Großer Preis von Ungarn 2022

Der Große Preis von Ungarn 2022 (offiziell Formula 1 Aramco Magyar Nagydíj 2022) fand am 31. Juli 2022 auf dem Hungaroring in Mogyoród statt und war das 13. Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2022.[2]

Flag of Hungary.svg Großer Preis von Ungarn 2022
Renndaten
13. von 22 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2022
Streckenprofil
Name: Formula 1 Aramco Magyar Nagydíj 2022
Datum: 31. Juli 2022
Ort: Mogyoród
Kurs: Hungaroring
Länge: 306,67 km in 70 Runden à 4,381 km

Wetter: Bewölkt mit Nieselregen, am Ende leichter Regen
Zuschauer: ~ 290.000[1]
Pole-Position
Fahrer: Vereinigtes Konigreich George Russell Deutschland Mercedes
Zeit: 1:17.377 min
Schnellste Runde
Fahrer: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes
Zeit: 1:21.386 min (Runde 57.)
Podium
Erster: Niederlande Max Verstappen Osterreich Red Bull Racing-RBPT
Zweiter: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes
Dritter: Vereinigtes Konigreich George Russell Deutschland Mercedes

BerichtBearbeiten

HintergründeBearbeiten

Nach dem Großen Preis von Frankreich führt Max Verstappen in der Fahrerwertung mit 63 Punkten vor Charles Leclerc und mit 80 Punkten vor Sergio Pérez. In der Konstrukteurswertung führt Red Bull mit 82 Punkten vor Ferrari und mit 126 Punkten vor Mercedes.[3]

Mit Hamilton (achtmal), Vettel (zweimal), Ricciardo, Alonso und Ocon (jeweils einmal) treten fünf ehemalige Sieger zu diesem Grand Prix an.[4]

TrainingBearbeiten

Im ersten freien Training fuhr Sainz in 1:18,750 Minuten die Bestzeit vor Verstappen und Leclerc.

Im zweiten freien Training war Leclerc mit einer Rundenzeit von 1:18,445 Minuten Schnellster vor Norris und Sainz.

Latifi erzielte im dritten freien Training mit 1:41,480 Minuten die Bestzeit vor Leclerc und Albon. Das verregnete Training wurde nach einem Unfall von Vettel kurzzeitig unterbrochen.

QualifyingBearbeiten

Das Qualifying bestand aus drei Teilen mit einer Nettolaufzeit von 45 Minuten. Im ersten Qualifying-Segment (Q1) hatten die Fahrer 18 Minuten Zeit, um sich für das Rennen zu qualifizieren. Alle Fahrer, die im ersten Abschnitt eine Zeit erzielten, die maximal 107 Prozent der schnellsten Rundenzeit betrug, qualifizierten sich für den Grand Prix. Die besten 15 Fahrer erreichten den nächsten Teil. Verstappen war Schnellster. Vettel, die beiden AlphaTauri-Piloten sowie die beiden Williams-Piloten schieden aus.

Der zweite Abschnitt (Q2) dauerte 15 Minuten. Die schnellsten zehn Piloten qualifizierten sich für den dritten Teil des Qualifyings. Erneut war Verstappen Schnellster. Die beiden Haas-Piloten, Stroll, Pérez und Zhou Guanyu schieden aus.

Der letzte Abschnitt (Q3) ging über eine Zeit von zwölf Minuten, in denen die ersten zehn Startpositionen vergeben wurden. Russell fuhr mit einer Rundenzeit von 1:17,377 Minuten die Bestzeit vor Sainz und Leclerc. Es war die erste Pole-Position für Russell in der Formel-1-Weltmeisterschaft.[5]

