Hauptmenü öffnen

Snowboard

Weltcup 2006/07

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Herren Damen
Sieger
Parallel SchweizSchweiz Simon Schoch OsterreichÖsterreich Doresia Krings
Snowboardcross KanadaKanada Drew Neilson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lindsey Jacobellis
Halfpipe JapanJapan Ryō Aono SchweizSchweiz Manuela Pesko
Big Air FinnlandFinnland Peetu Piiroinen -
Wettbewerbe
Austragungsorte 19 15
Einzelwettbewerbe 27 23

Der FIS Snowboard-Weltcup 2006/07 begann am 13. Oktober 2006 in der Skihalle im niederländischen Landgraaf und endete am 18. März 2007 im kanadischen Stoneham. Bei den Männern wurden 27 Wettbewerbe ausgetragen (7 Parallel-Riesenslaloms, 4 Parallel-Slaloms, 4 Snowboardcross, 8 Halfpipe und 4 Big Air). Bei den Frauen waren es 23 Wettbewerbe (7 Parallel-Riesenslaloms, 4 Parallel-Slaloms, 4 Snowboardcross und 8 Halfpipe).

Höhepunkt der Saison war die Snowboard-Weltmeisterschaft, die vom 13. bis 20. Januar 2007 in Arosa in der Schweiz stattfand.

MännerBearbeiten

PodestplätzeBearbeiten

PGS = Parallel-Riesenslalom
PSL = Parallelslalom
SBX = Snowboardcross
HP = Halfpipe
BA = Big Air

Datum Austragungsort Disz. Sieger Zweiter Dritter
13. Oktober 2006 Niederlande  Landgraaf PSL Siegfried Grabner (AUT) Simon Schoch (SUI) Marc Iselin (SUI)
22. Oktober 2006 Osterreich  Sölden PGS Simon Schoch (SUI) Rok Flander (SLO) Philipp Schoch (SUI)
11. November 2006 Danemark  Stockholm BA Matevž Petek (SLO) Peetu Piiroinen (FIN) Risto Mattila (FIN)
23. November 2006 Schweiz  Saas-Fee HP Scott Lago (USA) Markus Malin (FIN) Daisuke Murakimi (JPN)
3. Dezember 2006* Italien  San Vigilio di Marebbe PGS Rok Flander (SLO) Siegfried Grabner (AUT) Simon Schoch (SUI)
20. Dezember 2006 Osterreich  Bad Gastein PSL Siegfried Grabner (AUT) Simon Schoch (SUI) Philipp Schoch (SUI)
21. Dezember 2006** Slowenien  Kranjska Gora PGS Simon Schoch (SUI) Roland Haldi (SUI) Jasey-Jay Anderson (CAN)
6. Januar 2007 Osterreich  Graz BA Peetu Piiroinen (FIN) Hubert Fill (AUT) Benedikt Nadig (SUI)
13. bis 20. Januar 2007 Snowboard-Weltmeisterschaft 2007 in Schweiz  Arosa
28. Januar 2007 Schweiz  Nendaz PSL Simon Schoch (SUI) Mathieu Bozzetto (FRA) Matthew Morrison (CAN)
2. Februar 2007 Italien  Bardonecchia PGS Roland Haldi (SUI) Nicolas Huet (FRA) Heinz Inniger (SUI)
3. Februar 2007 Italien  Bardonecchia Bardonecchia HP Peetu Piiroinen (FIN) Janne Korpi (FIN) Xaver Hoffmann (GER)
4. Februar 2007 Italien  Turin BA Janne Korpi (FIN) Jaakko Ruha (FIN) Stefan Gimpl (AUT)
9. Februar 2007 Russland  Schukolowo PSL Marc Iselin (SUI) Matthew Morrison (CAN) Rok Flander (SLO)
10. Februar 2007 Russland  Moskau BA Peetu Piiroinen (FIN) Jaakko Ruha (FIN) Matevž Petek (SLO)
16. Februar 2007 Japan  Furano PGS Matthew Morrison (CAN) Simon Schoch (SUI) Rok Marguč (SLO)
17. Februar 2007 Japan  Furano SBX Drew Neilson (CAN) Nate Holland (USA) Simon Bonenfant (CAN)
18. Februar 2007 Japan  Furano HP Ryō Aono (JAP) Kōhei Kudō (JAP) Kazuhiro Kokubo (JAP)
24. Februar 2007 Korea Sud  Sungwoo HP Jeff Bachelor (CAN) Dolf van der Wal (NED) Andrew Burton (AUS)
25. Februar 2007 Korea Sud  Sungwoo PGS Jasey-Jay Anderson (CAN) Andreas Prommegger (AUT) Mathieu Bozzetto (FRA)
2. März 2007 Kanada  Calgary HP Ryō Aono (JAP) Kōhei Kudō (JAP) Rolf Feldmann (SUI)
3. März 2007 Kanada  Calgary HP Ryō Aono (JAP) Dylan Bidez (USA) Brad Martin (CAN)
8. März 2007*** Osterreich  Bad Gastein SBX Drew Neilson (CAN) Nate Holland (USA) Simone Malusà (ITA)
10. März 2007 Vereinigte Staaten  Lake Placid HP Steven Fisher (USA) Tommy Czeschin (USA) Elijah Teter (USA)
11. März 2007 Vereinigte Staaten  Lake Placid SBX Drew Neilson (CAN) Nate Holland (USA) David Speiser (GER)
16. März 2007 Kanada  Stoneham PGS Heinz Inniger (SUI) Siegfried Grabner (AUT) Marc Iselin (SUI)
17. März 2007 Kanada  Stoneham SBX Pierre Vaultier (FRA) Nick Baumgartner (USA) Drew Neilson (CAN)
18. März 2007 Kanada  Stoneham HP Daniel Friberg (SUI) Ryō Aono (JAP) Brendan Davis (CAN)

