Hauptmenü öffnen

Snowboard

Snowboard-Weltcup 2013/14

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Herren Damen
Sieger
Parallel-Weltcup OsterreichÖsterreich Lukas Mathies SchweizSchweiz Patrizia Kummer
Freestyle-Weltcup SchwedenSchweden Mans Hedberg TschechienTschechien Šárka Pančochová
Snowboardcross-Weltcup ItalienItalien Omar Visintin KanadaKanada Dominique Maltais
Parallel-Riesenslalom OsterreichÖsterreich Lukas Mathies SchweizSchweiz Patrizia Kummer
Parallelslalom FrankreichFrankreich Sylvain Dufour SchweizSchweiz Patrizia Kummer
Halfpipe AustralienAustralien Scotty James Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Clark
Slopestyle SchwedenSchweden Mans Hedberg TschechienTschechien Šárka Pančochová
Big Air FinnlandFinnland Petja Piiroinen nur Männer

Der Snowboard-Weltcup 2013/14 begann am 18. August 2013 im neuseeländischen Cardrona und endet am 9. März 2014 im spanischen La Molina. Bei den Männern werden 24 Wettbewerbe ausgetragen (4 Parallel-Riesenslalom, 4 Parallel-Slalom, 8 Snowboardcross, 3 Slopestyle, 4 Halfpipe und 1 Big Air). Bei den Frauen sind es 21 ausgetragene Wettbewerbe (3 Parallel-Riesenslalom, 2 Parallel-Slalom, 8 Snowboardcross, 4 Slopestyle und 4 Halfpipe).

Inhaltsverzeichnis

MännerBearbeiten

Podestplätze MännerBearbeiten

PGS = Parallel-Riesenslalom
PSL = Parallelslalom
SBX = Snowboardcross
SBS = Slopestyle
HP = Halfpipe
BA = Big Air

Datum Austragungsort Disz. Sieger Zweiter Dritter
19. August 2013 Neuseeland  Cardrona SBS Wettkampf aufgrund der schlechten Wetterbedingungen abgesagt.
24. August 2013 Neuseeland  Cardrona HP Japan  Ayumu Hirano Japan  Taku Hiraoka Schweiz  Christian Haller
07. Dezember 2013 Osterreich  Montafon SBX Osterreich  Markus Schairer Italien  Omar Visintin Kanada  Kevin Hill
08. Dezember 2013 SBX Team Deutschland  Deutschland 1
Konstantin Schad
Paul Berg
Kanada  Kanada 1
Kevin Hill
Jake Holden
Italien  Italien 2
Luca Matteotti
Michele Godino
13. Dezember 2013 Finnland  Ruka HP Finnland  Janne Korpi Frankreich  Johann Baisamiy Finnland  Markus Malin
13. Dezember 2013 Italien  Carezza PGS Osterreich  Anton Unterkofler Slowenien  Žan Košir Osterreich  Lukas Mathies
14. Dezember 2013 PSL Frankreich  Sylvain Dufour Osterreich  Alexander Payer Osterreich  Lukas Mathies
21. Dezember 2013 Vereinigte Staaten  Copper Mountain HP Vereinigte Staaten  Taylor Gold Vereinigte Staaten  Gregory Bretz Vereinigte Staaten  Ben Ferguson
22. Dezember 2013 SBS Norwegen  Staale Sandbech Norwegen  Torstein Horgmo Vereinigte Staaten  Shaun White
21. Dezember 2013 Kanada  Lake Louise SBX Australien  Jarryd Hughes Deutschland  Konstantin Schad Vereinigte Staaten  Alex Deibold
10. Januar 2014 Osterreich  Bad Gastein PSL Deutschland  Alexander Bergmann Osterreich  Andreas Prommegger Italien  Aaron March
12. Januar 2014 PSL Russland  Vic Wild Slowenien  Žan Košir Schweiz  Simon Schoch
11. Januar 2014 Andorra  Vallnord-Arcalís SBX Vereinigte Staaten  Trevor Jacob Norwegen  Stian Sivertzen Italien  Omar Visintin
12. Januar 2014 SBX Italien  Omar Visintin Spanien  Lucas Eguibar Italien  Luca Matteotti
17. Januar 2014 Kanada  Stoneham BA Finnland  Petja Piiroinen Schweden  Mans Hedberg Kanada  Antoine Truchon
18. Januar 2014 HP Japan  Ryo Aono Schweiz  Jan Scherrer Australien  Scotty James
19. Januar 2014 SBS Kanada  Maxence Parrot Schweden  Niklas Mattsson Norwegen  Torgeir Bergrem
18. Januar 2014 Schweiz  Veysonnaz SBX Wegen Schneemangels abgesagt, Ersatzrennen am 11. März in Veysonnaz.
19. Januar 2014 SBX Team Wegen Schneemangels abgesagt.
18. Januar 2014 Slowenien  Rogla PGS Osterreich  Lukas Mathies Slowenien  Žan Košir

