Hauptmenü öffnen

Snowboard

Snowboard-Weltcup 2015/16

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Herren Damen
Sieger
Parallelweltcup BulgarienBulgarien Radoslaw Jankow TschechienTschechien Ester Ledecká
Freestylegesamtweltcup JapanJapan Ryō Aono Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamie Anderson
Snowboardcrossweltcup FrankreichFrankreich Pierre Vaultier ItalienItalien Michela Moioli
Parallel-Riesenslalom RusslandRussland Andrei Sobolew TschechienTschechien Ester Ledecká
Parallelslalom ItalienItalien Roland Fischnaller SchweizSchweiz Patrizia Kummer
Halfpipe JapanJapan Ryō Aono China VolksrepublikVolksrepublik China Cai Xuetong
Slopestyle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Corning Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamie Anderson
Big Air KanadaKanada Maxence Parrot Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamie Anderson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julia Marino

Die Saison 2015/16 des von der FIS veranstalteten Snowboard-Weltcups begann am 22. August 2015 im neuseeländischen Cardrona und endete am 20. März 2016 im tschechischen Špindlerův Mlýn.

Inhaltsverzeichnis

MännerBearbeiten

Podestplätze MännerBearbeiten

PGS = Parallel-Riesenslalom
PSL = Parallelslalom
SBX = Snowboardcross
SBS = Slopestyle
HP = Halfpipe
BA = Big Air

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
20.–22. August 2015 Neuseeland  Cardrona SBS Vereinigte Staaten  Chris Corning Japan  Yūki Kadono Kanada  Michael Ciccarelli
28.–29. August 2015 HP Japan  Raibu Katayama Japan  Taku Hiraoka Schweiz  Iouri Podladtchikov
12. Dezember 2015 Osterreich  Montafon SBX Osterreich  Alessandro Hämmerle Osterreich  Markus Schairer Russland  Nikolai Oljunin
13. Dezember 2015 SBX Team Frankreich  Frankreich 1
Pierre Vaultier
Tony Ramoin
Italien  Italien 2
Fabio Cordi
Luca Matteotti
Osterreich  Österreich 1
Alessandro Hämmerle
Markus Schairer
12. Dezember 2015 Italien  Carezza PGS Bulgarien  Radoslaw Jankow Russland  Andrei Sobolew Schweiz  Nevin Galmarini
19. Dezember 2015 Italien  Cortina d’Ampezzo PSL Italien  Christoph Mick Italien  Roland Fischnaller Italien  Mirko Felicetti
8. Januar 2016 Osterreich  Bad Gastein PSL Bulgarien  Radoslaw Jankow Italien  Maurizio Bormolini Italien  Mirko Felicetti
9. Januar 2016 PSL Team Osterreich  Österreich 2
Sabine Schöffmann
Alexander Payer
Deutschland  Deutschland 2
Selina Jörg
Stefan Baumeister
Russland  Russland 2
Aljona Sawarsina
Vic Wild
21. Januar 2016 Vereinigte Staaten  Mammoth SBS Vereinigte Staaten  Brandon Davis Vereinigte Staaten  Eric Willett Vereinigte Staaten  Chas Guldemond
24. Januar 2016 HP Japan  Ryō Aono Vereinigte Staaten  Chase Josey Vereinigte Staaten  Gabe Ferguson
23. Januar 2016 Deutschland  Feldberg SBX Russland  Nikolai Oljunin Frankreich  Pierre Vaultier Australien  Alex Pullin
24. Januar 2016 Frankreich  Pierre Vaultier Russland  Nikolai Oljunin Andorra  Lluis Marin Tarroch
23. Januar 2016 Slowenien  Rogla PGS Russland  Andrei Sobolew Bulgarien  Radoslaw Jankow Russland  Vic Wild
30. Januar 2016 Russland  Moskau PSL Italien  Roland Fischnaller Osterreich  Benjamin Karl Slowenien  Rok Marguč
4.–6. Februar 2016 Vereinigte Staaten  Park City HP Vereinigte Staaten  Matthew Ladley Japan  Ryō Aono Japan  Naito Ando
11. Februar 2016 Vereinigte Staaten  Boston BA Kanada  Maxence Parrot Kanada  Michael Ciccarelli Vereinigte Staaten  Charles Guldemond
13. Februar 2016 Kanada  Québec BA Kanada  Maxence Parrot Kanada  Tyler Nicholson Vereinigte Staaten  Ryan Stassel
14. Februar 2016 Japan  Sapporo HP Japan  Ryō Aono Finnland  Markus Malin Japan  Raibu Katayama
13. Februar 2016 Osterreich  Jauerling PSL Wettkampf abgesagt
14. Februar 2016 PSL Team Wettkampf abgesagt
21. Februar 2016 Russland  Sunny Valley SBX Frankreich  Pierre Vaultier Kanada  Christopher Robanske Spanien  Lucas Eguibar
19.–21. Februar 2016 Korea Sud  Phoenix Park SBS Vereinigte Staaten  Brock Crouch Belgien  Seppe Smits Finnland  Ville Paumola
27. Februar 2016 SBX Vereinigte Staaten  Nate Holland Frankreich  Pierre Vaultier Vereinigte Staaten  Nick Baumgartner
27. Februar 2016 Turkei  Kayseri PGS Osterreich  Andreas Prommegger Slowenien  Rok Marguc Deutschland  Patrick Bussler
5. März 2016 Schweiz  Veysonnaz SBX Kanada  Baptiste Brochu Frankreich  Pierre Vaultier Osterreich  Alessandro Hämmerle
6. März 2016 Spanien  Lucas Eguibar Vereinigte Staaten  Nick Baumgartner Osterreich  Alessandro Hämmerle
6. März 2016 Deutschland  Winterberg PSL Italien  Edwin Coratti Italien  Roland Fischnaller Slowenien  Rok Marguč
12. März 2016 Vereinigte Staaten  Squaw Valley SBX Wettkampf abgesagt
20. März 2016 Spanien  Baqueira-Beret SBX Australien  Alex Pullin Kanada  Kevin Hill Spanien  Lucas Eguibar
20. März 2016 Tschechien  Špindlerův Mlýn SBS Vereinigtes Konigreich  Jamie Nicholls Vereinigte Staaten  Chris Corning Vereinigtes Konigreich  Billy Morgan

