Hauptmenü öffnen

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1954

54. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Stadt Hamburg / 3 weitere Orte
Stadion Volksparkstadion
Wettbewerbe 33 + 9 an anderen Veranstaltungsorten
Eröffnung 6. August 1954
Schlusstag 8. August 1954
Chronik
Augsburg 1953 Frankfurt am Main 1955

Die 54. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden vom 6. bis 8. August 1954 im Hamburger Volksparkstadion ausgetragen.

Nach zwanzigjähriger Unterbrechung gab es wieder einen 800-Meter-Lauf der Frauen, dem in den folgenden Jahrzehnten weitere Mittel- und Langstreckendistanzen folgten.

Ihren eigenen deutschen Rekord im Speerwurf verbesserte Jutta Krüger von 48,60 m auf 49,67 m.

Wie in den Jahren zuvor wurden einige weitere Meisterschafts-Titel an verschiedenen anderen Orten vergeben:[1]

Die folgenden Übersichten fassen die Medaillengewinner und -gewinnerinnen zusammen. Eine ausführlichere Übersicht mit den jeweils ersten sechs in den einzelnen Disziplinen findet sich unter dem Link Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1954/Resultate.

Medaillengewinner MännerBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Heinz Fütterer (Karlsruher SC) 10,5 s Leonhard Pohl (TSV Pfungstadt) 10,7 s Adolf Kluck (ASV Köln) 10,7 s
200 m Heinz Fütterer (Karlsruher SC) 21,5 s Leonard Pohl (TSV Pfungstadt) 21,9 s Peter Kraus (VfB Stuttgart) 22,0 s
400 m Karl-Friedrich Haas (1. FC Nürnberg) 47,4 s Hans Geister (CSV Marathon 1910 Krefeld) 48,2 s Helmut Dreher (Rot-Weiß Koblenz) 48,8 s
800 m Olaf Lawrenz (Berliner SC) 1:50,1 min Friedrich Stracke (Barmer TV 1846 Wuppertal) 1:51,5 min Edmund Brenner (SKV Eglosheim) 1:51,9 min
1500 m Werner Lueg (Barmer TV 1846 Wuppertal) 3:45,4 min Günther Dohrow (SCC Berlin) 3:46,4 min Heinz Laufer (TG Schwenningen) 3:47,8 min
5000 m Herbert Schade (Solinger LC) 14:17,4 min Friedhelm Bongard (Solinger LC) 14:46,0 min Fritz Hänsch (TSV München-Ost) 14:48,0 min
10.000 m Herbert Schade (Solinger LC) 29:30,0 min Hermann Eberlein (TSV 1860 München) 31:25,2 min Gerd von Hanu-Krüger (TK Hannover) 31:27,2 min
Marathon Hans Vollbach (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2:38:44,4 h August Blumensaat (TUSEM Essen) 2:39:25,0 h Willy Wange (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2:45:30,6 h
Marathon, Mannschaftswertung TSV Bayer 04 Leverkusen (Hans Vollbach, Willi Wange, Klaus Köhler) 8:18:16 h TUSEM Essen (August Blumensaat, Fritz Schöning, Günter Leifhelm) 8:19:07 h BTSV 1850 Berlin (Gerhard Dorfeldt, Ernst Mensing, Hornbostel) 8:41:06 h
110 m Hürden Bert Steines (Rot-Weiß Koblenz) 15,1 s Hans Zepernick (Blau-Weiß Osnabrück) 15,2 s Karl-Ernst Schottes (DSD Düsseldorf) 15,2 s
200 m Hürden Bert Steines (Rot-Weiß Koblenz) 24,4 s Alfred Maier (Post SV München) 25,1 s Arthur Scheibner (Stuttgarter Kickers) 25,6 s
400 m Hürden Kurt Bonah (Werder Bremen) 53,0 s Wolfgang Fischer (Stuttgarter Kickers) 53,5 s Georg Sallen (OSV Hörde) 53,7 s
3000 m Hindernis Karl-Heinz Schmalz (Rot-Weiß Koblenz) 9:03,2 min Helmut Thumm (TSV Bernhausen) 9:04,0 min Stephan Lüpfert (VfB Stuttgart) 9:16,6 min
