Cadalora Yamaha 45:28,726 min 5,403 km 22 156,820 km/h 20. August
1996 Spanien  Àlex Crivillé Honda 45:38,884 min 5,403 km 22 156,238 km/h 18. August
1997 Australien  Mick Doohan Honda 45:25,012 min 5,403 km 22 157,033 km/h 31. August
1998 Italien  Max Biaggi Honda 45:12,043 min 5,403 km 22 157,784 km/h 23. August
1999 Japan  Tadayuki Okada Honda 45:18,066 min 5,403 km 22 157,435 km/h 22. August
2000 Italien  Max Biaggi Yamaha 45:31,918 min 5,403 km 22 156,636 km/h 20. August
2001 Italien  Valentino Rossi Honda 45:01,044 min 5,403 km 22 158,427 km/h 26. August
2002 Italien  Max Biaggi Yamaha M 44:36,498 min 5,403 km 22 159,880 km/h 25. August
2003 Italien  Valentino Rossi Honda M 44:18,907 min 5,403 km 22 160,937 km/h 17. August
2004 Spanien  Sete Gibernau Honda M 44:03,480 min 5,403 km 22 161,877 km/h 22. August
2005 Italien  Valentino Rossi Yamaha M 43:56,539 min 5,403 km 22 162,303 km/h 28. August
2006 Italien  Loris Capirossi Ducati B 43:40,145 min 5,403 km 22 163,318 km/h 20. August
2007 Australien  Casey Stoner Ducati B 43:45,810 min 5,403 km 22 162,966 km/h 19. August
2008 Italien  Valentino Rossi Yamaha B 43:28,841 min 5,403 km 22 164,026 km/h 17. August
2009 Italien  Valentino Rossi Yamaha B 43:08,991 min 5,403 km 22 165,284 km/h 16. August
2010 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha B 43:22,638 min 5,403 km 22 164,417 km/h 15. August
2011 Australien  Casey Stoner Honda B 43:16,796 min 5,403 km 22 164,787 km/h 14. August
2012 Spanien  Dani Pedrosa Honda B 42:51,570 min 5,403 km 22 166,403 km/h 26. August
2013 Spanien  Marc Márquez Honda B 42:50,729 min 5,403 km 22 166,458 km/h 25. August
2014 Spanien  Dani Pedrosa Honda B 42:47,800 min 5,403 km 22 166,648 km/h 17. August
2015 Spanien  Jorge Lorenzo Yamaha B 42:53,042 min 5,403 km 22 166,308 km/h 16. August
2016 Vereinigtes Konigreich  Cal Crutchlow Honda M 47:44,290 min 5,403 km 22 149,397 km/h 21. August
2017 Spanien  Marc Márquez Honda M 44:15,974 min 5,403 km 21 161.100 km/h 6. August
2018 Italien  Andrea Dovizioso Ducati M 41:07,728 min 5,403 km 21 165,500 km/h 5. August
2019 Spanien  Marc Marquez Honda M 39:24:430 min 5,403 km 21 164,500 km/h 4. August

Rekordsieger Fahrer: Valentino Rossi (5)
Rekordsieger Konstrukteure: Honda (16)
Rekordsieger Nationen: Italien (11)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Automotodrom Brno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien