Hauptmenü öffnen

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1953

53. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Stadt Augsburg / 3 weitere Orte
Stadion Rosenaustadion
Wettbewerbe 34 + 9 an anderen Veranstaltungsorten
Eröffnung 25. Juli 1953
Schlusstag 26. Juli 1953
Chronik
Berlin 1952 Hamburg 1954

Die 53. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden einschl. des Marathonlaufs am 25. und 26. Juli 1953 in Augsburg ausgetragen. Austragungsort war das Rosenaustadion. Der Marathonlauf fand auf den Straßen Augsburgs statt. Start- und Zielort war auch für diese Disziplin das Rosenaustadion.

Zu einer einmaligen Besonderheit kam es in diesem Jahr bei den in Nürnberg ausgetragenen Wettbewerben im Straßengehen sowie den Mehrkämpfen in Balingen. Es nahmen auch Athleten aus der DDR teil und im 50-km-Gehen wurde Rudolf Korb von der BSG Motor Dresden-Ost Deutscher Meister.

Wie in den Jahren zuvor wurden einige weitere Meisterschafts-Titel an verschiedenen anderen Orten vergeben:[1]

Die folgenden Übersichten fassen die Medaillengewinner und -gewinnerinnen zusammen. Eine ausführlichere Übersicht mit den jeweils ersten sechs in den einzelnen Disziplinen findet sich unter dem Link Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1953/Resultate.

