Hauptmenü öffnen

Skilanglauf

Weltcup 2015/16

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Herren Damen
Sieger
Gesamtweltcup NorwegenNorwegen Martin Johnsrud Sundby NorwegenNorwegen Therese Johaug
Distanzweltcup NorwegenNorwegen Martin Johnsrud Sundby NorwegenNorwegen Therese Johaug
Sprintweltcup ItalienItalien Federico Pellegrino NorwegenNorwegen Maiken Caspersen Falla
U23-Weltcup ItalienItalien Francesco De Fabiani SchwedenSchweden Stina Nilsson
Nationenwertung NorwegenNorwegen Norwegen NorwegenNorwegen Norwegen
Wettbewerbe
Austragungsorte 19 19
Einzelwettbewerbe 33 33
Staffelwettbewerbe 3 3

Der Skilanglauf-Weltcup 2015/16 ist eine von der FIS organisierte Wettkampfserie, die am 27. November 2015 in Ruka mit dem Nordic Opening begann und mit der zwischen dem 1. und 12. März 2016 erstmals ausgetragenen Ski Tour Canada endete.

Zum zehnten Mal wurde im Rahmen des Weltcups die Tour de Ski ausgetragen, ein Etappenrennen, für das es im Falle des Sieges 400 anstatt der üblichen 100 Weltcuppunkte gibt.

