Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1951/Resultate

51. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Stadt Düsseldorf
3 weitere Orte
Stadion Rheinstadion
Wettbewerbe Düsseldorf: 34
Weitere Orte: 7
Eröffnung 28. Juli 1951
Schlusstag 29. Juli 1951
Chronik
Stuttgart 1950
ausführliche Resultate 1950
Berlin 1952
ausführliche Resultate 1952

Der Hauptteil der Wettbewerbe bei den 51. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurde am 28. und 29. Juli 1951 im Düsseldorfer Rheinstadion ausgetragen.[1]

In der hier vorliegenden Auflistung werden die in den verschiedenen Wettbewerben jeweils ersten sechs platzierten Leichtathletinnen und Leichtathleten aufgeführt. Eine Übersicht mit den Medaillengewinnerinnen und -gewinnern sowie einigen Anmerkungen zu den Meisterschaften findet sich unter dem Link Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1951.

Es gab mehrere Disziplinen, die zu anderen Terminen an anderen Orten stattfanden – in den folgenden Übersichten jeweils konkret benannt.

Hier die ausführlichen Ergebnislisten der Meisterschaften:

Meisterschaftsresultate MännerBearbeiten

100 mBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (s)
1 Heinz Fütterer (Karlsruher FC Phönix) 10,8
2 Peter Kraus (VfL München) 10,8
3 Werner Zandt (Stuttgarter Kickers) 10,8
4 Heinz Fischer (Preussen Krefeld) 10,9
5 Heinrich Umlauf (Bayreuther Turnerschaft) 10,9
6 Heinz Kosina (1. FC Schwandorf) 11,0

Datum: 29. Juli

200 mBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (s)
1 Peter Kraus (VfL München) 21,4
2 Werner Zandt (Stuttgarter Kickers) 21,4
3 Heinz Kosina (1. FC Schwandorf) 22,0
4 Leo Lickes (CSV Marathon 1910 Krefeld) 22,1
5 Arno Boger (Karlsruher FC Phönix) 22,3
6 Ulrich Wolters (ASV Nordrach) 22,5

Datum: 29. Juli

400 mBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (s)
1 Hans Geister (CSV Marathon 1910 Krefeld) 47,2
2 Karl-Friedrich Haas (1. FC Nürnberg) 47,3
3 Eugen Vogt (TSV 1860 München) 48,2
4 Hubert Huppertz (Rot-Weiß Koblenz) 48,2
5 Gerd Baas (Freiburger FC) 48,9
6 Walter Rederscheid (Berliner SC) 49,0

Datum: 29. Juli

800 mBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (min)
1 Urban Cleve (Preussen Krefeld) 1:50,0
2 Heinz Ulzheimer (Eintracht Frankfurt) 1:50,1
3 Ernst Viebahn (Rot-Weiß Oberhausen) 1:51,4
4 Kurt Bonah (Werder Bremen) 1:52,0
5 Georg Dengler (TV Fürth 1860) 1:53,2
6 Wolfgang Erhard (VfB Stuttgart) 1:54,4

Datum: 29. Juli

1500 mBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (min)
1 Karl Kluge (Werder Bremen) 3:50,2
2 Werner Lueg (Sportfreunde Gevelsberg) 3:50,6
3 Heinz Laufer (DSV Hannover 1878) 3:50,8
4 Hans Deutschländer (VfL Sportfreunde Berlin) 3:52,0
5 Rolf Lamers (Rot-Weiß Oberhausen) 3:52,0
6 Richard Lehmann (Karlsruher FC Phönix) 3:53,6

Datum: 29. Juli

5000 mBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (min)
1 Herbert Schade (Barmer TV 1846 Wuppertal) 14:19,6
2 Walter Müller (TSV 1860 München) 14:39,4
3 Siegfried Steller (SCC Berlin) 15:11,8
4 Ludwig Rögener (Hamburger SV) 15:24,6
5 Gerd Saß (Hamburger SV) 15:27,0
6 Dieter Kohls (SCC Berlin) 15:31,4

Datum: 29. Juli

10.000 mBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (min)
1 Erich Kruzycki (SC Victoria Hamburg) 31:45,2
2 Günter Heßelmann (SuS 09 Dinslaken) 31:50,2
3 Hermann Eberlein (TSV 1860 München) 32:03,8
4 Siegfried Steller (SCC Berlin) 32:14,2
5 Kurt Jenne (Düsseldorfer SC 99) 33:20,4
6 Fritz Kränzlein (1. FC Nürnberg) 33:51,0

Datum: 28. Juli

MarathonBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (h)
1 Wilfried Hogrefe (TK Hannover) 2:46:06
2 Heinz Kuderski (TuS Jahn Werdohl) 2:50:52
3 Josef Legge (VfL Bochum) 2:54:33
4 Egon Pfarr (FSV Frankfurt) 2:59:06
5 Gerd von Hanu-Krüger (TK Hannover) 3:00:18
6 Hans Vollbach (TSV Bayer 04 Leverkusen) 3:01:28

Datum: 28. Juli

Marathon, MannschaftswertungBearbeiten

Platz Verein, Besetzung Zeit (h)
1 TK Hannover (Wilfried Hogrefe, Gerd von Hanu-Krüger, Rodowski) 08:54:10
2 FSV Frankfurt (Egon Pfarr, Erich Lachhein, Otto Haupt) 09:27:06
3 ETSV Altona-Eidelstedt (Theodor Meinecke, Lehmann, Wilhelm Grube) 10:29:52
4 TUSEM Essen (August Blumensaat, Otfried Neuloh, Grebert) 10:34:31
5 Werder Bremen (Bernabei, Liedig, Edi Kreglinger) 11:16:10
6 ESV Rot-Weiß Stuttgart (Karl Meyer, Schmitt, Burkhardt) 11:25:59

Datum: 28. Juli

110 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (s)
1 Wolfgang Troßbach (Berliner SC) 15,0
2 Günter Theilmann (Eintracht Frankfurt) 15,1
3 Hans Zepernick (Blau-Weiß Osnabrück) 15,2
4 Edmund Hidas-Hikisch (VfL München) 15,3
5 Ernst Becker (Werder Bremen) 15,6
6 Friedel Schirmer (FC Stadthagen) 15,7

Datum: 29. Juli

200 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (s)
1 Bert Steines (Rot-Weiß Koblenz) 24,7
2 Fritz Butenholz (DTSG 74 Hannover) 25,3
3 Friedel Schirmer (FC Stadthagen) 25,6
4 Ernst Becker (Werder Bremen) 25,9
5 Dieter Marschall (ASV Köln) 26,3
6 Erich Hebel (1. FC Kaiserslautern) 26,5

Datum: 29. Juli

400 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (s)
1 Karl Kohlhoff (Rot-Weiß Koblenz) 53,4
2 Georg Sallen (OSV Hörde) 53,4
3 Oskar Scharr (SpVgg. Feuerbach) 53,6
4 Helmut Kwozek (DTSG 74 Hannover) 55,6
5 Willi Krüll (ASV Köln) 55,8
6 Rolf Köster (Werder Bremen) 56,7

Datum: 29. Juli

3000 m HindernisBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (min)
1 Helmut Gude (TSV Esslingen) 9:02,4
2 Erhard Kynast (Grün-Weiß Braunschweig) 9:22,4
3 Günther Woeller (Werder Bremen) 9:26,2
4 Rudolf Brenner (SG 06 Betzdorf) 9:28,6
5 Ludwig Kaindl (TSV 1860 München) 9:34,8
6 Gerhard Wiedenhorn (SpVgg. Böblingen) 9:37,8

Datum: 29. Juli

4 × 100 m StaffelBearbeiten

Platz Verein, Besetzung Zeit (s)
1 Eintracht Frankfurt (P. Schulz, Eckefried Becker, P. Schäfer, Konrad Wittekindt) 42,1
2 Preussen Krefeld (Heinz Fischer, Josef Heinen, Wilhelm Bauer, Jeuken) 42,1
3 SV Phönix Ludwigshafen (Heinz Gruber, Werner Brunst, Ernst Ruppert, Horst Sturm) 42,1
4 Stuttgarter Kickers (Walter Vogt, Werner Zandt, Neef, Roland Hänssel) 42,2
5 ASV Nordrach (Bastian, Kurt Spitzmüller, Paul Bieser, Ulrich Wolters) 42,5
6 Hammer SpVg. 03/04 (Graßhoff, Bauernfeind, Pesch, Löhr) 42,5

Datum: 29. Juli

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Platz Verein, Besetzung Zeit (min)
1 CSV Marathon 1910 Krefeld (Georg Niepoth, Leo Lickes, Wolfgang Miedecke, Hans Geister) 3:14,8
2 Rot-Weiß Koblenz (Gerhard Audorf, Peter Mirkes, Karl Kohlhoff, Hubert Huppertz) 3:15,4
3 MTV Wolfenbüttel (Steindor, Blumenberg, Decker, Steinhoff) 3:19,8
4 Hamburger SV (Nause, Herbert Behrend, Hermann Burnitz, Hans Hieke) 3:21,8
5 TK Hannover (Felsmann, Horst Bodenstein, H. W. Otto, Wien) 3:24,4
6 SpVgg. Feuerbach (G. Schmid, Spieth, Oskar Scharr, H. Schmid) 3:24,6

Datum: 29. Juli

3 × 1000 m StaffelBearbeiten

Platz Verein, Besetzung Zeit (min)
1 Rot-Weiß Oberhausen I (Karl-Heinz Surray, Karl-Friedrich Dörsing, Ernst Viebahn) 7:27,4
2 SpVgg. Feuerbach (Stark, Kurt Anderko, Siegfried Binder) 7:28,3
3 TK Hannover (Klages, Wiegel, Bock) 7:32,2
4 TSV Rot-Weiß Lörrach (Artur Wehrle, Hans Dengler, Günther Preschany) 7:33,4
5 Rot-Weiß Oberhausen II (Willi Klömpken, Karl Grünsfelder, Werner Stein) 7:33,7
6 VfB Stuttgart (Kurt Philippin, Wolfgang Erhard, Helmut Thumm) 7:34,4

Datum: 29. Juli

10.000 m BahngehenBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (min)
1 Rudolf Lüttge (Eintracht Braunschweig) 47:51,2
2 Bernd Schwertel (VfR 07 Limburg) 50:51,4
3 Siegfried Kemper (SCC Berlin) 50:56,4
4 Hermann Grittner (ESV Olympia Köln) 52:16,8
5 Rudolf Modes (Hamburger SV) 53:24,0
6 Alfred Nord (Eintracht Braunschweig) 53:39,8

Datum: 29. Juli

50-km-GehenBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (h)
1 Rudolf Lüttge (Eintracht Braunschweig) 4:58:06
2 Robert Kübler (TSV Allianz Stuttgart) 5:02:24
3 Gustav Peinemann (WSV Braunschweig) 5:06:26
4 Friedrich Prehn (Hamburger SV) 5:07:50
5 Theo Arendes (Eintracht Braunschweig) 5:09:24
6 Reinhold Hertel (SCC Berlin) 5:14:11

Datum: 9. September

fand in Braunschweig statt

50-km-Gehen, MannschaftswertungBearbeiten

Platz Verein, Besetzung Zeit (h)
1 Eintracht Braunschweig (Rudolf Lüttge, Theo Arendes, Walter Stoltz) 15:28:47
2 WSV Braunschweig (Gustav Peinemann, Ludwig, Viktor Siuda) 16:15:05
3 SCC Berlin (Reinhold Hertel, Meyer, Siegfried Kemper) 16:17:47
4 Hamburger SV (Friedrich Prehn, Otto Biethan, Rudolf Modes) 16:44:02
5 ESV Grün-Weiß Essen (Willi Schneidereit, Riemenschneider, Kestermann) 17:47:32

Datum: 9. September

fand in Braunschweig statt

nur 5 Mannschaften in der Wertung

HochsprungBearbeiten

Platz Athlet, Verein Höhe (m)
1 Werner Bähr (Olympia Neumünster) 1,91
2 Bernd Naumann (SC Frankfurt 1880) 1,88
3 Peter Zeiß (KSV Hessen Kassel) 1,85
4 Hermann Nacke (Polizei SV Kiel) 1,85
5 Hans-Georg Endruweit (Polizei SV Wuppertal) 1,80
6 Ludwig Koppenwallner (VfL München) 1,80

Datum: 29. Juli

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athlet, Verein Höhe (m)
1 Julius Schneider (SC Pforzheim) 4,20 DR
2 Gustav Stührk (TSV 1860 München) 3,70000
3 Walter Simon (OSC Berlin) 3,60000
4 Georg Coß (Preussen Krefeld) 3,50000
5 Erwin Stolze (TB Untertürkheim) 3,50000
6 Ekkehard Bauer (FC Singen 04) 3,40000
Rolf Fritz (TSG Balingen) 3,40000

