Skilanglauf-Weltcup 1983/84

Der Skilanglauf-Weltcup 1983/84 war eine von der FIS organisierte Wettkampfserie. Der Weltcup begann am 9. Dezember 1983 in Reit im Winkl und endete am 25. März 1984 in Murmansk. Höhepunkt der Saison waren die Olympischen Winterspiele 1984 vom 8. bis 19. Februar in Sarajevo. Die dort ausgetragenen Einzelwettbewerbe wurden auch als Weltcup-Veranstaltungen gewertet.

MännerBearbeiten

Podestplätze MännerBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
10. Dezember 1983 Deutschland  Reit im Winkl 15 km Sowjetunion  Nikolai Simjatow Finnland  Harri Kirvesniemi Deutschland  Jochen Behle
16. Dezember 1983 Osterreich  Ramsau 30 km Schweden  Gunde Svan Norwegen  Ove Aunli Schweden  Jan Ottosson
17. Dezember 1983 Osterreich  Ramsau 4 × 10 km Staffel[1] Finnland  Finnland
Kari Ristanen
Kari Väänänen
Harri Kirvesniemi
Kari Härkönen
Norwegen  Norwegen II
Lars Erik Eriksen
Per Knut Aaland
Leiv-Bjørn Walle
Karl-Kristen Aketun
Schweden  Schweden
Erik Östlund
Benny Kohlberg
Torgny Mogren
Thomas Eriksson
Olympische Winterspiele 1984
10. Februar 1984 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Sarajevo 30 km Sowjetunion  Nikolai Simjatow Sowjetunion  Alexander Sawjalow Schweden  Gunde Svan
13. Februar 1984 15 km Schweden  Gunde Svan Finnland  Aki Karvonen Finnland  Harri Kirvesniemi
16. Februar 1984 4 × 10 km Staffel Schweden  Schweden
Thomas Wassberg
Benny Kohlberg
Jan Ottosson
Gunde Svan
Sowjetunion  Sowjetunion
Oleksandr Batjuk
Alexander Sawjalow
Wladimir Nikitin
Nikolai Simjatow
Finnland  Finnland
Kari Ristanen
Juha Mieto
Harri Kirvesniemi
Aki Karvonen
19. Februar 1984 50 km Schweden  Thomas Wassberg Schweden  Gunde Svan Finnland  Aki Karvonen
25. Februar 1984 Schweden  Falun 30 km Schweden  Gunde Svan Schweden  Thomas Wassberg Norwegen  Jan Lindvall
26. Februar 1984 Schweden  Falun 4 × 10 km Staffel[2] Schweden  Schweden
Erik Östlund
Thomas Wassberg
Jan Ottosson
Gunde Svan
Finnland  Finnland
Aki Karvonen
Kari Ristanen
Kari Härkönen
Juha Mieto
Norwegen  Norwegen II
Tor Håkon Holte
Geir Holte
Vegard Ulvang
Hans Erik Tofte
2. März 1984 Finnland  Lahti 15 km Norwegen  Lars Erik Eriksen Schweden  Thomas Wassberg Schweden  Gunde Svan
10. März 1984 Norwegen  Oslo 50 km Norwegen  Tor Håkon Holte Sowjetunion  Wladimir Sachnow Schweden  Gunde Svan
17. März 1984 Vereinigte Staaten  Fairbanks 15 km Schweden  Gunde Svan Schweiz  Andy Grünenfelder Norwegen  Oddvar Brå
18. März 1984 Vereinigte Staaten  Fairbanks 3 × 10 km Staffel[3] Schweden  Schweden
Thomas Wassberg
Jan Ottosson
Gunde Svan
Norwegen  Norwegen
Tor Håkon Holte
Geir Holte
Oddvar Brå
Schweiz  Schweiz
Konrad Hallenbarter
Giachem Guidon
Andy Grünenfelder
23. März 1984 Sowjetunion  Murmansk 15 km Sowjetunion  Michail Dewjatjarow Sowjetunion   Wladimir Smirnow Sowjetunion  Andrej Astachkin