Frankreich  Sylvain Dufour

01. Februar 2014 Deutschland  Sudelfeld PGS Frankreich  Sylvain Dufour Osterreich  Lukas Mathies Vereinigte Staaten  Justin Reiter
7. bis 23. Februar 2014 Olympische Winterspiele in Russland  Sotschi
06. März 2014 Osterreich  Kreischberg SBS Schweden  Mans Hedberg Finnland  Petja Piiroinen Osterreich  Philipp Kundratitz
11. März 2014 Schweiz  Veysonnaz SBX Italien  Fabio Cordi Finnland  Anton Lindfors Kanada  Christopher Robanske
15. März 2014 Spanien  La Molina SBX Deutschland  Paul Berg Russland  Nikolai Oljunin Spanien  Regino Hernández

Weltcupstände MännerBearbeiten

Gesamtwertung Freestyle
(Endstand nach 7 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Schweden  Mans Hedberg 2260
2 Finnland  Petja Piiroinen 2060
3 Australien  Scotty James 1980
4 Kanada  Maxence Parrot 1620
5 Frankreich  Johann Baisamy 1362
6 Japan  Ryo Aono 1258
7 Vereinigte Staaten  Greg Bretz 1250
7 Japan  Taku Hiraoka 1250
9 Vereinigte Staaten  Taylor Gold 1220
10 Schweiz  Jan Scherrer 1210

Parallel (PGS und PSL)
(Endstand nach 6 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Osterreich  Lukas Mathies 3740
2 Frankreich  Sylvain Dufour 3500
3 Slowenien  Žan Košir 2850
4 Russland  Vic Wild 2285
5 Schweiz  Nevin Galmarini 2020
6 Schweiz  Simon Schoch 1932
7 Osterreich  Andreas Prommegger 1900
8 Slowenien  Rok Marguč 1770
9 Osterreich  Benjamin Karl 1610
10 Italien  Aaron March 1570

Snowboardcross
(Endstand nach 6 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Italien  Omar Visintin 3076
2 Deutschland  Paul Berg 2150
3 Kanada  Christopher Robanske 2120
4 Australien  Jarryd Hughes 2090
5 Deutschland  Konstantin Schad 2074
6 Kanada  Kevin Hill 1722
7 Finnland  Anton Lindfors 1670
8 Spanien  Lucas Eguibar 1542
9 Russland  Nikolai Oljunin 1509
10 Italien  Luca Matteotti 1507

Parallel-Riesenslalom (PGS)
(Endstand nach 3 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Osterreich  Lukas Mathies 2400
2 Frankreich  Sylvain Dufour 1700
3 Slowenien  Žan Košir 1600
4 Russland  Vic Wild 1130
5 Osterreich  Anton Unterkofler 1130

Parallelslalom (PSL)
(Endstand nach 3 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Frankreich  Sylvain Dufour 1740
2 Schweiz  Simon Schoch 1460
3 Osterreich  Lukas Mathies 1340
4 Slowenien  Žan Košir 1250
5 Osterreich  Andreas Prommegger 1200

