Hauptmenü öffnen

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1913

16. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Stadt Breslau / 2 weitere Orte (+ inoffiziell: Marathon)
Wettbewerbe 14 / 3 an anderen Veranstaltungsorten (+ inoffiziell: Marathon)
Eröffnung 17. August 1913
Schlusstag 17. August 1913
Chronik
Duisburg 1912 Berlin 1915

Die 16. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden am 17. August 1913 in Breslau veranstaltet. Ausnahmen waren der Zehnkampf – 7. September in Braunschweig – und der erstmals ausgetragene Waldlauf. Dieser fand am 5. Oktober in Berlin statt und war der erste Meisterschaftswettbewerb, bei dem es zusätzlich eine Mannschaftswertung gab, wenn auch mit anderer Wertung als bei den folgenden Meisterschaften. Das Bahngehen über 3000 Meter fand zum letzten Mal statt. 1921 und 1922 wurde der Wettbewerb mit einer Distanz von 5000 Metern nochmals ausgetragen und ab 1938 fand er mit der noch heute üblichen Distanz von 10.000 Metern statt.

Außerdem gab es auch wieder einen Marathonlauf – 26. Oktober in Berlin über 40,2 km, der allerdings bis 1924 offiziell nicht zu den Meisterschaftswettbewerben gehörte, sondern als „Deutscher Marathonlauf“ unabhängig davon durchgeführt wurde.

Einen neuen deutschen Rekord im Zehnkampf stellte Karl Halt auf. Nach damaliger Wertung erzielte er 612 Punkte, umgerechnet nach der heute gültigen Tabelle von 1985 entsprachen dies 5714 Punkten.[1]

SiegerlisteBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. Entwicklung der Deutschen Rekorde auf leichtathletik.de (PDF)
  2. als „Deutscher Marathonlauf“ noch nicht im offiziellen Meisterschaftsprogramm
  3. Der Zehnkampf wurde nach einer älteren Punktetabelle gewertet, die Disziplinen waren identisch mit den heutigen.