Hauptmenü öffnen

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1943

45. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Stadt Berlin
Stadion Olympiastadion
Wettbewerbe 26
Eröffnung 24. Juli 1943
Schlusstag 25. Juli 1943
Chronik
Berlin 1942 Frankfurt am Main 1946

Die 45. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden am 24. und 25. Juli 1943 im Berliner Olympiastadion veranstaltet. Es handelte sich dabei um die letzten Leichtathletik-Meisterschaften im Zweiten Weltkrieg. Die Rahmenbedingungen, unter denen diese Meisterschaften stattfanden, sind eigentlich kaum zu beschreiben: Zerstörung und Tod allerorten durch den Bombenkrieg in den Städten, die Männer im Krieg unterwegs an den Fronten in Europa, tot, verwundet oder in Kriegsgefangenschaft, fortschreitender Völkermord an den Juden durch die Nationalsozialisten, … Aber die Normalität sollte irgendwie aufrechterhalten werden und dazu gehörte auch der Sport.

Während es bei den drei vorhergehenden Meisterschaften im Laufe des Kriegs nahezu keine Einschränkungen im Wettkampfprogramm gegeben hatte, wurden nun zahlreiche Wettbewerbe gestrichen. Dies waren bei den Männern:

Im damals noch sehr eingeschränkten Frauenprogramm fehlte der 200-Meter-Lauf.

So fanden sämtliche verbliebenen Wettkämpfe in Berlin statt, ausgelagerte Wettbewerbe gab es nicht.

Die folgende Übersicht fasst die Medaillengewinner und -gewinnerinnen zusammen.

Medaillengewinner MännerBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Heinrich Huth (Eintracht Frankfurt) 11,2 s Konrad Uetz (Luftwaffen SV Tutow) 11,2 s Ulrich Wolters (VfB Luckenwalde) 11,2 s
400 m Berthold Gilbert (Luftwaffen SV Stralsund) 49,0 s Werner Enge (TSV Braunschweig) 49,3 s Herbert Behrend (Hamburger SV) 49,7 s
800 m Heinz Schlundt (SS-Sportgemeinschaft Berlin) 1:56,4 min Ekkehard Kamps (Dresdner SC) 1:56,9 min Müller (SCC Berlin) 1:58,0 min
1500 m Ludwig Warnemünde (Luftwaffen SV Rerik) 3:56,8 min Heinrich Hochgeschurz (VfL Oberhausen) 3:57,0 min Wilhelm Lüders (Luftwaffen SV Rerik) 4:01,8 min
5000 m Max Syring (KTV Wittenberg) 14:57,8 min Charles Heirendt (LAV Schifflingen / Luxemburg) 15:02,0 min Alfred Brinkmann (Telefunken Berlin) 15:23,8 min
110 m Hürden Hans Zepernick (Post-SG Kiel) 15,3 s Karl Kohlhoff (Berliner Turnerschaft) 16,1 s Rudolf Waneck (TSV 1860 München) 16,2 s
3000 m Hindernis Hermann Helber (Reichsbahn-SG Stuttgart) 9:46,0 min Rudolf Tendies (TuS Rudolstadt) 9:50,8 min Otto Milda (TG Berlin) 9:52,0 min
4 × 100 m Staffel Eintracht Frankfurt (Georg Lipphardt, Fritz Gleim, Heinrich Huth, Manfred Kersch) 43,6 s DSC Berlin (Manfred Scheibe, Teschner, Ulrich Wolters, Gerhard Habermann) 43,6 s Luftwaffen SV Tutow (Krause, Konrad Uetz, Bernhard, ?) 44,3 s
4 × 400 m Staffel Hamburger SV (Ludwig Rath, Herbert Sonntag, Herbert Behrend, Heinrich Homburg) 3:23,4 min Luftwaffen SV Berlin (Huppertz, Hartmann, Fritz Mühle, Schenk) 3:25,0 min PSV München (Eugen Vorwitt, Seitz, Lorenz, Eugen Vogt) 3:25,2 min
Hochsprung Karl-Heinz Langhoff (WKG Heinkel Rostock) 1,97 m Hermann Nacke (Marine Kiel) 1,95 m Ludwig Koppenwallner (PSV München) 1,85 m
Stabhochsprung Gustav Stührk (DSC Berlin) 3,90 m Hugo Magris (Post SV Karlsruhe) 3,70 m Willy Thieß (Berliner Turnerschaft) 3,50 m
Weitsprung Gerd Wagemanns (Luftwaffen SV Berlin) 7,37 m Gerhard Luther (SC Atos Berlin) 7,25 m Manfred Scheibe (DSC Berlin) 7,09 m
Kugelstoßen Josef Bongen (SG Prag) 15,29 m Gerhard Kresin (LSV Reinecke Brieg) 14,25 m Karl Jansen (ASV Köln) 14,04 m
Diskuswurf Gerhard Hilbrecht (DT Görlitz) 45,86 m Johann Wotapek (Polizei SV Wien) 45,28 m Erwin Blask (Berliner SC) 43,56 m
Hammerwurf Karl Storch (SG Arolsen) 53,96 m Karl Hein (SV St. Georg Hamburg) 51,40 m Erwin Blask (Berliner SC) 51,29 m
Speerwurf Fritz Stracke (TV Jahn Dellwig) 63,35 m Karl Kröninger (Marine) 61,52 m Walter Bohrmann (Eintracht Frankfurt) 60,66 m
Zehnkampf, 1934er W.
i. Klamm.: 1985er Wert.
Heinz Hermann (SCC Berlin) 6370 P (6168 P) Ernst Schmidt (Luftwaffen SV Berlin) 6176 P (5960 P) Ludwig Koppenwallner (PSV München) 6129 P (5963 P)

Medaillengewinnerinnen FrauenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche-Leichtathletik-Meisterschaften. Berlin 1973.

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. Der Fünfkampf wurde nach einer älteren deutschen Punktetabelle des Frauen-Fünfkampfs gewertet, Disziplinen: Tag 1 – Kugelstoß, Weitsprung / Tag 2 – 100 m, Hochsprung, Speerwurf.