Hauptmenü öffnen

Jukka Erätuli

finnischer Freestyle-Snowboarder
Jukka Erätuli Snowboard
Voller Name Jukka Erätuli
Nation FinnlandFinnland Finnland
Geburtstag 11. Februar 1980
Geburtsort Espoo
Karriere
Disziplin Big Air, Halfpipe
Verein Pakastin
Status zurückgetreten
Karriereende 2006
Medaillenspiegel
Finnische MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Gold0 1999 Vuokatti Halfpipe
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 18. November 2000
 Weltcupsiege 7
 Big-Air-Weltcup 1. (2002/03, 2004/05)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Big Air 7 3 2
letzte Änderung: 12. Februar 2014

Jukka Erätuli (* 11. Februar 1980 in Espoo) ist ein ehemaliger finnischer Freestyle-Snowboarder und war einer der dominierenden Athleten in der Disziplin Big Air in der ersten Hälfte der 2000er-Jahre.

KarriereBearbeiten

Zunächst konzentrierte sich Erätuli auf die Halfpipe. In dieser Disziplin erreichte er den vierten Rang bei den FIS-Juniorenweltmeisterschaften 1997 in Lizzano in Belvedere und wurde 1999 finnischer Meister. Nachdem er am 18. November 2000 in Tignes im Snowboard-Weltcup debütiert hatte, sprang er am 11. Dezember 2001 in Whistler erstmals in der verwandten Disziplin Big Air und konnte sich gleich den Sieg sichern. Im Laufe der folgenden Jahre gewann er zweimal die entsprechende Weltcupwertung; insgesamt gelangen ihm sieben Weltcupsiege im Big Air – ein Wert, den bislang nur der Österreicher Stefan Gimpl überbot.

Weniger erfolgreich verliefen Erätulis Teilnahmen an den FIS-Snowboard-Weltmeisterschaften. Sowohl 2003 in Kreischberg als auch 2005 in Whistler belegte er auf der Halfpipe nur den unglücklichen vierten Rang.

WeltcupsiegeBearbeiten

Nr. Tag Ort Disziplin
1. 11. Dezember 2001 Kanada  Whistler Big Air
2. 2. März 2002 Japan  Sapporo Big Air
3. 3. Januar 2003 Osterreich  Salzburg Big Air
4. 1. Februar 2003 Deutschland  München Big Air
5. 15. März 2003 Schweiz  Arosa Big Air
6. 13. März 2004 Italien  Turin Big Air
7. 9. Januar 2005 Russland  Moskau Big Air

WeblinksBearbeiten