Hauptmenü öffnen

Antonio Brivio

italienischer Rennfahrer, Bobsportler und Motorsportfunktionär
Start zum Großen Preis von Monza 1932: (v. l. n. r.) Varzi (Bugatti), Caracciola (Alfa Romeo), Brivio (Alfa Romeo) und Minozzi (Maserati)

Antonio Brivio Sforza (* 30. Januar 1905 in Biella; † 20. Januar 1995 in Mailand) war ein italienischer Automobilrennfahrer, Bobfahrer und Motorsportfunktionär.

KarriereBearbeiten

Brivio stammte aus dem Geschlecht der Sforza und begann seine Motorsportkarriere 1927. Ab 1932 gehörte er zum Werksteam von Alfa Romeo, dessen Einsätze ab 1935 von der Scuderia Ferrari durchgeführt wurden und für das er zahlreiche Grands Prix und Sportwagenrennen bestritt.

Zu seinen größten Erfolgen im Sportwagenbereich zählen ein Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps (1932), zwei Siege bei der Targa Florio (1933 und 1935) und ein Sieg bei der Mille Miglia (1936). Seine größten Erfolge bei Grand-Prix-Rennen waren dritte Plätze beim Grand Prix von Monaco 1935 und beim Großen Preis von Deutschland 1936. Daneben nahm er unter anderem an den Bobbewerben bei den Olympischen Winterspielen 1936 teil. Nach seiner Hochzeit 1937 gab er den Motorsport auf.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er Motorsportfunktionär, er wurde Mitglied des italienischen Automobilclubs und der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA), wo er an der Einführung der Formel-1-Weltmeisterschaft beteiligt war.

Brivio starb kurz vor seinem 90. Geburtstag im Jahr 1995.

Vorkriegs-Grands-Prix-Ergebnisse BrivioBearbeiten

Saison Team Wagen 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Position
1932 Scuderia Ferrari Alfa Romeo Monza      
7 / 91
1933 Scuderia Ferrari Alfa Romeo Monza          
DNF / 5
1934 Automobiles E. Bugatti Bugatti T59            
2 dns 11
1935 Scuderia Ferrari Alfa Romeo Tipo B/P3               50 19.
3 Ret
1936 Scuderia Ferrari Alfa Romeo Tipo C /
Alfa Romeo 8C-35
        23 7.
5 3
1937 Scuderia Ferrari Alfa Romeo 12C-36           39 33.
Ret
Legende
Farbe Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Klassifiziert, mehr als 75% der Renndistanz zurückgelegt
Blau nicht punkteberechtigt, zwischen 50% und 75% der Renndistanz zurückgelegt
Violett nicht punkteberechtigt, zwischen 25% und 50% der Renndistanz zurückgelegt
Rot nicht punkteberechtigt, weniger als 25% der Renndistanz zurückgelegt
Farbe Abkürzung Bedeutung
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht gestartet (did not start)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
1 Brivio übernahm im Rennverlauf zeitweise sowohl Pietro Ghersis als auch Eugenio Sienas Wagen und war deshalb nicht punkteberechtigt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Antonio Brivio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien