Hauptmenü öffnen

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1964

64. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Stadt Berlin / 2 weitere Orte
Stadion Olympiastadion
Wettbewerbe 31 + 20 an anderen Veranstaltungsorten
Eröffnung 7. August 1964
Schlusstag 9. August 1964
Chronik
Augsburg 1963 Duisburg 1965

Die 64. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden vom 7. bis 9. August 1964 im Berliner Olympiastadion ausgetragen.

Kritisch beäugt wurden die Leistungen bei diesen Meisterschaften im Hinblick auf die bevorstehenden Olympischen Spiele in Tokio sowie auch die dazu noch zu absolvierenden Olympiaausscheidungswettkämpfe, in denen die brisante Rivalität zwischen deutschen Athleten aus Ost und West besonders zum Ausdruck kam. Eine gemeinsame Olympiamannschaft gab es 1964 letztmals, was allerdings zu diesem Zeitpunkt noch niemand wusste.

Wie in den Jahren zuvor wurden weitere Meisterschaftstitel an verschiedenen anderen Orten vergeben:[1]

Die folgenden Übersichten fassen die Medaillengewinner und -gewinnerinnen zusammen. Eine ausführlichere Übersicht mit den jeweils ersten sechs in den einzelnen Disziplinen findet sich unter dem Link Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1964/Resultate.

Medaillengewinner MännerBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Manfred Knickenberg (Wuppertaler SV) 10,3 s Fritz Roderfeld (Rot-Weiß Oberhausen) 10,3 s Heinz Schumann (TG Bremen) 10,4 s
200 m Heinz Schumann (TG Bremen) 21,0 s Alfred Hebauf (SV Salamander Kornwestheim) 21,1 s Fritz Obersiebrasse (ASV Köln) 21,3 s
400 m Jürgen Kalfelder (Wuppertaler SV) 46,4 s Johannes Schmitt (ASV Köln) 46,6 s Jörg Jüttner (VfL Wolfsburg) 47,1 s
800 m Manfred Kinder (Wuppertaler SV) 1:48,8 min Franz-Josef Kemper (DJK Arminia Ibbenbüren) 1:48,9 min Dieter Bogatzki (USC Mainz) 1:49,2 min
1500 m Harald Norpoth (Preußen Münster) 3:41,6 min Bernd Windel (Polizei-SV Hannover) 3:42,7 min Bodo Tümmler (SCC Berlin) 3:42,7 min
5000 m Werner Girke (VfL Wolfsburg) 14:03,2 min Wolfgang Zur (Barmer TV 1846 Wuppertal) 14:30,4 min Bernd-Dieter Hecht (Polizei SV Berlin) 14:34,4 min
10.000 m Horst Flosbach (KSV Hessen Kassel) 29:47,6 min Lutz Philipp (LBV Phönix Lübeck) 30:08,8 min Arno Krausse (VfL Wolfsburg) 30:14,4 min
Marathon Gideon Papke (SCC Berlin) 2:39:25 h Martin Lechner (TuS Bad Aibling) 2:46:06 h Franz-Wilhelm Wiggershaus (VfL Eintracht Hagen) 2:46:46 h
Marathon, Mannschaftswertung SCC Berlin (Gideon Papke, Hermann Brecht, Franz Marowski) 8:41:00 h VfL Eintracht Hagen (Franz-Wilhelm Wiggershaus, Helmut Knobloch, Misch) 8:49:38 h SV Darmstadt 98 (Herbert Hoghoff, Walter Weba, Helmut Reitz) 9:27:45 h
110 m Hürden Hinrich John (Hannover 96) 14,3 s Werner Trzmiel (VfL Bochum) 14,5 s Manfred Jansche (USC Mainz) 14,6 s
200 m Hürden Joachim Hellmich (OSC Berlin) 23,4 s Wolfgang Wagner (OSC Höchst) 23,6 s Gernot Friese (TSV Marbach) 23,7 s
400 m Hürden Horst Gieseler (VfL Bochum) 50,7 s Ferdinand Haas (TSV Bayer 04 Leverkusen) 50,9 s Guido Müller (SV Salamander Kornwestheim) 51,3 s
3000 m Hindernis Alfons Ida (VfL Wolfsburg) 8:47,2 min Helmut Neumann (SSG Darmstadt) 8:48,2 min Gerhard Machunze (TV 1860 Immenstadt) 8:52,6 min
4 × 100 m Staffel ASV Köln (Manfred Germar, Jürgen Schüttler, Johannes Schmitt, Fritz Obersiebrasse) 40,3 s SV Salamander Kornwestheim (Guido Müller, Peter Gamper, Dieter Hübner, Alfred Hebauf) 40,8 s Eintracht Frankfurt (Liederbach, Gustav Held, Jochen Bender, Marcel Wendelin) 40,8 s
4 × 400 m Staffel Wuppertaler SV (Johannes Kaiser, Manfred Kinder, Klaus Wengoborski, Jürgen Kalfelder) 3:09,2 min Karlsruher SC (Gerhard Stegmann, Gerhard Hennige, Klaus Weigand, Carl Kaufmann) 3:10,8 min SV St. Georg Hamburg (Hoffmeister, Harm Bredemeier, Isermann, Jens Ulbricht) 3:11,0 min
3 × 1000 m Staffel SCC Berlin (Gerhard Kopp, Horst Milde, Bodo Tümmler) 7:17,6 min FSV Frankfurt (Klaus Prenner, Holger Hintzen, Karl Eyerkaufer) 7:18,0 min ASV Köln (Mundt, Schwarte, Jürgen Jaenisch) 7:20,0 min
20-km-Gehen Hannes Koch (Hannover 96) 1:36:59,4 h Herbert Staubach (Meidericher SV) 1:36:48,0 h Gert Jannsen (Berliner SC) 1:37:04,8 h
20-km-Gehen, Mannschaftswertung Eintracht Frankfurt (Julius Müller, Gerd Schuth, Claus Bartels) 5:00:57,4 h Hannover 96 (Hannes Koch, Hans-Jürgen Paul, Erich Rodermund) 5:08:14,0 h Post-SV Tübingen (Kurt Schreiber, Rolf Baur, Peter Schulze) 5:13:46,6 h
50-km-Gehen Bernhard Nermerich (Eintracht Frankfurt) 4:46:19,8 h Julius Müller (Eintracht Frankfurt) 4:52:32,0 h Kurt Schreiber (Post-SV Tübingen) 5:01:09,2 h
50-km-Gehen, Mannschaftswertung Eintracht Frankfurt (Bernhard Nermerich, Julius Müller, Siegmut Halboth) 14:57:15,6 h Post-SV Tübingen (Kurt Schreiber, Peter Schulze, Rolf Baur) 16:07:54,2 h SV Friedrichsgabe (Gerd Nickel, Hans-Jürgen Bründel, Uwe Ermisch) 17:18:35,8 h
Hochsprung Wolfgang Schillkowski (TB Wülfrath) 2,06 m Wolfgang Spinnler (USC Mainz) 2,03 m Ingomar Sieghart (TV Moosburg) 2,03 m
Stabhochsprung Wolfgang Reinhardt (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5,05 m Wolfgang Pinder (SV Salamander Kornwestheim) 4,60 m Claus Schiprowski (TSV Bayer 04 Leverkusen) 4,60 m
Weitsprung Wolfgang Klein (Hamburger SV) 7,85 m Armin Baumert (TSV Bayer 04 Leverkusen) 7,59 m Gerhard Deyerling (TSG Haßloch) 7,50 m
Dreisprung Michael Sauer (USC Mainz) 15,86 m Günter Krivec (Moerser TV) 15,80 m Hans-Jörg Müller (SV Saar 05 Saarbrücken) 15,10 m
Kugelstoßen Dietrich Urbach (TSV 1860 München) 18,44 m Heinfried Birlenbach (Sportfreunde Siegen) 18,00 m Josef Klik (KSV Hessen Kassel) 17,10 m
Diskuswurf Josef Klik (KSV Hessen Kassel) 53,96 m Ferdinand Schladen (ASV Köln) 53,96 m Jens Reimers (Rot-Weiß Oberhausen) 53,61 m
Hammerwurf Uwe Beyer (Holstein Kiel) 63,87 m Hans Fahsl (TSV Bayer 04 Leverkusen) 61,58 m Hans Wulff (KSV Hessen Kassel) 60,70 m
Speerwurf Hermann Salomon (USC Mainz) 77,24 m Rolf Köhler (TSV Bayer 04 Leverkusen) 74,79 m Eugen Stumpp (TSG Balingen) 73,96 m
Fünfkampf, 1952er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
[4]
Hermann Salomon (USC Mainz) 3554 P (3740 P) Uwe Keiler (TuS 04 Leverkusen) 3420 P (3678 P) Klaus Beuschel (Polizei SV Berlin) 3405 P P (3714 P)
Fünfkampf, Mannschaftswertung[5] Eintracht Frankfurt (Rolf Reebs, Gustav Held, Wolfgang Schultz) 9432 P Polizei SV Berlin (Klaus Beuschel, Wolfgang Kardetzky, Bernd Podak) 9384 P USC Mainz (Hermann Salomon, Peter Mörbel, Michael Clermont) 8793 P
Zehnkampf, 1952er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
Hans-Joachim Walde (USC Mainz) 8082 P (7718 P) Horst Beyer (VfL Wolfsburg) 8026 P (7690 P) Willi Holdorf (TSV Bayer 04 Leverkusen) 7974 P (7581 P)
Zehnkampf, Mannschaftswertung TSV Bayer 04 Leverkusen (Willi Holdorf, Wolfgang Heise, Manfred Bäcker) 22.185 P USC Mainz (Hans-Joachim Walde, Jürgen Schäps, Klaus-Dieter Röper) 21.459 P TSV Verden (Siegbert Rokitta, Wolfram Kowalzik, Helmut Plaat) 17.121 P
Waldlauf Mittelstrecke – 3400 m Bodo Tümmler (SCC Berlin) 10:00,0 min Werner Girke (VfL Wolfsburg) 10:05,6 min Bernd Windel (Polizei-SV Hannover) 10:08,0 min
Waldlauf Mittelstrecke, Mannschaftswertung Polizei SV Berlin (Klaus-Jürgen Lehmann, Jörg Balke, Bernd-Dieter Hecht) 18 P
(Plätze 7/8/9)
ASV Köln (Siegfried Züchner, Willi Gammel, Alfred Reusch) 36 P
(Plä. 12/13/18)
Hamburger SV (Dieter Lange, Blatt, Profé) 39 P
(Plätze 5/20/21)
Waldlauf Langstrecke – 9400 m Harald Norpoth (Preußen Münster) 29:23,4 min Horst Flosbach (KSV Hessen Kassel) 29:36,2 min Günter Nordhausen (FTSV Elmshorn) 29:39,4 min
Waldlauf Langstrecke, Mannschaftswertung KSV Hessen Kassel (Horst Flosbach, Ludwig Müller, Hans Hüneke) 13 P
(Plätze 2/9/10)
SSG Darmstadt (Gottfried Arnold, Helmut Neumann, Hans Siegel) 20 P
(Plätze 5/11/14)
Hamburger SV (Wolfgang Fricke, Karl-Heinz Paetow, Fritz Stutzer) 32 P
(Plä. 13/15/21)

