Großer Preis von Abu Dhabi 2020

17. und letztes Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020

Der Große Preis von Abu Dhabi 2020 (offiziell Formula 1 Etihad Airways Abu Dhabi Grand Prix 2020) fand am 13. Dezember auf dem Yas Marina Circuit auf der Yas-Insel statt und war das 17. und letzte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020.

Flag of the United Arab Emirates.svg Großer Preis von Abu Dhabi 2020
Renndaten
17. von 17 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020
Streckenprofil
Name: Formula 1 Etihad Airways Abu Dhabi Grand Prix 2020
Datum: 13. Dezember 2020
Ort: Yas-Insel
Kurs: Yas Marina Circuit
Länge: 305,355 km in 55 Runden à 5,554 km

Pole-Position
Fahrer: NiederlandeNiederlande Max Verstappen OsterreichÖsterreich Red Bull Racing-Honda
Zeit: 1:35,246 min
Schnellste Runde
Fahrer: AustralienAustralien Daniel Ricciardo FrankreichFrankreich Renault
Zeit: 1:40,926 min (Runde 55)
Podium
Erster: NiederlandeNiederlande Max Verstappen OsterreichÖsterreich Red Bull Racing-Honda
Zweiter: FinnlandFinnland Valtteri Bottas DeutschlandDeutschland Mercedes
Dritter: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Mercedes

BerichtBearbeiten

HintergründeBearbeiten

Der Große Preis von Abu Dhabi war ursprünglich als letztes von 22 Rennen geplant und sollte am 29. November stattfinden. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurden verschiedene Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020 abgesagt oder verschoben. Am 25. August wurden die letzten vier Rennen des überarbeiteten Rennkalenders veröffentlicht. Der Große Preis von Abu Dhabi war dabei – weiterhin als letztes Rennen der Saison – für den 13. Dezember terminiert.[1]

Lewis Hamilton stand seit dem Großen Preis der Türkei als Weltmeister fest; nach dem Großen Preis von Sachir betrug sein Vorsprung 127 Punkte auf Valtteri Bottas und 143 Punkte auf Max Verstappen. In der Konstrukteurswertung stand Mercedes bereits seit dem Großen Preis der Emilia-Romagna als Weltmeister fest; hier betrug der Vorsprung nach dem Großen Preis von Sachir 258 Punkte auf Red Bull Racing und 346 Punkte auf Racing Point.

Romain Grosjean nahm aufgrund seiner beim Großen Preis von Bahrain erlittenen Verletzungen auch an diesem Rennen nicht teil; er wurde erneut durch Haas-Ersatzfahrer Pietro Fittipaldi vertreten.[2] Hamilton trat nach überstandener COVID-19-Erkrankung zu diesem Rennen wieder an. George Russell, der Hamilton beim Großen Preis von Sachir vertreten hatte, kehrte im Zuge dessen zu Williams zurück.

Mit Hamilton (fünfmal), Sebastian Vettel (dreimal), Bottas und Kimi Räikkönen (jeweils einmal) traten vier ehemalige Sieger zu diesem Grand Prix an.

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Deutschland  Mercedes-AMG Petronas F1 Team 44 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance Mercedes-AMG F1 M11 EQ Performance P
77 Finnland  Valtteri Bottas
Italien  Scuderia Ferrari 05 Deutschland  Sebastian Vettel Ferrari SF1000 Ferrari 065 P
16 Monaco  Charles Leclerc
Osterreich  Aston Martin Red Bull Racing 33 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing RB16 Honda RA620H P
23 Thailand  Alexander Albon
Vereinigtes Konigreich  McLaren F1 Team 55 Spanien  Carlos Sainz jr. McLaren MCL35 Renault E-Tech 20 P
04 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris
Frankreich  Renault DP World F1 Team 03 Australien  Daniel Ricciardo Renault R.S.20 Renault E-Tech 20 P
31 Frankreich  Esteban Ocon
Italien  Scuderia AlphaTauri Honda 26 Russland  Daniil Kwjat AlphaTauri AT01 Honda RA620H P
10 Frankreich  Pierre Gasly
Vereinigtes Konigreich  BWT Racing Point F1 Team 11 Mexiko  Sergio Pérez Racing Point RP20 BWT Mercedes P
18 Kanada  Lance Stroll
Schweiz  Alfa Romeo Racing Orlen 07 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing C39 Ferrari 065 P
88 Polen  Robert Kubica[# 1]
99 Italien  Antonio Giovinazzi[# 1]
Vereinigte Staaten  Haas F1 Team 51 Brasilien  Pietro Fittipaldi Haas VF-20 Ferrari 065 P
20 Danemark  Kevin Magnussen[# 2]
50 Deutschland  Mick Schumacher[# 2]
Vereinigtes Konigreich  Williams Racing 63 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams FW43 Mercedes-AMG F1 M11 EQ Performance P
06 Kanada  Nicholas Latifi

Anmerkungen

  1. a b Der Alfa Romeo Racing mit der Startnummer 88 wurde im ersten freien Training für Kubica eingesetzt. Giovinazzi übernahm das Fahrzeug anschließend für das restliche Rennwochenende mit seiner Startnummer 99.
  2. a b Der Haas mit der Startnummer 50 wurde im ersten freien Training für Schumacher eingesetzt. Magnussen übernahm das Fahrzeug anschließend für das restliche Rennwochenende mit seiner Startnummer 20.

