Hauptmenü öffnen

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1956

56. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Stadt Berlin / 3 weitere Orte
Stadion Olympiastadion
Wettbewerbe 36 + 7 an anderen Veranstaltungsorten
Eröffnung 17. August 1956
Schlusstag 19. August 1956
Chronik
Frankfurt am Main 1955 Düsseldorf 1957

Die 56. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden einschl. des Marathonlaufs vom 17. bis 19. August 1956 in Berlin ausgetragen. Austragungsort war das Olympiastadion. Der Marathonlauf sowie das 20-km-Gehen fanden auf den Straßen Berlins statt. Start- und Zielort war auch für diese Disziplinen das Olympiastadion. Im Wettkampfprogramm gab es keine Änderungen gegenüber dem Vorjahr.

Im Kugelstoßen erzielte Karl-Heinz Wegmann mit 17,05 m einen neuen deutschen Rekord.[1]

Wie in den Jahren zuvor wurden weitere Meisterschafts-Titel an verschiedenen anderen Orten vergeben:[2]

Die folgenden Übersichten fassen die Medaillengewinner und -gewinnerinnen zusammen. Eine ausführlichere Übersicht mit den jeweils ersten sechs in den einzelnen Disziplinen findet sich unter dem Link Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1956/Resultate.

Medaillengewinner MännerBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Manfred Germar (ASV Köln) 10,5 s Lothar Knörzer (Karlsruher SC) 10,7 s Eduard Feneberg (TSV 1860 München) 10,7 s
200 m Manfred Germar (ASV Köln) 20,9 s Ewald Schröder (TSV Bayer 04 Leverkusen) 21,5 s Carl Kaufmann (Karlsruher SC) 21,7 s
400 m Karl-Friedrich Haas (1. FC Nürnberg) 46,8 s Walter Oberste (OSV Hörde) 47,3 s Karl Blümmel (Eintracht Frankfurt) 47,5 s
800 m Paul Schmidt (OSV Hörde) 1:49,6 min Friedrich Stracke (Barmer TV 1846 Wuppertal) 1:49,7 min Olaf Lawrenz (Berliner SC) 1:50,6 min
1500 m Günther Dohrow (SCC Berlin) 3:49,6 min Günter Timm (VfL Pinneberg) 3:51,2 min Max Rentsch (TSV Schwaben Augsburg) 3:52,0 min
5000 m Rolf Lamers (Borussia Düsseldorf) 14:20,8 min Walter Konrad (TSV 1860 München) 14:21,2 min Horst Flosbach (Barmer TV 1846 Wuppertal) 14:33,4 min
10.000 m Herbert Schade (Solinger LC) 29:38,8 min Walter Konrad (TSV 1860 München) 29:58,2 min Xaver Höger (TV Grönenbach) 30:35,6 min
Marathon Gustav Disse (SC Dahlhausen) 2:32:23,2 h Fritz Schöning (TUSEM Essen) 2:35:04,8 h Heinz Westerteicher (Rot-Weiß Oberhausen) 2:36:08,2 h
Marathon, Mannschaftswertung SC Dahlhausen (Gustav Disse, Reinhold Hundt, August Ruttloh) 8:05:14 h TUSEM Essen (Fritz Schöning, August Blumensaat, Werner Schnepp) 8:05:36 h TSV Bayer 04 Leverkusen (Dieter Engelhardt, Gerhard Doerfeld, Klaus Köhler) 8:10:55 h
110 m Hürden Martin Lauer (ASV Köln) 14,3 s Bert Steines (Rot-Weiß Koblenz) 14,7 s Jürgen Jenss (VfL Wolfsburg) 15,2 s
200 m Hürden Bert Steines (Rot-Weiß Koblenz) 23,9 s Rudi Felger (TSG Backnang) 24,6 s Heinz Hoß (SpVgg. Feuerbach) 24,7 s
400 m Hürden Kurt Bonah (Werder Bremen) 52,9 s Wolfgang Fischer (Stuttgarter Kickers) 53,3 s Horst Peters (Werder Bremen) 53,6 s
3000 m Hindernis Heinz Laufer (TG Schwenningen) 9:00,6 min Guido Blankenhagen (VfL Hüls) 9:01,2 min Helmut Thumm (TSV Bernhausen) 9:08,8 min
4 × 100 m Staffel ASV Köln (Dieter Kröger, Martin Lauer, Calles, Manfred Germar) 41,4 s Borussia Neunkirchen (Werner Kiefer, Edmund Burg, Gerd Lemmes, Kurt Heidrich) 42,7 s SCC Berlin (Bosch, Stichling, Henk, Lass) 42,8 s
4 × 400 m Staffel OSV Hörde (Engelbert Basse, Walter Oberste, Paul Schmidt, Manfred Poerschke) 3:13,7 min Rot-Weiß Koblenz (Wolfgang Schmidtke, Erich Zimmermann, Günther Steines, Helmut Dreher) 3:16,7 min USC Freiburg (Botzenhardt, Gerd Dörrie, Otto Klappert, Helmut Joho) 3:16,7 min
3 × 1000 m Staffel Berliner SC (Resa, Herbert Stichnote, Olaf Lawrenz) 7:21,2 min VfV Hildesheim (Kurt Ernst, Walter Müller, Dieter Schreiber) 7:22,1 min TSV Bayer 04 Leverkusen (Josef John, Rositzki, Dieter Emmerich) 7:28,3 min
20-km-Gehen Hans-Wilhelm Neuhaus (MTV Gießen) 1:41:50,2 h Viktor Siuda (Eintracht Braunschweig) 1:42:19,6 h Erich Hesmer (Grün-Weiß Essen) 1:43:54,4 h
20-km-Gehen, Mannschaftswertung Grün-Weiß Essen (Erich Hesmer, Wolfgang Döring, Alfred Fattmann) 5:15:37,6 h Eintracht Braunschweig (Viktor Siuda, Walter Stoltz, Hans-Jürgen Dressel) 5:20:21,8 h MTV Gießen (Hans-Wilhelm Neuhaus, Klinger, Schnabel) 5:29:05,2 h
50-km-Gehen Claus Biethan (Hamburger SV) 4:59:49,8 h Walter Stoltz (Eintracht Braunschweig) 5:01:50,0 h Gustav Peinemann (Eintracht Braunschweig) 5:05:15,2 h
50-km-Gehen, Mannschaftswertung Eintracht Braunschweig 1 (Walter Stoltz, Gustav Peinemann, Hans-Jürgen Dressel) 15:26:31,8 h Eintracht Braunschweig 2 (Hans-Dieter Götz, Rudi Lüttge, Scholz) 16:22:21,8 h Hamburger SV (Claus Biethan, Friedrich Prehn, Kaiser) 16:37:14,0 h
Hochsprung Theo Püll (LG 1947 Viersen) 1,92 m Jürgen Haßmann (MTV Ingolstadt) 1,92 m Fritz Weber (Stuttgarter Kickers) 1,90 m
Stabhochsprung Julius Schneider (SC Pforzheim) 4,10 m Willi Reißmann (TV Fürth 1860) /
Horst Drumm (Rot-Weiß Koblenz)
4,00 m
Weitsprung Manfred Molzberger (Olympia Oberberg) 7,59 m Dietrich Richter (VfL Sindelfingen) 7,40 m Ronald Krüger (Club zur Vahr Bremen) 7,35 m
Dreisprung Hermann Höhnke (Barmer TV 1846 Wuppertal) 14,68 m Hans-Jürgen Jenss (VfL Wolfsburg) 14,54 m Erich Bremicker (SV Phönix Ludwigshafen) 14,50 m
Kugelstoßen Karl-Heinz Wegmann (Dortmunder SC 1895) 17,05 m DR Dietrich Urbach (VfL Bochum) 16,48 m Hermann Lingnau (TK Hannover) 15,97 m
Diskuswurf Karl Oweger (TSV 1860 München) 48,65 m Dietrich Urbach (VfL Bochum) 48,21 m Günther Noack (Grün-Weiß Frankfurt) 47,92 m
Hammerwurf Hugo Ziermann (PSV Grünweiß Frankfurt) 59,42 m Karl Hein (Hamburger SV) 52,84 m Karl Hagenburger (Rot-Weiß Koblenz) 51,56 m
Speerwurf Gerhard Keller (TSV Süßen) 73,36 m Heinrich Will (Rendsburger TSV) 72,59 m Emil Sick (Stuttgarter Kickers) 71,26 m
Fünfkampf, 1952er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
[3]
Horst Bodenstein (Post-SV Hannover) 3004 P (3426 P) Erich Bremicker (SV Phönix Ludwigshafen) 2888 P (3347 P) Karl-August Schrader (ASV Köln) 2791 P (3246 P)
Zehnkampf, 1952er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
Martin Lauer (ASV Köln) 6892 P (6980 P) Heinz Oberbeck (OSC Berlin) 6412 P (6658 P) Erwin Meister (TSV 1860 München) 6065 P (6490 P)
Waldlauf7200 m Xaver Höger (TV Grönenbach) 22:44,2 min Stefan Lüpfert (VfB Stuttgart) 23:06,6 min Hans Hüneke (OSV Hörde) 23:07,2 min
Waldlauf, Mannschaftswertung OSV Hörde (Hans Hüneke, Baum, Korte) 13 P
(Plätze 3/7/9)
SCC Berlin (Günther Dohrow, Lerch, Hermann Brecht) 20 P
(Plätze 6/8/14)
SC Dahlhausen (Gustav Disse, Heinz Betting, Reinhold Hundt) 23 P
(Plätze 4/13/16)

Medaillengewinnerinnen FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Inge Fuhrmann (SCC Berlin) 11,9 s Irene Brütting (Weiß-Blau Frankfurt) 12,0 s Charlotte Böhmer (OSV Hörde) 12,1 s
200 m Inge Fuhrmann (SCC Berlin) 24,5 s Charlotte Böhmer (OSV Hörde) 24,8 s Käthe Weigel (Eintracht Frankfurt) 24,9 s
800 m Ariane Döser (SSV Reutlingen 05) 2:17,2 min Nanny Schlüter (VfL Pinneberg) 2:18,1 min Edith Schiller (ASV Köln) 2:19,0 min
80 m Hürden Zenta Gastl (TSV 1860 München) 10,9 s Erika Fisch (MTV Osterode) 11,0 s Maria Sander geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 11,1 s
4 × 100 m Staffel OSV Hörde (Hlubek, Charlotte Böhmer, Renate Nitschke, Luise Taczanowiak) 48,0 s Eintracht Frankfurt (Irmgard Egert, Käthe Weigel, Karola Ebenritter, Renate Schwarzkopf) 48,2 s 1. FC Nürnberg (Marika Otting, Anneliese Seonbuchner, Maria Sturm, Barbara Ebert) 48,9 s
Hochsprung Inge Kilian (Eintracht Braunschweig) 1,55 m Wilhelmine Schubert (1. FC Nürnberg) /
Heidi Maasberg (TSV Münchberg 1862)
1,55 m
Weitsprung Erika Fisch (MTV Osterode) 6,19 m Marga Weidner (TSV Bayer 04 Leverkusen) 6,15 m Helga Hoffmann (ATSV Saarbrücken) 6,02 m
Kugelstoßen Marianne Werner geb. Schulze-Entrup (SC Greven 09) 15,12 m Lore Klute (USC Heidelberg) 14,44 m Mathilde Hartl (TV Mallersdorf) 13,72 m
Diskuswurf Anne-Chatrine Lafrenz (Gut-Heil Lübeck 1876) 47,20 m Kriemhild Hausmann (Preussen Krefeld) 45,96 m Gudrun Kapolke (Hamburger SV) 45,66 m
Speerwurf Almut Brömmel (TSV 1860 München) 49,63 m Edelgard Anhoff (SCC Berlin) 43,61 m Renate Dannenfeld (Teutonia Uelzen) 43,14 m
Fünfkampf, 1955er Wertung Maria Sturm (1. FC Nürnberg) 4361 P Anneliese Seonbuchner (1. FC Nürnberg) 4237 P Edeltraut Eiberle (TG Trossingen) 4206 P

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften: (1898–1972). 1. Auflage. Bartels und Wernitz, Berlin/ München/ Frankfurt (M.) 1973, ISBN 3-87039-956-2 (Ein Beitrag zur Geschichte der Leichtathletik).

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und HinweiseBearbeiten

  1. Entwicklung der deutschen Rekorde auf der Webseite der Zeitschrift Leichtathletik (PDF)
  2. Austragungsorte der Deutschen Leichtathletik – Meisterschaften seit 1946 (PDF; 47 kB)
  3. Disziplinen des Männer-Fünfkampfs: Weitsprung, Speerwurf, 200 m, Diskuswurf, 1500 m