Hauptmenü öffnen

Snowboard

Weltcup 2004/05

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Herren Damen
Sieger
Gesamtweltcup SchweizSchweiz Philipp Schoch SchweizSchweiz Daniela Meuli
Parallel SchweizSchweiz Philipp Schoch SchweizSchweiz Daniela Meuli
Snowboardcross FrankreichFrankreich Xavier de le Rue OsterreichÖsterreich Doresia Krings
Halfpipe FrankreichFrankreich Mathieu Crepel JapanJapan Melo Imai
Big Air FinnlandFinnland Jukka Erätuli -
Wettbewerbe
Austragungsorte 19 15
Einzelwettbewerbe 37 32

Der FIS Snowboard-Weltcup 2004/05 begann am 16. September 2004 im chilenischen Valle Nevado und endete am 19. März 2006 im schwedischen Tandådalen. Bei den Männern wurden 36 Wettbewerbe ausgetragen (7 Parallel-Riesenslaloms, 7 Parallel-Slaloms, 8 Snowboardcross, 8 Halfpipe und 6 Big Air). Bei den Frauen waren es 30 Wettbewerbe (7 Parallel-Riesenslaloms, 7 Parallel-Slaloms, 8 Snowboardcross und 8 Halfpipe).

Höhepunkt der Saison waren die Weltmeisterschaften, die vom 15. bis 23. Januar 2005 in Whistler Mountain stattfanden. Es wurden fünf Wettbewerbe bei den Männern und vier bei den Frauen ausgetragen.

MännerBearbeiten

PodestplätzeBearbeiten

PGS = Parallel-Riesenslalom
PSL = Parallelslalom
SBX = Snowboardcross
HP = Halfpipe
BA = Big Air

Datum Austragungsort Disz. Sieger Zweiter Dritter
16. September 2004 Chile  Valle Nevado SBX Kanada  Drew Neilson Frankreich  Xavier Delerue Italien  Simone Malusa
17. September 2004 SBX Vereinigte Staaten  Graham Watanabe Polen  Mateusz Ligocki Osterreich  Mario Fuchs
18. September 2004 HP Wettkampf abgesagt
17. Oktober 2004 Osterreich  Sölden PGS Schweiz  Philipp Schoch Schweiz  Gilles Jaquet Schweiz  Urs Eiselin
24. Oktober 2004 Niederlande  Landgraaf PSL Schweiz  Urs Eiselin Frankreich  Nicolas Huet Kanada  Jasey-Jay Anderson
29. Oktober 2004 Schweiz  Saas-Fee HP Vereinigte Staaten  Steven Fisher Deutschland  Jan Michaelis Norwegen  Kim Christiansen
30. Oktober 2004 SBX Deutschland  Michael Layer Osterreich  Dieter Krassnig Frankreich  Vincent Valery
4. Dezember 2004 Italien  Kronplatz PGS1 Schweiz  Philipp Schoch Schweiz  Heinz Inniger Schweiz  Roland Haldi
14. Dezember 2004 Osterreich  Naßfeld-Hermagor SBX2 Kanada  Jasey-Jay Anderson Schweiz  Guillaume Nantermod Schweiz  Marco Huser
15. Dezember 2004 SBX Kanada  Jasey-Jay Anderson Frankreich  Florent Mather Osterreich  Mario Fuchs
17. Dezember 2004 Osterreich  Bad Gastein PSL Schweiz  Philipp Schoch Frankreich  Nicolas Huet Osterreich  Harald Walder
18. Dezember 2004 Osterreich  Klagenfurt BA Finnland  Risto Mattila Norwegen  Fredrik Austbo Finnland  Juho Manninen
7. Januar 2005 Russland  St. Petersburg PSL Osterreich  Siegfried Grabner Slowenien  Dejan Košir Schweiz  Philipp Schoch
9. Januar 2005 Russland  Moskau BA Finnland  Jukka Erätuli Finnland  Juuso Laivisto Osterreich  Florian Mausser
15. bis 23. Januar 2005 Snowboard-Weltmeisterschaft 2005 in Kanada  Whistler Mountain
29. Januar 2005 Osterreich  Kreischberg BA3 Schweden  Jonas Carlson Finnland  Peetu Piiroinen Slowenien  Matevz Petek
1. Februar 2005 Slowenien  Maribor PGS Schweiz  Philipp Schoch Schweiz  Urs Eiselin Frankreich  Nicolas Huet
5. Februar 2005 Deutschland  Winterberg BA Slowenien  Matevz Petek Osterreich  Hubert Fill Finnland  Jukka Erätuli
6. Februar 2005 PSL Schweiz  Philipp Schoch Schweiz  Simon Schoch Osterreich  Andreas Prommegger
9. Februar 2005 Italien  Bardonecchia PGS Schweiz  Heinz Inniger Schweiz  Simon Schoch Schweiz  Philipp Schoch
10. Februar 2005 HP2 Finnland  Risto Mattila Finnland  Antti Autti Vereinigte Staaten  Michael Goldschmidt
11. Februar 2005 HP Finnland  Antti Autti Finnland  Risto Mattila Japan  Domu Narita
12. Februar 2005 Italien  Turin BA Finnland  Risto Mattila Finnland  Jaakko Ruha Finnland  Jukka Erätuli
18. Februar 2005 Japan  Sapporo PGS Osterreich  Siegfried Grabner Schweiz  Philipp Schoch Schweiz  Urs Eiselin
19. Februar 2005 PSL Schweiz  Philipp Schoch Osterreich  Siegfried Grabner Schweiz  Urs Eiselin
25. Februar 2005 Korea Sud  Sungwoo Resort PSL Schweiz  Philipp Schoch Schweden  Richard Rikardsson Italien  Meinhard Erlacher
26. Februar 2005 HP4 Frankreich  Mathieu Crepel Norwegen  Halvor Lunn Deutschland  Xaver Hoffmann
26. Februar 2005 HP Frankreich  Mathieu Crepel Kanada  Crispin Lipscomb Deutschland  Jan Michaelis
3. März 2005 Vereinigte Staaten  Lake Placid PGS Schweiz  Philipp Schoch Schweiz  Urs Eiselin Osterreich  Siegfried Grabner
5. März 2005 HP Vereinigte Staaten  Shaun White Vereinigte Staaten  Mason Aguirre Deutschland  Jan Michaelis
6. März 2005 SBX Frankreich  Xavier Delerue Frankreich  Paul-Henri Delerue Schweiz  Ueli Kestenholz
11. März 2005 Spanien  Sierra Nevada SBX Vereinigte Staaten  Nate Holland Frankreich  Sylvain Duclos Kanada  Francois Boivin
12. März 2005 PSL Schweiz  Philipp Schoch Frankreich  Mathieu Bozzetto Schweiz  Simon Schoch
16. März 2005 Schweden  Tandådalen PGS Schweiz  Philipp Schoch Schweiz  Urs Eiselin Schweden  Daniel Biveson
17. März 2005 SBX Frankreich  Xavier Delerue Kanada  Jasey-Jay Anderson Frankreich  Paul-Henri Delerue
18. März 2005 HP Frankreich  Gary Zebrowski Frankreich  Mathieu Crepel Japan  Kazuhiro Kokubo
19. März 2005 BA Finnland  Jaakko Ruha Finnland  Jukka Erätuli Schweden  Tommy Rapp
1 Ersatz für Schweiz  Laax.
2 Ersatz für Frankreich  Avoriaz/Morzine.
3 Ersatz für Deutschland  München.
4 Ersatz für Japan  Sapporo.

