Hauptmenü öffnen

Großer Preis von Ungarn 1996

Formel-1-Rennen

Der Große Preis von Ungarn 1996 fand am 11. August 1996 auf dem Hungaroring in Mogyoród statt und war das zwölfte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 1996.

Flag of Hungary.svg Großer Preis von Ungarn 1996
Renndaten
12. von 16 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 1996
Streckenprofil
Name: XII Marlboro Magyar Nagydij
Datum: 11. August 1996
Ort: Mogyoród
Kurs: Hungaroring
Länge: 305,536 km in 77 Runden à 3,968 km

Wetter: trocken
Pole-Position
Fahrer: DeutschlandDeutschland Michael Schumacher ItalienItalien Ferrari
Zeit: 1:17,129 min
Schnellste Runde
Fahrer: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Damon Hill Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Renault
Zeit: 1:20,093 min
Podium
Erster: KanadaKanada Jacques Villeneuve Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Renault
Zweiter: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Damon Hill Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Renault
Dritter: FrankreichFrankreich Jean Alesi ItalienItalien Benetton-Renault

BerichteBearbeiten

HintergründeBearbeiten

Nach dem Großen Preis von Deutschland führte Damon Hill die Fahrerwertung mit 79 Punkten, 21 Punkte vor Jacques Villeneuve und 42 Punkte vor Jean Alesi.[1]

Williams-Renault führte in der Konstrukteurswertung mit 125 Punkten, 78 Punkte vor Benetton-Renault und 87 Punkte vor Ferrari.[1]

Mit Hill (1993, 1995) und Schumacher (1994) traten zwei ehemalige Sieger zu diesem Grand Prix an.

Williams-Renault sammelte genug Punkte um sich zum achten Mal die Konstrukteursmeisterschaft zu sichern.

TrainingBearbeiten

Im ersten freien Training am Freitag erzielte Damon Hill vor Michael Schumacher und Jacques Villeneuve die schnellste Runde. Am Samstag, im zweiten Trainingslauf konnte sich Michael Schumacher vor den Williams-Piloten Jacques Villeneuve und Damon Hill die Bestzeit sichern.

QualifyingBearbeiten

Michael Schumacher sicherte sich mit einer Zeit von 1:17,129 Minuten die Pole-Position vor Damon Hill und Jacques Villeneuve.

Warm UpBearbeiten

Im Warm Up sicherte sich Michael Schumacher die Bestzeit vor Damon Hill und Jacques Villeneuve.

RennenBearbeiten

Michael Schumacher behauptete beim Start die Spitzenposition. Bereits in der ersten Runde kam es zu einer Kollision zwischen Mika Salo, Pedro Lamy und Jos Verstappen, in deren Folge alle drei Fahrer im Laufe des Rennens ausschieden. Nachdem Jacques Villeneuve in der 19 Runde die Führung übernahm, musste er sie nur drei Runden später an seinen Teamkollegen Damon Hill abgeben.

Als Hill in der folgenden Runde an die Box ging, übernahm wieder Villeneuve die Führung und gab sie bis Runde 59 nicht mehr ab. Nachdem Hill sich noch ein weiteres Mal an die Spitze setzte, übernahm Villeneuve ein letztes Mal die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Damon Hill wurde Zweiter, Dritter wurde Benetton-Pilot Jean Alesi.

Damon Hill sicherte sich mit 1:20,093 Minuten die schnellste Rennrunde.

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Italien  Scuderia Ferrari SpA 1 Deutschland  Michael Schumacher Ferrari F310 Ferrari 3.0 V10 G
2 Vereinigtes Konigreich  Eddie Irvine
Italien  Mild Seven Benetton Renault 3 Frankreich  Jean Alesi Benetton B196 Renault 3.0 V10 G
4 Osterreich  Gerhard Berger
Vereinigtes Konigreich  Rothmans Williams Renault 5 Vereinigtes Konigreich  Damon Hill Williams FW18 Renault 3.0 V10 G
6 Kanada  Jacques Villeneuve
Vereinigtes Konigreich  Marlboro McLaren Mercedes 7 Finnland  Mika Häkkinen McLaren MP4/11 Mercedes-Benz 3.0 V10 G
8 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard
Frankreich  Ligier Gauloises Blondes 9 Frankreich  Olivier Panis Ligier JS43 Mugen-Honda 3.0 V10 G
10 Brasilien  Pedro Diniz
Vereinigtes Konigreich  B&H Total Jordan Peugeot 11 Brasilien  Rubens Barrichello Jordan 196 Peugeot 3.0 V10 G
12 Vereinigtes Konigreich  Martin Brundle
Schweiz  Red Bull Sauber Ford 14 Vereinigtes Konigreich  Johnny Herbert Sauber C15 Ford Zetec-R 3.0 V10 G
15 Deutschland  Heinz-Harald Frentzen
Vereinigtes Konigreich  Footwork Hart 16 Brasilien  Ricardo Rosset Footwork FA17 Hart 3.0 V8 G
17 Niederlande  Jos Verstappen
Vereinigtes Konigreich  Tyrrell Yamaha 18 Japan  Ukyo Katayama Tyrrell 024 Yamaha 3.0 V10 G
19 Finnland  Mika Salo
Italien  Minardi Team 20 Portugal  Pedro Lamy Minardi M195B Ford EDM 3.0 V8 G
21 Italien  Giovanni Lavaggi

