Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1956

56. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften in Berlin
56. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Osteingang des Olympiastadions (Briefmarke von 1953)
Osteingang des Olympiastadions (Briefmarke von 1953)
Stadt Berlin
3 weitere Orte
Stadion Olympiastadion
Wettbewerbe Berlin: 36
Weitere Orte: 7
Eröffnung 17. August 1956
Schlusstag 19. August 1956
Chronik
Frankfurt am Main 1955 Düsseldorf 1957

Die 56. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden einschl. des Marathonlaufs vom 17. bis 19. August 1956 in Berlin ausgetragen. Austragungsort war das Olympiastadion. Der Marathonlauf sowie das 20-km-Gehen fanden auf den Straßen Berlins statt. Start- und Zielort war auch für diese Disziplinen das Olympiastadion. Im Wettkampfprogramm gab es keine Änderungen gegenüber dem Vorjahr.

RekordeBearbeiten

Im Kugelstoßen erzielte Karl-Heinz Wegmann mit 17,05 m einen neuen deutschen Rekord.[1]

Ausgelagerte WettbewerbeBearbeiten

Wie in den Jahren zuvor wurden weitere Meisterschafts-Titel an verschiedenen anderen Orten vergeben:[2]

ErgebnisübersichteneBearbeiten

Die folgenden Übersichten fassen die Medaillengewinner und -gewinnerinnen zusammen. Eine ausführlichere Übersicht mit den jeweils ersten sechs in den einzelnen Disziplinen findet sich unter dem Link Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1956/Resultate.