Weltcupstände MännerBearbeiten

Gesamtwertung Freestyle

Rang Name Punkte
1 Japan  Ryō Aono 3250
2 Vereinigte Staaten  Chris Corning 2520
3 Kanada  Maxence Parrot 2000
4 Kanada  Max Eberhardt 1930
5 Vereinigte Staaten  Ryan Stassel 1852
6 Vereinigte Staaten  Brandon Davis 1770
7 Japan  Raibu Katayama 1750
8 Belgien  Seppe Smits 1700
9 Kanada  Tyler Nicholson 1600
10 Kanada  Michael Ciccarelli 1400
11 Vereinigte Staaten  Brock Crouch 1340
12 Finnland  Ville Paumola 1278
13 Vereinigtes Konigreich  Jamie Nicholls 1220
14 Vereinigte Staaten  Charles Guldemond 1200
15 Vereinigte Staaten  Chase Josey 1130
16 Japan  Taku Hiraoka 1120
17 Vereinigtes Konigreich  Billy Morgan 1070
18 Vereinigte Staaten  Eric Beauchemin 1050
19 Slowenien  Tim-Kevin Ravnjak 1010
20 Vereinigte Staaten  Matthew Ladley 1000
21 Vereinigte Staaten  Eric Willett 980
22 Vereinigte Staaten  Jake Pates 950
23 Schweiz  Jonas Bösiger 950
24 Australien  Nathan Johnstone 940
25 Vereinigte Staaten  Gregory Bretz 900
26 Vereinigte Staaten  Gabe Ferguson 840
27 Vereinigte Staaten  Brett Moody 820
28 Japan  Yuki Kadono 800
28 Finnland  Markus Malin 800
30 Korea Sud  Lee Kwang-ki 800

Parallel (PGS und PSL)

Rang Name Punkte
1 Bulgarien  Radoslaw Jankow 4050
2 Italien  Roland Fischnaller 3620
3 Russland  Andrei Sobolew 3046
4 Osterreich  Andreas Prommegger 2940
5 Slowenien  Rok Marguč 2790
6 Italien  Christoph Mick 2584
7 Italien  Mirko Felicetti 2572
8 Russland  Vic Wild 2320
9 Italien  Edwin Coratti 2236
10 Osterreich  Benjamin Karl 2225
11 Schweiz  Nevin Galmarini 2139
12 Italien  Aaron March 1910
13 Italien  Maurizio Bormolini 1880
14 Osterreich  Alexander Payer 1800
15 Deutschland  Patrick Bussler 1132
16 Osterreich  Sebastian Kislinger 1058
17 Schweiz  Kaspar Flütsch 1038
18 Deutschland  Alexander Bergmann 891
19 Russland  Stanislaw Detkow 840
20 Osterreich  Lukas Mathies 812
21 Slowenien  Tim Mastnak 783
22 Frankreich  Sylvain Dufour 699
23 Korea Sud  Lee Sang-ho 659
24 Russland  Waleri Jewgenjewitsch Kolegow 644
25 Deutschland  Stefan Baumeister 638
26 Osterreich  Johann Stefaner 612
27 Russland  Konstantin Kotov 589
28 Kanada  Jasey Jay Anderson 510
29 Vereinigte Staaten  Justin Reiter 508
30 Deutschland  Daniel Weis 476

Snowboardcross

Rang Name Punkte
1 Frankreich  Pierre Vaultier 5140
2 Osterreich  Alessandro Hämmerle 3840
3 Spanien  Lucas Eguibar 3366
4 Russland  Nikolai Oljunin 3180
5 Australien  Alex Pullin 3163,2
6 Vereinigte Staaten  Nick Baumgartner 2396
7 Kanada  Christopher Robanske 2188
8 Andorra  Lluís Marín Tarroch 2138
9 Kanada  Baptiste Brochu 1940
10 Italien  Omar Visintin 1938
11 Kanada  Kevin Hill 1925,8
12 Deutschland  Konstantin Schad 1616
13 Vereinigte Staaten  Alex Deibold 1573,4
14 Osterreich  Markus Schairer 1567,2
15 Russland  Alexander Gusatschew 1437,9
16 Vereinigte Staaten  Nate Holland 1235,5
17 Vereinigte Staaten  Hagen Kearney 1199,4
18 Italien  Emanuel Perathoner 1144
19 Vereinigte Staaten  Mick Dierdorff 1139,4
20 Osterreich  Hanno Douschan 1040
21 Italien  Luca Matteotti 969,9
22 Argentinien  Steven Williams 925,7
23 Osterreich  Julian Lüftner 882
24 Italien  Fabio Cordi 857,7
25 Japan  Shinya Momono 849,7
26 Russland  Daniil Dilman 842,2
27 Schweiz  Jerome Lymann 829,9
28 Deutschland  Martin Nörl 741,4
29 Australien  Jarryd Hughes 740
30 Frankreich  Ken Vuagnoux 700,4

Parallel-Riesenslalom (PGS)

Rang Name Punkte
1 Russland  Andrei Sobolew 2300
2 Bulgarien  Radoslaw Jankow 2160
3 Osterreich  Andreas Prommegger 1680
4 Schweiz  Nevin Galmarini 1340
5 Slowenien  Rok Marguč 1270

Parallelslalom (PSL)

Rang Name Punkte
1 Italien  Roland Fischnaller 2860
2 Italien  Mirko Felicetti 2050
3 Bulgarien  Radoslaw Jankow 1890
4 Italien  Edwin Coratti 1848
5 Italien  Christoph Mick 1664

Halfpipe

Rang Name Punkte
1 Japan  Ryō Aono 3250
2 Japan  Raibu Katayama 1750
3 Vereinigte Staaten  Chase Josey 1130
4 Japan  Taku Hiraoka 1120
5 Vereinigte Staaten  Matthew Ladley 1000