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Zeit Start
01 Deutschland  Michael Schumacher Italien  Ferrari 1:17,129 01
02 Vereinigtes Konigreich  Damon Hill Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 1:17,182 02
03 Kanada  Jacques Villeneuve Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 1:17,259 03
04 Vereinigtes Konigreich  Eddie Irvine Italien  Ferrari 1:18,617 04
05 Frankreich  Jean Alesi Italien  Benetton-Renault 1:18,754 05
06 Osterreich  Gerhard Berger Italien  Benetton-Renault 1:18,794 06
07 Finnland  Mika Häkkinen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:19,116 07
08 Vereinigtes Konigreich  Johnny Herbert Schweiz  Sauber-Ford 1:19,292 08
09 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:19,384 09
10 Deutschland  Heinz-Harald Frentzen Schweiz  Sauber-Ford 1:19,436 10
11 Frankreich  Olivier Panis Frankreich  Ligier-Mugen 1:19,538 11
12 Vereinigtes Konigreich  Martin Brundle Vereinigtes Konigreich  Jordan-Peugeot 1:19,828 12
13 Brasilien  Rubens Barrichello Vereinigtes Konigreich  Jordan-Peugeot 1:19,966 13
14 Japan  Ukyo Katayama Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Yamaha 1:20,499 14
15 Brasilien  Pedro Diniz Frankreich  Ligier-Mugen 1:20,665 15
16 Finnland  Mika Salo Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Yamaha 1:20,678 16
17 Niederlande  Jos Verstappen Vereinigtes Konigreich  Footwork-Hart 1:20,781 17
18 Brasilien  Ricardo Rosset Vereinigtes Konigreich  Footwork-Hart 1:21,590 18
19 Portugal  Pedro Lamy Italien  Minardi-Ford 1:21,713 19
20 Italien  Giovanni Lavaggi Italien  Minardi-Ford 1:22,468 20
107-Prozent-Zeit: 1:22,528 min (bezogen auf die Bestzeit von 1:17,129 min)

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Kanada  Jacques Villeneuve Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 77 3 1:46:21,134 03 1:20,507
02 Vereinigtes Konigreich  Damon Hill Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 77 3 +0,771 02 1:20,093
03 Frankreich  Jean Alesi Italien  Benetton Renault 77 2 +1:24,212 05 1:21,932
04 Finnland  Mika Häkkinen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 76 2 + 1 Runde 07 1:22,257
05 Frankreich  Olivier Panis Frankreich  Ligier-Mugen 76 2 + 1 Runde 11 1:21,562
06 Brasilien  Rubens Barrichello Vereinigtes Konigreich  Jordan-Peugeot 75 2 + 2 Runden 13 1:23,181
07 Japan  Ukyo Katayama Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Yamaha 74 2 + 3 Runden 14 1:24,040
08 Brasilien  Ricardo Rosset Vereinigtes Konigreich  Footwork-Hart 74 2 + 3 Runden 18 1:24,026
09 Deutschland  Michael Schumacher Italien  Ferrari 70 3 DNF 01 1:20,912
10 Italien  Giovanni Lavaggi Italien  Minardi-Ford 69 3 DNF 20 1:25,626
Osterreich  Gerhard Berger Italien  Benetton Renault 64 2 DNF 06 1:21,733
Deutschland  Heinz-Harald Frentzen Schweiz  Sauber-Ford 50 3 DNF 10 1:21,882
Vereinigtes Konigreich  Johnny Herbert Schweiz  Sauber-Ford 35 1 DNF 08 1:22,343
Vereinigtes Konigreich  Eddie Irvine Italien  Ferrari 31 1 DNF 04 1:22,099
Portugal  Pedro Lamy Italien  Minardi-Ford 24 0 DNF 19 1:25,006
Vereinigtes Konigreich  David Coulthard Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 23 0 DNF 09 1:22,760
Niederlande  Jos Verstappen Vereinigtes Konigreich  Footwork-Hart 10 0 DNF 17 1:24,018
Vereinigtes Konigreich  Martin Brundle Vereinigtes Konigreich  Jordan-Peugeot 5 0 DNF 12 1:23,889
Brasilien  Pedro Diniz Frankreich  Ligier-Mugen 1 0 DNF 15 1:40,435
Finnland  Mika Salo Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Yamaha 0 0 DNF 16 -

WM Stände nach dem RennenBearbeiten

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  Damon Hill 79
02 Kanada  Jacques Villeneuve 62
03 Frankreich  Jean Alesi 35
04 Deutschland  Michael Schumacher 29
05 Finnland  Mika Häkkinen 19
06 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard 18
07 Osterreich  Gerhard Berger 16
08 Frankreich  Olivier Panis 13
09 Brasilien  Rubens Barrichello 12
10 Vereinigtes Konigreich  Eddie Irvine 9
11 Deutschland  Heinz-Harald Frentzen 6
12 Finnland  Mika Salo 5
Pos. Fahrer Punkte
13 Vereinigtes Konigreich  Johnny Herbert 4
14 Vereinigtes Konigreich  Martin Brundle 3
15 Niederlande  Jos Verstappen 1
16 Brasilien  Pedro Diniz 1
Portugal  Pedro Lamy 0
Brasilien  Ricardo Rosset 0
Japan  Ukyō Katayama 0
Italien  Luca Badoer 0
Italien  Andrea Montermini 0
Italien  Giancarlo Fisichella 0
Brasilien  Tarso Marques 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 141
02 Italien  Benetton-Renault 51
03 Italien  Ferrari 38
04 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 37
05 Vereinigtes Konigreich  Jordan-Peugeot 15
06 Frankreich  Ligier-Mugen 14
Pos. Konstrukteur Punkte
07 Schweiz  Sauber-Ford 10
08 Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Yamaha 5
09 Vereinigtes Konigreich  Footwork-Hart 1
Italien  Minardi-Ford 0
Italien  Forti-Ford 0

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Großer Preis von Deutschland 1996, motorsportarchiv.de (Memento des Originals vom 4. September 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.motorsportarchiv.de, WM Stände nach dem Großen Preis von Deutschland.