* Ersatz für den 13. Dezember 2006.
** Ersatz für Bad Gastein.
*** Ersatz für Lake Placid.

WeltcupständeBearbeiten

Parallel (PGS und PSL) (Endstand)

Rang Name Punkte
1 Schweiz  Simon Schoch 7080
2 Osterreich  Siegfried Grabner 5640
3 Slowenien  Rok Flander 4720
4 Schweiz  Roland Haldi 4230
5 Frankreich  Mathieu Bozzetto 3830

Snowboardcross (Endstand)

Rang Name Punkte
1 Kanada  Drew Neilson 3600
2 Vereinigte Staaten  Nate Holland 2426
3 Frankreich  Pierre Vaultier 1700
4 Deutschland  David Speiser 1300
5 Vereinigte Staaten  Nick Baumgartner 1264

Halfpipe (Endstand)

Rang Name Punkte
1 Japan  Ryō Aono 4000
2 Japan  Kōhei Kudō 2410
3 Niederlande  Dolf van der Wal 2067
4 Australien  Andrew Burton 2010
5 Finnland  Peetu Piiroinen 1900

Big Air (Endstand)

Rang Name Punkte
1 Finnland  Peetu Piiroinen 3300
2 Slowenien  Matevž Petek 2200
3 Finnland  Jaakko Ruha 1980
4 Osterreich  Stefan Gimpl 1740
5 Osterreich  Hubert Fill 1329

FrauenBearbeiten

PodestplätzeBearbeiten

PGS = Parallel-Riesenslalom
PSL = Parallelslalom
SBX = Snowboardcross
HP = Halfpipe