Inhaltsverzeichnis

MännerBearbeiten

Podestplätze MännerBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
  Nordic Opening (halbe Weltcuppunkte für die einzelnen Etappen):
27. November 2015 Finnland  Ruka Sprint klassisch Norwegen  Sondre Turvoll Fossli Norwegen  Eirik Brandsdal Norwegen  Petter Northug
28. November 2015 10 km Freistil Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Kanada  Alex Harvey Schweiz  Dario Cologna
29. November 2015 15 km Verfolgung klassisch Norwegen  Niklas Dyrhaug Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Norwegen  Sjur Røthe
Nordic-Opening-Gesamtwertung (2-fache Weltcuppunkte): Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Norwegen  Petter Northug Norwegen  Finn Hågen Krogh
5. Dezember 2015 Norwegen  Lillehammer 2 × 15 km Skiathlon Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Norwegen  Niklas Dyrhaug Norwegen  Hans Christer Holund
6. Dezember 2015 4 × 7,5 km Staffel Norwegen  Norwegen I
Niklas Dyrhaug
Hans Christer Holund
Martin Johnsrud Sundby
Petter Northug
Norwegen  Norwegen III
Martin Løwstrøm Nyenget
Mathias Rundgreen
Simen Andreas Sveen
Finn Hågen Krogh
Norwegen  Norwegen II
Emil Iversen
Didrik Tønseth
Sjur Røthe
Anders Gløersen
12. Dezember 2015 Schweiz  Davos 30 km Freistil Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Frankreich  Maurice Manificat Norwegen  Anders Gløersen
13. Dezember 2015 Sprint Freistil Italien  Federico Pellegrino Frankreich  Baptiste Gros Norwegen  Sondre Turvoll Fossli
19. Dezember 2015 Italien  Toblach Sprint Freistil Italien  Federico Pellegrino Vereinigte Staaten  Simeon Hamilton Vereinigtes Konigreich  Andrew Young
20. Dezember 2015 15 km klassisch Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Russland  Alexander Bessmertnych Norwegen  Sjur Røthe
  10. Tour de Ski (halbe Weltcuppunkte für die einzelnen Etappen):
1. Januar 2016 Schweiz  Lenzerheide Sprint Freistil Italien  Federico Pellegrino Russland  Sergei Ustjugow Norwegen  Finn Hågen Krogh
2. Januar 2016 30 km klassisch Massenstart Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Norwegen  Petter Northug Norwegen  Didrik Tønseth
3. Januar 2016 10 km Verfolgung Freistil Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Norwegen  Petter Northug Norwegen  Finn Hågen Krogh
5. Januar 2016 Deutschland  Oberstdorf Sprint klassisch Norwegen  Emil Iversen Russland  Sergei Ustjugow Kasachstan  Alexei Poltoranin
6. Januar 2016 15 km klassisch Massenstart
(Ersatzrennen für 20 km Skiathlon)
Kasachstan  Alexei Poltoranin Schweiz  Dario Cologna Italien  Francesco De Fabiani
8. Januar 2016 Italien  Toblach 10 km Freistil Norwegen  Finn Hågen Krogh Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Frankreich  Maurice Manificat
9. Januar 2016 Italien  Val di Fiemme 15 km klassisch Massenstart Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Norwegen  Niklas Dyrhaug Kasachstan  Alexei Poltoranin
10. Januar 2016 9 km Bergverfolgung Freistil Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Frankreich  Robin Duvillard Finnland  Matti Heikkinen
Tour-de-Ski-Gesamtwertung (4-fache Weltcuppunkte): Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Norwegen  Finn Hågen Krogh Russland  Sergei Ustjugow
