Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Großer Preis von Ungarn

Grand-Prix-Weltmeisterschaftslauf der Formel 1
Dieser Artikel befasst sich mit dem Großen Preis von Ungarn im Automobilsport; zu den Grand-Prix-Rennen zur Motorrad-Weltmeisterschaft siehe Großer Preis von Ungarn (Motorrad).
Großer Preis von Ungarn
Flag of Hungary.png Hungaroring
Streckenprofil
Streckendaten
Hauptsponsor: Pirelli (seit 2014)
im Rennkalender: seit 1986
Streckenlänge: 4,381 km
Rennlänge: 306,663 km in 70 Runden
Rekorde
Rundenrekord: 1:19,071
(2004, Michael Schumacher, Ferrari)
Rundenrekord Qualifikation: 1:18,773
(2010, Sebastian Vettel, Red Bull Racing)
Die meisten Siege: Lewis Hamilton (5)
Die meisten Poles: Michael Schumacher (7)
Webseite

Der Große Preis von Ungarn wurde erstmals 1936 ausgetragen. Seit 1986 ist er einer der Grand-Prix-Weltmeisterschaftsläufe der Formel 1 und wird seit dem Jahr 1986 jeweils auf dem Hungaroring durchgeführt.

Die 1986 eröffnete Strecke mit einer Gesamtlänge von 4013,786 m war der erste Austragungsort eines Formel-1-Grand-Prix in einem Land des damaligen Ostblocks.

1989 wurde die Strecke um 45 m verkürzt, indem eine Kurvenkombination entfernt wurde, um eine zusätzliche Überholmöglichkeit zu schaffen. Der Umbau der Start- und Zielgeraden im Jahr 1997 verlängerte die Strecke auf eine Länge von 3,982 km. Im Jahr 2003 wurden umfangreiche Umbauarbeiten durchgeführt, bei denen die Strecke auf die aktuelle Länge von 4383,08 m erweitert wurde.