Datum Austragungsort Disz. Sieger Zweiter Dritter
13. Oktober 2006 Niederlande  Landgraaf PSL Amelie Kober (GER) Marion Kreiner (AUT) Heidi Neururer (AUT)
21. Oktober 2006 Osterreich  Sölden PGS Fränzi Kohli (SUI) Doresia Krings (AUT) Marion Kreiner (AUT)
23. November 2006 Schweiz  Saas-Fee HP Gretchen Bleiler (USA) Sōko Yamaoka (JPN) Manuela Pesko (SUI)
3. Dezember 2006* Italien  San Vigilio di Marebbe PGS Isabella dal Balcon (ITA) Jekaterina Tudegeschewa (RUS) Isabella Laböck (GER)
20. Dezember 2006 Osterreich  Bad Gastein PSL Jekaterina Tudegeschewa (RUS) Doresia Krings (AUT) Heidi Neururer (AUT)
21. Dezember 2006** Slowenien  Kranjska Gora PGS Doresia Krings (AUT) Heidi Neururer (AUT) Julie Pomagalski (FRA)
13. bis 20. Januar 2007 Snowboard-Weltmeisterschaft 2007 in Schweiz  Arosa
28. Januar 2007 Schweiz  Nendaz PSL Selina Jörg (GER) Heidi Neururer (AUT) Doresia Krings (AUT)
2. Februar 2007 Italien  Bardonecchia PGS Fränzi Kohli (SUI) Heidi Neururer (AUT) Doresia Krings (AUT)
3. Februar 2007 Italien  Bardonecchia HP Manuela Pesko (SUI) Holly Crawford (AUS) Paulina Ligocka (POL)
9. Februar 2007 Russland  Schukolowo PSL Heidi Neururer (AUT) Doresia Krings (AUT) Amelie Kober (GER)
16. Februar 2007 Japan  Furano PGS Isabella dal Balcon (ITA) Fränzi Kohli (SUI) Aleksandra Schekowa (BUL)
17. Februar 2007 Japan  Furano Furano SBX Maëlle Ricker (CAN) Lindsey Jacobellis (USA) Callan Chythlook-Sifsof (USA)
18. Februar 2007 Japan  Furano HP Holly Crawford (AUS) Sōko Yamaoka (JPN) Shiho Nakashima (JPN)
24. Februar 2007 Korea Sud  Sungwoo HP Paulina Ligocka (POL) Mi-Yeon Lee (KOR) Yea-Na Kim (KOR)
25. Februar 2007 Korea Sud  Sungwoo PGS Doresia Krings (AUT) Fränzi Kohli (SUI) Svetlana Boldikova (RUS)
2. März 2007 Kanada  Calgary HP Manuela Pesko (SUI) Jiayu Liu (CHN) Holly Crawford (AUS)
3. März 2007 Kanada  Calgary HP Manuela Pesko (SUI) Holly Crawford (AUS) Jiayu Liu (CHN)
8. März 2007*** Osterreich  Bad Gastein SBX Lindsey Jacobellis (USA) Tanja Frieden (SUI) Sandra Frei (SUI)
10. März 2007 Vereinigte Staaten  Lake Placid HP Gretchen Bleiler (USA) Manuela Pesko (SUI) Holly Crawford (AUS)
11. März 2007 Vereinigte Staaten  Lake Placid SBX Lindsey Jacobellis (USA) Aleksandra Schekowa (BUL) Helene Olafsen (NOR)
16. März 2007 Kanada  Stoneham PGS Fränzi Kohli (SUI) Claudia Riegler (AUT) Marion Kreiner (AUT)
17. März 2007 Kanada  Stoneham SBX Helene Olafsen (NOR) Diane Thermoz-Liaudy (FRA) Tanja Frieden (SUI)
18. März 2007 Kanada  Stoneham HP Manuela Pesko (SUI) Holly Crawford (AUS) Paulina Ligocka (POL)

* Ersatz für den 13. Dezember 2006.
** Ersatz für Bad Gastein.
*** Ersatz für Lake Placid.

WeltcupständeBearbeiten

Parallel (PGS und PSL) (Endstand)

Rang Name Punkte
1 Osterreich  Doresia Krings 6480
2 Osterreich  Heidi Neururer 5590
3 Schweiz  Fränzi Kohli 5440
4 Italien  Isabella dal Balcon 4410
5 Osterreich  Marion Kreiner 4160

Snowboardcross (Endstand)

Rang Name Punkte
1 Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis 2800
2 Schweiz  Tanja Frieden 2110
3 Kanada  Maëlle Ricker 2080
4 Norwegen  Helene Olafsen 1920
5 Frankreich  Diane Thermoz-Liaudy 1800

Halfpipe (Endstand)

Rang Name Punkte
1 Schweiz  Manuela Pesko 5400
2 Australien  Holly Crawford 5050
3 Polen  Paulina Ligocka 3950
4 Japan  Sōko Yamaoka 2460
5 Vereinigte Staaten  Gretchen Bleiler 2000

WeblinksBearbeiten

Weltcup Herren
Weltcup Damen