4 × 100 m Staffel ASV Köln (Heinz Oberbeck, Adolf Kluck, Emil Heydt, Manfred Germar) 41,7 s Eintracht Frankfurt (Eckefried Becker, Karl Blümmel, Richter, Schweigert) 41,9 s Karlsruher SC (Franz Bastian, Lothar Knörzer, Heinz Fütterer, Günter Kußmaul) 42,0 s
4 × 400 m Staffel Rot-Weiß Koblenz (Wolfgang Schmidtke, Günther Steines, Hubert Huppertz, Helmut Dreher) 3:16,9 min SCC Berlin (Schmode, Walter Sichling, Günther Dohrow, Seifert) 3:17,1 min CSV Marathon 1910 Krefeld (Niepoth, Volker Rösch, Buchmann, Hans Geister) 3:19,3 min
3 × 1000 m Staffel Barmer TV 1846 Wuppertal (Friedrich Stracke, Hans Emde, Werner Lueg) 7:26,5 min Polizei SV Berlin (Peter Wunderlich, Herbert Pieritz, Hans Deutschländer) 7:27,0 min TSV 1860 München (Alfred Brand, Günther Wagner, Heinrich Moser) 7:27,8 min
10.000 m Bahngehen Claus Biethan (Hamburger SV) 49:46,4 min Alfred Schnabel (MTV Gießen) 50:18,0 min Alfred Fattmann (Schwarz-Weiß Essen) 50:32,2 min
50-km-Gehen Hermann Grittner (ESV Olympia Köln) 5:10:20,2 h Gustav Peinemann (Eintracht Braunschweig) 5:12:04,0 h Walter Stoltz (Eintracht Braunschweig) 5:16:10,2 h
50-km-Gehen, Mannschaftswertung Eintracht Braunschweig (Gustav Peinemann, Walter Stoltz, Viktor Siuda) 15:47:02,4 h Hamburger SV (Emil Griem, Rudolf Modes, Claus Biethan) 16:45:39,2 h ESV Grün-Weiß Essen (Tietze, Riemenschneider, Willi Schneidereit) 17:10:18,2 h
Hochsprung Werner Bähr (Olympia Neumünster) 1,96 m Hans-Jürgen Jenss (VfL Wolfsburg) 1,93 m Günther Theilmann (Eintracht Frankfurt) 1,93 m
Stabhochsprung Julius Schneider (SC Pforzheim) 4,10 m Wigo Biffart (TSG Neustadt) 3,80 m Willi Reißmann (TV Fürth 1860) 3,80 m
Weitsprung Heinz Oberbeck (ASV Köln) 7,39 m Günther Jobst (Düsseldorfer SC 99) 7,25 m Fritz Gleim (Eintracht Frankfurt) 7,23 m
Dreisprung Theo Strohschnieder (TV Cloppenburg) 14,67 m Herbert Pfeffer (SV Darmstadt 98) 14,49 m Kurt Trozowski (TuS Jahn Werdohl) 14,45 m
Kugelstoßen Josef Klik (TuS Fritzlar) 14,56 m Werner Eckert (FC Wehr) 14,46 m Gerhard Brink (Rendsburger TSV) 14,37 m
Diskuswurf Karl Oweger (TSV 1860 München) 50,20 m Günther Noack (Grünweiß Frankfurt) 48,32 m Heinz Rosendahl (Schwarz-Weiß Radevormwald) 47,32 m
Hammerwurf Karl Storch (Borussia Fulda) 57,18 m Hugo Ziermann (Grünweiß Frankfurt) 55,29 m Paul Ronge (Schwarz-Weiß Radevormwald) 50,31 m
Speerwurf Herbert Koschel (Rot-Weiß Koblenz) 68,48 m Gerhard Kelle (TSV Süßen) 67,16 m Emil Sick (Stuttgarter Kickers) 63,68 m
Fünfkampf, 1952er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
[4]
Horst Bodenstein (TK Hannover) 2874 P (3320 P) Werner Schmidt (TG Rüsselsheim) 2788 P (3226 P) Hans-Georg von Schnering (Universität Münster) 2671 P (3176 P)
Zehnkampf, 1952er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
Friedel Schirmer (FC Stadthagen) 5993 P (6494 P) Heinz Oberbeck (ASV Köln) 5883 P (6365 P) Erwin Meister (1. FC Kaiserslautern) 5683 P (6207 P)
Waldlauf7740 m Stephan Lüpfert (VfB Stuttgart) 24:07,0 min Helmut Gude (VfB Stuttgart) 24:07,6 min Walter Konrad (TSV 1860 München) 24:10,8 min
Waldlauf, Mannschaftswertung VfB Stuttgart (Stephan Lüpfert, Helmut Gude, Helmut Thumm) 9 P
(Plätze 1/2/8)
TSV 1860 München (Walter Konrad, Hermann Eberlein, Walter Müller) 15 P
(Plätze 3/5/10)
SC Dahlhausen (Erich Kruzycki, Reinhold Betting, Wiegand) 28 P
(Plätze 17/11/23)