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
01 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:35,993 1:35,641 1:35,246 01
02 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 1:35,699 1:35,527 1:35,271 02
03 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 1:35,528 1:35,466 1:35,332 03
04 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 1:36,016 1:35,849 1:35,497 04
05 Thailand  Alexander Albon Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:36,106 1:35,654 1:35,571 05
06 Spanien  Carlos Sainz jr. Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 1:36,517 1:36,192 1:35,815 06
07 Russland  Daniil Kwjat Italien  AlphaTauri-Honda 1:36,459 1:36,214 1:35,963 07
08 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 1:36,502 1:36,143 1:36,046 08
09 Monaco  Charles Leclerc[# 1] Italien  Ferrari 1:35,881 1:35,932 1:36,065 12
10 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 1:36,545 1:36,282 1:36,242 09
11 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Renault 1:36,783 1:36,359 10
12 Australien  Daniel Ricciardo Frankreich  Renault 1:36,704 1:36,406 11
13 Deutschland  Sebastian Vettel Italien  Ferrari 1:36,655 1:36,631 13
14 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:37,075 1:38,248 14
15 Mexiko  Sergio Pérez[# 2] Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 1:36,034 keine Zeit 19
16 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:37,555 15
17 Danemark  Kevin Magnussen[# 3] Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:37,863 20
18 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:38,045 16
19 Brasilien  Pietro Fittipaldi Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:38,173 17
20 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:38,443 18
107-Prozent-Zeit: 1:42,214 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:35,528 min)
Anmerkungen
  1. Leclerc wurde für das Verursachen einer Kollision im vorherigen Rennen um drei Startplätze nach hinten versetzt.
  2. Pérez wurde für das Verwenden zusätzlicher Elemente der Antriebseinheit ans Ende des Feldes versetzt.
  3. Magnussen wurde für das Verwenden zusätzlicher Elemente der Antriebseinheit ans Ende des Feldes versetzt.

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 55 1 1:36:28,645 01 1:40,958 (14.)
02 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 55 1 + 15,976 02 1:41,131 (40.)
03 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 55 1 + 18,415 03 1:41,420 (37.)
04 Thailand  Alexander Albon Osterreich  Red Bull Racing-Honda 55 1 + 19,987 05 1:41,227 (42.)
05 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 55 1 + 1:00,729 04 1:41,964 (53.)
06 Spanien  Carlos Sainz jr. Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 55 1 + 1:05,662 06 1:41,947 (48.)
07 Australien  Daniel Ricciardo Frankreich  Renault 55 1 + 1:13,748 11 1:40,926 (55.)
08 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 55 1 + 1:29,718 09 1:42,474 (53.)
09 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Renault 55 1 + 1:41,069 10 1:42,894 (47.)
10 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 55 1 + 1:42,738 08 1:41,866 (41.)
11 Russland  Daniil Kwjat Italien  AlphaTauri-Honda 54 1 + 1 Runde 07 1:42,704 (47.)
12 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 54 1 + 1 Runde 15 1:42,148 (53.)
13 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 54 1 + 1 Runde 12 1:41,908 (24.)
14 Deutschland  Sebastian Vettel Italien  Ferrari 54 1 + 1 Runde 13 1:41,475 (37.)
15 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 54 1 + 1 Runde 16 1:43,328 (54.)
16 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 54 1 + 1 Runde 14 1:41,675 (29.)
17 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 54 2 + 1 Runde 18 1:42,497 (49.)
18 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 54 2 + 1 Runde 20 1:41,999 (50.)
19 Brasilien  Pietro Fittipaldi Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 53 3 + 2 Runden 17 1:41,707 (50.)
Mexiko  Sergio Pérez Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 08 0 DNF 19 1:43,263 0(6.)

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten zehn des Rennens bekamen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich gab es einen Punkt für die schnellste Rennrunde, da der Fahrer unter den ersten Zehn landete.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes 347
02 Finnland  Valtteri Bottas Mercedes 223
03 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing-Honda 214
04 Mexiko  Sergio Pérez Racing Point-BWT Mercedes 125
05 Australien  Daniel Ricciardo Renault 119
06 Spanien  Carlos Sainz jr. McLaren-Renault 105
07 Thailand  Alexander Albon Red Bull Racing-Honda 105
08 Monaco  Charles Leclerc Ferrari 98
09 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris McLaren-Renault 97
10 Frankreich  Pierre Gasly AlphaTauri-Honda 75
11 Kanada  Lance Stroll Racing Point-BWT Mercedes 75
12 Frankreich  Esteban Ocon Renault 62
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
13 Deutschland  Sebastian Vettel Ferrari 33
14 Russland  Daniil Kwjat AlphaTauri-Honda 32
15 Deutschland  Nico Hülkenberg Racing Point-BWT Mercedes 10
16 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing-Ferrari 4
17 Italien  Antonio Giovinazzi Alfa Romeo Racing-Ferrari 4
18 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams-Mercedes
Mercedes
3
19 Frankreich  Romain Grosjean Haas-Ferrari 2
20 Danemark  Kevin Magnussen Haas-Ferrari 1
21 Kanada  Nicholas Latifi Williams-Mercedes 0
22 Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Williams-Mercedes 0
23 Brasilien  Pietro Fittipaldi Haas-Ferrari 0

KonstrukteurBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
1 Deutschland  Mercedes 573
2 Osterreich  Red Bull Racing-Honda 319
3 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 202
4 Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 195
5 Frankreich  Renault 181
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Italien  Ferrari 131
07 Italien  AlphaTauri-Honda 107
08 Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 8
09 Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 3
10 Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 0


EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Norman Fischer: Vier weitere Rennen bestätigt: Formel-1-Saison 2020 endet am 3. Advent. In: motorsport-total.com. 25. August 2020, abgerufen am 25. August 2020.
  2. Maria Reyer: Haas bestätigt: Grosjean fehlt auch in Abu Dhabi, zweiter Einsatz für Fittipaldi. Motorsport-Total.com, abgerufen am 6. Dezember 2020.