Hauptmenü öffnen

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1958

58. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Stadt Hannover / 5 weitere Orte
Wettbewerbe 33 + 16 an anderen Veranstaltungsorten
Eröffnung 18. Juli 1958
Schlusstag 20. Juli 1958
Chronik
Düsseldorf 1957 Stuttgart 1959

Die 58. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden vom 18. bis 20. Juli 1958 in Hannover ausgetragen. Im 100-Meter-Lauf stellten sowohl der Sieger Manfred Germar als auch der Zweite Armin Hary in 10,2 s den seit 1954 bestehenden deutschen Rekord von Heinz Fütterer ein.

In der Frauenleichtathletik wurde mit dem 400-Meter-Lauf eine weitere Laufdistanz mit in das Meisterschaftsprogramm aufgenommen.

Wie in den Jahren zuvor wurden weitere Meisterschaftstitel an verschiedenen anderen Orten vergeben:[1]

Die folgenden Übersichten fassen die Medaillengewinner und -gewinnerinnen zusammen. Eine ausführlichere Übersicht mit den jeweils ersten sechs in den einzelnen Disziplinen findet sich unter dem Link Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1958/Resultate.

Medaillengewinner MännerBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Manfred Germar (ASV Köln) 10,2 s DRe Armin Hary (TSV Bayer 04 Leverkusen) 10,2 s DRe Heinz Fütterer (Karlsruher SC) 10,4 s
200 m Manfred Germar (ASV Köln) 20,9 s Edmund Burg (Karlsruher SC) 21,3 s Karl-Heinz Naujoks (TSV Bayer 04 Leverkusen) 21,3 s
400 m Carl Kaufmann (Karlsruher SC) 46,9 s Karl-Friedrich Haas (1. FC Nürnberg) 47,3 s Johannes Kaiser (VfL Wolfsburg) 47,8 s
800 m Paul Schmidt (OSV Hörde) 1:49,4 min Horst Liell (Post-SV Trier) 1:49,6 min Herbert Missalla (TSV Bayer 04 Leverkusen) 1:49,9 min
1500 m Edmund Brenner (SKV Eglosheim) 3:51,2 min Günther Dohrow (SCC Berlin) 3:51,7 min Harald Mengler (TuS Eintracht Minden) 3:51,9 min
5000 m Ludwig Müller (Weseler TV) 14:25,0 min Alfred Kleefeldt (TSV Wendlingen) 14:25,4 min Wilhelm Schmidt (Werder Bremen) 14:28,4 min
10.000 m Walter Konrad (TSV 1860 München) 30:00,8 min Xaver Höger (TV Grönenbach) 30:01,6 min Ludwig Müller (Weseler TV) 30:10,0 min
Marathon Jürgen Wedeking (TSR Olympia Wilhelmshaven) 2:26:08,2 h Heinrich Arians (TSR Olympia Wilhelmshaven) 2:35:02,8 h Wilhelm Gänßler (ASV Landau) 2:35:44,6 h
Marathon, Mannschaftswertung TSR Olympia Wilhelmshaven (Jürgen Wedeking, Heinrich Arians, Hans Gerdes) 7:38:10,8 h TUSEM Essen (August Blumensaat, Fritz Schöning, Manfred Günther) 8:01:17,8 h SCC Berlin (Hermann Brecht, Günter Thiele, Siegfried Dieckmann) 8:26:05,4 h
110 m Hürden Martin Lauer (ASV Köln) 13,7 s Günter Brand (TV 1847 Wetzlar) 14,3 s Bert Steines (Rot-Weiß Koblenz) 14,4 s
200 m Hürden Martin Lauer (ASV Köln) 23,4 s Helmut Janz (VfL Gladbeck) 24,0 s Günther Wild (Heidelberger TV 1846) 24,0 s
400 m Hürden Helmut Janz (VfL Gladbeck) 52,3 s Helmut Joho (USC Freiburg) 53,0 s Wolfgang Fischer (SpVgg. Feuerbach) 53,1 s
3000 m Hindernis Heinz Laufer (SpVgg. Feuerbach) 8:54,6 min Helmut Thumm (TSV Bernhausen) 9:00,2 min Hans Hüneke (VfL Wolfsburg) 9:00,4 min
4 × 100 m Staffel ASV Köln (Peter Oertel, Martin Lauer, Klaus Förstel, Manfred Germar) 40,7 s Karlsruher SC (Lothar Knörzer, Edmund Burg, Heinz Fütterer, Hans-Peter Meyer) 40,8 s TSV Bayer 04 Leverkusen (Karl-Heinz Naujoks, Adolf Kluck, Horst Poehler, Armin Hary) 41,1 s
4 × 400 m Staffel OSV Hörde (Paul Schmidt, Albert Radusch, Udo Waldheim, Manfred Poerschke) 3:15,0 min SuS Bergedorf (Rainald Bohnhoff, Jürgen Kühl, Weiß, Klaus Beißner) 3:18,2 min Post-SV Hannover (Rolf Ude, Paul, Becker, Heinz Dymke) 3:18,6 min
