Hauptmenü öffnen

Der Skilanglauf-Weltcup 1980/81 war eine von der FIS organisierte Wettkampfserie. Der Weltcup begann am 13. Dezember 1980 in Davos und endete am 21. März 1981 in Whitehorse und wurde letztmals inoffiziell ausgetragen. Weltcuppunkte erhielten die Athleten auf den Plätzen 1 bis 20 (Platz 1 = 26 Punkte, Platz 2 = 22 Punkte, Platz 3 = 19 Punkte, Platz 4 bis Platz 20 absteigend 17 Punkte bis 1 Punkt). Für die Einzelwertung wurden die besten sieben Platzierungen für die Gesamtwertung gewertet, es ergaben sich drei Streichresultate. Die Gesamtwertung der Männer gewann Alexander Sawjalow, bei den Frauen wurde Raissa Smetanina, die sechs der zehn Rennen gewann, Erste in der Gesamtwertung.

MännerBearbeiten

Podestplätze MännerBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
13. Dezember 1980 Schweiz  Davos 15 km[1] Sowjetunion  Jewgeni Beljajew Finnland  Harri Kirvesniemi Sowjetunion  Alexander Tschaiko
14. Dezember 1980 3 × 10 km Staffel[1] Sowjetunion  Sowjetunion
Alexander Sawjalow
Alexander Tschaiko
Jewgeni Beljajew
Norwegen  Norwegen
Oddvar Brå
Pål Gunnar Mikkelsplass
Ove Aunli
Finnland  Finnland
Kari Härkönen
Juha Mieto
Harri Kirvesniemi
20. Dezember 1980 Osterreich  Ramsau am Dachstein 15 km[2] Sowjetunion  Alexander Sawjalow Finnland  Kari Härkönen Finnland  Harri Kirvesniemi
21. Dezember 1980 3 × 10 km Staffel[2] Sowjetunion  Sowjetunion
Jewgeni Beljajew
Alexander Tschaiko
Alexander Sawjalow
Finnland  Finnland I
Kari Härkönen
Pertti Teurajärvi
Harri Kirvesniemi
Norwegen  Norwegen II
Jan Lindvall
Peder Hagen
Anders Bakken
13. Januar 1981 Italien  Kastelruth 15 km[3] Finnland  Harri Kirvesniemi Schweden  Thomas Eriksson Norwegen  Jan Lindvall
14. Januar 1981 4 × 10 km Staffel[4] Sowjetunion  Sowjetunion II
Alexander Sawjalow
Alexander Tschaiko
Alexander Kozel
Rosalyn Bakiev
Sowjetunion  Sowjetunion I
Juri Burlakow
Anatoli Ivanov
Jewgeni Beljajew
Nikolai Simjatow
Schweden  Schweden
Erik Danielsson
Erik Gustavsson
Hans Persson
Jan Ottosson
17. Januar 1981 Bulgarien 1971  Welingrad 15 km[5] Norwegen  Oddvar Brå Schweden  Thomas Wassberg Norwegen  Ove Aunli
24. Januar 1981 Frankreich  La Bresse 15 km[6] Norwegen  Ove Aunli Sowjetunion  Alexander Sawjalow Sowjetunion  Jewgeni Beljajew
25. Januar 1981 4 × 10 km Staffel[6] Norwegen  Norwegen
Oddvar Brå
Ove Aunli
Jan Lindvall
Pål Gunnar Mikkelsplass
Sowjetunion  Sowjetunion
Juri Burlakow
Jewgeni Beljajew
Rozalin Bakiev
Alexander Sawjalow
Finnland  Finnland I
Kari Härkönen
Veijo Hämäläinen
Asko Autio
Harri Kirvesniemi
21. Februar 1981 Sowjetunion  Kawgolowo 30 km[7] Sowjetunion  Rozalin Bakiev Sowjetunion  Youri Vakhrouchev Sowjetunion  Alexander Sawjalow
5. März 1981 Finnland  Lahti 15 km[8] Norwegen  Oddvar Brå Norwegen  Ove Aunli Sowjetunion  Jewgeni Beljajew
7. März 1981 Schweden  Falun 30 km[9] Schweden  Thomas Wassberg Norwegen  Oddvar Brå Sowjetunion  Alexander Sawjalow
8. März 1981 4 × 10 km Staffel[9] Norwegen  Norwegen
Tor Håkon Holte
Arild Monsen
Hans Erik Tofte
Tore Gullen
Sowjetunion  Sowjetunion
Juri Burlakow
Alexander Tschaiko
Juri Vakhrushev
Alexander Sawjalow
Schweden  Schweden
Eric Danielsson
Thomas Eriksson
Gunde Svan
Thomas Wassberg
12. März 1981 Norwegen  Oslo 4 × 10 km Staffel[10] Norwegen  Norwegen
Tor Håkon Holte
Tore Gullen
Ove Aunli
Pål Gunnar Mikkelsplass
Schweden  Schweden
Benny Kohlberg
Gunde Svan
Erik Danielsson
Thomas Wassberg
Sowjetunion  Sowjetunion
Jewgeni Beljajew
Alexander Tschaiko
Juri Burlakow
Wladimir Nikitin
14. März 1981 50 km[11] Norwegen  Oddvar Brå Sowjetunion  Alexander Sawjalow Norwegen  Ove Aunli
21. März 1981 Kanada  Whitehorse 15 km[12] Schweden  Thomas Wassberg Norwegen  Pål Gunnar Mikkelsplass Schweden  Benny Kohlberg