Halfpipe
(Endstand nach 4 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Australien  Scotty James 1400
2 Frankreich  Johann Baisamy 1362
3 Japan  Ryo Aono 1258
4 Vereinigte Staaten  Gregory Bretz 1250
4 Japan  Taku Hiraoka 1250

Slopestyle
(Endstand nach 3 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Schweden  Mans Hedberg 1460
2 Kanada  Maxence Parrot 1120
3 Finnland  Petja Piiroinen 1060
4 Norwegen  Staale Sandbech 1000
5 Schweden  Niklas Mattsson 840

Big Air
(Endstand nach 1 Wettbewerb)

Rang Name Punkte
1 Finnland  Petja Piiroinen 1000
2 Schweden  Mans Hedberg 800
3 Kanada  Antoine Truchon 600
4 Kanada  Maxence Parrot 500
5 Russland  Alexei Sobolew 450

FrauenBearbeiten

Podestplätze FrauenBearbeiten

PGS = Parallel-Riesenslalom
PSL = Parallelslalom
SBX = Snowboardcross
SBS = Slopestyle
HP = Halfpipe

Datum Austragungsort Disz. Sieger Zweiter Dritter
19. August 2013 Neuseeland  Cardrona SBS Vereinigte Staaten  Jamie Anderson Vereinigtes Konigreich  Jenny Jones Niederlande  Cheryl Maas
24. August 2013 HP Vereinigte Staaten  Kelly Clark China Volksrepublik  Cai Xuetong Vereinigte Staaten  Gretchen Bleiler
07. Dezember 2013 Osterreich  Montafon SBX Tschechien  Eva Samková Kanada  Dominique Maltais Norwegen  Helene Olafsen
08. Dezember 2013 SBX Team Italien  Italien 1
Raffaella Brutto
Michela Moioli
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1
Lindsey Jacobellis
Callan Chythlook-Sifsof
Frankreich  Frankreich 1
Chloé Trespeuch
Nelly Moenne-Loccoz
13. Dezember 2013 Finnland  Ruka HP China Volksrepublik  Li Shuang Neuseeland  Rebecca Sinclair Frankreich  Clémence Grimal
13. Dezember 2013 Italien  Carezza PGS Schweiz  Patrizia Kummer Japan  Tomoka Takeuchi Russland  Jekaterina Tudegeschewa
14. Dezember 2013 PSL Kanada  Caroline Calve Russland  Jekaterina Tudegeschewa Deutschland  Selina Jörg
21. Dezember 2013 Vereinigte Staaten  Copper Mountain HP Vereinigte Staaten  Kelly Clark Vereinigte Staaten  Arielle Gold Vereinigte Staaten  Gretchen Bleiler
22. Dezember 2013 SBS Tschechien  Sarka Pancochova Schweiz  Isabel Derungs Schweiz  Elena Könz
21. Dezember 2013 Kanada  Lake Louise SBX Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis Kanada  Dominique Maltais Norwegen  Helene Olafsen
10. Januar 2014 Osterreich  Bad Gastein PSL Schweiz  Patrizia Kummer Tschechien  Ester Ledecká Osterreich  Marion Kreiner
12. Januar 2014 PSL Schweiz  Patrizia Kummer Osterreich  Julia Dujmovits Tschechien  Ester Ledecká
11. Januar 2014 Andorra  Vallnord-Arcalís SBX Kanada  Dominique Maltais Bulgarien  Aleksandra Schekowa Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis
12. Januar 2014 SBX Tschechien  Eva Samková Kanada  Dominique Maltais Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis
18. Januar 2014 Kanada  Stoneham HP Japan  Rana Okada Japan  Yuki Furihata Japan  Hikaru Ōe
19. Januar 2014 SBS Neuseeland  Christy Prior Niederlande  Cheryl Maas Osterreich  Anna Gasser
18. Januar 2014 Schweiz  Veysonnaz SBX Wegen Schneemangels abgesagt, Ersatzrennen am 11. März in Veysonnaz.
19. Januar 2014 SBX Team Wegen Schneemangels abgesagt.
18. Januar 2014 Slowenien  Rogla PGS Tschechien  Ester Ledecká Japan  Tomoka Takeuchi Osterreich  Julia Dujmovits
01. Februar 2014 Deutschland  Sudelfeld PGS Schweiz  Patrizia Kummer Japan  Tomoka Takeuchi Osterreich  Julia Dujmovits
7. bis 23. Februar 2014 Olympische Winterspiele in Russland  Sotschi
06. März 2014 Osterreich  Kreischberg SBS Tschechien  Šárka Pančochová Finnland  Henna Ikola Slowakei  Klaudia Medlova
11. März 2014 Schweiz  Veysonnaz SBX Kanada  Dominique Maltais Frankreich  Nelly Moenne-Loccoz Bulgarien  Aleksandra Schekowa
15. März 2014 Spanien  La Molina SBX Kanada  Dominique Maltais Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis Italien  Raffaella Brutto