3 × 1000 m Staffel VfL Wolfsburg (Hans Hüneke, Alfred Brand, Dieter Heydecke) 7:14,8 min Berliner SC (Peter Adam, Klaus Ostach, Olaf Lawrenz) 7:16,2 min TSV Bayer 04 Leverkusen (Dieter Emmerich, Max Rentsch, Herbert Missalla) 7:24,0 min
20 km Gehen Horst Thomanske (Eintracht Braunschweig) 1:37:09,6 h Horst Brüning (BTSV 1850 Berlin) 1:38:45,6 h Herbert Staubach (Meidericher SV) 1:42:20,0 h
20 km Gehen, Mannschaftswertung Eintracht Braunschweig (Horst Thomanske, Erich Rodermund, Viktor Siuda) 5:05:25,4 h Meidericher SV (Herbert Staubach, Fritz Seiler, Herbert Link) 5:22:03,2 h Hamburger SV (Claus Bartels, Horst Gerdau, Emil Griem) 5:24:40,2 h
50 km Gehen Horst Thomanske (Eintracht Braunschweig) 4:43:52,2 h Anton Heinzer (SG Hausham 01) 5:07:24,0 h Walter Stoltz (Eintracht Braunschweig) 5:09:15,4 h
50 km Gehen, Mannschaftswertung Eintracht Braunschweig (Horst Thomanske, Walter Stoltz, Gustav Peinemann) 15:07:17,8 h Grün-Weiß Essen (Wolfgang Döring, Alfred Fattmann, Willi Schneidereit) 15:37:24,2 h SV Friedrichsgabe (Harald Michelsen, K.-H. Prehn, Gerd Nickel) 16:17:05,0 h
Hochsprung Theo Püll (LG 1947 Viersen) 2,02 m Peter Riebensahm (ATSV Bremerhaven) 1,99 m Werner Bähr (VfL Wolfsburg) 1,93 m
Stabhochsprung Dieter Möhring (VfL Wolfsburg) 4,30 m Klaus Lehnertz (Solinger LC) 4,10 m Willi Reißmann (TV Fürth 1860) 4,10 m
Weitsprung Manfred Molzberger (Olympia Oberberg) 7,72 m Peter Scharp (Olympia Neumünster) 7,64 m Ronald Krüger (Polizei SV Kiel) 7,55 m
Dreisprung Hermann Strauß (TG Kitzingen) 15,29 m Jörg Wischmeier (Polizei-SV Mönchengladbach) 14,98 m Robert Wiener (DJK Schweinfurt) 14,90 m
Kugelstoßen Hermann Lingnau (Hannover 96) 17,12 m Dietrich Urbach (TSV 1860 München) 16,98 m Karl-Heinz Wegmann (Dortmunder SC 1895) 16,85 m
Diskuswurf Otto Koppenhöfer (TG Heilbronn) 51,71 m Martin Bührle (USC Heidelberg) 49,18 m Dietrich Urbach (TSV 1860 München) 48,77 m
Hammerwurf Hugo Ziermann (PSV Grün-Weiß Frankfurt) 57,47 m Karl Storch (Borussia Fulda) 57,11 m Alfons Wiegand (Spvgg. 03 Neu-Isenburg) 56,52 m
Speerwurf Heinrich Will (Rendsburger TSV) 74,82 m Luitpold Maier (TSV 1860 München) 74,48 m Hermann Rieder (TSV 1860 München) 73,63 m
Fünfkampf, 1952er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
[4]
Manfred Heide (TSV Neustadt/Rbg.) 3313 P (3651 P) Hermann Salomon (TuS Rotenburg/Wümme) 3249 P (3573 P) Walter Oberste (OSV Hörde) 3120 P (3283 P)
Fünfkampf, Mannschaftswertung[5] TV Wetzlar 1847 (Rolf Reebs, Detlef Manche, Hans-Wilhelm Wolff) 8795 P TG Würzburg (Heckmann, Umhau, Saalfrank) 8129 P TV Lampertheim (Rudolf Grünewald, W. Grünewald, Schlatter) 7411 P
Zehnkampf, 1952er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
Werner von Moltke (TSV Ellwangen) 6917 P (7062 P) Dieter Möhring (VfL Wolfsburg) 6446 P (6732 P) Erwin Meister (TSV 1860 München) 6446 P (6767 P)
Zehnkampf, Mannschaftswertung ASV Berlin (Klaus Nüske, Gerhard Wöhlermann, Karl-Heinz Drygalsky) 17.050 P Rot-Weiß Koblenz (Karl-Ernst Schottes, Bert Steines, Gerhard Quitsch) 16.185 P SV Darmstadt 98 (Lutz Reinhardt, Voigt, Wolf Reinhardt) 15.791 P
Waldlauf7260 m Walter Konrad (TSV 1860 München) 21:58,0 min Ludwig Müller (Weseler TV) 22:03,0 min Xaver Höger (TV Grönenbach) 22:05,2 min
Waldlauf, Mannschaftswertung TSV 1860 München (Walter Konrad, Hans Widl, Udo Boening) 11 P
(Plätze 1/4/11)
SCC Berlin (Lerch, Günther Dohrow, Gideon Papke) 22 P
(Plätze 9/10/13)
VfB Stuttgart (Stefan Lüpfert, Rudolf Schäffler, Egon Schönauer) 39 P
(Plä. 14/17/20)

