Hauptmenü öffnen

Die Motorrad-WM-Saison 1956 war die achte in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

Motorrad-Weltmeisterschaft 1956
New FIM logo 2009.png
500-cm³-Weltmeister
Fahrer: John Surtees
Konstrukteur: MV Agusta
350-cm³-Weltmeister
Fahrer: Bill Lomas
Konstrukteur: Moto Guzzi
250-cm³-Weltmeister
Fahrer: Carlo Ubbiali
Konstrukteur: MV Agusta
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: Carlo Ubbiali
Konstrukteur: MV Agusta
Gespanne (500-cm³)-Weltmeister
Fahrer: Wilhelm Noll
Fritz Cron
Konstrukteur: BMW
< Saison 1955

Saison 1957 >

In allen Klassen wurden sechs Rennen ausgetragen.

PunkteverteilungBearbeiten

Punktewertung
Platz 1 2 3 4 5 6
Punkte 8 6 4 3 2 1

In die Wertung kamen bei weniger als acht ausgetragenen Rennen die besten vier Resultate, wurden acht oder mehr Rennen ausgetragen wurden die fünf besten erzielten Resultate in die WM-Wertung einbezogen.

WissenswertesBearbeiten

TodesfälleBearbeiten

  • Der Südafrikaner Eddie Grant kam Anfang August 1956 bei einem Rennen im französischen Villefranche-de-Rouergue ums Leben.
  • Derek Ennett, der von der Isle of Man stammte, verunglückte am 9. August 1956 beim 350-cm³-Rennen um den Ulster Grand Prix tödlich.
  • Der Betzinger NSU-Werksfahrer Hans Baltisberger erlag am 26. August 1956 den schweren Verletzungen, die er sich kurz zuvor bei einem Sturz im Rennen um den Großen Preis der Tschechoslowakei in Brünn zugezogen hatte.
  • Der 14-malige niederländische Motorrad-Meister Lo Simons verunglückte am 23. September 1956 bei einem Rennen Kristianstad, Schweden tödlich, nachdem er wegen eines gebrochenen Pleuels zu Sturz gekommen war.

500-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 08.06. Isle of Man  38. Isle of Man TT Mountain Course John Surtees John Hartle Jack Brett John Surtees
2 30.06. Niederlande  26. Dutch TT Assen John Surtees Walter Zeller Eddie Grant John Surtees
3 08.07. Belgien  29. GP von Belgien Spa-Francorchamps John Surtees Walter Zeller Pierre Monneret Geoff Duke
4 22.07. Deutschland  20. GP von Deutschland Solitude Reg Armstrong Umberto Masetti Pierre Monneret Bill Lomas
5 11.08. Nordirland  28. Ulster GP Dundrod John Hartle Bob Brown Peter Murphy Geoff Duke
6 09.09. Italien  34. GP der Nationen Monza Geoff Duke Libero Liberati Pierre Monneret Geoff Duke und
Libero Liberati

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigtes Konigreich  John Surtees MV Agusta 24
2 Deutschland  Walter Zeller BMW 16
3 Vereinigtes Konigreich  John Hartle Norton 14
4 Frankreich  Pierre Monneret Gilera 12
5 Irland  Reg Armstrong Gilera 11
6 Italien  Umberto Masetti MV Agusta 9
7 Vereinigtes Konigreich  Geoff Duke Gilera 8
8 Australien  Bob Brown Matchless 6
Italien  Libero Liberati Gilera 6
10 Sudafrika 1928  Eddie Grant (†) Norton 6
11 Vereinigtes Konigreich  Jack Brett Norton 5
12 Neuseeland  Peter Murphy Matchless 4
Australien  Keith Bryen Norton 4
14 Osterreich  Gerold Klinger BMW 3
Vereinigtes Konigreich  Geoff Tanner Norton 3
16 Vereinigtes Konigreich  Bill Lomas Moto Guzzi 2
Neuseeland  Paul Fahey Matchless 2
Italien  Alfredo Milani Gilera 2
Nordirland  Wilfred Herron Norton 2
Italien  Carlo Bandirola MV Agusta 2
21 Vereinigtes Konigreich  Derek Ennett (†) Matchless 1
Deutschland  Ernst Hiller BMW 1
Belgien  Auguste Goffin Norton 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Italien  MV Agusta 30 (32)
2 Italien  Gilera 20
3 Vereinigtes Konigreich  Norton 20 (21)
4 Deutschland  BMW 18 (19)
5 Vereinigtes Konigreich  Matchless 9
6 Italien  Moto Guzzi 2

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

 
Eine DKW RM 350, Spitzname Singende Säge, wie sie 1956 vom DKW-Werksteam eingesetzt wurde.