16. Januar 2016 Slowenien  Planica Sprint Freistil Italien  Federico Pellegrino Frankreich  Baptiste Gros Frankreich  Richard Jouve
17. Januar 2016 Teamsprint Freistil Italien  Italien I
Dietmar Nöckler
Federico Pellegrino
Frankreich  Frankreich I
Renaud Jay
Baptiste Gros
Frankreich  Frankreich II
Valentin Chauvin
Richard Jouve
23. Januar 2016 Tschechien  Nové Město 15 km Freistil Frankreich  Maurice Manificat Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Russland  Sergei Ustjugow
24. Januar 2016 4 × 7,5 km Staffel Norwegen  Norwegen I
Sjur Røthe
Martin Johnsrud Sundby
Mathias Rundgreen
Finn Hågen Krogh
Russland  Russland I
Jewgeni Below
Alexander Legkow
Alexei Tscherwotkin
Sergei Ustjugow
Italien  Italien
Dietmar Nöckler
Francesco De Fabiani
Roland Clara
Federico Pellegrino
3. Februar 2016 Norwegen  Drammen Sprint klassisch Norwegen  Petter Northug Norwegen  Ola Vigen Hattestad Norwegen  Eirik Brandsdal
6. Februar 2016 Norwegen  Oslo 50 km klassisch Massenstart Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Norwegen  Niklas Dyrhaug Russland  Maxim Wylegschanin
11. Februar 2016 Schweden  Stockholm Sprint klassisch Russland  Nikita Krjukow Norwegen  Ola Vigen Hattestad Norwegen  Petter Northug
13. Februar 2016 Schweden  Falun 10 km klassisch Russland  Maxim Wylegschanin Russland  Alexander Bessmertnych Frankreich  Maurice Manificat
14. Februar 2016 15 km Freistil Massenstart Russland  Sergei Ustjugow Italien  Francesco De Fabiani Norwegen  Martin Johnsrud Sundby
20. Februar 2016 Finnland  Lahti Sprint Freistil Norwegen  Emil Iversen Norwegen  Finn Hågen Krogh Norwegen  Petter Northug
21. Februar 2016 2 × 15 km Skiathlon Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Norwegen  Finn Hågen Krogh Norwegen  Hans Christer Holund
  Ski Tour Canada (halbe Weltcuppunkte für die einzelnen Etappen):
1. März 2016 Kanada  Gatineau Sprint Freistil Russland  Sergei Ustjugow Frankreich  Richard Jouve Vereinigte Staaten  Simeon Hamilton
2. März 2016 Kanada  Montreal 17,5 km klassisch Massenstart
(verkürzt von 22 km)
Norwegen  Emil Iversen Norwegen  Petter Northug Russland  Sergei Ustjugow
4. März 2016 Kanada  Quebec Sprint Freistil Frankreich  Baptiste Gros Kanada  Alex Harvey Russland  Sergei Ustjugow
5. März 2016 15 km Verfolgung Freistil Russland  Sergei Ustjugow Norwegen  Petter Northug Norwegen  Emil Iversen
8. März 2016 Kanada  Canmore Sprint klassisch Italien  Federico Pellegrino Norwegen  Eirik Brandsdal Frankreich  Maurice Manificat
9. März 2016 2 × 15 km Skiathlon Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Russland  Sergei Ustjugow Finnland  Matti Heikkinen
11. März 2016 Kanada  Canmore
(Ersatz für Kanada  Lake Louise)
15 km Freistil
(Ersatzrennen für 20 km Freistil)
Finnland  Matti Heikkinen Russland  Jewgeni Below Schweden  Marcus Hellner
12. März 2016 Kanada  Canmore 15 km Verfolgung klassisch Frankreich  Maurice Manificat Finnland  Matti Heikkinen Norwegen  Martin Johnsrud Sundby
Ski-Tour-Canada-Gesamtwertung (4-fache Weltcuppunkte): Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Russland  Sergei Ustjugow Norwegen  Petter Northug

