Hauptmenü öffnen

Skilanglauf

Weltcup 2004/05

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Herren Damen
Sieger
Gesamtweltcup DeutschlandDeutschland Axel Teichmann NorwegenNorwegen Marit Bjørgen
Distanzweltcup DeutschlandDeutschland Axel Teichmann NorwegenNorwegen Marit Bjørgen
Sprintweltcup NorwegenNorwegen Tor Arne Hetland NorwegenNorwegen Marit Bjørgen
Nationenwertung NorwegenNorwegen Norwegen NorwegenNorwegen Norwegen

Der Skilanglauf-Weltcup 2004/05 war eine von der FIS organisierte Wettkampfserie, die am 23. Oktober 2004 in Düsseldorf begann und am 20. März 2005 in Falun endete.

MännerBearbeiten

Podestplätze MännerBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
23. Oktober 2004 Deutschland  Düsseldorf Sprint Freistil Schweden  Peter Larsson Norwegen  Tor Arne Hetland Italien  Cristian Zorzi
24. Oktober 2004 Teamsprint 6 × 1,5 km Norwegen  Norwegen I
Håvard Bjerkeli
Tor Arne Hetland
Deutschland  Deutschland I
Tobias Angerer
Axel Teichmann
Deutschland  Deutschland III
Toni Lang
Andreas Stitzl
20. November 2004 Schweden  Gällivare
(Ersatz für Schweden  Östersund)
15 km klassisch Deutschland  Axel Teichmann Deutschland  René Sommerfeldt Russland  Vassili Rotschev
21. November 2004 4 × 10 km-Staffel Deutschland  Deutschland
Jens Filbrich
Tobias Angerer
René Sommerfeldt
Axel Teichmann
Italien  ItalienI
Giorgio Di Centa
Fulvio Valbusa
Pietro Piller Cottrer
Cristian Zorzi
Frankreich  Frankreich
Christophe Perrillat
Vincent Vittoz
Emmanuel Jonnier
Benoît Chauvet
27. November 2004 Finnland  Kuusamo 15 km Freistil Frankreich  Vincent Vittoz Deutschland  Axel Teichmann Italien  Giorgio Di Centa
28. November 2004 15 km klassisch Deutschland  Axel Teichmann Russland  Vassili Rotschev Deutschland  René Sommerfeldt
4. Dezember 2004 Schweiz  Bern Sprint Freistil Norwegen  Tor Arne Hetland Schweden  Thobias Fredriksson Norwegen  Johan Kjølstad
5. Dezember 2004 6 × 1,1 km Teamsprint Russland  Russland I
Iwan Alypow
Vassili Rotschev
Norwegen  Norwegen I
Jens Arne Svartedal
Tor Arne Hetland
Italien  Italien I
Renato Pasini
Cristian Zorzi
11. Dezember 2004 Italien  Val di Fiemme 2 × 15 km Skiathlon Deutschland  Axel Teichmann Deutschland  Jens Filbrich Frankreich  Vincent Vittoz
12. Dezember 2004 4 × 10 km-Staffel Norwegen  NorwegenI
Jens Arne Svartedal
Odd-Bjørn Hjelmeset
Frode Estil
Tore Ruud Hofstad
Italien  ItalienI
Giorgio Di Centa
Fulvio Valbusa
Pietro Piller Cottrer
Cristian Zorzi
Frankreich  Frankreich
Christophe Perrillat
Vincent Vittoz
Emmanuel Jonnier
Alexandre Rousselet
14. Dezember 2004 Italien  Asiago Sprint klassisch Norwegen  Jens Arne Svartedal Norwegen  Tor Arne Hetland Schweden  Björn Lind
15. Dezember 2004 6 × 1,2 km Teamsprint klassisch Norwegen  Norwegen I
Jens Arne Svartedal
Tor Arne Hetland
Russland  Russland I
Nikolai Pankratow
Vassili Rotschev
Norwegen  Norwegen II
Trond Iversen
Børre Næss
18. Dezember 2004 Osterreich  Ramsau 30 km Freistil Frankreich  Vincent Vittoz Schweden  Anders Södergren Deutschland  Axel Teichmann
8. Januar 2005 Estland  Otepää 15 km klassisch Estland  Andrus Veerpalu Norwegen  Frode Estil Estland  Jaak Mae
9. Januar 2005 Sprint klassisch abgesagt; Ersatzrennen am 5. März 2005 in Lahti
12. Januar 2005 Tschechien  Prag Sprint Freistil abgesagt; Ersatzrennen am 16. Januar 2005 in Nove Mesto
15. Januar 2005 Tschechien  Nove Mesto 15 km Freistil Frankreich  Vincent Vittoz Osterreich  Christian Hoffmann Deutschland  Tobias Angerer
16. Januar 2005 Sprint Freistil
(Ersatzrennen für den 12. Januar 2005)
Norwegen  Johan Kjølstad Italien  Freddy Schwienbacher Schweden  Björn Lind
4 × 10 km Staffel abgesagt wegen Austragung des Sprintrennens
22. Januar 2005 Italien  Pragelato 2 × 15 km Skiathlon Tschechien  Lukáš Bauer Schweden  Mathias Fredriksson Norwegen  Kristen Skjeldal
23. Januar 2005 6 × 1,2 km Teamsprint klassisch Deutschland  Deutschland I
Jens Filbrich
Axel Teichmann
Schweden  Schweden
Thobias Fredriksson
Björn Lind
Deutschland  Deutschland II
René Sommerfeldt
Andreas Schlütter
12. Februar 2005 Deutschland  Reit im Winkl 15 km Freistil Slowakei  Martin Bajčičák Italien  Giorgio Di Centa Osterreich  Christian Hoffmann
13. Februar 2005 Sprint klassisch Norwegen  Eldar Rønning Norwegen  Odd-Bjørn Hjelmeset Polen  Janusz Krężelok
Nordische Skiweltmeisterschaft 2005 von 16. bis 27. Februar 2005 in Deutschland  Oberstdorf
5. März 2005 Finnland  Lahti Sprint klassisch
(Ersatzrennen für den 9. Januar 2005)
Norwegen  Børre Næss Norwegen  Tor Arne Hetland Norwegen  Eldar Rønning
Teamsprint Freistil abgesagt wegen Austragung des Sprintrennens
6. März 2005 15 km Freistil Tschechien  Lukáš Bauer Osterreich  Christian Hoffmann Italien  Thomas Moriggl
9. März 2005 Norwegen  Drammen Sprint klassisch Norwegen  Tor Arne Hetland Norwegen  Eldar Rønning Norwegen  Børre Næss
12. März 2005 Norwegen  Oslo 50 km klassisch Estland  Andrus Veerpalu Deutschland  Jens Filbrich Norwegen  Odd-Bjørn Hjelmeset
16. März 2005 Schweden  Göteborg Sprint Freistil Norwegen  Trond Iversen Finnland  Keijo Kurttila Norwegen  Ola Vigen Hattestad
19. März 2005 Schweden  Falun 30 km Verfolgung Russland   Eugeni Dementiev Deutschland  Tobias Angerer Slowakei  Martin Bajčičák
20. März 2005 4 × 10 km Staffel Norwegen  Norwegen I
Jens Arne Svartedal
Odd-Bjørn Hjelmeset
Kristen Skjeldal
Tore Ruud Hofstad
Italien  Italien I
Roland Clara
Valerio Checchi
Pietro Piller Cottrer
Giorgio Di Centa
Schweden  Schweden I
Thobias Fredriksson
Niklas Karlsson
Anders Södergren
Mathias Fredriksson