Slopestyle

Rang Name Punkte
1 Vereinigte Staaten  Chris Corning 2520
2 Vereinigte Staaten  Brandon Davis 1630
3 Kanada  Max Eberhardt 1610
4 Vereinigte Staaten  Brock Crouch 1340
5 Vereinigtes Konigreich  Jamie Nicholls 1220

Big Air

Rang Name Punkte
1 Kanada  Maxence Parrot 2000
2 Kanada  Tyler Nicholson 930
3 Belgien  Seppe Smits 900
4 Kanada  Michael Ciccarelli 800
5 Frankreich  Sebastien Konijnenberg 650

FrauenBearbeiten

Podestplätze FrauenBearbeiten

PGS = Parallel-Riesenslalom
PSL = Parallelslalom
SBX = Snowboardcross
SBS = Slopestyle
HP = Halfpipe
BA = Big Air

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
20.–22. August 2015 Neuseeland  Cardrona SBS Vereinigte Staaten  Jamie Anderson Kanada  Laurie Blouin Vereinigte Staaten  Hailey Langland
28.–29. August 2015 HP China Volksrepublik  Cai Xuetong Japan  Hikaru Ōe Frankreich  Sophie Rodriguez
12. Dezember 2015 Osterreich  Montafon SBX Frankreich  Nelly Moenne-Loccoz Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis Russland  Marija Wassilzowa
13. Dezember 2015 SBX Team Frankreich  Frankreich 1
Nelly Moenne-Loccoz
Chloé Trespeuch
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1
Lindsey Jacobellis
Faye Gulini
Schweiz  Schweiz 1
Simona Meiler
Alexandra Hasler
12. Dezember 2015 Italien  Carezza PGS Tschechien  Ester Ledecká Schweiz  Ladina Jenny Russland  Jekaterina Tudegeschewa
19. Dezember 2015 Italien  Cortina d’Ampezzo PSL Schweiz  Patrizia Kummer Italien  Nadya Ochner Deutschland  Cheyenne Loch
8. Januar 2016 Osterreich  Bad Gastein PSL Russland  Jekaterina Tudegeschewa Osterreich  Julia Dujmovits Osterreich  Sabine Schöffmann
21. Januar 2016 Vereinigte Staaten  Mammoth SBS Ungarn  Anna Gyarmati Vereinigte Staaten  Jessika Jenson Vereinigte Staaten  Karly Shorr
24. Januar 2016 HP Vereinigte Staaten  Kelly Clark Vereinigte Staaten  Chloe Kim Vereinigte Staaten  Maddie Mastro
23. Januar 2016 Deutschland  Feldberg SBX Tschechien  Eva Samková Italien  Michela Moioli Frankreich  Chloé Trespeuch
24. Januar 2016 Frankreich  Nelly Moenne-Loccoz Frankreich  Chloé Trespeuch Italien  Michela Moioli
23. Januar 2016 Slowenien  Rogla PGS Tschechien  Ester Ledecká Osterreich  Marion Kreiner Russland  Jekaterina Tudegeschewa
30. Januar 2016 Russland  Moskau PSL Schweiz  Patrizia Kummer Schweiz  Ladina Jenny Tschechien  Ester Ledecká
4.–6. Februar 2016 Vereinigte Staaten  Park City HP Vereinigte Staaten  Chloe Kim Vereinigte Staaten  Maddie Mastro Vereinigte Staaten  Kelly Clark
11. Februar 2016 Vereinigte Staaten  Boston BA Vereinigte Staaten  Julia Marino Kanada  Jenna Blasman Kanada  Brooke Voigt
13. Februar 2016 Kanada  Québec BA Vereinigte Staaten  Jamie Anderson Vereinigtes Konigreich  Katie Ormerod Spanien  Queralt Castellet
14. Februar 2016 Japan  Sapporo HP China Volksrepublik  Cai Xuetong China Volksrepublik  Liu Jiayu Frankreich  Clémence Grimal
13. Februar 2016 Osterreich  Jauerling PSL Wettkampf abgesagt
21. Februar 2016 Russland  Sunny Valley SBX Tschechien  Eva Samková Australien  Belle Brockhoff Italien  Michela Moioli
19.–21. Februar 2016 Korea Sud  Phoenix Park SBS Vereinigte Staaten  Jamie Anderson Vereinigte Staaten  Karly Shorr Neuseeland  Christy Prior
27. Februar 2016 SBX Frankreich  Chloé Trespeuch Italien  Michela Moioli Tschechien  Eva Samková
27. Februar 2016 Turkei  Kayseri PGS Tschechien  Ester Ledecká Osterreich  Sabine Schöffmann Osterreich  Ina Meschik
5. März 2016 Schweiz  Veysonnaz SBX Bulgarien  Aleksandra Schekowa Australien  Belle Brockhoff Tschechien  Eva Samková
6. März 2016 Italien  Michela Moioli Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis Frankreich  Nelly Moenne-Loccoz
6. März 2016 Deutschland  Winterberg PSL Russland  Aljona Sawarsina Osterreich  Ina Meschik Deutschland  Ramona Theresia Hofmeister
12. März 2016 Vereinigte Staaten  Squaw Valley SBX Wettkampf abgesagt
20. März 2016 Spanien  Baqueira-Beret SBX Australien  Belle Brockhoff Tschechien  Eva Samková Frankreich  Chloé Trespeuch
20. März 2016 Tschechien  Špindlerův Mlýn SBS Deutschland  Silvia Mittermüller Vereinigtes Konigreich  Katie Ormerod Tschechien  Šárka Pančochová

