Großer Preis von Kanada 2022

Formel-1-Autorennen

Der Große Preis von Kanada 2022 (offiziell Formula 1 AWS Grand Prix du Canada 2022) fand am 19. Juni auf dem Circuit Gilles-Villeneuve in Montreal statt und war das neunte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2022.

Flag of Canada.svg Großer Preis von Kanada 2022
Renndaten
9. von 22 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2022
Streckenprofil
Name: Formula 1 AWS Grand Prix du Canada 2022
Datum: 19. Juni 2022
Ort: Montreal
Kurs: Circuit Gilles-Villeneuve
Länge: 286,37 km in 70 Runden à 4,361 km

Pole-Position
Fahrer: Niederlande Max Verstappen Osterreich Red Bull Racing-RBPT
Zeit: 1:21,299 min
Schnellste Runde
Fahrer: Spanien Carlos Sainz jr. Italien Ferrari
Zeit: 1:15,749 min (Runde 63)
Podium
Erster: Niederlande Max Verstappen Osterreich Red Bull Racing-RBPT
Zweiter: Spanien Carlos Sainz jr. Italien Ferrari
Dritter: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes

BerichtBearbeiten

HintergründeBearbeiten

Nach dem Großen Preis von Aserbaidschan führt Max Verstappen in der Fahrerwertung mit 21 Punkten vor Sergio Pérez und mit 34 Punkten vor Charles Leclerc. In der Konstrukteurswertung führt Red Bull mit 80 Punkten vor Ferrari und mit 118 Punkten vor Mercedes.

Der Große Preis von Kanada wurde zum ersten Mal seit 2019 ausgetragen, 2020 und 2021 musste der Grand Prix aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt werden.

Yuki Tsunoda, Lance Stroll, Verstappen (jeweils sieben), Pérez, Valtteri Bottas, Fernando Alonso (jeweils fünf), Pierre Gasly, Esteban Ocon, Alexander Albon, Nicholas Latifi (jeweils vier), Lewis Hamilton, Kevin Magnussen, Lando Norris, Daniel Ricciardo (jeweils zwei), Sebastian Vettel, Zhou Guanyu und George Russell (jeweils einer) gingen mit Strafpunkten ins Wochenende. Dazu gingen Tsunoda (drei), Carlos Sainz jr. (zwei), Albon, Ocon, Ricciardo, Stroll und Alonso (jeweils eine) mit Verwarnungen ins Wochenende.[1]

Mit Hamilton (siebenmal), Vettel (zweimal), Alonso und Ricciardo (jeweils einmal) traten vier ehemalige Sieger zu diesem Grand Prix an.

TrainingBearbeiten

Verstappen fuhr im ersten freien Training in 1:15,158 Minuten die Bestzeit vor Sainz jr. und Alonso.

In 1:14,127 Minuten erzielte Verstappen im zweiten freien Training die Bestzeit vor Leclerc und Sainz jr.

Alonso fuhr mit einer Rundenzeit von 1:33,836 Minuten im dritten freien Training die Bestzeit vor Gasly und Vettel.

QualifyingBearbeiten

Das Qualifying bestand aus drei Teilen mit einer Nettolaufzeit von 45 Minuten. Im ersten Qualifying-Segment (Q1) hatten die Fahrer 18 Minuten Zeit, um sich für das Rennen zu qualifizieren. Alle Fahrer, die im ersten Abschnitt eine Zeit erzielten, die maximal 107 Prozent der schnellsten Rundenzeit betrug, qualifizierten sich für den Grand Prix. Die besten 15 Fahrer erreichten den nächsten Teil. Verstappen war Schnellster. Die beiden AlphaTauri- und Aston Martin-Piloten, sowie Latifi schieden aus.

Der zweite Abschnitt (Q2) dauerte 15 Minuten. Die schnellsten zehn Piloten qualifizierten sich für den dritten Teil des Qualifyings. Verstappen war Schnellster, Bottas, Albon, Pérez, Norris und Leclerc schieden aus.

Der letzte Abschnitt (Q3) ging über eine Zeit von zwölf Minuten, in denen die ersten zehn Startpositionen vergeben wurden. Verstappen fuhr mit einer Rundenzeit von 1:21,299 Minuten die Bestzeit vor Alonso und Sainz jr. Zum ersten Mal seit dem Großen Preis von Deutschland 2012 startet Alonso aus der ersten Reihe, zeitgleich erzielten Mick Schumacher mit dem sechsten Platz und Zhou mit dem zehnten Platz die bisher besten Qualifying-Positionen ihrer jeweiligen Formel-1-Karrieren.