Medaillengewinnerinnen FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Inge Fuhrmann (SCC Berlin) 11,6 s Maren Collin (Wuppertaler SV) 11,9 s Christiane Voß (VfB Friedrichshafen) 12,0 s
200 m Inge Fuhrmann (SCC Berlin) 24,2 s Christiane Voß (VfB Friedrichshafen) 25,0 s Maren Collin (Wuppertaler SV) 25,1 s
400 m Antje Braasch (TuS Alstertal Hamburg) 57,1 s Käthe Weigel (Viktoria Aschaffenburg) 57,5 s Ulrike Lehr (Stuttgarter Kickers) 58,3 s
800 m Ariane Döser (SSV Reutlingen 05) 2:12,6 min Margarete Buscher (LC Nordhorn) 2:15,7 min Edith Schiller (ASV Köln) 2:16,8 min
80 m Hürden Zenta Kopp geb. Gastl (TSV 1860 München) 10,8 s Gertrud Hantschk (TS Jahn München) 11,1 s Anneliese Seonbuchner (1. FC Nürnberg) 11,1 s
4 × 100 m Staffel Hannover 96 (Renate Bicker, Renate Marsch, Erika Fisch, Pachnicke) 48,1 s OSC Berlin (Erika Rybakowski, Marianne Müller, Gottzmann, Beichler) 48,4 s TSV 1860 München (Inge Schell, Heidi Maasberg, Erika Freilinger, Zenta Kopp geb. Gastl) 48,8 s
Hochsprung Inge Kilian (Eintracht Braunschweig) 1,67 m Ilia Hans (SpVgg Bissingen) 1,61 m Heidi Maasberg (TSV 1860 München) 1,61 m
Weitsprung Erika Fisch (Hannover 96) 6,15 m Helga Hoffmann (ATSV Saarbrücken) 5,97 m Liesel Jakobi (ATSV Saarbrücken) 5,96 m
Kugelstoßen Marianne Werner geb. Schulze-Entrup (SC Greven 09) 14,95 m Mathilde Hartl (TV Mallersdorf) 14,32 m Lore Klute (TG Homburg) 13,86 m
Diskuswurf Kriemhild Hausmann (Preussen Krefeld) 51,62 m Gudrun Kapolke (Hamburger SV) 46,09 m Anne-Chatrine Lafrenz (SC Greven 09) 45,87 m
Speerwurf Jutta Neumann (OSC Berlin) 52,35 m Almut Brömmel (TSV 1860 München) 52,27 m Liselotte Kipp (Soester TV) 48,61 m
Fünfkampf, 1955er Wertung Edeltraud Eiberle (TG Trossingen) 4648 P Anneliese Seonbuchner (1. FC Nürnberg) 4480 P Gertrud Hantschk (TS Jahn München) 4437 P
Fünfkampf, Mannschaftswertung 1. FC Nürnberg (Anneliese Seonbuchner, Liselotte Sturm, Helga Undheim) 12.441 P TS Jahn München (Gertrud Hantschk, H. Koch, Babel) 11.826 P Preussen Krefeld (Kriemhild Hausmann, Kellers, Ponzelar) 11.491 P
Waldlauf1000 m Margarete Buscher (LC Nordhorn) 2:52,2 min Edith Schiller (ASV Köln) 2:52,2 min Antje Braasch (TuS Alstertal Hamburg) 2:53,1 min
Waldlauf, Mannschaftswertung ASV Köln (Edith Schiller, Brigitte Stötzel, Berti Begasse) 8 P
(Plätze 2/4/11)
OSC Berlin (Mann, Wolf, Tietz) 18 P
(Plä. 10/17/22)
Post-SG Mannheim (Rosemarie Nitsch, Hannelore Dörr, Sell) 33 P
(Plätze 7/26/?)

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften: (1898–1972). 1. Auflage. Bartels und Wernitz, Berlin / München / Frankfurt (M.) 1973, ISBN 3-87039-956-2 (Ein Beitrag zur Geschichte der Leichtathletik).
  • Deutscher Leichtathletik-Verband: Jahrbuch der Leichtathletik 1958. Bartels & Wernitz, Berlin 1958, S. 121–123.

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und HinweiseBearbeiten

  1. Austragungsorte der Deutschen Leichtathletik – Meisterschaften seit 1946 (PDF; 47 kB)
  2. Ergebnisse der Deutschen Marathon-Meisterschaften in Rottach-Egern am 5. Oktober auf der Webseite Marathonspiegel
  3. Ergebnisse der Deutschen Marathon-Meisterschaften Teamwertung in Rottach-Egern am 5. Oktober auf der Webseite Marathonspiegel
  4. Disziplinen des Männer-Fünfkampfs: Weitsprung, Speerwurf, 200 m, Diskuswurf, 1500 m.
  5. Die hier aufgelisteten Punktzahlen ergeben sich aus der zum Zeitpunkt der Austragung gültigen Wertungstabelle.