Weltcupstände FrauenBearbeiten

Gesamtwertung Freestyle

Rang Name Punkte
1 Vereinigte Staaten  Jamie Anderson 3360
2 China Volksrepublik  Cai Xuetong 2500
3 Vereinigtes Konigreich  Katie Ormerod 2390
4 Vereinigte Staaten  Karly Shorr 2250
5 Vereinigte Staaten  Kelly Clark 2000
6 Vereinigte Staaten  Jessika Jenson 1850
7 Vereinigte Staaten  Chloe Kim 1800
8 Deutschland  Silvia Mittermüller 1660
9 China Volksrepublik  Liu Jiayu 1570
10 Tschechien  Šárka Pančochová 1570
11 Spanien  Queralt Castellet 1520
12 Japan  Hikaru Ōe 1470
13 Vereinigte Staaten  Julia Marino 1440
14 Vereinigte Staaten  Maddie Mastro 1400
15 Japan  Haruna Matsumoto 1260
16 Ungarn  Anna Gyarmati 1220
17 Kanada  Brooke Voigt 1130
18 Belgien  Loranne Smans 1130
19 Vereinigte Staaten  Hailey Langland 1100
20 Frankreich  Sophie Rodriguez 1100
21 Kanada  Jenna Blasman 1090
22 Frankreich  Mirabelle Thovex 1010
23 Kanada  Gillian Andrewshenko 980
24 Japan  Asami Hirono 970
25 Vereinigte Staaten  Kira Kotsenburg 950
26 Kanada  Samm Denena 940
27 Schweiz  Verena Rohrer 920
28 Finnland  Kristiina Nisula 810
29 Kanada  Laurie Blouin 800
30 Frankreich  Clémence Grimal 800

Parallel (PGS und PSL)