Weltcupstände MännerBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand
Rang Name Punkte
1. Schweden  Gunde Svan 145
2. Schweden  Thomas Wassberg 96
3. Finnland  Harri Kirvesniemi 93
4. Norwegen  Tor Håkon Holte 86
5. Sowjetunion  Wladimir Sachnow 85
6. Sowjetunion  Nikolai Simjatow 84
7. Schweiz  Andy Grünenfelder 73
8. Norwegen  Lars Erik Eriksen 70
9. Schweden  Jan Ottosson 65
10. Norwegen  Jan Lindvall 60
11. Finnland  Aki Karvonen 58
12. Norwegen  Ove Aunli 55
12. Schweiz  Giachem Guidon 55
14. Sowjetunion  Juri Burlakow 54
15. Norwegen  Oddvar Brå 48
15. Sowjetunion  Alexander Sawjalow 48
17. Sowjetunion  Michail Dewjatjarow 47
18. Finnland  Juha Mieto 45
18. Schweden  Torgny Mogren 45
20. Norwegen  Geir Holte 44
21. Vereinigte Staaten  Jim Galanes 42
22. Italien  Maurilio De Zolt 38
Rang Name Punkte
23. Schweiz  Konrad Hallenbarter 35
24. Deutschland BR  Jochen Behle 33
24. Finnland  Kari Ristanen 33
26. Sowjetunion  Oleksandr Batjuk 31
27. Finnland  Kari Härkönen 30
27. Norwegen  Arild Monsen 30
29. Deutschland Demokratische Republik 1949  Uwe Bellmann 28
30. Schweden  Erik Östlund 27
31. Norwegen  Pål Gunnar Mikkelsplass 22
31. Sowjetunion  Wladimir Smirnow 22
33. Kanada  Pierre Harvey 21
34. Sowjetunion  Andrej Astachkin 19
34. Schweden  Sven-Erik Danielsson 19
36. Vereinigte Staaten  Audun Endestad 18
37. Frankreich  Dominique Locatelli 17
38. Sowjetunion  Wladimir Nikitin 16
38. Norwegen  Vegard Ulvang 16
40. Deutschland BR  Stefan Dotzler 13
40. Polen  Józef Łuszczek 13
40. Sowjetunion  Andrej Sergeiew 13
40. Vereinigte Staaten  Dan Simoneau 13
44. Schweden  Benny Kohlberg 12
Rang Name Punkte
45. Schweiz  Joos Ambühl 10
46. Schweden  Anders Blomqvist 9
46. Sowjetunion  Anatolij Romanov 9
48. Bulgarien  Iwan Lebanow 8
49. Sowjetunion  Rosalin Bakiev 7
49. Tschechoslowakei  Jiří Švub 7
49. Italien  Giorgio Vanzetta 7
52. Finnland  Kari Väänenen 6
53. Sowjetunion  Oleksandr Uschkalenko 5
54. Italien  Marco Albarello 4
54. Schweden  Tomas Eriksson 4
54. Vereinigte Staaten  Bill Koch 4
54. Sowjetunion  Alexei Prokurorow 4
58. Sowjetunion  Miron Filippov 3
59. Norwegen  Tom Andresen 2
59. Finnland  Antti Leppävuori 2
59. Finnland  Juha Sarkkinen 2
62. Finnland  Asko Autio 1
62. Vereinigte Staaten  Todd Boonstra 1
62. Schweden  Ingmar Sömskar 1

FrauenBearbeiten

Podestplätze FrauenBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
9. Dezember 1983 Deutschland  Reit im Winkl 5 km Tschechoslowakei  Květa Jeriová Tschechoslowakei  Anna Pasiarová Sowjetunion  Tamara Markaschanskaja
17. Dezember 1983 Frankreich  Autrans 10 km Finnland  Marja-Liisa Hämäläinen Tschechoslowakei  Anna Pasiarová Norwegen  Anne Jahren
18. Dezember 1983 Frankreich  Autrans 3 × 5 km Staffel[1] Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Anna Pasiarová
Květoslava Jeriová
Blanka Paulů
Norwegen  Norwegen
Berit Aunli
Anne Jahren
Brit Pettersen
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Petra Sölter
Carola Anding
Ute Noack
Olympische Winterspiele 1984
9. Februar 1984 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Sarajevo 10 km Finnland  Marja-Liisa Hämäläinen Sowjetunion  Raissa Smetanina Norwegen  Brit Pettersen
12. Februar 1984 5 km Finnland  Marja-Liisa Hämäläinen Norwegen  Berit Aunli Tschechoslowakei  Květa Jeriová
15. Februar 1984 4 × 5 km Staffel Norwegen  Norwegen
Inger Helene Nybråten
Anne Jahren
Brit Pettersen
Berit Aunli
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Dagmar Švubová
Blanka Paulů
Gabriela Svobodová
Květoslava Jeriová
Finnland  Finnland
Pirkko Määttä
Eija Hyytiäinen
Marjo Matikainen
Marja-Liisa Hämäläinen
18. Februar 1984 20 km Finnland  Marja-Liisa Hämäläinen Sowjetunion  Raissa Smetanina Norwegen  Anne Jahren
25. Februar 1984 Schweden  Falun 10 km Sowjetunion  Raissa Smetanina Schweden  Marie Risby Finnland  Marja-Liisa Hämäläinen
26. Februar 1984 Schweden  Falun 4 × 5 km Staffel[4] Norwegen  Norwegen
Anette Bøe
Inger Helene Nybråten
Anne Jahren
Brit Pettersen
Finnland  Finnland
Pirkko Määttä
Eija Hyytiäinen
Jaana Savolainen
Marja-Liisa Hämäläinen
Sowjetunion  Sowjetunion
Tamara Markaschanskaja
Ljubov Zimjatova
Nadeschda Burlakowa
Raissa Smetanina
3. März 1984 Finnland  Lahti 5 km Norwegen  Berit Aunli Sowjetunion  Raissa Smetanina Schweden  Marie Risby
8. März 1984 Norwegen  Oslo 20 km Norwegen  Anette Bøe Finnland  Marja-Liisa Hämäläinen Sowjetunion  Raissa Smetanina
17. März 1984 Tschechoslowakei  Štrbské Pleso 5 km Tschechoslowakei  Květa Jeriová Norwegen  Anette Bøe Norwegen  Inger Nybråten
24. März 1984 Sowjetunion  Murmansk 10 km Norwegen  Inger Nybråten Sowjetunion  Raissa Smetanina Norwegen  Anne Jahren
25. März 1984 Sowjetunion  Murmansk 3 × 5 km Staffel[5] Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Anna Pasiarová
Gabriela Svobodová
Květoslava Jeriová
Norwegen  Norwegen
Inger Helene Nybråten
Anne Jahren
Anette Bøe
Sowjetunion  Sowjetunion
Ljubov Zimjatova
Raissa Smetanina
Tamara Markaschanskaja