Weltcupstände MännerBearbeiten

Gesamtweltcup Distanzweltcup Sprintweltcup
Endstand (Top 10) Endstand (Top 10) Endstand (Top 10)
Rang Name Punkte
1 Deutschland  Axel Teichmann 584
2 Frankreich  Vincent Vittoz 516
3 Norwegen  Tor Arne Hetland 512
4 Deutschland  Tobias Angerer 439
5 Deutschland  René Sommerfeldt 374
6 Schweden  Mathias Fredriksson 374
7 Norwegen  Jens Arne Svartedal 361
8 Italien  Giorgio Di Centa 354
9 Russland   Eugeni Dementiev 351
10 Norwegen  Eldar Rønning 349
Rang Name Punkte
1 Deutschland  Axel Teichmann 552
2 Frankreich  Vincent Vittoz 506
3 Deutschland  Tobias Angerer 402
4 Deutschland  René Sommerfeldt 374
5 Italien  Giorgio Di Centa 354
6 Russland   Eugeni Dementiev 351
7 Schweden  Mathias Fredriksson 350
8 Deutschland  Jens Filbrich 320
9 Tschechien  Lukáš Bauer 319
10 Estland  Andrus Veerpalu 302
Rang Name Punkte
1 Norwegen  Tor Arne Hetland 564
2 Norwegen  Eldar Rønning 327
3 Norwegen  Trond Iversen 281
4 Schweden  Thobias Fredriksson 267
5 Norwegen  Børre Næss 265
6 Schweden  Björn Lind 256
7 Norwegen  Johan Kjølstad 251
8 Norwegen  Jens Arne Svartedal 234
9 Norwegen  Ola Vigen Hattestad 182
10 Finnland  Keijo Kurttila 171

