Hauptmenü öffnen

Großer Preis von Le Mans (Motorrad)

Motorrad-WM-Rennen
Streckengrafik des Bugatti Circuit

Der Große Preis von Le Mans (Grand Prix de Vitesse du Mans) für Motorräder war ein Motorrad-Rennen zur Motorrad-Weltmeisterschaft.

Er fand nur einmal, am 8. September 1991, als Ersatz für den Großen Preis von Brasilien in den Klassen bis 250 cm³ und bis 500 cm³ sowie bei den Gespannen auf dem Circuit Bugatti in Le Mans, Frankreich statt.

In der 250-cm³-Klasse sicherte sich der Italiener Luca Cadalora auf Honda mit Rang drei seinen ersten WM-Titel. Zuvor war das Rennen in der dritten Runde wegen zahlreicher Stürze abgebrochen und neu gestartet worden.

In der Halbliterklasse konnte der US-amerikanische Yamaha-Pilot Wayne Rainey ebenfalls mit Rang drei seinen im Vorjahr gewonnenen Titel erfolgreich verteidigen.

Bei den Gespannen konnte sich der Brite Steve Webster zusammen mit Beifahrer Gavin Simmons auf LCR-Krauser als Dritter seinen vierten WM-Titel sichern.

Statistik des Großen Preises von Le MansBearbeiten

Jahr Strecke Klasse Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schn. Rennrunde
1991 Circuit Bugatti 250 cm³ Deutschland  Helmut Bradl (Honda) Spanien  Carlos Cardús (Honda) Italien  Luca Cadalora (Honda) Italien  Luca Cadalora (Honda) Deutschland  Helmut Bradl (Honda)
500 cm³ Vereinigte Staaten  Kevin Schwantz (Suzuki) Australien  Mick Doohan (Honda) Vereinigte Staaten  Wayne Rainey (Yamaha) Vereinigte Staaten  John Kocinski (Yamaha) Australien  Mick Doohan (Honda)
Gespanne Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Honda)
Frankreich  Michel / Vereinigtes Konigreich  Birchall
(LCR-Krauser)
Vereinigtes Konigreich  Webster / Vereinigtes Konigreich  Simmons
(LCR-Krauser)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Honda)
Frankreich  Michel / Vereinigtes Konigreich  Birchall
(LCR-Krauser)

WeblinksBearbeiten