RennenBearbeiten

Erste Spannung kam bereits vor dem Start auf, da Regen angesagt war und die Fahrer auf der Formationsrunde einzelne Regentropfen meldeten. Der große Regen blieb jedoch aus. George Russell konnte seine Führung beim Start vor Sainz behaupten. Auch die weiteren Plätze dahinter blieben unverändert, lediglich Hamilton konnte sich mit einem guten Start auf Platz 5 verbessern. Bereits kurz nach dem Start gab es eine VSC-Phase, da Vettel und Albon kollidierten und Teile auf der Strecke lagen. In Runde 3 wurde das Rennen wieder freigegeben, Russell konnte seine Führung erneut behaupten und trat die Flucht nach vorne an. Auch Verstappen und Perez bahnten sich immer weiter nach vorne. In Runde 17 begannen dann die Boxenstopps der Führungsgruppe. In Runde 27 startete Leclerc seinen ersten Angriff auf Russell, die Führung übernahm er jedoch erst in Runde 31. In der 39. Runde kam die Führungsgruppe dann zum zweiten Stopp. Auch Russell kam zum Stopp, was ihn hinter die Red Bull-Piloten brachte. Verstappen war aufgrund der fehlenden Temperatur in Leclercs harten Reifen deutlich schneller, wodurch er ihn in der 41. Runde überholen konnte. Verstappen drehte sich in Runde 42, wodurch Leclerc zunächst Verstappen wieder überholen konnte. Drei Runden später überholte Verstappen Leclern in Kurve 3. In Runde 55 fuhr Leclerc erneut in die Box um auf den Soft-Reifen zu wechseln. was ihn auf den sechsten Rang zurückwurf. Hamilton als schnellster Fahrer im Feld auf Platz 4 nahm die Verfolgung auf und konnte schnell Sainz und Russell überholen. In Runde 67 löste ein ausrollender Bottas noch eine VSC-Phase aus, die eine Runde vor Schluss endete. Ein leicht zunehmender Regen am Ende des Rennens hatte keine größeren Auswirkungen.[6]

So gewann Verstappen das Rennen vor Hamilton und Russell. Die weiteren Punkteränge belegten Sainz, Perez, Leclerc, Norris, Alonso, Ocon und Vettel. Stroll, Gasly, Zhou, Schumacher, Ricciardo, Magnussen, Albon, Latifi und Tsunoda komplettieren das Klassement. Die schnellste Rennrunde erzielte Lewis Hamilton, wofür er einen zusätzlichen WM-Punkt erhielt.

In der Fahrer- und Konstrukteurswertung blieben die ersten drei Plätze unverändert.[7]

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
01 Vereinigtes Konigreich  George Russell Deutschland  Mercedes 1:18,407 1:18,154 1:17,377 01
02 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 1:18,434 1:17,946 1:17,421 02
03 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 1:18,806 1:17.768 1:17.567 03
04 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:18.653 1:18,121 1:17,769 04
05 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault} 1:18,866 1:18,216 1:18,018 05
06 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Alpine-Renault 1:18,716 1:17,904 1:18,078 06
07 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 1:18,374 1:18,035 1:18,142 07
08 Finnland  Valtteri Bottas Schweiz  Alfa Romeo-Ferrari 1:18,935 1:18,445 1:18,157 08
09 Australien  Daniel Ricciardo Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:18,775 1:18,198 1:18,379 09
10 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-RBPT 1:18,509 1:17,703 1:18,823 10
11 Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-RBPT 1:19,118 1:18,516 11
12 China Volksrepublik  Zhou Guanyu Schweiz  Alfa Romeo-Ferrari 1:18,973 1:18,573 12
13 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:18,993 1:18,825 13
14 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco-Mercedes 1:19,205 1:19,137 14
15 Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:19,164 1:19,202 15
16 Japan  Yuki Tsunoda Italien  AlphaTauri-RBPT 1:19,240 16
17 Thailand  Alexander Albon Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:19,256 17
18 Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco-Mercedes 1:19,273 18
19 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-RBPT 1:19,572 19
20 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:19,570 20
107-Prozent-Zeit: 1:23,680 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:18,374 min)