Weltcupstände MännerBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand
Rang Name Punkte
1. Norwegen  Martin Johnsrud Sundby 2634
2. Norwegen  Petter Northug 1602
3. Norwegen  Finn Hågen Krogh 1584
4. Russland  Sergei Ustjugow 1479
5. Frankreich  Maurice Manificat 1131
6. Norwegen  Niklas Dyrhaug 995
7. Kanada  Alex Harvey 889
8. Norwegen  Emil Iversen 874
9. Norwegen  Didrik Tønseth 871
10. Norwegen  Hans Christer Holund 834
11. Kasachstan  Alexei Poltoranin 735
12. Italien  Francesco De Fabiani 717
13. Russland  Maxim Wylegschanin 652
14. Norwegen  Sjur Røthe 650
15. Russland  Alexander Legkow 632
16. Italien  Federico Pellegrino 599
17. Finnland  Matti Heikkinen 574
18. Russland  Jewgeni Below 526
19. Russland  Alexander Bessmertnych 490
20. Frankreich  Jean-Marc Gaillard 389
21. Russland  Andrei Larkow 371
22. Norwegen  Eirik Brandsdal 348
23. Schweiz  Dario Cologna 335
24. Frankreich  Baptiste Gros 324
25. Russland  Sergei Turyschew 318
26. Norwegen  Ola Vigen Hattestad 302
27. Deutschland  Jonas Dobler 295
28. Norwegen  Anders Gløersen 279
29. Norwegen  Sondre Turvoll Fossli 268
30. Schweden  Marcus Hellner 251
31. Frankreich  Robin Duvillard 242
32. Vereinigte Staaten  Simeon Hamilton 222
33. Finnland  Martti Jylhä 221
34. Deutschland  Sebastian Eisenlauer 219
35. Kanada  Devon Kershaw 204
36. Schweden  Teodor Peterson 198
37. Russland  Stanislaw Wolschenzew 195
38. Kanada  Ivan Babikov 186
39. Frankreich  Richard Jouve 174
40. Frankreich  Renaud Jay 172
41. Deutschland  Andreas Katz 169
42. Schweiz  Jonas Baumann 164
43. Vereinigtes Konigreich  Andrew Musgrave 161
44. Schweiz  Toni Livers 160
45. Osterreich  Bernhard Tritscher 149
46. Vereinigtes Konigreich  Andrew Young 148
47. Schweden  Emil Jönsson 146
48. Tschechien  Martin Jakš 145
49. Russland  Nikita Krjukow 141
50. Schweden  Martin Johansson 141
51. Schweiz  Jovian Hediger 135
Rang Name Punkte
52. Schweden  Oskar Svensson 135
53. Norwegen  Martin Løwstrøm Nyenget 133
54. Vereinigte Staaten  Noah Hoffman 123
55. Norwegen  Sindre Bjørnestad Skar 113
56. Norwegen  Håvard Solås Taugbøl 108
57. Finnland  Ristomatti Hakola 103
58. Finnland  Lari Lehtonen 102
59. Finnland  Matias Strandvall 100
60. Schweiz  Curdin Perl 100
61. Tschechien  Lukáš Bauer 99
62. Vereinigte Staaten  Andrew Newell 96
63. Russland  Gleb Retiwych 96
64. Schweden  Daniel Richardsson 92
65. Polen  Maciej Starega 91
66. Finnland  Iivo Niskanen 85
67. Russland  Alexander Panschinski 82
68. Italien  Giandomenico Salvadori 82
69. Norwegen  Simen Hegstad Krüger 81
70. Italien  Dietmar Nöckler 78
71. Finnland  Anssi Pentsinen 76
72. Russland  Alexei Petuchow 70
73. Kanada  Len Väljas 62
74. Norwegen  Daniel Myrmæl Helgestad 60
75. Norwegen  Pål Golberg 59
76. Russland  Ilja Tschernoussow 56
77. Schweiz  Roman Schaad 55
78. Schweden  Simon Andersson 54
79. Schweden  Johan Edin 52
80. Schweden  Calle Halfvarsson 50
81. Rumänien  Paul Constantin Pepene 48
82. Kanada  Graeme Killick 47
83. Russland  Nikolai Morilow 45
84. Russland  Anton Gafarow 45
85. Norwegen  Even Northug 44
86. Schweiz  Jöri Kindschi 43
87. Russland  Alexei Tscherwotkin 40
88. Deutschland  Thomas Bing 39
89. Russland  Andrei Parfjonow 38
90. Norwegen  Mathias Rundgreen 38