350-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 08.06. Isle of Man  38. Isle of Man TT Mountain Course Ken Kavanagh Derek Ennett John Hartle Ken Kavanagh
2 30.06. Niederlande  26. Dutch TT Assen Bill Lomas John Surtees August Hobl Bill Lomas
3 08.07. Belgien  29. GP von Belgien Spa-Francorchamps John Surtees August Hobl Cecil Sandford Bill Lomas
4 22.07. Deutschland  20. GP von Deutschland Solitude Bill Lomas August Hobl Dickie Dale Bill Lomas
5 09.08. Nordirland  28. Ulster GP Dundrod Bill Lomas Dickie Dale John Hartle Bill Lomas
6 09.09. Italien  34. GP der Nationen Monza Libero Liberati Dickie Dale Roberto Colombo Libero Liberati

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigtes Konigreich  Bill Lomas Moto Guzzi 24
2 Deutschland  August Hobl DKW 17
3 Vereinigtes Konigreich  Dickie Dale Moto Guzzi 17
4 Vereinigtes Konigreich  John Surtees MV Agusta 14
5 Vereinigtes Konigreich  Cecil Sandford DKW 13 (15)
6 Australien  Ken Kavanagh Moto Guzzi 10
7 Italien  Libero Liberati Gilera 8
8 Vereinigtes Konigreich  John Hartle Norton 8
9 Vereinigtes Konigreich  Derek Ennett (†) A.J.S. /
Moto Guzzi
6
10 Deutschland  Karl Hofmann DKW 6
11 Italien  Roberto Colombo MV Agusta 4
12 Vereinigtes Konigreich  Jack Brett Norton 3
13 Deutschland  Hans Bartl DKW 3
14 Sudafrika 1928  Eddie Grant (†) Norton 2
Italien  Umberto Masetti MV Agusta 2
Neuseeland  Peter Murphy A.J.S. 2
17 Vereinigtes Konigreich  Alan Trow Norton 1
Nordirland  Bob Matthews Norton 1
Australien  Bob Brown A.J.S. 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Italien  Moto Guzzi 32 (38)
2 Deutschland  DKW 19 (22)
3 Italien  MV Agusta 18
4 Vereinigtes Konigreich  Norton 9
5 Italien  Gilera 8
6 Vereinigtes Konigreich  A.J.S. 8

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

250-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 06.06. Isle of Man  38. Isle of Man TT Mountain Course Carlo Ubbiali Roberto Colombo Hans Baltisberger Hans Baltisberger
2 30.06. Niederlande  26. Dutch TT Assen Carlo Ubbiali Luigi Taveri Enrico Lorenzetti Carlo Ubbiali
3 08.07. Belgien  29. GP von Belgien Spa-Francorchamps Carlo Ubbiali Luigi Taveri Horst Kassner Enrico Lorenzetti
4 22.07. Deutschland  20. GP von Deutschland Solitude Carlo Ubbiali Luigi Taveri Remo Venturi Carlo Ubbiali
5 09.08. Nordirland  28. Ulster GP Dundrod Luigi Taveri Sammy Miller Arthur Wheeler Carlo Ubbiali
6 09.09. Italien  34. GP der Nationen Monza Carlo Ubbiali Enrico Lorenzetti Remo Venturi Carlo Ubbiali

FahrerwertungBearbeiten

1 Italien  Carlo Ubbiali MV Agusta 32 (40)
2 Schweiz  Luigi Taveri MV Agusta 26 (29)
3 Italien  Enrico Lorenzetti Moto Guzzi 10
4 Italien  Roberto Colombo MV Agusta 9
5 Deutschland  Horst Kassner NSU 9
6 Italien  Remo Venturi Moto Guzzi 8
7 Nordirland  Sammy Miller NSU 7
8 Deutschland  Hans Baltisberger (†) NSU 7
9 Vereinigtes Konigreich  Arthur Wheeler Moto Guzzi 5
10 Niederlande  Kees Koster NSU 3
Neuseeland  Bob Coleman NSU 3
12 Tschechoslowakei  František Bartoš ČZ 3
Niederlande  Lo Simons (†) NSU 2
Australien  Bob Brown NSU 2
Vereinigtes Konigreich  Bill Maddrick Moto Guzzi 2
Italien  Alano Montanari Moto Guzzi 2
17 Tschechoslowakei  Jirí Košt'ír ČZ 1
Frankreich  Jean-Pierre Bayle NSU 1
Deutschland  Roland Heck NSU 1
Schweiz  Maurice Büla NSU 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Italien  MV Agusta 32 (48)
2 Deutschland  NSU 17 (20)
3 Italien  Moto Guzzi 15
4 Tschechoslowakei  ČZ 3

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

125-cm³-KlasseBearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 06.06. Isle of Man  38. Isle of Man TT Clypse Course Carlo Ubbiali Marcello Cama Francisco González Carlo Ubbiali
2 30.06. Niederlande  26. Dutch TT Assen Carlo Ubbiali Luigi Taveri August Hobl Carlo Ubbiali
3 08.07. Belgien  29. GP von Belgien Spa-Francorchamps Carlo Ubbiali Fortunato Libanori Pierre Monneret Romolo Ferri
4 22.07. Deutschland  20. GP von Deutschland Solitude Romolo Ferri Carlo Ubbiali Tarquinio Provini Romolo Ferri
5 11.08. Nordirland  28. Ulster GP Dundrod Carlo Ubbiali Romolo Ferri Bill Webster Carlo Ubbiali
6 09.09. Italien  34. GP der Nationen Monza Carlo Ubbiali Tarquinio Provini Renato Sartori Tarquinio Provini