WeltcupständeBearbeiten

Parallel (PGS und PSL)

Rang Name Punkte
1 Schweiz  Philipp Schoch 11400
2 Schweiz  Urs Eiselin 07270
3 Osterreich  Siegfried Grabner 05790
4 Schweiz  Heinz Inniger 05300
5 Schweiz  Simon Schoch 05290

Snowboardcross

Rang Name Punkte
1 Frankreich  Xavier de le Rue 4020
2 Kanada  Jasey-Jay Anderson 3576
3 Vereinigte Staaten  Nate Holland 2548
4 Frankreich  Sylvain Duclos 2498
5 Polen  Mateusz Ligocki 2440

Halfpipe

Rang Name Punkte
1 Frankreich  Mathieu Crepel 3540
2 Deutschland  Jan Michaelis 2320
3 Japan  Kazuhiro Kokubo 2150
4 Finnland  Risto Mattila 2060
5 Kanada  Crispin Lipscomb 1920

Big Air

Rang Name Punkte
1 Finnland  Jukka Erätuli 3260
2 Slowenien  Matevž Petek 3150
3 Finnland  Jaakko Ruha 2400
4 Schweden  Jonas Carlson 2190
5 Finnland  Risto Mattila 2000

FrauenBearbeiten

PodestplatzierungenBearbeiten

PGS = Parallel-Riesenslalom
PSL = Parallelslalom
SBX = Snowboardcross
HP = Halfpipe