Vor dem Rennen gab es für Leclerc und Tsunoda Strafversetzungen durch Motorenwechsel. Beide wurden ans Ende des Feldes versetzt, da Leclerc im Qualifying besser platziert war, startete er vor Tsunoda von Rang 19.

RennenBearbeiten

Verstappen gewann das Rennen vor Sainz und Hamilton. Die restlichen Punkteränge belegten Russell, Leclerc, Ocon, Bottas, Zhou, Alonso und Stroll. Sainz erzielte die schnellste Rennrunde und erhielt dafür einen zusätzlichen Punkt.

In der Fahrerwertung vergrößerte Verstappen seinen Vorsprung, Pérez blieb vor Leclerc. In der Konstrukteurswertung blieben die ersten drei Plätze unverändert.

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Osterreich  Oracle Red Bull Racing 01 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing RB18 Red Bull RBPTH001 P
11 Mexiko  Sergio Pérez
Deutschland  Mercedes-AMG Petronas F1 Team 63 Vereinigtes Konigreich  George Russell Mercedes-AMG F1 W13 E Performance Mercedes-AMG F1 M13 E Performance P
44 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton
Italien  Scuderia Ferrari 16 Monaco  Charles Leclerc Ferrari F1-75 Ferrari 066/7 P
55 Spanien  Carlos Sainz jr.
Vereinigtes Konigreich  McLaren F1 Team 03 Australien  Daniel Ricciardo McLaren MCL36 Mercedes-AMG F1 M13 E Performance P
04 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris
Frankreich  BWT Alpine F1 Team 14 Spanien  Fernando Alonso Alpine A522 Renault E-Tech RE22 P
31 Frankreich  Esteban Ocon
Italien  Scuderia AlphaTauri 10 Frankreich  Pierre Gasly AlphaTauri AT03 Red Bull RBPTH001 P
22 Japan  Yuki Tsunoda
Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco Cognizant F1 Team 18 Kanada  Lance Stroll Aston Martin AMR22 Mercedes-AMG F1 M13 E Performance P
05 Deutschland  Sebastian Vettel
Vereinigtes Konigreich  Williams Racing 23 Thailand  Alexander Albon Williams FW44 Mercedes-AMG F1 M13 E Performance P
06 Kanada  Nicholas Latifi
Schweiz  Alfa Romeo F1 Team ORLEN 77 Finnland  Valtteri Bottas Alfa Romeo C42 Ferrari 066/7 P
24 China Volksrepublik  Zhou Guanyu
Vereinigte Staaten  Haas F1 Team 20 Danemark  Kevin Magnussen Haas VF-22 Ferrari 066/7 P
47 Deutschland  Mick Schumacher

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
01 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-RBPT 1:32,219 1:23,746 1:21,299 01
02 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Alpine-Renault 1:32,277 1:24,848 1:21,944 02
03 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 1:32,781 1:25,197 1:22,096 03
04 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 1:33,841 1:25,543 1:22,891 04
05 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:32,957 1:26,254 1:22,960 05
06 Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:33,707 1:25,684 1:23,356 06
07 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault 1:33,012 1:26,135 1:23,529 07
08 Vereinigtes Konigreich  George Russell Deutschland  Mercedes 1:33,160 1:24,950 1:23,557 08
09 Australien  Daniel Ricciardo Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:33,636 1:26,375 1:23,749 09
10 China Volksrepublik  Zhou Guanyu Schweiz  Alfa Romeo-Ferrari 1:33,692 1:26,116 1:24,030 10
11 Finnland  Valtteri Bottas Schweiz  Alfa Romeo-Ferrari 1:33,689 1:26,788 11
12 Thailand  Alexander Albon Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:34,047 1:26,858 12
13 Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-RBPT 1:33,929 1:33,127 13
14 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:34,066 keine Zeit 14
15 Monaco  Charles Leclerc[# 1][# 2] Italien  Ferrari 1:33,008 keine Zeit 19
16 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-RBPT 1:34,492 15
17 Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco-Mercedes 1:34,512 16
18 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco-Mercedes 1:35,352 17
19 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:35,660 18
20 Japan  Yuki Tsunoda[# 3] Italien  AlphaTauri-RBPT 1:36,575 20
107-Prozent-Zeit: 1:38,674 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:32,219 min)

Anmerkungen

  1. Leclerc wurde aufgrund des dritten Wechsels der Kontrollelektronik in der Saison um zehn Startplätze nach hinten versetzt.
  2. Leclerc wurde wegen eines Motorenwechsels ans Ende des Feldes versetzt.
  3. Tsunoda wurde wegen eines Motorenwechsels ans Ende des Feldes versetzt.