Datum: 28. Juli

Julius Schneider stellte mit seiner Siegeshöhe einen neuen deutschen Rekord auf.[2]

WeitsprungBearbeiten

Platz Athlet, Verein Weite (m)
1 Herbert Göbel (SV Korbach 09) 7,19
2 Fritz Gleim (Eintracht Frankfurt) 7,08
3 Harry Jungmann (Regensburger Turnerschaft) 7,07
4 Heinz Fallak (SV Schwarz-Weiß Westende Hamborn) 7,05
5 Heinz Klophaus (Ohligser TV) 6,98
6 Walter Vogt (Stuttgarter Kickers) 6,87

Datum: 28. Juli

DreisprungBearbeiten

Platz Athlet, Verein Weite (m)
1 Werner Bodenhagen (MTV Wolfenbüttel) 14,63
2 Kurt Trozowski (TuS Jahn Werdeloh) 14,32
3 Kurt Müller (SC Pforzheim) 14,25
4 Herbert Pfeffer (SV Darmstadt 98) 14,14
5 Werner Weiß (Preußen Münster) 13,78
6 Theo Strohschnieder (TV Cloppenburg) 13,66

Datum: 29. Juli

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athlet, Verein Weite (m)
1 Werner Theurer (SpVgg. Feuerbach) 14,77
2 Josef Hipp (TSG Balingen) 14,67
3 Josef Bongen (TSV Viersen) 14,31
4 Günther Noack (Grünweiß Frankfurt) 14,11
5 Walter Janssen (Werder Bremen) 14,05
6 Fritz Riese (Eintracht Frankfurt) 14,00

Datum: 28. Juli

DiskuswurfBearbeiten

Platz Athlet, Verein Weite (m)
1 Heinz Rosendahl (Schwarz-Weiß Radevormwald) 46,77
2 Walter Janssen (Werder Bremen) 45,50
3 Ernst Kunz (OSC Berlin) 45,30
4 Gerhard Hilbrecht (TSV 1860 München) 45,26
5 Günther Noack (Grünweiß Frankfurt) 43,86
6 Werner Theurer (SpVgg. Feuerbach) 42,98

Datum: 29. Juli

HammerwurfBearbeiten

Platz Athlet, Verein Weite (m)
1 Karl Wolf (Karlsruher TV 1846) 56,96
2 Karl Storch (Borussia Fulda) 45,41
3 Erwin Blask (Grünweiß Frankfurt) 51,77
4 Wolfram Hausmann (VfL München) 51,22
5 Karl Hagenburger (TSV Mannheim 46) 50,95
6 Sebastian Mayer (VfL München) 50,48

Datum: 28. Juli

SpeerwurfBearbeiten

Platz Athlet, Verein Weite (m)
1 Emil Sick (Stuttgarter Kickers) 69,54
2 Hans-Joachim Schmid (TSG Balingen) 62,66
3 Heinrich Will (Rendsburger TSV) 62,01
4 Martin Reitknecht (VfB Stuttgart) 60,65
5 Helmut Wilshaus (Hammer SpVg. 03/04) 60,03
6 Karl-Heinz Berg (Freiburger FC) 59,74

Datum: 28. Juli

Fünfkampf, 1934er WertungBearbeiten

Platz Athlet, Verein P – offiz. Wert. P – 85er Wert.
1 Friedel Schirmer (FC Stadthagen) 3698 3527
2 Hubert Huppertz (Rot-Weiß Koblenz) 3591 3453
3 Günther Theilmann (Eintracht Frankfurt) 3542 3419
4 Ludwig Koppenwallner (VfL München) 3416 3264
5 Hans Stein (TG Schweinfurt 1848) 3383 3283
6 Heinz Fallak (Sportfreunde Gevelsberg) 3357 3291

Datum: 18. August

fand in Wetzlar statt

Gewertet wurden die Disziplinen vom 1. Tag des Zehnkampfs (sog. „Deutscher Fünfkampf“): 100 m, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, 400 m.

Zehnkampf, 1934er WertungBearbeiten

Platz Athlet, Verein P – offiz. Wert. P – 85er Wert.
1 Friedel Schirmer (FC Stadthagen) 6615 6405
2 Hubert Huppertz (Rot-Weiß Koblenz) 6346 6209
3 Ludwig Koppenwallner (VfL München) 6302 6102
4 Hans Müller (Karlsruher FC Phönix) 5923 5784
5 Ernst Swenson (Holstein Kiel) 5781 5706
6 Paul Adomeit (Rendsburger TSV) 5686 5599

Datum: 18./19. August

fand in Wetzlar statt

Waldlauf7600 mBearbeiten

Platz Athlet, Verein Zeit (min)
1 Walter Müller (TSV 1860 München) 23:55,2
2 Günter Heßelmann (SuS 09 Dinslaken) 24:01,8
3 Erich Kruzycki (SC Victoria Hamburg) 24:14,2
4 Siegfried Steller (SCC Berlin) 24:17,6
5 Hermann Eberlein (TSV 1860 München) 24:24,4
6 Ludwig Kaindl (TSV 1860 München) 24:26,0

Datum: 22. April

fand in Uelzen statt

Waldlauf7600 m, MannschaftswertungBearbeiten

Platz Verein, Besetzung (Pkte)
1 TSV 1860 München (Walter Müller, Hermann Eberlein, Ludwig Kaindl) 10 (Plätze 01/05/06)
2 TSV Esslingen (Helmut Gude, Otto Eitel, Dieter Schlegel) 26 (Plätze 08/10/11)
3 Barmer TV 1846 Wuppertal (Braun, Herbert Schade, Heiko Emde) 42 (Plätze 14/15/20)
4 Hamburger SV (Gerd Saß, Gerhard Paschen, Ludwig Rögener) 48 (Plätze 16/17/24)
5 SCC Berlin (Siegfried Steller, Körner, Hans Scharnbeck) 55 (Plätze 04/0?/0?)
6 Werder Bremen (Franz Schiffer, Wöller, Brinkmann) 60 (Plätze 19/23/33)

Datum: 22. April

fand in Uelzen statt

Meisterschaftsresultate FrauenBearbeiten

100 mBearbeiten

Platz Athletin, Verein Zeit (s)
1 Marga Petersen (Werder Bremen) 12,2
2 Maria Sander, geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 12,3
3 Ursula Knab (USC Heidelberg) 12,4
4 Margot Glöckner (Eintracht Frankfurt) 12,5
5 Renate Kortenhaus (SSV Wuppertal) 12,5
6 Maria Hertneck (Stuttgarter Kickers) 12,6

Datum: 29. Juli

200 mBearbeiten

Platz Athletin, Verein Zeit (s)
1 Maria Hertneck (Stuttgarter Kickers) 25,6
2 Christel Neukirch (Bonner FV) 25,6
3 Karin Fehring (MTV München von 1879) 25,7
4 Helga Klein (SG Mannheim) 25,8
5 Maria Arenz (Düsseldorfer SC 99) 25,8
6 Paula Engelsperger (VfL München) 25,9

Datum: 29. Juli

80 m HürdenBearbeiten

Platz Athletin, Verein Zeit (s)
1 Maria Sander, geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 11,6
2 Anneliese Seonbuchner (1. FC Nürnberg) 11,7
3 Lore Fauth (Stuttgarter Kickers) 11,9
4 Hildegard Hellwig (SSV Wuppertal) 11,9
5 Lotte Wackersreuther (1. FC Nürnberg) 12,0
6 Waltraud Preker (OSV Hörde) 12,9

Datum: 29. Juli

4 × 100 m StaffelBearbeiten

Platz Verein, Besetzung Zeit (s)
1 Werder Bremen (Helga Kluge, geb. Huhn, Marga Petersen, Hannelore Mikos, Lena Stumpf) 48,4
2 SSV Wuppertal (Renate Kortenhaus, Kläre Vorthmann, Marianne Dekkers, Hildegard Hellwig) 48,5
3 1. FC Nürnberg (Wilhelmine Schubert, Anneliese Seonbuchner, Helma Horlacher, Lotte Wackersreuther) 48,6
4 OSV Hörde (Elisabeth Schmitz, Waltraud Preker, Rösen, Ostmann) 49,4
5 Eintracht Frankfurt (Schäfer, Ullmann, Margot Glöckner, Thoma) 49,5
6 MTV München von 1879 (Nadler, Ida Adler, Grabmeier, Karin Fehring) 49,9