Weltcupstände MännerBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand (Top 10)
Rang Name Punkte
1 Sowjetunion  Alexander Sawjalow 139
2 Norwegen  Oddvar Brå 137
3 Norwegen  Ove Aunli 128
4 Finnland  Harri Kirvesniemi 121
5 Schweden  Thomas Wassberg 105
6 Sowjetunion  Juri Burlakow 98
7 Norwegen  Jan Lindvall 89
8 Sowjetunion  Alexander Tschaiko 79
9 Sowjetunion  Jewgeni Beljajew 78
10 Norwegen  Pål Gunnar Mikkelsplass 74

FrauenBearbeiten

Podestplätze FrauenBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
13. Dezember 1980 Schweiz  Davos 5 km[1] Norwegen  Berit Aunli Sowjetunion  Raissa Smetanina Norwegen  Marit Myrmæl
14. Dezember 1980 3 × 5 km Staffel[1] Sowjetunion  Sowjetunion
Ljubow Sabolotskaja
Raisa Chvorova
Raissa Smetanina
Finnland  Finnland
Marja Auroma
Päivi Renkola
Hilkka Riihivuori
Norwegen  Norwegen I
Brit Pettersen
Marit Myrmæl
Berit Aunli
20. Dezember 1980 Osterreich  Ramsau am Dachstein 5 km[2] Sowjetunion  Raissa Smetanina Finnland  Hilkka Riihivuori Norwegen  Berit Aunli
21. Dezember 1980 3 × 5 km Staffel[2] Norwegen  Norwegen I
Marit Myrmæl
Brit Pettersen
Berit Aunli
Norwegen  Norwegen II
Anette Bøe
Grete Ingeborg Nykkelmo
Hilde Riis
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Dagmar Švubová
Gabriela Svobodová
Květa Jeriová
10. Januar 1981 Deutschland Demokratische Republik 1949  Klingenthal 5 km[3] Sowjetunion  Raissa Smetanina Sowjetunion  Raisa Chvorova Deutschland Demokratische Republik 1949  Barbara Petzold
17. Januar 1981 Tschechoslowakei  Nové Město 5 km Sowjetunion  Raissa Smetanina Sowjetunion  Raisa Chvorova Norwegen  Marit Myrmæl
24. Januar 1981 Frankreich  La Bresse 5 km[6] Sowjetunion  Raissa Smetanina Norwegen  Berit Aunli Tschechoslowakei  Květa Jeriová
25. Januar 1981 3 × 5 km Staffel[6] Norwegen  Norwegen
Anette Bøe
Marit Myrmæl
Berit Aunli
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Dagmar Švubová
Gabriela Svobodová
Květa Jeriová
Sowjetunion  Sowjetunion
Ljubow Sabolotskaja
Sinaida Amossowa
Nadeschda Schamakowa
21. Februar 1981 Sowjetunion  Kawgolowo 20 km[7] Sowjetunion  Raissa Smetanina Sowjetunion  Sinaida Amossowa Norwegen  Berit Aunli
5. März 1981 Finnland  Lahti 5 km[8] Deutschland Demokratische Republik 1949  Barbara Petzold Norwegen  Berit Aunli Norwegen  Anette Bøe
7. März 1981 Schweden  Falun 20 km[9] Sowjetunion  Raissa Smetanina Tschechoslowakei  Květa Jeriová Norwegen  Berit Aunli
8. März 1981 4 × 5 km Staffel[9] Sowjetunion  Sowjetunion
Nadeschda Schamakowa
Raisa Chvorova
Ljubow Ljadowa
Raissa Smetanina
Schweden  Schweden
Maria Thulin
Carina Sandberg
Eva Olsson
Karin Lamberg
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Dagmar Švubová
Gabriela Svobodová
Blanka Paulů
Květa Jeriová
11. März 1981 Norwegen  Oslo 5 km[11] Tschechoslowakei  Květa Jeriová Deutschland Demokratische Republik 1949  Barbara Petzold Norwegen  Berit Aunli
12. März 1981 4 × 5 km Staffel[11] Sowjetunion  Sowjetunion
Ljubow Ljadowa
Raisa Chvorova
Raissa Smetanina
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Gina Meßner
Carola Anding
Barbara Petzold
Norwegen  Norwegen
Anette Bøe
Inger Helene Nybråten
Berit Aunli
21. März 1981 Kanada  Whitehorse 10 km[12] Norwegen  Berit Aunli Norwegen  Anette Bøe Tschechoslowakei  Květa Jeriová

Weltcupstände FrauenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand (Top 10)
Rang Name Punkte
1 Sowjetunion  Raissa Smetanina 178
2 Norwegen  Berit Aunli 153
3 Tschechoslowakei  Květa Jeriová 130
4 Sowjetunion  Raisa Chvorova 117
5 Norwegen  Anette Bøe 115
6 Norwegen  Marit Myrmæl 97
7 Schweden  Karen Lamberg 93
8 Finnland  Hilkka Riihivuori 81
9 Deutschland Demokratische Republik 1949  Barbara Petzold 80
10 Norwegen  Brit Pettersen 79

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d L’Impartial, 15. Dezember 1980, S. 18
  2. a b c d L’Impartial, 22. Dezember 1980, S. 16
  3. a b L’Impartial, 14. Januar 1981, S. 22
  4. L’Impartial, 15. Januar 1981, S. 22
  5. L’Impartial, 19. Januar 1981, S. 19
  6. a b c d L’Impartial, 26. Januar 1981, S. 16
  7. a b L’Impartial, 23. Februar 1981, S. 13
  8. a b Ergebnisse Lahti Ski Games 1981
  9. a b c d L’Impartial, 9. März 1981, S. 18
  10. L’Impartial, 13. März 1981, S. 18
  11. a b c L’Impartial, 16. März 1981, S. 20
  12. a b L’Impartial, 23. März 1981, S. 19