91. Frankreich  Adrien Backscheider 38
92. Frankreich  Lucas Chanavat 35
93. Finnland  Toni Ketelä 33
94. Italien  Maicol Rastelli 33
95. Norwegen  Chris Jespersen 32
96. Schweden  Jens Burman 32
97. Vereinigte Staaten  Erik Bjornsen 32
98. Schweiz  Gianluca Cologna 30
99. Schweiz  Roman Furger 29
100. Kanada  Jesse Cockney 26
101. Finnland  Juho Mikkonen 24
102. Finnland  Sami Jauhojärvi 24
Rang Name Punkte
103. Schweden  Gustav Nordström 22
104. Schweden  Simon Persson 22
105. Deutschland  Florian Notz 22
106. Italien  Simone Urbani 20
107. Norwegen  Simen Andreas Sveen 20
108. Norwegen  Pål Trøan Aune 18
109. Italien  Roland Clara 18
110. Norwegen  Johannes Høsflot Klæbo 16
111. Finnland  Lasse Paakkonen 15
112. Norwegen  Eivind Bakkene 15
113. Schweden  Carl Quicklund 15
114. Osterreich  Dominik Baldauf 15
115. Deutschland  Lucas Bögl 14
116. Norwegen  Andreas Myran Steen 14
117. Norwegen  Johan Hoel 13
118. Italien  Mattia Pellegrin 13
119. Norwegen  Timo André Bakken 12
120. Deutschland  Alexander Wolz 11
121. Kasachstan  Alexandr Malyshev 11
122. Norwegen  Magne Haga 11
123. Schweiz  Ueli Schnider 11
124. Japan  Hiroyuki Miyazawa 11
125. Norwegen  Per Kristian Nygård 10
126. Norwegen  Espen Udjus Frorud 10
127. Estland  Peeter Kümmel 9
128. Russland  Andrei Melnitschenko 9
129. Russland  Nikita Stupak 9
130. Frankreich  Martin Fourcade 9
131. Deutschland  Thomas Wick 9
132. Norwegen  Fredrik Riseth 8
133. Finnland  Perttu Hyvärinen 8
134. Osterreich  Luis Stadlober 8
135. Finnland  Ari Luusua 7
136. Estland  Raido Ränkel 6
137. Norwegen  Vebjørn Turtveit 6
138. Japan  Keishin Yoshida 5
139. Schweden  Karl-Johan Westberg 4
140. Frankreich  Valentin Chauvin 4
141. Russland  Michail Dewjatjarow 4
142. Liechtenstein  Philipp Hälg 3
143. Finnland  Karri Hakala 3
143. Norwegen  Daniel Stock 3
143. China Volksrepublik  Sun Qinghai 3
146. Frankreich  Ivan Perrillat Boiteux 2
147. Schweden  Emil Johansson 2
148. Russland  Dmitri Japarow 2
148. Finnland  Joni Maki 2
148. Finnland  Lauri Vuorinen 2
151. Finnland  Ville Nousiainen 1
152. Kanada  Knute Johnsgaard 1
Distanzweltcup Sprintweltcup U23-Weltcup
Endstand (Top 10) Endstand (Top 10) Endstand (Top 10)
Rang Name Punkte
1 Norwegen  Martin Johnsrud Sundby 1444
2 Frankreich  Maurice Manificat 763
3 Norwegen  Niklas Dyrhaug 729
4 Norwegen  Finn Hågen Krogh 614
5 Russland  Sergei Ustjugow 605
6 Norwegen  Didrik Tønseth 604
7 Norwegen  Hans Christer Holund 572
8 Norwegen  Petter Northug 526
9 Russland  Maxim Wylegschanin 488
10 Russland  Alexander Legkow 480
Rang Name Punkte
1 Italien  Federico Pellegrino 553
2 Norwegen  Petter Northug 476
3 Norwegen  Finn Hågen Krogh 414
4 Frankreich  Baptiste Gros 324
5 Norwegen  Eirik Brandsdal 307
6 Russland  Sergei Ustjugow 294
7 Norwegen  Ola Vigen Hattestad 291
8 Norwegen  Sondre Turvoll Fossli 268
9 Norwegen  Emil Iversen 244
10 Vereinigte Staaten  Simeon Hamilton 222
Rang Name Punkte
1 Italien  Francesco De Fabiani 717
2 Norwegen  Sondre Turvoll Fossli 268
3 Frankreich  Richard Jouve 174
4 Schweden  Oskar Svensson 135
5 Norwegen  Håvard Solås Taugbøl 108
6 Norwegen  Simen Hegstad Krüger 81
7 Schweiz  Roman Schaad 55
8 Norwegen  Even Northug 44
9 Russland  Alexei Tscherwotkin 40
10 Frankreich  Lucas Chanavat 35