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-RBPT 70 2 1:39:35.912 10 1:22.126 (45.)
02 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 70 2 +7.834 7 1:21.386 (57.)
03 Vereinigtes Konigreich  George Russell Deutschland  Mercedes 70 2 +12.337 1 1:22.766 (57.)
04 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 70 2 +14.579 2 1:22.000 (51.)
05 Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-RBPT 70 2 +15.688 11 1:21.940 (44.)
06 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 70 3 +16.047 3 1:21.622 (57.)
07 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 70 2 +1:18.300 5 1:23.043 (47.)
08 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Alpine-Renault 69 1 +1 Runde 6 1:23.979 (47.)
09 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault 69 1 +1 Runde 5 1:24.149 (60.)
10 Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco-Mercedes 69 2 +1 Runde 18 1:22.824 (51.)
11 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco-Mercedes 69 2 +1 Runde 14 1:22.437 (51.)
12 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-RBPT 69 2 +1 Runde Box 1:23.199 (58.)
13 China Volksrepublik  Zhou Guanyu Schweiz  Alfa Romeo-Ferrari 69 2 +1 Runde 12 1:22.029 (58.)
14 Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 69 2 +1 Runde 15 1:23.151 (50.)
15 Australien  Daniel Ricciardo[# 1] Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 69 2 +1 Runde 9 1:23.654 (63.)
16 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 69 3 +1 Runde 13 1:23.511 (37.)
17 Thailand  Alexander Albon Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 69 3 +1 Runde 17 1:23.047 (43.)
18 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 69 3 +1 Runde 19 1:22.478 (60.)
19 Japan  Yuki Tsunoda Italien  AlphaTauri-RBPT 68 3 +2 Runde 16 1:23.538 (58.)
20 Finnland  Valtteri Bottas[# 2] Schweiz  Alfa Romeo-Ferrari 65 1 DNF 8 1:24.002 (60.)

Anmerkungen

  1. Daniel Ricciardo wurde 13., erhielt aber eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe, weil er eine Kollision mit Lance Stroll verursacht hatte.
  2. Valtteri Bottas Rennen wurde gewertet, da er mehr als 90 % der Renndistanz zurückgelegt hatte

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing-RBPT 258
02 Monaco  Charles Leclerc Ferrari 178
03 Mexiko  Sergio Pérez Red Bull Racing-RBPT 173
04 Vereinigtes Konigreich  George Russell Mercedes 158
05 Spanien  Carlos Sainz jr. Ferrari 156
06 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes 146
07 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris McLaren-Mercedes 76
08 Frankreich  Esteban Ocon Alpine-Renault 58
09 Finnland  Valtteri Bottas Alfa Romeo-Ferrari 46
10 Spanien  Fernando Alonso Alpine-Renault 41
11 Danemark  Kevin Magnussen Haas-Ferrari 22
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
12 Australien  Daniel Ricciardo McLaren-Mercedes 19
13 Frankreich  Pierre Gasly AlphaTauri-RBPT 16
14 Deutschland  Sebastian Vettel Aston Martin Aramco-Mercedes 16
15 Deutschland  Mick Schumacher Haas-Ferrari 12
16 Japan  Yuki Tsunoda AlphaTauri-RBPT 11
17 China Volksrepublik  Zhou Guanyu Alfa Romeo-Ferrari 5
18 Kanada  Lance Stroll Aston Martin Aramco-Mercedes 4
19 Thailand  Alexander Albon Williams-Mercedes 3
20 Kanada  Nicholas Latifi Williams-Mercedes 0
21 Deutschland  Nico Hülkenberg Aston Martin Aramco-Mercedes 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
1 Osterreich  Red Bull Racing-RBPT 431
2 Italien  Ferrari 334
3 Deutschland  Mercedes 304
4 Frankreich  Alpine-Renault 99
5 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 95
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Schweiz  Alfa Romeo-Ferrari 51
07 Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 34
08 Italien  AlphaTauri-RBPT 27
09 Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco-Mercedes 20
10 Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 3

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Max Verstappen won an incredible race: he started from the 10th position and stayed with the Hungarian Grand Prix. In: airegenix.com. Abgerufen am 7. August 2022.
  2. Motorsport-Magazin.com: Formel 1 Ungarn GP 2022 - alle Ergebnisse. Abgerufen am 29. August 2022.
  3. Formel-1-WM-Stand 2022 - Fahrerwertung. Abgerufen am 29. August 2022.
  4. Hungarian GP - ChicaneF1.com. Abgerufen am 29. August 2022.
  5. Standings. Abgerufen am 29. August 2022 (englisch).
  6. Markus Steinrisser: Formel 1 Ticker-Nachlese Ungarn: Stimmen zum Rennen. 31. Juli 2022, abgerufen am 30. August 2022.
  7. Florian Becker: Formel 1, Ungarn: Verstappen triumphiert, Ferrari gedemütigt. 31. Juli 2022, abgerufen am 28. August 2022.