Medaillengewinner MännerBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Heinz Fütterer (Karlsruher SC) 10,6 s Peter Kraus (VfB Stuttgart) 10,6 s Heinz Kosina (1. FC Schwandorf) 10,8 s
200 m Heinz Fütterer (Karlsruher SC) 21,3 s Karl-Friedrich Haas (1. FC Nürnberg) 21,5 s Peter Kraus (VfB Stuttgart) 21,5 s
400 m Karl-Friedrich Haas (1. FC Nürnberg) 47,2 s Hans Geister (CSV Marathon 1910 Krefeld) 47,3 s Albert Radusch (DSD Düsseldorf) 49,2 s
800 m Günther Dohrow (SCC Berlin) 1:51,2 min Urban Cleve (Preussen Krefeld) 1:53,0 min Hans-Walter Friedrich (SuS Menden 09) 1:53,6 min
1500 m Werner Lueg (Sportfreunde Gevelsberg) 3:48,0 min Rolf Lamers (SuS 09 Dinslaken) 3:48,6 min Olaf Lawrenz (Berliner SC) 3:51,8 min
5000 m Heinz Laufer (TG Schwenningen) 15:02,8 min Günter Heßelmann (VfB Lohberg) 15:03,6 min Ekkehard Kamps (Stuttgarter Kickers) 15:20,0 min
10.000 m Herbert Schade (Solinger LC) 30:58,4 min Hermann Eberlein (TSV 1860 München) 32:13,2 min Hermann Brecht (OSC Berlin) 32:31,0 min
Marathon Hans Vollbach (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2:54:07,0 h Willy Wange (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2:57:00,2 h Heinz Kuderski (TuS Jahn Werdohl) 3:01:16,2 h
Marathon, Mannschaftswertung TSV Bayer 04 Leverkusen (Hans Vollbach, Willy Wange, Günther Rodowski) 9:04:25 h BTSV 1850 Berlin (Herbert Rother, Ernst Mensing, Gerhard Dorfeldt) 9:26:23 h TSV 1860 München (Willi Wolfrum, Max Wiedemann, Georg Mühlbauer) 10:44:38 h
110 m Hürden Wolfgang Troßbach (Berliner SC) 15,2 s Bert Steines (Rot-Weiß Koblenz) 15,3 s Hans Zepernick (Blau-Weiß Osnabrück) 15,5 s
200 m Hürden Bert Steines (Rot-Weiß Koblenz) 23,9 s Werner Möller (Rendsburger TSV) 25,0 s Willi Krüll (1. FC Köln) 25,1 s
400 m Hürden Heinz Ulzheimer (Eintracht Frankfurt) 52,9 s Helmut Kwoczek (DTSG 1874 Hannover) 53,8 s Willi Krüll (1. FC Köln) 54,3 s
3000 m Hindernis Helmut Thumm (VfB Stuttgart) 9:11,6 min Karl-Heinz Schmalz (Rot-Weiß Koblenz) 9:29,0 min Günter Heßelmann (VfB Lohberg) 9:34,0 min
4 × 100 m Staffel Eintracht Frankfurt (Günter Theilmann, Karl Blümmel, Eckefried Becker, H. Wegener) 42,0 s Karlsruher SC (Franz Bastian, Lothar Knörzer, Heinz Fütterer, Günter Kußmaul) 42,3 s TSV 1860 München (Hans Trimpl, Heinrich Umlauft, Walter Schreiber, Werner Wigner) 42,7 s
4 × 400 m Staffel CSV Marathon 1910 Krefeld (Georg Niepoth, Georg Sallen, Wolfgang Miedecke, Hans Geister) 3:16,8 min SCC Berlin (Schmode, Seifert, Günther Dohrow, Seifert) 3:18,2 min Rot-Weiß Koblenz (Siegfried Rheindorf, Alfred Hochscheid, Hubert Huppertz, Peter Mirkes) 3:19,2 min
3 × 1000 m Staffel Barmer TV 1846 Wuppertal (Joachim Rockschiess, Hans Emde, Friedrich Stracke) 7:32,4 min CSV Marathon 1910 Krefeld (Baur, Voß, Schlegel) 7:33,0 min TK Hannover (Bock, Lüderwald, Bumann) 7:33,4 min
10.000 m Bahngehen Rudolf Lüttge (Eintracht Braunschweig) 50:50,8 min Claus Biethan (Hamburger SV) 51:30,6 min Siegfried Kemper (SCC Berlin) 52:27,6 min
25 km Straßengehen Rudolf Lüttge (Eintracht Braunschweig) 2:13:18 h Max Weber (BSG Empor Laucha) 2:15:08 h Botho Treptow (Eintracht Braunschweig) 2:20:34 h
25 km Straßengehen, Mannschaftswertung Eintracht Braunschweig (Rudolf Lüttge, Botho Treptow, Viktor Siuda) 6:56:43 h Hamburger SV (Friedrich Prehn, Schubert, Otto Biethan) 7:56:09 h SC Bajuwaren München (Konrad Reichel, Franz Reichel, Ertl) 8:31:14 h
50 km Straßengehen Rudolf Korb (BSG Motor Dresden-Ost) 5:07:10 h Erich Kunz (SG Dynamo Leipzig) 5:12:54 h Walter Stoltz (Eintracht Braunschweig) 5:15:06 h
50 km Straßengehen, Mannschaftswertung Eintracht Braunschweig (Walter Stoltz, Gustav Peinemann, Theo Arendes) 15:56:11,0 h SG Dynamo Leipzig (Erich Kunz, Martin Ebert, Helmut Hilbert) 15:57:30 h Hamburger SV (Emil Griem, Coldeway, Feucht) 16:17:42 h
Hochsprung Werner Bähr (Olympia Neumünster) 1,90 m Wolfgang Massion (TSV Hertha Walheim) /
Hans-Jürgen Jenss (ASV Köln)
1,90 m
Stabhochsprung Julius Schneider (SC Pforzheim) 4,00 m Hanfried Oertel (Rot-Weiß Koblenz) 3,90 m Hanfried Oertel (Rot-Weiß Koblenz) 3,90 m
Weitsprung Herbert Göbel (SV Korbach 09) 7,22 m Erhard Mallek (DTSG 1874 Hannover) 7,21 m Fritz Gleim (Eintracht Frankfurt) 7,17 m
Dreisprung Heinz Oberbeck (ASV Köln) 14,68 m Kurt Trozowski (TuS Jahn Werdohl) 14,60 m Rudolf Waneck (TSV 1860 München) 14,20 m
Kugelstoßen Josef Hipp (TSG Balingen) 14,56 m Werner Eckert (TV Wehr) 14,54 m Josef Müller (ASV Köln) 14,11 m
Diskuswurf Heinz Rosendahl (Schwarz-Weiß Radevormwald) 47,53 m Karl Oweger (TSV 1860 München) 47,34 m Walter Janssen (TSG Westerstede) 44,34 m
Hammerwurf Karl Wolf (Karlsruher TV 1846) 53,90 m Karl Hagenburger (SV Phönix Ludwigshafen) 51,76 m Hugo Ziermann (Grünweiß Frankfurt) 51,51 m
Speerwurf Herbert Koschel (Rot-Weiß Koblenz) 69,05 m Emil Sick (Stuttgarter Kickers) 64,60 m Gerhard Keller (TSV Süßen) 64,43 m
Fünfkampf, 1952er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
[2]
Horst Bodenstein (TK Hannover) 2911 P (3335 P) Rudolf Etzold (BSG Einheit Nordost Berlin) 2823 P (3294 P) Gerhard Keller (TSV Süßen) 2795 P (3281 P)
Zehnkampf, 1952er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
Friedel Schirmer (TK Hannover) 6056 P (6526 P) Wigo Biffart (TSG Neustadt) 5462 P (6078 P) Hans Kramer (BSG Einheit Nordost Berlin) 5444 P (6159 P)
Waldlauf7815 m Helmut Gude (VfB Stuttgart) 23:22,6 min Siegfried Steller (SCC Berlin) 23:25,8 min Herbert Schade (Solinger LC) 23:37,4 min
Waldlauf, Mannschaftswertung TSV München 1860 (Hermann Eberlein, Walter Müller, Emil Bacigal) 9 P
(Plätze 4/5/6)
Hamburger SV (Ludwig Rögener, Gerhard Paschen, Klaus Ketelsen) 37 P
(Plä. 11/20/23)
SCC Berlin (Siegfried Steller, Dieter Kohls, Orlowski) 42 P
(Plätze 2/17/?)