FrauenBearbeiten

Podestplätze FrauenBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
  Nordic Opening (halbe Weltcuppunkte für die einzelnen Etappen):
27. November 2015 Finnland  Ruka Sprint klassisch Norwegen  Maiken Caspersen Falla Schweden  Stina Nilsson Norwegen  Ragnhild Haga
28. November 2015 5 km Freistil Norwegen  Therese Johaug Schweden  Charlotte Kalla Schweden  Ida Ingemarsdotter
29. November 2015 10 km Verfolgung klassisch Norwegen  Therese Johaug Schweden  Stina Nilsson Finnland  Kerttu Niskanen
Nordic-Opening-Gesamtwertung (2-fache Weltcuppunkte): Norwegen  Therese Johaug Schweden  Stina Nilsson Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg
5. Dezember 2015 Norwegen  Lillehammer 2 × 7,5 km Skiathlon Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Heidi Weng Schweden  Charlotte Kalla
6. Dezember 2015 4 × 5 km Staffel Norwegen  Norwegen I
Maiken Caspersen Falla
Ingvild Flugstad Østberg
Therese Johaug
Heidi Weng
Finnland  Finnland
Krista Pärmäkoski
Kerttu Niskanen
Laura Mononen
Anne Kyllönen
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Rosie Brennan
Sadie Bjornsen
Elizabeth Stephen
Jessica Diggins
12. Dezember 2015 Schweiz  Davos 15 km Freistil Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Norwegen  Heidi Weng
13. Dezember 2015 Sprint Freistil Schweden  Stina Nilsson Norwegen  Maiken Caspersen Falla Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg
19. Dezember 2015 Italien  Toblach Sprint Freistil Norwegen  Maiken Caspersen Falla Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Schweden  Stina Nilsson
20. Dezember 2015 10 km klassisch Norwegen  Therese Johaug Finnland  Krista Pärmäkoski Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg
  10. Tour de Ski (halbe Weltcuppunkte für die einzelnen Etappen):
1. Januar 2016 Schweiz  Lenzerheide Sprint Freistil Norwegen  Maiken Caspersen Falla Schweden  Ida Ingemarsdotter Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg
2. Januar 2016 15 km klassisch Massenstart Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Norwegen  Heidi Weng
3. Januar 2016 5 km Verfolgung Freistil Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Heidi Weng
5. Januar 2016 Deutschland  Oberstdorf Sprint klassisch Vereinigte Staaten  Sophie Caldwell Norwegen  Heidi Weng Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg
6. Januar 2016 10 km klassisch Massenstart
(Ersatzrennen für 10 km Skiathlon)
Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Norwegen  Heidi Weng
8. Januar 2016 Italien  Toblach 5 km Freistil Vereinigte Staaten  Jessica Diggins Norwegen  Heidi Weng Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg
9. Januar 2016 Italien  Val di Fiemme 10 km klassisch Massenstart Norwegen  Heidi Weng Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Norwegen  Therese Johaug
10. Januar 2016 9 km Bergverfolgung Freistil Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Heidi Weng Vereinigte Staaten  Elizabeth Stephen
Tour-de-Ski-Gesamtwertung (4-fache Weltcuppunkte): Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Norwegen  Heidi Weng
16. Januar 2016 Slowenien  Planica Sprint Freistil Schweden  Stina Nilsson Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen Norwegen  Heidi Weng
17. Januar 2016 Teamsprint Freistil Schweden  Schweden I
Ida Ingemarsdotter
Stina Nilsson
Norwegen  Norwegen I
Heidi Weng
Astrid Uhrenholdt Jacobsen
Deutschland  Deutschland I
Sandra Ringwald
Hanna Kolb
23. Januar 2016 Tschechien  Nové Město 10 km Freistil Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen Vereinigte Staaten  Jessica Diggins
24. Januar 2016 4 × 5 km Staffel Norwegen  Norwegen
Ingvild Flugstad Østberg
Heidi Weng
Therese Johaug
Astrid Uhrenholdt Jacobsen
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Sophie Caldwell
Sadie Bjornsen
Elizabeth Stephen
Jessica Diggins
Finnland  Finnland
Anne Kyllönen
Krista Pärmäkoski
Riitta-Liisa Roponen
Kerttu Niskanen
3. Februar 2016 Norwegen  Drammen Sprint klassisch Norwegen  Maiken Caspersen Falla Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Russland  Natalja Matwejewa
7. Februar 2016 Norwegen  Oslo 30 km klassisch Massenstart Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Finnland  Anne Kyllönen
11. Februar 2016 Schweden  Stockholm Sprint klassisch Norwegen  Maiken Caspersen Falla Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Schweden  Stina Nilsson
13. Februar 2016 Schweden  Falun 5 km klassisch Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Heidi Weng Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg
14. Februar 2016 10 km Freistil Massenstart Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Heidi Weng Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen
20. Februar 2016 Finnland  Lahti Sprint Freistil Norwegen  Maiken Caspersen Falla Vereinigte Staaten  Jessica Diggins Norwegen  Heidi Weng
21. Februar 2016 2 × 7,5 km Skiathlon Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Heidi Weng Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg
  Ski Tour Canada (halbe Weltcuppunkte für die einzelnen Etappen):
1. März 2016 Kanada  Gatineau Sprint Freistil Norwegen  Maiken Caspersen Falla Schweden  Stina Nilsson Vereinigte Staaten  Jessica Diggins
2. März 2016 Kanada  Montreal 10,5 km klassisch Massenstart
(verkürzt von 13,2 km auf 10,5 km)
Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Heidi Weng Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen
4. März 2016 Kanada  Quebec Sprint Freistil Schweden  Stina Nilsson Norwegen  Maiken Caspersen Falla Norwegen  Heidi Weng
5. März 2016 10 km Verfolgung Freistil Norwegen  Heidi Weng Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen
8. März 2016 Kanada  Canmore Sprint klassisch Norwegen  Maiken Caspersen Falla Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg
9. März 2016 2 × 7,5 km Skiathlon Norwegen  Heidi Weng Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Astrid Uhrenholdt Jacobsen
11. März 2016 Kanada  Canmore
(Ersatz für Kanada  Lake Louise)
10 km Freistil Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg Norwegen  Heidi Weng Finnland  Krista Pärmäkoski
12. März 2016 Kanada  Canmore 10 km Verfolgung klassisch Finnland  Krista Pärmäkoski Norwegen  Therese Johaug Vereinigte Staaten  Jessica Diggins
Ski-Tour-Canada-Gesamtwertung (4-fache Weltcuppunkte): Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Heidi Weng Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg

Weltcupstände FrauenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand
Rang Name Punkte
1. Norwegen  Therese Johaug 2681
2 Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg 2302
3. Norwegen  Heidi Weng 2172
4. Finnland  Krista Pärmäkoski 1335
5. Schweden  Charlotte Kalla 1217
6. Norwegen  Maiken Caspersen Falla 1151
7. Norwegen  Astrid Jacobsen 1142
8. Vereinigte Staaten  Jessica Diggins 1128
9. Finnland  Kerttu Niskanen 1120
10. Finnland  Anne Kyllönen 1025
11. Schweden  Stina Nilsson 995
12. Schweden  Ida Ingemarsdotter 787
13. Norwegen  Ragnhild Haga 774
14. Vereinigte Staaten  Sadie Bjornsen 735
15. Finnland  Laura Mononen 671
16. Polen  Justyna Kowalczyk 598
17. Deutschland  Sandra Ringwald 587
18. Schweiz  Nathalie von Siebenthal 518
19. Osterreich  Teresa Stadlober 486
20. Norwegen  Kari Øyre Slind 465
21. Deutschland  Stefanie Böhler 465
22. Deutschland  Nicole Fessel 399
23. Deutschland  Denise Herrmann 399
24. Schweden  Maria Rydqvist 324
25. Tschechien  Petra Novakova 322
26. Schweden  Hanna Falk 310
27. Vereinigte Staaten  Sophie Caldwell 307
28. Italien  Virginia De Martin Topranin 274
29. Norwegen  Kathrine Harsem 243
30. Schweden  Anna Haag 226
31. Finnland  Riitta-Liisa Roponen 216
32. Deutschland  Hanna Kolb 213
33. Vereinigte Staaten  Elizabeth Stephen 184
34. Russland  Natalja Matwejewa 170
Rang Name Punkte
35. Slowenien  Vesna Fabjan 150
36. Schweden  Linn Sömskar 141
37. Slowenien  Alenka Čebašek 138
38. Russland  Polina Kalsina 135
39. Russland  Julija Belorukowa 125
40. Schweiz  Laurien van der Graaff 122
41. Russland  Anastassija Dozenko 120
42. Schweden  Jennie Öberg 112
43. Vereinigte Staaten  Ida Sargent 108
44. Slowakei  Alena Procházková 107
45. Norwegen  Mari Eide 97
46. Deutschland  Lucia Anger 88
47. Slowenien  Anamarija Lampič 85
48. Russland  Jewgenija Schapowalowa 74
49. Slowenien  Nika Razinger 68
50. Schweden  Evelina Settlin 67
51. Russland  Darja Storoschilowa 67
52. Italien  Gaia Vuerich 65
53. Frankreich  Anouk Faivre Picon 60
54. Vereinigte Staaten  Rosie Brennan 59
55. Schweden  Jonna Sundling 56
56. Norwegen  Kari Vikhagen Gjeitnes 53
57. Schweiz  Seraina Boner 50
58. Schweiz  Nadine Fähndrich 44
59. Norwegen  Maria Strøm Nakstad 43
60. Japan  Masako Ishida 42
61. Russland  Polina Kowaljowa 42
62. Italien  Greta Laurent 38
63. Finnland  Mona-Liisa Nousiainen 36
64. Deutschland  Monique Siegel 35
65. Schweden  Maja Dahlqvist 32
66. Italien  Lucia Scardoni 32
67. Schweden  Emma Wikén 31
68. Russland  Natalja Neprjajewa 31
Rang Name Punkte
69. Deutschland  Victoria Carl 29
70. Russland  Jelena Soboljowa 28
71. Russland  Darja Wedenina 28
72. Russland  Natalja Schukowa 28
73. Vereinigte Staaten  Caitlin Gregg 26
74. Weissrussland  Julija Tichonowa 25
75. Italien  Ilaria Debertolis 23
76. Schweden  Sofia Henriksson 20
77. Russland  Alewtina Tanygina 20
78. Norwegen  Silje Theodorsen 18
79. Norwegen  Silje Øyre Slind 18
80. Vereinigte Staaten  Katharine Ogden 16
81. Kanada  Dahria Beatty 16
82. Frankreich  Coraline Thomas Hugue 16
83. Slowenien  Lea Einfalt 16
84. Osterreich  Nathalie Schwarz 14
85. Italien  Giulia Stürz 14
86. Vereinigte Staaten  Chelsea Holmes 12
87. Weissrussland  Nastassja Kirylawa 11
88. Finnland  Katri Lylynpera 10
89. Tschechien  Karolina Grohova 10
90. Italien  Debora Agreiter 9
91. Schweiz  Tatjana Stiffler 9
92. Schweden  Elin Mohlin 9
93. Norwegen  Martine Ek Hagen 9
94. Russland  Alissa Schambalowa 9
95. Vereinigte Staaten  Caitlin Patterson 8
96. Finnland  Susanna Saapunki 4
97. Norwegen  Marthe Kristoffersen 4
98. Schweden  Maria Nordström 4
99. Deutschland  Anne Winkler 3
100. Schweiz  Heidi Widmer 3
101. Kanada  Maya MacIsaac-Jones 2
Distanzweltcup Sprintweltcup U23-Weltcup
Endstand (Top 10) Endstand (Top 10) Endstand (Top 10)
Rang Name Punkte
1 Norwegen  Therese Johaug 1533
2 Norwegen  Heidi Weng 1145
3 Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg 976
4 Schweden  Charlotte Kalla 730
5 Finnland  Krista Pärmäkoski 664
6 Finnland  Kerttu Niskanen 638
7 Finnland  Anne Kyllönen 602
8 Norwegen  Astrid Jacobsen 555
9 Vereinigte Staaten  Jessica Diggins 547
10 Norwegen  Ragnhild Haga 470
Rang Name Punkte
1 Norwegen  Maiken Caspersen Falla 726
2 Norwegen  Ingvild Flugstad Østberg 646
3 Schweden  Stina Nilsson 602
4 Norwegen  Heidi Weng 409
5 Norwegen  Astrid Jacobsen 355
6 Schweden  Ida Ingemarsdotter 321
7 Vereinigte Staaten  Sophie Caldwell 303
8 Vereinigte Staaten  Jessica Diggins 297
9 Finnland  Krista Pärmäkoski 279
10 Deutschland  Sandra Ringwald 248
Rang Name Punkte
1 Schweden  Stina Nilsson 995
2 Schweiz  Nathalie von Siebenthal 518
3 Osterreich  Teresa Stadlober 486
4 Tschechien  Petra Nováková 322
5 Russland  Julia Belorukowa 125
6 Slowenien  Anamarija Lampič 85
7 Slowenien  Nika Razinger 68
8 Russland  Darja Storoschilowa 67
9 Schweden  Jonna Sundling 56
10 Schweiz  Nadine Fähndrich 44