FrauenBearbeiten

Podestplätze FrauenBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
23. Oktober 2004 Deutschland  Düsseldorf Sprint Freistil Norwegen  Marit Bjørgen Schweden  Anna Dahlberg Italien  Gabriella Paruzzi
24. Oktober 2004 Teamsprint 6 × 0,8 km Norwegen  Norwegen I
Hilde Gjermundshaug Pedersen
Marit Bjørgen
Deutschland  Deutschland I
Manuela Henkel
Evi Sachenbacher-Stehle
Italien  Italien I
Arianna Follis
Gabriella Paruzzi
20. November 2004 Schweden  Gällivare
(Ersatz für Schweden  Östersund)
10 km klassisch Norwegen  Marit Bjørgen Estland  Kristina Šmigun Finnland  Virpi Kuitunen
21. November 2004 4 × 5 km-Staffel Norwegen  NorwegenI
Kine Beate Bjørnås
Vibeke Skofterud
Hilde Gjermundshaug Pedersen
Marit Bjørgen
Finnland  Finnland
Kirsi Välimaa
Virpi Kuitunen
Aino-Kaisa Saarinen
Riitta-Liisa Roponen
Deutschland  Deutschland
Stefanie Böhler
Evi Sachenbacher-Stehle
Anke Reschwamm-Schulze
Claudia Künzel
26. November 2004 Finnland  Kuusamo 10 km Freistil Tschechien  Kateřina Neumannová Estland  Kristina Šmigun Russland  Natalia Baranova-Masolkina
28. November 2004 10 km klassisch Estland  Kristina Šmigun Tschechien  Kateřina Neumannová Norwegen  Marit Bjørgen
4. Dezember 2004 Schweiz  Bern Sprint Freistil Norwegen  Marit Bjørgen Deutschland  Claudia Künzel Norwegen  Ella Gjømle
5. Dezember 2004 6 × 1,1 km Teamsprint Norwegen  Norwegen I
Ella Gjømle
Marit Bjørgen
Deutschland  Deutschland I
Stefanie Böhler
Claudia Künzel
Italien  Italien I
Arianna Follis
Gabriella Paruzzi
11. Dezember 2004 Italien  Val di Fiemme 2 × 7,5 km Skiathlon Norwegen  Marit Bjørgen Estland  Kristina Šmigun Italien  Italien
12. Dezember 2004 4 × 5 km Staffel Russland  RusslandI
Larisa Kurkina
Natalia Baranova-Masolkina
Evgenia Medvedeva
Julia Tchepalova
Deutschland  Deutschland
Manuela Henkel
Claudia Künzel
Stefanie Böhler
Evi Sachenbacher-Stehle
Norwegen  Norwegen
Kine Beate Bjørnås
Vibeke Skofterud
Hilde Gjermundshaug Pedersen
Marit Bjørgen
14. Dezember 2004 Italien  Asiago Sprint klassisch Norwegen  Marit Bjørgen Finnland  Virpi Kuitunen Norwegen  Ella Gjømle
15. Dezember 2004 6 × 1,2 km Teamsprint Norwegen  Norwegen
Ella Gjømle
Marit Bjørgen
Finnland  Finnland
Aino-Kaisa Saarinen
Virpi Kuitunen
Schweden  Schweden
Elin Ek
Anna Dahlberg
18. Dezember 2004 Osterreich  Ramsau 15 km Freistil Estland  Kristina Šmigun Norwegen  Kristin Størmer Steira Russland   Evgenia Medvedeva
8. Januar 2005 Estland  Otepää 10 km klassisch Norwegen  Marit Bjørgen Norwegen  Hilde Pedersen Tschechien  Kateřina Neumannová
9. Januar 2005 Sprint klassisch abgesagt; Ersatzrennen am 5. März 2005 in Lahti
12. Januar 2005 Tschechien  Prag Sprint Freistil abgesagt; Ersatzrennen am 16. Januar 2005 in Nove Mesto
15. Januar 2005 Tschechien  Nove Mesto 10 km Freistil Tschechien  Kateřina Neumannová Norwegen  Marit Bjørgen Russland  Julia Tchepalova
16. Januar 2005 Sprint Freistil
(Ersatzrennen für den 12. Januar 2005)
Norwegen  Marit Bjørgen Finnland  Pirjo Manninen Deutschland  Claudia Künzel
4 × 5 km Staffel abgesagt wegen Austragung des Sprintrennens
22. Januar 2005 Italien  Pragelato 2 × 7,5 km Skiathlon Norwegen  Kristin Størmer Steira Tschechien  Kateřina Neumannová Deutschland  Claudia Künzel
23. Januar 2005 6 × 1,2 km Teamsprint klassisch Deutschland  Deutschland
Viola Bauer
Claudia Künzel
Schweden  Schweden
Emelie Öhrstig
Anna Dahlberg
Finnland  Finnland
Aino-Kaisa Saarinen
Pirjo Manninen
12. Februar 2005 Deutschland  Reit im Winkl 10 km Freistil Russland   Evgenia Medvedeva Russland  Olga Savialova Russland  Julia Tchepalova
13. Februar 2005 Sprint klassisch Finnland  Virpi Kuitunen Norwegen  Marit Bjørgen Schweden  Anna Dahlberg
Nordische Skiweltmeisterschaft 2005 von 16. bis 27. Februar 2005 in Deutschland  Oberstdorf
5. März 2005 Finnland  Lahti Sprint klassisch
(Ersatzrennen für den 9. Januar 2005)
Schweden  Lina Andersson Finnland  Kirsi Välimaa Finnland  Virpi Kuitunen
Teamsprint Freistil abgesagt wegen Austragung des Sprintrennens
6. März 2005 10 km Freistil Russland  Julia Tchepalova Tschechien  Kateřina Neumannová Frankreich  Karine Philippot
9. März 2005 Norwegen  Drammen Sprint klassisch Finnland  Virpi Kuitunen Schweden  Lina Andersson Schweden  Anna Dahlberg
12. März 2005 Norwegen  Oslo 30 km klassisch Norwegen  Marit Bjørgen Tschechien  Kateřina Neumannová Finnland  Virpi Kuitunen
16. März 2005 Schweden  Göteborg Sprint Freistil Norwegen  Marit Bjørgen Finnland  Aino-Kaisa Saarinen Finnland  Virpi Kuitunen
19. März 2005 Schweden  Falun 15 km Verfolgung Norwegen  Marit Bjørgen Tschechien  Kateřina Neumannová Russland  Julia Tchepalova
20. März 2005 4 × 5 km-Staffel Finnland  Finnland
Aino-Kaisa Saarinen
Kirsi Välimaa
Riitta-Liisa Roponen
Virpi Kuitunen
Norwegen  Norwegen
Kine Beate Bjørnås
Hilde Gjermundshaug Pedersen
Kristin Mürer Stemland
Marit Bjørgen
Russland  Russland
Larisa Kurkina
Natalia Baranova-Masolkina
Evgenia Medvedeva
Julia Tchepalova