Datum: 29. Juli

HochsprungBearbeiten

Platz Athletin, Verein Höhe (m)
1 Margarete von Buchholtz (Stuttgarter Kickers) 1,55
2 Luise Lockemann (1. SC Göttingen 05) 1,55
3 Hildegard Gerschler (Freiburger FC) 1,50
4 Ilse Steckelmann (Osnabrücker TV 1861) 1,50
4 Hannelore Kerschus (Holstein Kiel) 1,50
6 Liselotte Weymann (OSC Berlin) 1,50

Datum: 28. Juli

WeitsprungBearbeiten

Platz Athletin, Verein Weite (m)
1 Lore Fauth (Stuttgarter Kickers) 5,80
2 Elfriede von Nitzsch, geb. Brunemann (TK Hannover) 5,74
3 Kläre Vorthmann (SSV Wuppertal) 5,63
4 Irmgard Schmelzer, geb. Kirchhoff (KSV Hessen Kassel) 5,62
5 Elisabeth Schmitz (OSV Hörde) 5,45
6 Ingetraud Schwarmann (ATSV Bremen 1860) 5,34

Datum: 29. Juli

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athletin, Verein Weite (m)
1 Gertrud Kille (SV St. Georg Hamburg) 13,26
2 Dorothea Kreß (VfL Pinneberg) 12,33
3 Lilli Kähler (USC Heidelberg) 12,25
4 Marianne Werner, geb. Schulze-Entrup (Preußen Münster) 12,19
5 Jolanda Mayr (TSV Pfronten) 12,17
6 Hilde Siemer (Oldenburger Turnerbund) 12,10

Datum: 29. Juli

DiskuswurfBearbeiten

Platz Athletin, Verein Weite (m)
1 Marianne Werner, geb. Schulze-Entrup (Preußen Münster) 42,72
2 Karen Sonneck, geb. Uthke (TK Hannover) 41,95
3 Else Hümmer, geb. Graf (1. FC Nürnberg) 40,76
4 Ilse Peters (Eintracht Frankfurt) 40,33
5 ina Rathsack (Hamburger SV) 39,77
6 Marianne Reitz (TV 1861 Neu-Isenburg) 39,39

Datum: 28. Juli

SpeerwurfBearbeiten

Platz Athletin, Verein Weite (m)
1 Marlies Müller (Rot-Weiß Koblenz) 46,49
2 Elisabeth Groß (1. FC Nürnberg) 42,81
3 Alwine Lehr (Eintracht Frankfurt) 40,27
4 Gisela Maier (Stuttgarter Kickers) 39,39
5 Anni Kriegeskorte (SG Welper) 39,21
6 Susanne Pastoors (OSC Berlin) 38,50

Datum: 29. Juli

FünfkampfBearbeiten

Platz Athletin, Verein P – offiz. Wert. P – 55er Wert.
1 Lena Stumpf (Werder Bremen) 436 4292
2 Maria Sander, geb. Domagala (SuS 09 Dinslaken) 426 4285
3 Lore Fauth (Stuttgarter Kickers) 426 4300
4 Rosemarie Seuffert (TSV Siemensstadt Berlin) 375 4032
5 Anneliese Seonbuchner (1. FC Nürnberg) 375 4022
6 Lotte Wackersreuther (1. FC Nürnberg) 367 3916

Datum: 18./19. August

fand in Wetzlar statt

Der Fünfkampf wurde nach einer älteren deutschen Punktetabelle des Frauen-Fünfkampfs gewertet, Disziplinen: Tag 1 – Kugelstoß, Hochsprung, 200 m / Tag 2 – 80 m Hürden, Weitsprung.

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften: (1898–1972). 1. Auflage. Bartels und Wernitz, Berlin/ München/ Frankfurt (M.) 1973, ISBN 3-87039-956-2 (Ein Beitrag zur Geschichte der Leichtathletik).

VideoBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und HinweiseBearbeiten

  1. Deutsche Leichtathletik-Meister (bis 2003) auf sport-komplett.de, abgerufen am 20. April 2021
  2. Entwicklung der Deutschen Rekorde (PDF; 311 KB)