NationencupBearbeiten

Endstand

Gesamt Männer Frauen
Rang Land Punkte
1 Norwegen  Norwegen 24234
2 Russland  Russland 6743
3 Finnland  Finnland 6247
4 Schweden  Schweden 6039
5 Deutschland  Deutschland 3532
6 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3525
7 Frankreich  Frankreich 2916
8 Italien  Italien 2549
9 Schweiz  Schweiz 2144
10 Kanada  Kanada 1659
Rang Land Punkte
1 Norwegen  Norwegen 12546
2 Russland  Russland 5689
3 Frankreich  Frankreich 2840
4 Italien  Italien 1913
5 Kanada  Kanada 1561
6 Finnland  Finnland 1516
7 Schweden  Schweden 1368
8 Schweiz  Schweiz 1284
9 Deutschland  Deutschland 1024
10 Kasachstan  Kasachstan 830
Rang Land Punkte
1 Norwegen  Norwegen 11688
2 Finnland  Finnland 4731
3 Schweden  Schweden 4671
4 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2908
5 Deutschland  Deutschland 2508
6 Russland  Russland 1054
7 Schweiz  Schweiz 860
8 Italien  Italien 636
9 Polen  Polen 598
10 Slowenien  Slowenien 578

WeblinksBearbeiten

Weltcup Herren

Weltcup Damen