Rang Name Punkte
1 Tschechien  Ester Ledecká 4750
2 Russland  Jekaterina Tudegeschewa 3720
3 Schweiz  Patrizia Kummer 3530
4 Schweiz  Ladina Jenny 3130
5 Osterreich  Ina Meschik 3010
6 Schweiz  Julie Zogg 2620
7 Osterreich  Julia Dujmovits 2250
8 Russland  Aljona Sawarsina 2230
9 Osterreich  Marion Kreiner 2220
10 Osterreich  Sabine Schöffmann 1940
11 Italien  Nadya Ochner 1680
12 Deutschland  Selina Jörg 1550
13 Deutschland  Cheyenne Loch 1458
14 Osterreich  Claudia Riegler 1450
15 Japan  Tomoka Takeuchi 1420
16 Russland  Natalja Sobolewa 1358
17 Japan  Eri Yanetani 1310
18 Russland  Jelisaweta Salichowa 980
19 Russland  Jekaterina Iljuchina 960
20 Russland  Jekaterina Chatomtschenkowa 928
21 Osterreich  Daniela Ulbing 856
22 Polen  Aleksandra Król 755
23 Norwegen  Hilde Katrine Engeli 738
24 Deutschland  Ramona Theresia Hofmeister 724
25 Deutschland  Anke Wöhrer 657
26 Schweiz  Stefanie Müller 646
27 Schweiz  Yvonne Schütz 590
28 Schweiz  Nicole Baumgartner 414
29 Russland  Milena Bykowa 334
30 Polen  Weronika Biela 304

Snowboardcross

Rang Name Punkte
1 Italien  Michela Moioli 5100
2 Tschechien  Eva Samková 5060
3 Australien  Belle Brockhoff 4460
4 Frankreich  Chloé Trespeuch 4260
5 Frankreich  Nelly Moenne-Loccoz 4220
6 Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis 3810
7 Bulgarien  Aleksandra Schekowa 3090
8 Russland  Marija Wassilzowa 2370
9 Kanada  Zoe Bergermann 2340
10 Kanada  Tess Critchlow 1880
11 Vereinigte Staaten  Faye Gulini 1810
12 Kanada  Carle Brenneman 1720
13 Schweiz  Alexandra Hasler 1480
14 Italien  Raffaella Brutto 1250
15 Schweiz  Emilie Aubry 1170
16 Schweiz  Simona Meiler 910
17 Osterreich  Maria Ramberger 880
18 Frankreich  Manon Petit 770
19 Brasilien  Isabel Clark Ribeiro 650
20 Russland  Kristina Paul 600
21 Kanada  Meryeta Odine 550
22 Osterreich  Katharina Neussner 540
23 Vereinigtes Konigreich  Zoe Gillings-Brier 480
24 Vereinigte Staaten  Meghan Tierney 410
25 Polen  Zuzanna Smykala 408
26 Italien  Sofia Belingheri 360
27 Osterreich  Susanne Moll 320
28 Deutschland  Hanna Ihedioha 290
29 Osterreich  Christine Holzer 290
30 Schweiz  Caroline Weibel 270

Parallel-Riesenslalom (PGS)

Rang Name Punkte
1 Tschechien  Ester Ledecká 3000
2 Russland  Jekaterina Tudegeschewa 1700
3 Osterreich  Marion Kreiner 1400
4 Schweiz  Ladina Jenny 1310
5 Schweiz  Julie Zogg 1190

Parallelslalom (PSL)

Rang Name Punkte
1 Schweiz  Patrizia Kummer 2770
2 Russland  Jekaterina Tudegeschewa 2020
3 Osterreich  Ina Meschik 1870
4 Schweiz  Ladina Jenny 1820
5 Tschechien  Ester Ledecká 1750

Halfpipe

Rang Name Punkte
1 China Volksrepublik  Cai Xuetong 2500
2 Vereinigte Staaten  Kelly Clark 2000
3 Vereinigte Staaten  Chloe Kim 1800
4 China Volksrepublik  Liu Jiayu 1570
5 Japan  Hikaru Ōe 1470

Slopestyle

Rang Name Punkte
1 Vereinigte Staaten  Jamie Anderson 2000
2 Vereinigte Staaten  Karly Shorr 1850
3 Deutschland  Silvia Mittermüller 1660
4 Vereinigte Staaten  Jessika Jenson 1400
5 Vereinigtes Konigreich  Katie Ormerod 1300

Big Air

Rang Name Punkte
1 Vereinigte Staaten  Jamie Anderson 1360
Vereinigte Staaten  Julia Marino 1360
3 Kanada  Jenna Blasman 1090
Vereinigtes Konigreich  Katie Ormerod 1090
5 Kanada  Brooke Voigt 840

WeblinksBearbeiten

Weltcup Herren

Weltcup Damen