Medaillengewinnerinnen FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Maria Sander geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 12,1 s Ingrid Kühn (SCC Berlin) 12,4 s Irmgard Egert (Eintracht Frankfurt) 12,4 s
200 m Helga Erny geb. Klein (SG Mannheim) 25,4 s Maria Arenz (DSD Düsseldorf) 25,7 s Irmgard Egert (Eintracht Frankfurt) 25,7 s
80 m Hürden Maria Sander geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 11,3 s Anneliese Seonbuchner (1. FC Nürnberg) 11,3 s Regina Lorberg (TK Hannover) 11,8 s
4 × 100 m Staffel Eintracht Frankfurt (Renate Schwarzkopf, Irmgard Egert, Ullmann, Thoma) 49,1 s Werder Bremen (Inge Schierloh, Marga Petersen, Jutta Klinge, Lotte Oppolzer) 49,1 s 1. FC Nürnberg (Isolde Schöner, Anneliese Seonbuchner, Helma Horlacher, Lotte Wackersreuther) 49,2 s
Hochsprung Hildegard Gerschler (USC Freiburg) 1,57 m Ursula Schmückle (TSG Ulm 1846) 1,54 m Margarete von Buchholtz (Stuttgarter Kickers) 1,54 m
Weitsprung Anneliese Seonbuchner (1. FC Nürnberg) 5,89 m Erika Fisch (MTV Osterode) 5,86 m Maria Sander geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 5,81 m
Kugelstoßen Marianne Werner geb. Schulze-Entrup (SC Greven 09) 14,14 m Marlene Biedermann (Freie Turnerschaft 03 Emden) 13,13 m Edelgard Anhoff (SCC Berlin) 13,09 m
Diskuswurf Marianne Werner geb. Schulze-Entrup (SC Greven 09) 44,64 m Jolanda Mayr (TSV Pfronten) 42,75 m Karen Sonneck geb. Uthke (TK Hannover) 41,88 m
Speerwurf Marlies Müller (Rot-Weiß Koblenz) 46,78 m Jutta Krüger (SSC Südwest Berlin) 45,95 m Gisela Maier (TSG Reutlingen) 43,81 m
Fünfkampf, offiz. Wert.
i. Klamm.: 1955er Wert.
[3]
Maria Sander geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 3722 P (4363 P) Regina Lorberg (TK Hannover) 3516 P (4223 P) Marianne Hagedorn (Düsseldorfer SC 99) 3509 P (4219 P)

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und HinweiseBearbeiten

  1. Austragungsorte der Deutschen Leichtathletik - Meisterschaften seit 1946 (PDF; 47 kB)
  2. Disziplinen des Männer-Fünfkampfs: Weitsprung, Speerwurf, 200 m, Diskuswurf, 1500 m
  3. Der Fünfkampf wurde von 1952 bis 1954 nach der in diesen Jahren für Frauen gültigen internationalen Tabelle gewertet, Disziplinen: Tag 1 – Kugelstoß, Hochsprung, 200 m / Tag 2 – 80 m Hürden, Weitsprung.