Hauptmenü öffnen

Liane Winter

deutsche Langstreckenläuferin und Marathonpionierin

Liane Winter (* 24. Juni 1942) ist eine ehemalige deutsche Langstreckenläuferin, die in den 1970er Jahren eine Pionierin des Marathonlaufs war.

WerdegangBearbeiten

Am 21. April 1975 gewann sie als erste Ausländerin den Boston-Marathon. Ihre Zeit von 2:42:24 h war zugleich eine Weltbestzeit.[1]

Im Jahr zuvor hatte sie schon in Wolfsburg und in Waldniel deutsche Marathonrekorde aufgestellt. Ein weiterer deutscher Rekord gelang ihr mit 37:16 min im 10-Kilometer-Straßenlauf am 31. Juli 1977 in Brügge. 1979 wurde sie Deutsche Meisterin im Marathon. Im Laufe ihrer Sportlerkarriere bestritt sie 50 Marathonläufe, den letzten im Alter von 50 Jahren.

Liane Winter startete für den Sportverein VfL Wolfsburg. Sie war bis zum 60. Lebensjahr kaufmännische Angestellte bei der Volkswagen AG. Seit den 1990er Jahren leidet sie an multipler Sklerose, die ihr das Laufen unmöglich macht. Mittels eines Handbikes betrieb sie eine Zeit lang noch Sport. Sie lebt heute in einem Pflegeheim.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Boston Marathon History: 1971-1975. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 26. April 2013; abgerufen am 10. Januar 2016 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.baa.org