Medaillengewinner MännerBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Manfred Germar
(ASV Köln)
10,5 s00 Lothar Knörzer
(Karlsruher SC)
10,7 s00 Eduard Feneberg
(TSV 1860 München)
10,7 s00
200 m Manfred Germar
(ASV Köln)
20,9 s00 Ewald Schröder
(TSV Bayer 04 Leverkusen)
21,5 s00 Carl Kaufmann
(Karlsruher SC)
21,7 s00
400 m Karl-Friedrich Haas
(1. FC Nürnberg)
46,8 s00 Walter Oberste
(OSV Hörde)
47,3 s00 Karl Blümmel
(Eintracht Frankfurt)
47,5 s00
800 m Paul Schmidt
(OSV Hörde)
1:49,6 min Friedrich Stracke
(Barmer TV 1846 Wuppertal)
1:49,7 min Olaf Lawrenz
(Berliner SC)
1:50,6 min
1500 m Günter Dohrow
(SCC Berlin)
3:49,6 min Günter Timm
(VfL Pinneberg)
3:51,2 min Max Rentsch
(TSV Schwaben Augsburg)
3:52,0 min
5000 m Rolf Lamers
(Borussia Düsseldorf)
14:20,8 min Walter Konrad
(TSV 1860 München)
14:21,2 min Horst Flosbach
(Barmer TV 1846 Wuppertal)
14:33,4 min
10.000 m Herbert Schade
(Solinger LC)
29:38,8 min Walter Konrad
(TSV 1860 München)
29:58,2 min Xaver Höger
(TV Grönenbach)
30:35,6 min
Marathon Gustav Disse
(SC Dahlhausen)
2:32:23,2 h00 Fritz Schöning
(TUSEM Essen)
2:35:04,8 h00 Heinz Westerteicher
(Rot-Weiß Oberhausen)
2:36:08,2 h00
Marathon, Mannschaftswertung SC Dahlhausen
Gustav Disse
Reinhold Hundt
August Ruttloh
8:05:14 h000 TUSEM Essen
Fritz Schöning
August Blumensaat
Werner Schnepp
8:05:36 h000 TSV Bayer 04 Leverkusen
Dieter Engelhardt
Gerhard Doerfeld
Klaus Köhler
8:10:55 h000
110 m Hürden Martin Lauer (ASV Köln) 14,3 s00 Bert Steines (TuS Rot-Weiß Koblenz) 14,7 s00 Jürgen Jenss (VfL Wolfsburg) 15,2 s00
200 m Hürden Bert Steines (TuS Rot-Weiß Koblenz) 23,9 s00 Rudi Felger (TSG Backnang) 24,6 s00 Heinz Hoß (SpVgg. Feuerbach) 24,7 s00
400 m Hürden Kurt Bonah
(Werder Bremen)
52,9 s00 Wolfgang Fischer
(Stuttgarter Kickers)
53,3 s00 Horst Peters
(Werder Bremen)
53,6 s00
3000 m Hindernis Heinz Laufer (TG Schwenningen) 9:00,6 min Guido Blankenhagen (VfL Hüls) 9:01,2 min Helmut Thumm (TSV Bernhausen) 9:08,8 min
4 × 100 m Staffel ASV Köln
Dieter Kröger
Martin Lauer
Ulfried Calles
Manfred Germar
41,4 s00 Borussia Neunkirchen
Werner Kiefer
Edmund Burg
Gerd Lemmes
Kurt Heidrich
42,7 s00 SCC Berlin
Bosch
Stichling
Henk
Lass
42,8 s00
4 × 400 m Staffel OSV Hörde
Engelbert Basse
Walter Oberste
Paul Schmidt
Manfred Poerschke
3:13,7 min TuS Rot-Weiß Koblenz
Wolfgang Schmidtke
Erich Zimmermann
Günther Steines
Helmut Dreher
3:16,7 min USC Freiburg
Botzenhardt
Gerd Dörrie
Otto Klappert
Helmut Joho
3:16,7 min
3 × 1000 m Staffel Berliner SC
Resa
Herbert Stichnote
Olaf Lawrenz
7:21,2 min VfV Hildesheim
Kurt Ernst
Walter Müller
Dieter Schreiber
7:22,1 min TSV Bayer 04 Leverkusen
Josef John
Rositzki
Dieter Emmerich
7:28,3 min
20-km-Gehen Hans-Wilhelm Neuhaus
(MTV Gießen)
1:41:50,2 h00 Viktor Siuda
(Eintracht Braunschweig)
1:42:19,6 h00 Erich Hesmer
(Grün-Weiß Essen)
1:43:54,4 h00
20-km-Gehen, Mannschaftswertung Grün-Weiß Essen
Erich Hesmer
Wolfgang Döring
Alfred Fattmann
5:15:37,6 h00 Eintracht Braunschweig
Viktor Siuda
Walter Stoltz
Hans-Jürgen Dressel
5:20:21,8 h00 MTV Gießen
Hans-Wilhelm Neuhaus
Klinger
Schnabel
5:29:05,2 h00
50-km-Gehen Claus Biethan
(Hamburger SV)
4:59:49,8 h00 Walter Stoltz
(Eintracht Braunschweig)
5:01:50,0 h00 Gustav Peinemann
(Eintracht Braunschweig)
5:05:15,2 h00
50-km-Gehen, Mannschaftswertung Eintracht Braunschweig 1
Walter Stoltz
Gustav Peinemann
Hans-Jürgen Dressel
15:26:31,8 h00 Eintracht Braunschweig 2
Hans-Dieter Götz
Rudi Lüttge
Scholz
16:22:21,8 h00 Hamburger SV
Claus Biethan
Friedrich Prehn
Kaiser
16:37:14,0 h00
Hochsprung Theo Püll (LG 1947 Viersen) 1,92 m000 Jürgen Haßmann (MTV Ingolstadt) 1,92 m Fritz Weber (Stuttgarter Kickers) 1,90 m
Stabhochsprung Julius Schneider
(SC Pforzheim)
4,10 m000 Willi Reißmann
(TV Fürth 1860) /
Horst Drumm
(TuS Rot-Weiß Koblenz)
4,00 m
Weitsprung Manfred Molzberger
(Olympia Oberberg)
7,59 m000 Dietrich Richter
(VfL Sindelfingen)
7,40 m Ronald Krüger
(Club zur Vahr Bremen)
7,35 m
Dreisprung Hermann Höhnke
(Barmer TV 1846 Wuppertal)
14,68 m000 Hans-Jürgen Jenss
(VfL Wolfsburg)
14,54 m Erich Bremicker
(SV Phönix Ludwigshafen)
14,50 m
Kugelstoßen Karl-Heinz Wegmann
(Dortmunder SC 1895)
17,05 m DR Dietrich Urbach
(VfL Bochum)
16,48 m Hermann Lingnau
(TK Hannover)
15,97 m
Diskuswurf Karl Oweger
(TSV 1860 München)
48,65 m000 Dietrich Urbach
(VfL Bochum)
48,21 m Günther Noack
(Grün-Weiß Frankfurt)
47,92 m
Hammerwurf Hugo Ziermann
(PSV Grünweiß Frankfurt)
59,42 m000 Karl Hein
(Hamburger SV)
52,84 m Karl Hagenburger
(TuS Rot-Weiß Koblenz)
51,56 m
Speerwurf Gerhard Keller (TSV Süßen) 73,36 m000 Heinrich Will (Rendsburger TSV) 72,59 m Emil Sick (Stuttgarter Kickers) 71,26 m
Fünfkampf, 1952er W.
2. Zeile: 1985er Wert.
[3]
Horst Bodenstein
(Post-SV Hannover)
3004 P
(3426 P)
Erich Bremicker
(SV Phönix Ludwigshafen)
2888 P
(3347 P)
Karl-August Schrader
(ASV Köln)
2791 P
(3246 P)
Zehnkampf, 1952er W.
2. Zeile: 1985er Wert.
Martin Lauer (ASV Köln) 6892 P
(6980 P)
Heinz Oberbeck (OSC Berlin) 6412 P
(6658 P)
Erwin Meister (TSV 1860 München) 6065 P
(6490 P)
Waldlauf7200 m Xaver Höger (TV Grönenbach) 22:44,2 min Stefan Lüpfert (VfB Stuttgart) 23:06,6 min Hans Hüneke (OSV Hörde) 23:07,2 min
Waldlauf, Mannschaftswertung OSV Hörde
Hans Hüneke
Baum
Korte
13 P
(Plätze 3/7/9)
SCC Berlin
Günter Dohrow
Lerch
Hermann Brecht
20 P
(Plätze 6/8/14)
SC Dahlhausen
Gustav Disse
Heinz Betting
Reinhold Hundt
23 P
(Plätze 4/13/16)

Medaillengewinnerinnen FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Inge Fuhrmann (SCC Berlin) 11,9 s00 Irene Brütting (Weiß-Blau Frankfurt) 12,0 s00 Charlotte Böhmer (OSV Hörde) 12,1 s00
200 m Inge Fuhrmann (SCC Berlin) 24,5 s00 Charlotte Böhmer (OSV Hörde) 24,8 s00 Käthe Weigel (Eintracht Frankfurt) 24,9 s00
800 m Ariane Döser (SSV Reutlingen 05) 2:17,2 min Nanny Schlüter (VfL Pinneberg) 2:18,1 min Edith Schiller (ASV Köln) 2:19,0 min
80 m Hürden Zenta Gastl
(TSV 1860 München)
10,9 s00 Erika Fisch
(MTV Osterode)
11,0 s00 Maria Sander geb. Domagala
(SuS 09 Dinslaken)
11,1 s00
4 × 100 m Staffel OSV Hörde
Margret Hlubek
Charlotte Böhmer
Renate Nitschke
Luise Taczanowiak
48,0 s00 Eintracht Frankfurt
Irmgard Egert
Käthe Weigel
Karola Ebenritter
Renate Schwarzkopf
48,2 s00 1. FC Nürnberg
Marika Otting
Anneliese Seonbuchner
Maria Sturm
Barbara Ebert
48,9 s00
Hochsprung Inge Kilian
(Eintracht Braunschweig)
1,55 m Wilhelmine Schubert (1. FC Nürnberg)
Heidi Maasberg
(TSV Münchberg 1862)
1,55 m
Weitsprung Erika Fisch
(MTV Osterode)
6,19 m Marga Weidner
(TSV Bayer 04 Leverkusen)
6,15 m Helga Hoffmann
(ATSV Saarbrücken)
6,02 m
Kugelstoßen Marianne Werner geb. Schulze-Entrup
(SC Greven 09)
15,12 m Hannelore Klute
(USC Heidelberg)
14,44 m Mathilde Hartl
(TV Mallersdorf)
13,72 m
Diskuswurf Anne-Chatrine Lafrenz
(Gut-Heil Lübeck 1876)
47,20 m Kriemhild Hausmann
(Preussen Krefeld)
45,96 m Gudrun Kapolke
(Hamburger SV)
45,66 m
Speerwurf Almut Brömmel (TSV 1860 München) 49,63 m Edelgard Anhoff (SCC Berlin) 43,61 m Renate Dannenfeld (Teutonia Uelzen) 43,14 m
Fünfkampf, 1955er W. Maria Sturm
(1. FC Nürnberg)
4361 P Anneliese Seonbuchner
(1. FC Nürnberg)
4237 P Edeltraut Eiberle
(TG Trossingen)
4206 P

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften: (1898–1972). 1. Auflage. Bartels und Wernitz, Berlin/ München/ Frankfurt (M.) 1973, ISBN 3-87039-956-2 (Ein Beitrag zur Geschichte der Leichtathletik).

VideoBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und HinweiseBearbeiten

  1. Entwicklung der deutschen Rekorde auf der Webseite der Zeitschrift Leichtathletik (PDF; 311 kB), abgerufen am 2. April 2021
  2. Austragungsorte der Deutschen Leichtathletik – Meisterschaften seit 1946 (PDF; 250 kB), abgerufen am 2. April 2021
  3. Disziplinen des Männer-Fünfkampfs: Weitsprung, Speerwurf, 200 m, Diskuswurf, 1500 m