ErgebnisseBearbeiten

Auflage Jahr Strecke Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste Runde
01 1936 Budapest Italien 1861  Tazio Nuvolari (Alfa Romeo) Deutsches Reich NS  Bernd Rosemeyer (Auto Union) Italien 1861  Achille Varzi (Alfa Romeo) Deutsches Reich NS  Bernd Rosemeyer (Auto Union) Italien 1861  Tazio Nuvolari (Alfa Romeo)
1937 bis 1985 kein Großer Preis von Ungarn
02 1986 Mogyoród Brasilien 1968  Nelson Piquet (Williams-Honda) Brasilien 1968  Ayrton Senna (Lotus-Renault) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Honda) Brasilien 1968  Ayrton Senna (Lotus-Renault) Brasilien 1968  Nelson Piquet (Williams-Honda)
03 1987 Mogyoród Brasilien 1968  Nelson Piquet (Williams-Honda) Brasilien 1968  Ayrton Senna (Lotus-Honda) Frankreich  Alain Prost (McLaren-TAG) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Honda) Brasilien 1968  Nelson Piquet (Williams-Honda)
04 1988 Mogyoród Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Frankreich  Alain Prost (McLaren-Honda) Belgien  Thierry Boutsen (Benetton-Ford) Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Frankreich  Alain Prost (McLaren-Honda)
05 1989 Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Ferrari) Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Belgien  Thierry Boutsen (Williams-Renault) Italien  Riccardo Patrese (Williams-Renault) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Ferrari)
06 1990 Mogyoród Belgien  Thierry Boutsen (Williams-Renault) Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Brasilien 1968  Nelson Piquet (Benetton-Ford) Belgien  Thierry Boutsen (Williams-Renault) Italien  Riccardo Patrese (Williams-Renault)
07 1991 Mogyoród Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Renault) Italien  Riccardo Patrese (Williams-Renault) Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Belgien  Bertrand Gachot (Jordan-Ford)
08 1992 Mogyoród Brasilien  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Renault) Osterreich  Gerhard Berger (McLaren-Honda) Italien  Riccardo Patrese (Williams-Renault) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Renault)
09 1993 Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Damon Hill (Williams-Renault) Italien  Riccardo Patrese (Benetton-Ford) Osterreich  Gerhard Berger (Ferrari) Frankreich  Alain Prost (Williams-Renault) Frankreich  Alain Prost (Williams-Renault)
10 1994 Mogyoród Deutschland  Michael Schumacher (Benetton-Ford) Vereinigtes Konigreich  Damon Hill (Williams-Renault) Niederlande  Jos Verstappen (Benetton-Ford) Deutschland  Michael Schumacher (Benetton-Ford) Deutschland  Michael Schumacher (Benetton-Ford)
11 1995 Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Damon Hill (Williams-Renault) Vereinigtes Konigreich  David Coulthard (Williams-Renault) Osterreich  Gerhard Berger (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  Damon Hill (Williams-Renault) Vereinigtes Konigreich  Damon Hill (Williams-Renault)
12 1996 Mogyoród Kanada  Jacques Villeneuve (Williams-Renault) Vereinigtes Konigreich  Damon Hill (Williams-Renault) Frankreich  Jean Alesi (Benetton-Renault) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  Damon Hill (Williams-Renault)
13 1997 Mogyoród Kanada  Jacques Villeneuve (Williams-Renault) Vereinigtes Konigreich  Damon Hill (Arrows-Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Johnny Herbert (Sauber-Petronas) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Deutschland  Heinz-Harald Frentzen (Williams-Renault)
14 1998 Mogyoród Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  David Coulthard (McLaren-Mercedes) Kanada  Jacques Villeneuve (Williams-Mecachrome) Finnland  Mika Häkkinen (McLaren-Mercedes) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari)
15 1999 Mogyoród Finnland  Mika Häkkinen (McLaren-Mercedes) Vereinigtes Konigreich  David Coulthard (McLaren-Mercedes) Vereinigtes Konigreich  Eddie Irvine (Ferrari) Finnland  Mika Häkkinen (McLaren-Mercedes) Vereinigtes Konigreich  David Coulthard (McLaren-Mercedes)
16 2000 Mogyoród Finnland  Mika Häkkinen (McLaren-Mercedes) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  David Coulthard (McLaren-Mercedes) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Finnland  Mika Häkkinen (McLaren-Mercedes)
17 2001 Mogyoród Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Brasilien  Rubens Barrichello (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  David Coulthard (McLaren-Mercedes) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Finnland  Mika Häkkinen (McLaren-Mercedes)
18 2002 Mogyoród Brasilien  Rubens Barrichello (Ferrari) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Deutschland  Ralf Schumacher (Williams-BMW) Brasilien  Rubens Barrichello (Ferrari) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari)
19 2003 Mogyoród Spanien  Fernando Alonso (Renault) Finnland  Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes) Kolumbien  Juan Pablo Montoya (Williams-BMW) Spanien  Fernando Alonso (Renault) Kolumbien  Juan Pablo Montoya (Williams-BMW)
20 2004 Mogyoród Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Brasilien  Rubens Barrichello (Ferrari) Spanien  Fernando Alonso (Renault) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari)
21 2005 Mogyoród Finnland  Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Deutschland  Ralf Schumacher (Toyota) Deutschland  Michael Schumacher (Ferrari) Finnland  Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes)
22 2006 Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Jenson Button (Honda) Spanien  Pedro de la Rosa (McLaren-Mercedes) Deutschland  Nick Heidfeld (BMW Sauber) Finnland  Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes) Brasilien  Felipe Massa (Ferrari)
23 2007 Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Finnland  Kimi Räikkönen (Ferrari) Deutschland  Nick Heidfeld (BMW Sauber) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Finnland  Kimi Räikkönen (Ferrari)
24 2008 Mogyoród Finnland  Heikki Kovalainen (McLaren-Mercedes) Deutschland  Timo Glock (Toyota) Finnland  Kimi Räikkönen (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Finnland  Kimi Räikkönen (Ferrari)
25 2009 Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Finnland  Kimi Räikkönen (Ferrari) Australien  Mark Webber (Red Bull-Renault) Spanien  Fernando Alonso (Renault) Australien  Mark Webber (Red Bull-Renault)
26 2010 Mogyoród Australien  Mark Webber (Red Bull-Renault) Spanien  Fernando Alonso (Ferrari) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault)
27 2011 Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Jenson Button (McLaren-Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Spanien  Fernando Alonso (Ferrari) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Brasilien  Felipe Massa (Ferrari)
28 2012 Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Finnland  Kimi Räikkönen (Lotus-Renault) Frankreich  Romain Grosjean (Lotus-Renault) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault)
29 2013 Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Finnland  Kimi Räikkönen (Lotus-Renault) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Australien  Mark Webber (Red Bull-Renault)
30 2014 Mogyoród Australien  Daniel Ricciardo (Red Bull-Renault) Spanien  Fernando Alonso (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes)
31 2015 Mogyoród Deutschland  Sebastian Vettel (Ferrari) Russland  Daniil Kwjat (Red Bull-Renault) Australien  Daniel Ricciardo (Red Bull-Renault) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Australien  Daniel Ricciardo (Red Bull-Renault)
32 2016 Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Australien  Daniel Ricciardo (Red Bull-TAG Heuer) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Finnland  Kimi Räikkönen (Ferrari)
Legende
Abkürzung Klasse Kommentar
F1 Formel 1 Formel-1-Weltmeisterschaft ab 1950
F2 Formel 2
FL Formula libre Fahrzeugklasse in der Regel vom Veranstalter ausgeschrieben
SW Sportwagen
TW Tourenwagen
GP Grand-Prix-Fahrzeuge
↓ Durchgehende graue Linien zeigen an, wann in der Geschichte auf einem neuen Kurs gefahren wurde. ↓
Einträge mit hellrotem Hintergrund waren keine Läufe zur Automobil- bzw. Formel-1-Weltmeisterschaft.
Einträge mit gelbem Hintergrund waren Läufe zur Europameisterschaft.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Großer Preis von Ungarn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 34′ 59″ N, 19° 15′ 3″ O