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-RBPT 70 2 1:36:21,757 01 1:15,839 (64.)
02 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 70 2 + 0,993 03 1:15,749 (63.)
03 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 70 2 + 7,006 04 1:16,167 (69.)
04 Vereinigtes Konigreich  George Russell Deutschland  Mercedes 70 2 + 12,313 08 1:16,418 (63.)
05 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 70 1 + 15,168 19 1:15,901 (62.)
06 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault 70 2 + 23,890 07 1:17,110 (62.)
07 Finnland  Valtteri Bottas Schweiz  Alfa Romeo-Ferrari 70 1 + 25,247 11 1:16,927 (60.)
08 China Volksrepublik  Zhou Guanyu Schweiz  Alfa Romeo-Ferrari 70 2 + 26,952 10 1:16,578 (63.)
09 Spanien  Fernando Alonso[# 1] Frankreich  Alpine-Renault 70 2 + 29,945 02 1:17,010 (64.)
10 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco-Mercedes 70 1 + 38,222 17 1:17,421 (64.)
11 Australien  Daniel Ricciardo Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 70 2 + 43,047 09 1:17,932 (59.)
12 Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco-Mercedes 70 2 + 44,245 16 1:17,956 (63.)
13 Thailand  Alexander Albon Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 70 2 + 44,893 12 1:17,951 (59.)
14 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-RBPT 70 2 + 45,183 15 1:17,810 (60.)
15 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris[# 2] Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 70 2 + 52,145 14 1:17,495 (63.)
16 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 70 2 + 59,978 18 1:18,540 (61.)
17 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 70 1 + 1:08,180 05 1:18,046 (11.)
Japan  Yuki Tsunoda Italien  AlphaTauri-RBPT 47 2 DNF 20 1:18,309 (15.)
Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 18 0 DNF 06 1:18,967 (13.)
Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-RBPT 7 0 DNF 13 1:18,844 (7.)

Anmerkungen

  1. Alonso erhielt nachträglich eine Zeitstrafe von fünf Sekunden für zu häufiges Richtungswechseln bei Positionsverteidigung.
  2. Norris erhielt nachträglich eine Zeitstrafe von fünf Sekunden für zu schnelles Fahren in der Boxengasse.

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten zehn Fahrer des Rennens bekamen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich gab es einen Punkt für die schnellste Rennrunde, da der Fahrer das Rennen unter den ersten Zehn beendete.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing-RBPT 175
02 Mexiko  Sergio Pérez Red Bull Racing-RBPT 129
03 Monaco  Charles Leclerc Ferrari 126
04 Vereinigtes Konigreich  George Russell Mercedes 111
05 Spanien  Carlos Sainz jr. Ferrari 102
06 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes 77
07 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris McLaren-Mercedes 50
08 Finnland  Valtteri Bottas Alfa Romeo-Ferrari 46
09 Frankreich  Esteban Ocon Alpine-Renault 39
10 Spanien  Fernando Alonso Alpine-Renault 18
11 Frankreich  Pierre Gasly AlphaTauri-RBPT 16
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
12 Danemark  Kevin Magnussen Haas-Ferrari 15
13 Australien  Daniel Ricciardo McLaren-Mercedes 15
14 Deutschland  Sebastian Vettel Aston Martin Aramco-Mercedes 13
15 Japan  Yuki Tsunoda AlphaTauri-RBPT 11
16 China Volksrepublik  Zhou Guanyu Alfa Romeo-Ferrari 5
17 Thailand  Alexander Albon Williams-Mercedes 3
18 Kanada  Lance Stroll Aston Martin Aramco-Mercedes 3
19 Deutschland  Mick Schumacher Haas-Ferrari 0
20 Deutschland  Nico Hülkenberg Aston Martin Aramco-Mercedes 0
21 Kanada  Nicholas Latifi Williams-Mercedes 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
1 Osterreich  Red Bull Racing-RBPT 304
2 Italien  Ferrari 228
3 Deutschland  Mercedes 188
4 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 65
5 Frankreich  Alpine-Renault 57
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Schweiz  Alfa Romeo-Ferrari 51
07 Italien  AlphaTauri-RBPT 27
08 Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Aramco-Mercedes 16
09 Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 15
10 Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 3

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Norman Fischer: Formel-1-Strafpunkte 2022: Die aktuelle Übersicht der Strafen. Motorsport.com, 20. März 2022, abgerufen am 12. Juni 2022.