Hauptmenü öffnen

Lee Sang-ho (Snowboarder)

südkoreanischer Snowboarder
Lee Sang-ho Snowboard
Nation Korea SudSüdkorea Südkorea
Geburtstag 12. September 1995
Karriere
Disziplin Parallel-Riesenslalom, Parallelslalom
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JWM 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Silber0 2018 Pyeongchang Parallel-Riesenslalom
FIS Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften
0Silber0 2014 Valmalenco Parallel-Riesenslalom
0Gold0 2015 Yabuli Parallel-Riesenslalom
0Bronze0 2015 Yabuli Parallelslalom
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 13. Dezember 2013
 Parallel-Weltcup 5. (2016/17)
 PGS-Weltcup 5. (2016/17)
 PSL-Weltcup 12. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Parallel 0 1 1
letzte Änderung: 17. Februar 2019

Lee Sang-ho (koreanisch 이상호; * 12. September 1995) ist ein südkoreanischer Snowboarder. Er startet in den Paralleldisziplinen.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Lee startete im November 2010 in Hochfügen erstmals im Europacup und belegte dabei den 71. Platz im Parallel-Riesenslalom. Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2013 in Stoneham errang er den 36. Platz im Parallel-Riesenslalom und den 20. Platz im Parallelslalom. Zu Beginn der Saison 2013/14 debütierte er in Carezza im Snowboard-Weltcup und kam dabei auf den 52. Platz im Parallel-Riesenslalom und auf den 45. Rang im Parallelslalom. Bei den Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften 2014 in Chiesa in Valmalenco gewann er die Silbermedaille im Parallel-Riesenslalom. Im folgenden Jahr belegte er bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2015 am Kreischberg den 25. Platz im Parallelslalom und den 12. Rang im Parallel-Riesenslalom. Im März 2015 holte er bei den Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften 2015 in Yabuli die Bronzemedaille im Parallelslalom und die Goldmedaille im Parallel-Riesenslalom.

In der Saison 2015/16 kam Lee im Europacup viermal aufs Podium. Dabei siegte er im Parallelslalom in Ratschings und gewann zum Saisonende die Parallelwertung und belegte zudem in der Parallelslalomwertung und im Parallel-Riesenslalomwertung jeweils den zweiten Platz. Bei den Winter-Asienspielen 2017 in Sapporo gewann er im Slalom und im Riesenslalom die Goldmedaille.[1] Im März 2017 erreichte er in Kayseri mit dem zweiten Platz im Parallel-Riesenslalom seine erste Podestplatzierung im Weltcup und belegte zum Ende der Saison 2016/17 im Parallel und im Parallel-Riesenslalom-Weltcup jeweils den fünften Platz. Beim Saisonhöhepunkt den Snowboard-Weltmeisterschaften 2017 in Sierra Nevada kam er auf den 19. Platz im Parallelslalom und auf den fünften Platz im Parallel-Riesenslalom. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gewann er im Parallel-Riesenslalom die Silbermedaille.

Sang-ho startete bisher bei 32 Weltcuprennen. Dabei erreichte er neunmal eine Top-10-Platzierung (Stand Saisonende 2017/18).

Weltcup-GesamtplatzierungenBearbeiten

Saison Parallel Parallel-Riesenslalom Parallelslalom
Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz
2013/14 32 67. 15 70. 17 63.
2014/15 196 42. 158 37. 38 48.
2015/16 659 23. 259 26. 400 20.
2016/17 3280 5. 2470 5. 810 12.
2017/18 2220 17. 1840 15. 380 21.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisse Winter-Asienspiele 2017
  Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Lee ist hier somit der Familienname, Sang-ho ist der Vorname.