Weltcupstände FrauenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand
Rang Name Punkte
1. Finnland  Marja-Liisa Hämäläinen 134
2. Sowjetunion  Raissa Smetanina 114
3. Norwegen  Anne Jahren 104
4. Tschechoslowakei  Květa Jeriová 102
4. Norwegen  Inger Nybråten 102
6. Schweden  Marie Risby 95
7. Norwegen  Berit Aunli 89
8. Norwegen  Brit Pettersen 87
9. Sowjetunion  Tamara Markaschanskaja 82
10. Norwegen  Anette Bøe 78
11. Tschechoslowakei  Blanka Paulů 70
12. Sowjetunion  Ljubov Zimjatova 65
13. Tschechoslowakei  Anna Pasiarová 64
14. Sowjetunion  Nadeshda Schamakowa 58
15. Schweiz  Evi Kratzer 55
15. Norwegen  Grete Ingeborg Nykkelmo 55
17. Finnland  Pirkko Määttä 51
18. Deutschland Demokratische Republik 1949  Ute Noack 47
19. Norwegen  Marit Myrmæl 37
20. Tschechoslowakei  Gabriela Svobodová 36
21. Deutschland BR  Karin Jäger 27
22. Sowjetunion  Ljubow Ljadowa 23
23. Sowjetunion  Julija Schamschurina 22
Rang Name Punkte
24. Schweden  Ann Rosendahl 20
25. Kanada  Shirley Firth 19
26. Deutschland Demokratische Republik 1949  Carola Anding 18
27. Italien  Guidina Dal Sasso 17
28. Finnland  Eija Hyytiäinen 14
28. Finnland  Jaana Savolainen 14
30. Sowjetunion  Natalia Furlatowa 12
30. Schweden  Marie Johansson 12
32. Tschechoslowakei  Alžbeta Havrančíková 11
32. Vereinigte Staaten  Sue Long 11
32. Sowjetunion  Ljubov Oklopkova 11
35. Sowjetunion  Nonna Abakumova 10
35. Sowjetunion  Natasja Matzuk 10
35. Norwegen  Gry Oftedal 10
38. Norwegen  Ragnhild Bratberg 9
38. Tschechoslowakei  Viera Klimková 9
38. Schweden  Karin Strömgren 9
41. Schweden  Hanne Krogstad 8
41. Schweden  Karin Lamberg-Skog 8
41. Sowjetunion  Nina Paramanova 8
41. Kanada  Angela Schmidt-Foster 8
45. Sowjetunion  Ljubow Jegorowa 7
45. Kanada  Sharon Firth 7
Rang Name Punkte
45. Norwegen  Hilde Gjermundshaug Pedersen 7
45. Deutschland Demokratische Republik 1949  Petra Rohrmann 7
49. Italien  Manuela Di Centa 6
49. Norwegen  Marit Elveos 6
49. Norwegen  Lene Hestdal 6
49. Sowjetunion  Larissa Lasutina 6
49. Tschechoslowakei  Jirina Nedomlelova 6
49. Deutschland Demokratische Republik 1949  Gaby Nestler 6
55. Sowjetunion  Raisa Asmatchina 5
55. Vereinigte Staaten  Judy Rabinowitz 5
57. Finnland  Sirpa Kesälä 5
57. Sowjetunion  Lilija Wassiltschenko 4
57. Sowjetunion  Marina Wassina 4
60. Schweiz  Christine Brügger 3
60. Tschechoslowakei  Dagmar Švubová 3
60. Deutschland Demokratische Republik 1949  Petra Sölter 3
60. Sowjetunion  Ljubow Sabolotskaja 3
64. Norwegen  Astrid Dæhlie 2
64. Schweden  Kristina Hugosson 2
66. Schweden  Annika Dahlman 1
66. Polen  Mićhalina Maciuszek 1
66. Schweiz  Karin Thomas 1
66. Sowjetunion  Tamara Tichonowa 1

WeblinksBearbeiten

Weltcup Herren

Weltcup Damen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b L’Impartial, 19. Dezember 1983, S. 11
  2. L’Impartial, 27. Februar 1984, S. 7
  3. czech-ski.com/pdf/1984 S. 116
  4. Ergebnis Frauenstaffel Falun 1984
  5. czech-ski.com/pdf/1984 S. 96