FahrerwertungBearbeiten

1 Italien  Carlo Ubbiali MV Agusta 32 (46)
2 Italien  Romolo Ferri Gilera 14
3 Schweiz  Luigi Taveri MV Agusta 12
4 Italien  Tarquinio Provini FB-Mondial 10
5 Italien  Fortunato Libanori MV Agusta 9
6 Spanien 1945  Marcello Cama Montesa 6
7 Deutschland  August Hobl DKW 6
8 Deutschland  Karl Hofmann DKW 5
9 Spanien 1945  Francisco González Montesa 4
Frankreich  Pierre Monneret Gilera 4
Vereinigtes Konigreich  Bill Webster MV Agusta 4
Italien  Renato Sartori FB-Mondial 4
13 Vereinigtes Konigreich  Cecil Sandford FB-Mondial 4
14 Spanien 1945  Enrico Sirera Montesa 3
Vereinigtes Konigreich  Bill Maddrick MV Agusta 3
16 Vereinigtes Konigreich  Dave Chadwick LEF 2
Vereinigtes Konigreich  Frank Cope MV Agusta 2
Italien  Sandro Artusi Ducati 2
19 Tschechoslowakei  Václav Parus ČZ 1
Tschechoslowakei  František Bartoš ČZ 1
  John Grace Montesa 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Italien  MV Agusta 32 (46)
2 Italien  Gilera 18
3 Italien  FB-Mondial 13
4 Deutschland  DKW 7
5 Spanien 1945  Montesa 6
6 Vereinigtes Konigreich  LEF 2
Italien  Ducati 2
8 Tschechoslowakei  ČZ 2

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Gespanne (500 cm³)Bearbeiten

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 08.06. Isle of Man  38. Isle of Man TT Clypse Course Fritz Hillebrand /
Manfred Grunwald
Pip Harris /
Ray Campbell
Bill Boddice /
William Storr
Wilhelm Noll /
Fritz Cron
2 30.06. Niederlande  26. Dutch TT Assen Fritz Hillebrand /
Manfred Grunwald
Wilhelm Noll /
Fritz Cron
Cyril Smith /
Stanley Dibben
Pip Harris /
Ray Campbell
3 08.07. Belgien  29. GP von Belgien Spa-Francorchamps Wilhelm Noll /
Fritz Cron
Pip Harris /
Ray Campbell
Bob Mitchell /
Eric Bliss
Cyril Smith /
Stanley Dibben
4 22.07. Deutschland  20. GP von Deutschland Solitude Wilhelm Noll /
Fritz Cron
Fritz Hillebrand /
Manfred Grunwald
Helmut Fath /
Emil Ohr
Wilhelm Noll /
Fritz Cron
5 11.08. Nordirland  28. Ulster GP Dundrod Wilhelm Noll /
Fritz Cron
Pip Harris /
Ray Campbell
Florian Camathias /
Maurice Büla
Wilhelm Noll /
Fritz Cron
6 09.09. Italien  34. GP der Nationen Monza Albino Milani /
Rossano Milani
Pip Harris /
Ray Campbell
Fritz Hillebrand /
Manfred Grunwald
Albino Milani /
Rossano Milani

FahrerwertungBearbeiten

1 Deutschland  Wilhelm Noll Deutschland  Fritz Cron BMW 30
2 Deutschland  Fritz Hillebrand Deutschland  Manfred Grunwald BMW 26 (29)
3 Vereinigtes Konigreich  Pip Harris Vereinigtes Konigreich  Ray Campbell Norton 24
4 Australien  Bob Mitchell Vereinigtes Konigreich  Eric Bliss Norton 10
5 Schweiz  Florian Camathias Schweiz  Maurice Büla BMW 9
6 Italien  Albino Milani Italien  Rossano Milani Gilera 8
7 Vereinigtes Konigreich  Cyril Smith Vereinigtes Konigreich  Stanley Dibben Norton 6
Deutschland  Helmut Fath Deutschland  Emil Ohr BMW 6
9 Vereinigtes Konigreich  Bill Boddice Vereinigtes Konigreich  William Storr Norton 4
10 Deutschland  Walter Schneider Deutschland  Hans Strauß BMW 3
11 Frankreich  Jacques Drion Deutschland  Inge Stoll BMW 4
12 Vereinigtes Konigreich  Frank Taylor Vereinigtes Konigreich  Ron Taylor Norton 4
13 Vereinigtes Konigreich  Jackie Beeton Vereinigtes Konigreich  Les Nutt Norton 2
14 Vereinigtes Konigreich  Bill Beevers Vereinigtes Konigreich  Jeff Mundy Norton 2
15 Vereinigtes Konigreich  Ernie Walker Vereinigtes Konigreich  Dun Roberts Norton 1
Deutschland  Loni Neußner Deutschland  Dieter Hess BMW 1
Belgien  Jack Wijns Belgien  Mick Woollett BMW 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Deutschland  BMW 32 (44)
2 Vereinigtes Konigreich  Norton 24 (30)
3 Italien  Gilera 8

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Motorrad-Weltmeisterschaft 1956 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien