Hauptmenü öffnen

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1929

31. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Stadt Breslau (Männer) + Frankfurt am Main (Frauen) / 2 weitere Orte bzw. Termine
Wettbewerbe 33 + 4 an anderen Orten bzw. Terminen
Eröffnung 20. Juli 1929
Schlusstag 22. Juli 1929
Chronik
Düsseldorf (M) / Berlin (F) 1928 Berlin (M) / Lennep (F) 1930

Wie im Vorjahr wurden die 31. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in zwei zeitlich parallel stattfindenden, jedoch nach Geschlechtern getrennten Wettbewerben ausgetragen. Die Männer ermittelten ihre Meister vom 20. bis 22. Juli 1929 in Breslau, die Frauen am 20. und 21. Juli in Frankfurt am Main.

Zwei Wettbewerbe wurden ausgelagert:

Im Wettkampfprogramm gab es ein paar Änderungen:

Besonders erwähnenswert ist, dass der SCC Berlin alle drei Staffelwettbewerbe der Männer gewann. Erfolgreichste Athletin war die Sprinterin Lisa Gelius, die drei Meistertitel errang.

Im Kugelstoßen erzielte Grete Heublein mit 12,85 m einen neuen Weltrekord.[1]

Darüber hinaus wurden drei neue deutsche Rekorde aufgestellt:

Die folgende Übersicht fasst die Medaillengewinner und -gewinnerinnen aller Wettbewerbe von 1929 zusammen.

Medaillengewinner MännerBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Ernst Geerling (Polizei SV Chemnitz) 10,8 s Eugen Eldracher (Eintracht Frankfurt) 10,9 s Friedrich Wichmann (Eintracht Frankfurt) 10,9 s
200 m Friedrich Wichmann (Eintracht Frankfurt) 21,5 s Eugen Eldracher (Eintracht Frankfurt) 21,5 s Helmut Körnig (SCC Berlin) 21,6 s
400 m Joachim Büchner (SC Viktoria Magdeburg) 48,1 s Harry Werner Storz (VfL Halle 1896) 48,7 s Richard Krebs (Hamburger SV) 49,2 s
800 m Fredy Müller (TSV Zehlendorf 88 Berlin) 1:53,8 min Otto Peltzer (SC Preußen Stettin) 1:53,8 min Herbert Böcher (SCC Berlin) 1:54,8 min
1500 m Hans Wichmann (Karlshorster TV Berlin) 3:57,8 min Hermann Walpert (SC Teutonia 99 Berlin) 4:01,0 min Fritz Schilgen (ASC Darmstadt) 4:02,6 min
5000 m Albert Kilp (DSC 1899 Düsseldorf) 15:00,0 min DR Hermann Helber (VfB Stuttgart) 15:10,2 min Karl Kapp (Eisenbahn-SV München) 15:35,0 min
10.000 m Erich Kraft (SpVgg 1908 Bautzen) 34:16,5 min Heinrich Brauch (SCC Berlin) Rolf Holthuis (SV Union Weener)
Marathon Franz Wanderer (VfL Potsdamer Sportfreunde) 3:07:15,8 h Kurt Schneider (TSG Germania Hirschberg) 3:14:33,2 h Erich Geißler (SCC Berlin) /
Erich Mierdel (SCC Berlin)
3:19:35,8 h
110 m Hürden Willi Welscher (Eintracht Frankfurt) 15,0 s Heinrich Troßbach (Berliner SC) 15,0 s Gerhard Schlie (Turngemeinde in Berlin) 15,6 s
400 m Hürden Ernst Allwardt (ASC Leipzig) 56,0 s Karl-Heinz Ern (SCC Berlin) 56,8 s Erbs (Berliner SC) 57,2 s
4 × 100 m Staffel SCC Berlin (Helmut Körnig, Wilhelm Grosser, Alex Nathan, Hermann Schlöske) 40,8 s Eintracht Frankfurt (Hans Salz, Friedrich Wichmann, Arthur Metzger, Eugen Eldracher) 40,9 s TSV Bar Kochba Berlin (Georg Kurz, Gerber, Oskar Kurz, Lewin) 42,2 s
4 × 400 m Staffel SCC Berlin (Hermann Schlöske, Solmsen, Peter-Paul Wiese, Herbert Böcher) 3:21,8 min Hamburger SV (Reinhard Busche, Bergmann, Schwarz, Richard Krebs) 3:22,4 min Stuttgarter Kickers (Gustav Sackmann, Erich Scriba, Erwin Jauch, Wilhelm Single) 3:22,8 min
4 × 1500 m Staffel SCC Berlin (Kurt Schmidt, Otto Kohn, Erich Sujatta, Herbert Böcher) 16:25,9 min Teutonia 1899 Berlin (Körbs, Walther, Helmuth Krause, Georg Bukh) 16:35,0 min SC Viktoria Magdeburg (Dähnert, Jacobs, Emil Spangenberg, Haase) 17:17,2 min
50-km-Gehen Karl Hähnel (Schwarz-Weiß Erfurt) 4:54:26,5 h Paul Sievert (SC Siemens Berlin) 4:58:05,0 h Franz Reichel (SC Bajuwaren München) 5:06:15,0 h
50-km-Gehen, Mannschaftswertung[5] Schwarz-Weiß Erfurt (Karl Hähnel, Ledermann, Weise) 14 P
(Plätze 1/14/16)
SC Bajuwaren München (Franz Reichel, Siegel, Fasold) 15 P
(Plätze 3/10/20)
SCC Berlin (Carl Brockmann, William Schnitt, Jentzsch) ? P
(Plätze 4/5/24)
Hochsprung Fritz Köpke (SC Preußen Stettin) 1,90 m Helmut Rosenthal (VfK Königsberg) 1,84 m Fritz Huhn (VfB Jena) 1,80 m
Stabhochsprung Gustav Wegner (VfL Halle 1896) 3,99 m DR Erich Stechemesser (Preußen Münster) 3,57 m Rudolf Bünte (VfB Detmold) 3,57 m
Weitsprung Erich Köchermann (SC Victoria Hamburg) 7,29 m Rudolf Dobermann (SC Marienburg Köln) 7,14 m Kurt Mölle (DSC 1899 Düsseldorf) 7,04 m
Kugelstoßen Emil Hirschfeld (SV Hindenburg Allenstein) 15,26 m Wilhelm Uebler (Polizei SV Nürnberg-Fürth) 14,49 m Wilhelm Schneider (SC Opel Rüsselsheim) 13,95 m
Diskuswurf Emil Hirschfeld (SV Hindenburg Allenstein) 45,12 m Hermann Hänchen (SCC Berlin) 43,175 m Hans Hoffmeister (SC Münster 08) 42,95 m
Hammerwurf Josef Mang (SSV Jahn Regensburg) 43,02 m Fritz Wenninger (Stuttgarter Kickers) 41,79 m Julius Heiberg (Schwarz-Weiß Essen) 39,04 m
Speerwurf Herbert Molles (VfK Königsberg) 62,85 m Gottfried Weimann (SC Wacker Leipzig) 62,27 m Hans Schnackertz (Kölner SC 1899) 60,25 m
Zehnkampf, offiz. Wert.
i. Klamm.: 1985er Wert.
[6]
Kurt Weiß (Berliner SC) 585 P (6437 P) Wilhelm Ladewig (DSC Berlin) 550 P (6310 P) Erwin Huber (Stuttgarter Kickers) 541 P (6202 P)
Waldlaufca. 10.000 m Otto Kohn (SCC Berlin) 36:00,3 min Hermann Helber (VfB Stuttgart) 36:11,5 min Wilhelm Husen (Polizei-SV Hamburg) 36:16,4 min
Waldlauf, Mannschaftswertung Polizei SV Hamburg (Wilhelm Husen, Willi Dreckmann, Josef Schlemmer) 13 P
(Plätze 3/4/10)
SCC Berlin (Otto Kohn, Heinrich Brauch, Voigt) 15 P
(Plätze 1/8/16)
VfB Stuttgart (Hermann Helber, Eugen Bertsch, Fritz Helber) 20 P
(Plätze 2/12/18)

Medaillengewinnerinnen FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Lisa Gelius (TSV 1860 München) 12,5 s Rosa Kellner (TSV 1860 München) 12,6 s Marianne Stryk (Dresdner SC) 12,7 s
200 m Lisa Gelius (TSV 1860 München) 26,0 s Detta Lorenz geb. Lutz (Eintracht Frankfurt) 26,0 s Leni Schmidt (Bremer Sportfreunde) 26,2 s
800 m Marie Dollinger (1. FC Nürnberg) 2:17,5 min Margarete Stramm (Preußen Danzig) 2:21,6 min Ilona Lenz (SV Wiesbaden) 2:24,4 min
80 m Hürden Ruth Becker (SC Brandenburg Berlin) 12,5 s Gerda Pirch (SCC Berlin) 12,6 s Emmi Haux (Eintracht Frankfurt) 12,9 s
4 × 100 m Staffel TSV 1860 München (Rosa Kellner, Luise Holzer, Agathe Karrer, Lisa Gelius) 49,0 s SC Brandenburg Berlin 1 (Erna Steinberg, Gundel Wittmann, Eva von Bredow, Gerda Laue) 49,5 s SC Brandenburg Berlin 2 (Brigitta Laue, Wüstefeld, Ruth Becker, Gehring)
Hochsprung Inge Braumüller (DFSC Berlin) 1,45 m Elisabeth Bonetsmüller (TSV München 1860) 1,40 m Helma Köhler (Eintracht Frankfurt) 1,40 m
Weitsprung Felicitas Schlarp (Post SV Köln) 5,65 m DR Selma Grieme (Sportfreunde Bremen) 5,47 m Eva von Bredow (SC Brandenburg Berlin) 5,35 m
Kugelstoßen Grete Heublein (SuS Barmen) 12,85 m WR Tilly Fleischer (Eintracht Frankfurt) 11,90 m Olga Jungkunz (Ulmer FV 1894) 11,61 m
Diskuswurf Paula Mollenhauer (SC Victoria Hamburg) 37,62 m Tilly Fleischer (Eintracht Frankfurt) 36,83 m Hoffmann (Nordhausen) 34,75 m
Speerwurf Martha Jacob (SCC Berlin) 38,24 m Auguste Hargus (LBV Phönix Lübeck) 37,95 m Emmi Haux (Eintracht Frankfurt) 34,79 m
Schlagballwurf Annchen Groth (SC Preußen Itzehoe) 74,27 m Käthe Alpen (SC Preußen Itzehoe) 74,11 m Ilse Laumann geb. Buhl (SC Preußen Itzehoe) 69,28 m
Fünfkampf, offiz. Wert.
i. Klamm.: 1980er Wert.
[7]
Ellen Braumüller (DFSC Berlin) 315 P (2808 P) Selma Grieme (Sportfreunde Bremen) 305 P (2897 P) Helma Köhler (Eintracht Frankfurt) 277 P
(? P)

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche-Leichtathletik-Meisterschaften. Berlin 1973.

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. Rekorde der Leichtathletik, Kugelstoßen Frauen auf rekorde-im-sport.de
  2. Rekorde der Leichtathletik, 5000 m Männer auf rekorde-im-sport.de
  3. Rekorde der Leichtathletik, Stabhochsprung auf rekorde-im-sport.de
  4. Rekorde der Leichtathletik, Weitsprung Frauen auf rekorde-im-sport.de
  5. Für den SCC Berlin wurden Fietz (als 11.) und Blechstein (als 16.) nicht gewertet, weil sie für eine schon am Start nicht komplette zweite Mannschaft des SCC Berlin gemeldet waren.
  6. Der Zehnkampf wurde nach einer älteren Punktetabelle gewertet, die Disziplinen waren identisch mit den heutigen.
  7. Der Fünfkampf wurde nach einer älteren deutschen Punktetabelle des Frauen-Fünfkampfs gewertet, Disziplinen: Tag 1 – Kugelstoß, Weitsprung / Tag 2 – 100 m, Hochsprung, Speerwurf.