Hauptmenü öffnen

Großer Preis der USA West

Grand-Prix-Weltmeisterschaftslauf der Formel 1
Großer Preis der USA West
Flag of the United States.svg Long Beach Grand Prix Circuit
Streckenprofil
Streckendaten
im Rennkalender: 1976–1983
Streckenlänge: 3,275 km
Rennlänge: 245,625 km in 75 Runden
Rekorde
Rundenrekord: 1:19,830
(1982, Nelson Piquet, Brabham)
Rundenrekord Qualifikation: 1:17,694
(1980, Nelson Piquet, Brabham)
Die meisten Siege: Clay Regazzoni, Mario Andretti, Carlos Reutemann, Gilles Villeneuve, Nelson Piquet, Alan Jones, Niki Lauda, John Watson (je 1)
Die meisten Poles: Clay Regazzoni, Niki Lauda, Carlos Reutemann, Gilles Villeneuve, Nelson Piquet, Riccardo Patrese, Alain Prost, Patrick Tambay (je 1)

Der Große Preis der USA West (auch Grand Prix of Long Beach) war ein Rennen der Formel 1 welches zwischen 1976 und 1983 achtmal ausgetragen wurde. Austragungsort war der Long Beach Grand Prix Circuit in Long Beach, Kalifornien.

GeschichteBearbeiten

Die Bezeichnung USA West wurde gewählt, da die Formel 1 zwei Rennen auf US-amerikanischen Boden austragen wollte. 1976 wurde der neue Stadtkurs im kalifornischen Long Beach als Austragungsort gewählt. Bereits ein Jahr zuvor war die Formel 5000 hier zu Gast[1]. Seit 1984 findet jährlich ein IndyCar-Rennen unter dem Namen Grand Prix of Long Beach statt[2].

1980 kam es in der 51. Runde des Rennens zu einem folgenschweren Unfall, der die Karriere und beinahe auch das Leben von Clay Regazzoni beendete, als er bei etwa 280 km/h mit einem vier Tonnen schweren Betonklotz kollidierte. Regazzoni überlebte den Einschlag schwer verletzt, war allerdings seit diesem Unfall querschnittsgelähmt.

ErgebnisseBearbeiten

Auflage Jahr Strecke Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste Runde
1 1976 Long Beach Schweiz  Clay Regazzoni (Ferrari) Osterreich  Niki Lauda (Ferrari) Frankreich  Patrick Depailler (Tyrrell-Ford) Schweiz  Clay Regazzoni (Ferrari) Schweiz  Clay Regazzoni (Ferrari)
2 1977 Long Beach Vereinigte Staaten  Mario Andretti (Lotus-Ford) Osterreich  Niki Lauda (Ferrari) Sudafrika 1961  Jody Scheckter (Wolf-Ford) Osterreich  Niki Lauda (Ferrari) Osterreich  Niki Lauda (Ferrari)
3 1978 Long Beach Argentinien  Carlos Reutemann (Ferrari) Vereinigte Staaten  Mario Andretti (Lotus-Ford) Frankreich  Patrick Depailler (Tyrrell-Ford) Argentinien  Carlos Reutemann (Ferrari) Australien  Alan Jones (Williams-Ford)
4 1979 Long Beach Kanada  Gilles Villeneuve (Ferrari) Sudafrika 1961  Jody Scheckter (Ferrari) Australien  Alan Jones (Williams-Ford) Kanada  Gilles Villeneuve (Ferrari) Kanada  Gilles Villeneuve (Ferrari)
5 1980 Long Beach Brasilien 1968  Nelson Piquet (Brabham-Ford) Italien  Riccardo Patrese (Arrows-Ford) Brasilien 1968  Emerson Fittipaldi (Fittipaldi-Ford) Brasilien 1968  Nelson Piquet (Brabham-Ford) Brasilien 1968  Nelson Piquet (Brabham-Ford)
6 1981 Long Beach Australien  Alan Jones (Williams-Ford) Argentinien  Carlos Reutemann (Williams-Ford) Brasilien 1968  Nelson Piquet (Brabham-Ford) Italien  Riccardo Patrese (Arrows-Ford) Australien  Alan Jones (Williams-Ford)
7 1982 Long Beach Osterreich  Niki Lauda (McLaren-Ford) Finnland  Keke Rosberg (Williams-Ford) Italien  Riccardo Patrese (Brabham-Ford) Italien  Andrea de Cesaris (Alfa Romeo) Osterreich  Niki Lauda (McLaren-Ford)
8 1983 Long Beach Vereinigtes Konigreich  John Watson (McLaren-Ford) Osterreich  Niki Lauda (McLaren-Ford) Frankreich  René Arnoux (Ferrari) Frankreich  Patrick Tambay (Ferrari) Osterreich  Niki Lauda (McLaren-Ford)
Legende
Abkürzung Klasse Kommentar
F1 Formel 1 Formel-1-Weltmeisterschaft ab 1950
F2 Formel 2
FL Formula libre Fahrzeugklasse in der Regel vom Veranstalter ausgeschrieben
SW Sportwagen
TW Tourenwagen
GP Grand-Prix-Fahrzeuge
↓ Durchgehende graue Linien zeigen an, wann in der Geschichte auf einem neuen Kurs gefahren wurde. ↓
Einträge mit hellrotem Hintergrund waren keine Läufe zur Automobil- bzw. Formel-1-Weltmeisterschaft.
Einträge mit gelbem Hintergrund waren Läufe zur Europameisterschaft.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. oldracingcars.com: Long Beach Grand Prix 1975
  2. gplb.com: Statistics (Memento des Originals vom 12. August 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gplb.com