Weltcupstände FrauenBearbeiten

Gesamtwertung Freestyle
(Endstand nach 8 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Tschechien  Šárka Pančochová 2720
2 Vereinigte Staaten  Kelly Clark 2000
3 Niederlande  Cheryl Maas 1800
4 Neuseeland  Rebecca Sinclair 1640
5 Japan  Rana Okada 1520
6 China Volksrepublik  Li Shuang 1380
7 Australien  Christy Prior 1379
8 Vereinigte Staaten  Jamie Anderson 1360
9 Japan  Yuki Furihata 1330
10 Frankreich  Sophie Rodriguez 1220

Parallel (PGS und PSL)
(Endstand nach 6 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Schweiz  Patrizia Kummer 4800
2 Tschechien  Ester Ledecká 3700
3 Osterreich  Julia Dujmovits 2730
4 Russland  Jekaterina Tudegeschewa 2540
5 Japan  Tomoka Takeuchi 2526
6 Osterreich  Marion Kreiner 2510
7 Kanada  Caroline Calvé 2219
8 Deutschland  Selina Jörg 1928
9 Russland  Jekaterina Iljuchina 1830
10 Osterreich  Ina Meschik 1660

Snowboardcross
(Endstand nach 6 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Kanada  Dominique Maltais 5400
2 Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis 3760
3 Bulgarien  Aleksandra Schekowa 2850
4 Japan  Yuka Fujimori 2450
5 Tschechien  Eva Samková 2430
6 Frankreich  Nelly Moenne-Loccoz 2100
7 Norwegen  Helene Olafsen 2010
8 Frankreich  Charlotte Bankes 1800
9 Frankreich  Chloé Trespeuch 1492
10 Vereinigtes Konigreich  Zoe Gillings-Brier 1400

Parallel-Riesenslalom (PGS)
(Endstand nach 3 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Schweiz  Patrizia Kummer 2400
2 Japan  Tomoka Takeuchi 2400
3 Tschechien  Ester Ledecká 1850
4 Osterreich  Julia Dujmovits 1490
5 Osterreich  Marion Kreiner 1190

Parallelslalom (PSL)
(Endstand nach 3 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Schweiz  Patrizia Kummer 2400
2 Tschechien  Ester Ledecká 1850
3 Russland  Jekaterina Tudegeschewa 1380
4 Osterreich  Marion Kreiner 1320
5 Osterreich  Julia Dujmovits 1240

Halfpipe
(Endstand nach 4 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Vereinigte Staaten  Kelly Clark 2000
2 Neuseeland  Rebecca Sinclair 1640
3 Japan  Rana Okada 1520
4 China Volksrepublik  Li Shuang 1380
5 Japan  Yuki Furihata 1330

Slopestyle
(Endstand nach 4 Wettbewerben)

Rang Name Punkte
1 Tschechien  Šárka Pančochová 2500
2 Niederlande  Cheryl Maas 1800
3 Neuseeland  Christy Prior 1379
4 Vereinigte Staaten  Jamie Anderson 1360
5 Osterreich  Anna Gasser 1119

WeblinksBearbeiten

Weltcup Herren
Weltcup Damen