Weltcupstände FrauenBearbeiten

Gesamtweltcup Distanzweltcup Sprintweltcup
Endstand (Top 10) Endstand (Top 10) Endstand (Top 10)
Rang Name Punkte
1 Norwegen  Marit Bjørgen 1320
2 Tschechien  Kateřina Neumannová 751
3 Finnland  Virpi Kuitunen 726
4 Estland  Kristina Šmigun 643
5 Deutschland  Claudia Künzel 613
6 Norwegen  Hilde Pedersen 552
7 Russland  Julia Tchepalova 530
8 Finnland  Aino-Kaisa Saarinen 484
9 Russland  Natalia Baranova-Masolkina 431
10 Italien  Gabriella Paruzzi 397
Rang Name Punkte
1 Norwegen  Marit Bjørgen 740
2 Tschechien  Kateřina Neumannová 727
3 Estland  Kristina Šmigun 641
4 Russland  Julia Tchepalova 521
5 Russland  Natalia Baranova-Masolkina 397
6 Norwegen  Hilde Pedersen 387
7 Deutschland  Claudia Künzel 343
8 Finnland  Virpi Kuitunen 313
9 Norwegen  Kristin Størmer Steira 311
10 Italien  Gabriella Paruzzi 305
Rang Name Punkte
1 Norwegen  Marit Bjørgen 625
2 Finnland  Virpi Kuitunen 415
3 Schweden  Anna Dahlberg 385
4 Finnland  Aino-Kaisa Saarinen 290
5 Deutschland  Claudia Künzel 270
6 Schweden  Lina Andersson 236
7 Finnland  Pirjo Manninen 232
8 Norwegen  Ella Gjømle 218
9 Schweden  Emelie Öhrstig 218
10 Norwegen  Hilde Pedersen 165

WeblinksBearbeiten

Weltcup Herren

Weltcup Damen