Datum Austragungsort Disz. Sieger Zweiter Dritter
16. September 2004 Chile  Valle Nevado SBX Vereinigtes Konigreich  Zoe Gillings Schweiz  Kathrin Kellenberger Osterreich  Manuela Riegler
17. September 2004 SBX Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis Vereinigtes Konigreich  Zoe Gillings Osterreich  Doresia Krings
18. September 2004 HP Wettkampf abgesagt
16. Oktober 2004 Osterreich  Sölden PGS Osterreich  Doresia Krings Schweiz  Ursula Bruhin Frankreich  Julie Pomagalski
24. Oktober 2004 Niederlande  Landgraaf PSL Schweiz  Daniela Meuli Finnland  Ilona Ruotsalainen Frankreich  Julie Pomagalski
29. Oktober 2004 Schweiz  Saas-Fee HP Vereinigte Staaten  Hannah Teter Frankreich  Doriane Vidal Japan  Sōko Yamaoka
30. Oktober 2004 SBX Osterreich  Doresia Krings Italien  Carmen Ranigler Frankreich  Déborah Anthonioz
4. Dezember 2004 Italien  Kronplatz PGS1 Schweiz  Ursula Bruhin Schweiz  Daniela Meuli Frankreich  Julie Pomagalski
14. Dezember 2004 Osterreich  Naßfeld-Hermagor SBX2 Frankreich  Déborah Anthonioz Schweiz  Kathrin Kellenberger Frankreich  Sophie Rudriguez
15. Dezember 2004 SBX Kanada  Dominique Maltais Osterreich  Doresia Krings Italien  Carmen Ranigler
17. Dezember 2004 Osterreich  Bad Gastein PSL Schweiz  Ursula Bruhin Schweiz  Daniela Meuli Osterreich  Doresia Krings
7. Januar 2005 Russland  St. Petersburg PSL Schweiz  Daniela Meuli Schweiz  Ursula Bruhin Schweiz  Fränzi Kohli
15. bis 23. Januar 2005 Snowboard-Weltmeisterschaft 2005 in Kanada  Whistler Mountain
1. Februar 2005 Slowenien  Maribor PGS Schweiz  Daniela Meuli Osterreich  Doris Günther Osterreich  Heidi Neururer
6. Februar 2005 Deutschland  Winterberg PSL Schweiz  Daniela Meuli Schweiz  Ursula Bruhin Osterreich  Claudia Riegler
9. Februar 2005 Italien  Bardonecchia PGS Schweiz  Ursula Bruhin Italien  Marion Posch Schweiz  Fränzi Kohli
10. Februar 2005 HP2 Vereinigte Staaten  Gretchen Bleiler Japan  Melo Imai Australien  Torah Jane Bright
11. Februar 2005 HP Vereinigte Staaten  Kelly Clark Vereinigte Staaten  Gretchen Bleiler Australien  Torah Jane Bright
18. Februar 2005 Japan  Sapporo PGS Schweiz  Daniela Meuli Vereinigte Staaten  Michelle Gorgone Schweiz  Ursula Bruhin
19. Februar 2005 PSL Schweiz  Daniela Meuli Osterreich  Doris Günther Italien  Marion Posch
25. Februar 2005 Korea Sud  Sungwoo Resort PSL Schweiz  Daniela Meuli Osterreich  Doris Günther Osterreich  Doresia Krings
26. Februar 2005 HP4 Schweiz  Manuela Pesko Japan  Melo Imai Kanada  Mercedes Nicoll
26. Februar 2005 HP Japan  Melo Imai Frankreich  Sophie Rodriguez Kanada  Mercedes Nicoll
3. März 2005 Vereinigte Staaten  Lake Placid PGS Schweiz  Daniela Meuli Vereinigte Staaten  Michelle Gorgone Vereinigte Staaten  Rosey Fletcher
5. März 2005 HP Japan  Sōko Yamaoka Kanada  Mercedes Nicoll Japan  Melo Imai
6. März 2005 SBX Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis Kanada  Erin Simmons Osterreich  Doresia Krings
11. März 2005 Spanien  Sierra Nevada SBX Schweiz  Tanja Frieden Schweiz  Sandra Frei Schweiz  Yvonne Müller
12. März 2005 PSL Schweden  Aprilia Hagglof Osterreich  Heidi Neururer Frankreich  Julie Pomagalski
16. März 2005 Schweden  Tandådalen PGS Schweiz  Ursula Bruhin Schweiz  Fränzi Kohli Schweiz  Daniela Meuli
17. März 2005 SBX Osterreich  Doresia Krings Schweiz  Mellie Francon Kanada  Maëlle Ricker
18. März 2005 HP Japan  Melo Imai Schweiz  Manuela Pesko Schweden  Anna Olofsson

WeltcupständeBearbeiten

Parallel (PGS und PSL)

Rang Name Punkte
1 Schweiz  Daniela Meuli 10650
2 Schweiz  Ursula Bruhin 08760
3 Osterreich  Doris Günther 05100
4 Schweiz  Fränzi Kohli 04440
5 Osterreich  Doresia Krings 04320

Snowboardcross

Rang Name Punkte
1 Osterreich  Doresia Krings 4580
2 Frankreich  Déborah Anthonioz 3490
3 Italien  Carmen Ranigler 3110
4 Vereinigtes Konigreich  Zoe Gillings 3040
5 Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis 2820

Halfpipe

Rang Name Punkte
1 Japan  Melo Imai 4700
2 Schweiz  Manuela Pesko 3590
3 Japan  Sōko Yamaoka 3150
4 Kanada  Mercedes Nicoll 2970
5 Frankreich  Sophie Rodriguez 2310

WeblinksBearbeiten

Weltcup Herren
Weltcup Damen