Medaillengewinnerinnen FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Renate Meyer geb. Rose (Hannover 96) 11,6 s Erika Pollmann (FC Schalke 04) 11,7 s Martha Pensberger geb. Langbein (TSV 1860 München) 11,8 s
200 m Erika Pollmann (FC Schalke 04) 24,1 s Martha Pensberger geb. Langbein (TSV 1860 München) 24,3 s Jutta Heine (ASV Köln) 24,4 s
400 m Erna Maisack (TV Jahn Plaidt) 55,2 s Margarete Buscher (Preußen Münster) 55,5 s Reinhilde Nietmann (FC Schalke 04) 56,4 s
800 m Antje Gleichfeld geb. Braasch (TuS Alstertal) 2:07,4 min Anita Wörner (VTV Mundenheim) 2:08,0 min Gerlinde Hefner (Regensburger Turnerschaft) 2:10,4 min
80 m Hürden Inge Schell (TSV 1860 München) 10,7 s Zenta Kopp geb. Gastl (TSV 1860 München) 10,7 s Erika Fisch (Hannover 96) 10,9 s
4 × 100 m Staffel Hannover 96 (Renate Meyer geb. Rose, Christa Elsler, Erika Fisch, Liesel Westermann) 47,3 s ASV Köln (Schänzler, Gerlinde Beyrichen, Brucker, Jutta Heine) 47,7 s Hamburger SV (Gerda Paetow, Jutta Stöck, Karin Schneider, Leonore Koch geb. Tauer) 47,9 s
Hochsprung Marlene Schmitz-Portz geb. Mathei (ASV Köln) 1,67 m Ilia Hans (SpVgg. Bissingen) 1,64 m Rita Holm geb. Kortum (Eintracht Frankfurt) 1,60 m
Weitsprung Helga Hoffmann (ATSV Saarbrücken) 6,33 m Dorothee Sander (TV Rees) 6,22 m Wilma Wildemann geb. Fabert (FC Schalke 04) 6,06 m
Kugelstoßen Marlene Klein (LG Olympia Euskirchen) 16,01 m Liesel Westermann (Hannover 96) 15,58 m Gertrud Schäfer (TSV Bayer 04 Leverkusen) 15,52 m
Diskuswurf Kriemhild Limberg geb. Hausmann (Preussen Krefeld) 53,69 m Marlene Klein (LG Olympia Euskirchen) 50,79 m Gertrud Schäfer (TSV Bayer 04 Leverkusen) 49,69 m
Speerwurf Anneliese Gerhards geb. Jansen (TV Lobberich) 55,51 m Ameli Koloska geb. Isermeyer (VfL Wolfsburg) 53,34 m Almut Brömmel (TSV 1860 München) 49,00 m
Fünfkampf, 1955er Wertung Helga Hoffmann (ATSV Saarbrücken) 4643 P Ingrid Becker (LG Geseke) 4558 P Zenta Kopp geb. Gastl (TSV 1860 München) 4479 P
Fünfkampf, Mannschaftswertung Hannover 96 (Christa Elsler, Liesel Westermann, Christa Sander) 12.205 P Hamburger SV (Leonore Koch geb. Tauer, Bärbel Palmié, Monika König) 11.667 P TuS Alstertal (Renate Balck, Christel Voß, Antje Gleichfeld geb. Braasch) 11.549 P
Waldlauf1300 m Antje Gleichfeld geb. Braasch (TuS Alstertal) 4:14,0 min Margarete Buscher (Preußen Münster) 4:16,6 min Anita Wörner (VTV Mundenheim) 4:19,0 min
Waldlauf, Mannschaftswertung VfL Wolfsburg (Christa Luczak, Liane Winter, Schnieber) 13 P
(Plätze 4/11/17)
SCC Berlin (Christa Basche, Neumann, Fuhlrott) 18 P
(Plätze 2/12/21)
Post-SG Mannheim (Rosemarie Nitsch, Sigrid König, Fleckenstein) 28 P
(Plä. 10/13/31)

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften: (1898–1972). 1. Auflage. Bartels und Wernitz, Berlin/ München/ Frankfurt (M.) 1973, ISBN 3-87039-956-2 (Ein Beitrag zur Geschichte der Leichtathletik).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Austragungsorte der Deutschen Leichtathletik - Meisterschaften seit 1946 (PDF; 47 kB)
  2. Ergebnisse der Deutschen Marathon-Meisterschaften in Karlsruhe am 18. Juli auf der Webseite Marathonspiegel
  3. Ergebnisse der Deutschen Marathon-Meisterschaften Teamwertung in Karlsruhe am 18. Juli auf der Webseite Marathonspiegel
  4. Disziplinen des Männer-Fünfkampfs: Weitsprung, Speerwurf, 200 m, Diskuswurf, 1500 m
  5. Die hier aufgelisteten Punktzahlen ergeben sich aus der zum Zeitpunkt der Austragung gültigen Wertungstabelle.