Medaillengewinnerinnen FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Maria Sander geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 12,6 s Irmgard Egert (Eintracht Frankfurt) 12,7 s Charlotte Böhmer (OSV Hörde) 12,8 s
200 m Charlotte Böhmer (OSV Hörde) 24,7 s Maria Arenz (DSD Düsseldorf) 25,2 s Helga Erny geb. Klein (SG Mannheim) 25,3 s
800 m Isolde Beichler (TSV Schwaben Augsburg) 2:16,3 min Marianne Weiß (OSC Waldniel) 2:17,2 m Thea Isleb (Post-SV München) 2:21,2 min
80 m Hürden Maria Sander geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 11,4 s Zenta Gastl (TSV 1860 München) 11,5 s Anneliese Seonbuchner (1. FC Nürnberg) 11,5 s
4 × 100 m Staffel OSV Hörde (Hlubek, Preker, Ostmann, Charlotte Böhmer) 48,8 s Eintracht Frankfurt (Renate Schwarzkopf, Irmgard Egert, Karola Ebenritter, Käthe Weigel) 48,8 s 1. FC Nürnberg (Wilhelmine Schubert, Anneliese Seonbuchner, Maria Sturm, Ursula Holzwarth) 49,4 s
Hochsprung Ursula Schmückle (TSG Ulm 1846) 1,60 m Renate Krämer (ASV Köln) 1,55 m Gisela Bär (SpVgg. Feuerbach) 1,55 m
Weitsprung Lena Stumpf (TV Leer) 5,87 m Erika Fisch (MTV Osterode) 5,80 m Lore Fauth (Stuttgarter Kickers) 5,78 m
Kugelstoßen Marianne Werner geb. Schulze-Entrup (SC Greven 09) 14,60 m Marlene Biedermann (VfL Gladbeck) 13,81 m Gerda Hagen (Post-SV Düsseldorf) 13,55 m
Diskuswurf Marianne Werner geb. Schulze-Entrup (SC Greven 09) 46,02 m Jolanda Mayr (TSV Pfronten) 43,66 m Karen Sonneck geb. Uthke (TK Hannover) 43,61 m
Speerwurf Jutta Krüger (OSC Berlin) 49,67 m DR Almut Brömmel (TSV 1860 München) 45,43 m Elisabeth Groß (1. FC Nürnberg) 43,85 m
Fünfkampf, offiz. Wert.
i. Klamm.: 1955er Wert.
[5]
Maria Sander geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 3670 P (4307 P) Lena Stumpf (TV Leer) 3584 P (4271 P) Marlene Biedermann (VfL Gladbeck) 3471 P (4098 P)

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften: (1898–1972). 1. Auflage. Bartels und Wernitz, Berlin/ München/ Frankfurt (M.) 1973, ISBN 3-87039-956-2 (Ein Beitrag zur Geschichte der Leichtathletik).

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und HinweiseBearbeiten

  1. Austragungsorte der Deutschen Leichtathletik - Meisterschaften seit 1946 (PDF; 47 kB)
  2. Ergebnisse der Deutschen Marathon-Meisterschaften in Leverkusen am 24. Juli auf der Webseite Marathonspiegel
  3. Ergebnisse der Deutschen Marathon-Meisterschaften Teamwertung in Leverkusen am 24. Juli auf der Webseite Marathonspiegel
  4. Disziplinen des Männer-Fünfkampfs: Weitsprung, Speerwurf, 200 m, Diskuswurf, 1500 m
  5. Der Fünfkampf wurde von 1952 bis 1954 nach der in diesen Jahren für Frauen gültigen internationalen Tabelle gewertet, Disziplinen: Tag 1 – Kugelstoß, Hochsprung, 200 m / Tag 2 – 80 m Hürden, Weitsprung.