Skilanglauf-Weltcup 1984/85

Der Skilanglauf-Weltcup 1984/85 war eine von der FIS organisierte Wettkampfserie. Der Weltcup begann am 9. Dezember 1984 in Cogne und endete am 17. März 1985 in Oslo. Höhepunkt der Saison waren die Nordische Skiweltmeisterschaft 1985 vom 17. bis 27. Januar in Seefeld in Tirol. Für die dort ausgetragenen Einzelwettbewerbe wurden – mit Ausnahme des 5-km-Langlaufs der Damen – auch Weltcuppunkte vergeben.

MännerBearbeiten

Podestplätze MännerBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
9. Dezember 1984 Italien  Cogne 15 km[1] Norwegen  Pål Gunnar Mikkelsplass Finnland  Kari Härkönen Schweden  Gunde Svan
15. Dezember 1984 Schweiz  Davos 30 km Norwegen  Ove Aunli Norwegen  Pål Gunnar Mikkelsplass Norwegen  Tor Håkon Holte
Nordische Skiweltmeisterschaften 1985
18. Januar 1985 Osterreich  Seefeld 30 km Schweden  Gunde Svan Norwegen  Ove Aunli Finnland  Harri Kirvesniemi
22. Januar 1985 15 km Finnland  Kari Härkönen Schweden  Thomas Wassberg Italien  Maurilio De Zolt
24. Januar 1985 4 × 10 km Staffel Norwegen  Norwegen
Arild Monsen
Pål Gunnar Mikkelsplass
Tor Håkon Holte
Ove Aunli
Italien  Italien
Marco Albarello
Giorgio Vanzetta
Maurilio De Zolt
Giuseppe Ploner
Schweden  Schweden
Erik Östlund
Thomas Wassberg
Thomas Eriksson
Gunde Svan
27. Januar 1985 50 km Schweden  Gunde Svan Italien  Maurilio De Zolt Norwegen  Ove Aunli
16. Februar 1985 Bulgarien 1971  Witoscha 15 km Schweden  Gunde Svan Norwegen  Tor Håkon Holte Norwegen  Pål Gunnar Mikkelsplass
17. Februar 1985 Bulgarien 1971  Witoscha 4 × 10 km Staffel[2] Schweden  Schweden
Erik Östlund
Jan Ottosson
Torgny Mogren
Gunde Svan
Schweiz  Schweiz
Andy Grünenfelder
Markus Fähndrich
Christian Marchon
Giachem Guidon
Sowjetunion  Sowjetunion
Nikolai Simjatow
Wladimir Sachnow
Wladimir Smirnow
Oleksandr Batjuk
23. Februar 1985 Sowjetunion  Syktywkar 15 km Schweden  Gunde Svan Norwegen  Tor Håkon Holte Schweden  Christer Majbäck
3. März 1985 Finnland  Lahti 50 km Norwegen  Tor Håkon Holte Schweden  Jan Ottosson Finnland  Harri Kirvesniemi
9. März 1985 Schweden  Falun 30 km Schweden  Gunde Svan Schweiz  Giachem Guidon Schweden  Thomas Wassberg
10. März 1985 Schweden  Falun 4 × 10 km Staffel[3] Italien  Italien
Albert Walder
Silvano Barco
Maurilio De Zolt
Giorgio Vanzetta
Schweden  Schweden
Erik Östlund
Thomas Wassberg
Torgny Mogren
Gunde Svan
Norwegen  Norwegen
Arild Monsen
Tor Håkon Holte
Geir Holte
Pål Gunnar Mikkelsplass
14. März 1985 Norwegen  Oslo 15 km Schweden  Thomas Wassberg Schweden  Gunde Svan Norwegen  Pål Gunnar Mikkelsplass
17. März 1985 Norwegen  Oslo 4 × 10 km Staffel[4] Schweden  Schweden
Thomas Eriksson
Sven-Erik Danielsson
Thomas Wassberg
Gunde Svan
Schweiz  Schweiz
Andy Grünenfelder
Daniel Sandoz
Markus Fähndrich
Giachem Guidon
Norwegen  Norwegen
Martin Hole
Pål Gunnar Mikkelsplass
Vegard Ulvang
Ove Aunli

Weltcupstände MännerBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand
Rang Name Punkte
1. Schweden  Gunde Svan 152
2. Norwegen  Tor Håkon Holte 117
3. Norwegen  Ove Aunli 114
3. Schweden  Thomas Wassberg 114
5. Norwegen  Pål Gunnar Mikkelsplass 100
6. Schweden  Torgny Mogren 85
7. Finnland  Kari Härkönen 73
8. Schweiz  Giachem Guidon 71
9. Finnland  Harri Kirvesniemi 66
10. Norwegen  Geir Holte 65
11. Schweden  Sven-Erik Danielsson 62
12. Norwegen  Arild Monsen 58
13. Italien  Maurilio De Zolt 49
14. Schweden  Erik Östlund 41
15. Sowjetunion  Oleksandr Batjuk 40
15. Kanada  Pierre Harvey 40
15. Schweden  Christer Majbäck 40
18. Norwegen  Martin Hole 38
19. Sowjetunion  Nikolai Simjatow 36
20. Schweiz  Andy Grünenfelder 35
21. Deutschland Demokratische Republik 1949  Uwe Bellmann 33
22. Italien  Giorgio Vanzetta 31
Rang Name Punkte
23. Finnland  Veijo Hämäläinen 29
24. Sowjetunion  Wladimir Sachnow 28
25. Tschechoslowakei  Ladislav Švanda 27
26. Vereinigte Staaten  Audun Endestad 24
26. Finnland  Aki Karvonen 24
28. Schweden  Thomas Eriksson 23
28. Schweden  Jan Ottosson 23
30. Tschechoslowakei  Pavel Benc 21
30. Italien  Gianfranco Polvara 21
30. Sowjetunion  Wladimir Smirnow 21
33. Frankreich  Patrick Fine 19
33. Tschechoslowakei  Petr Lisičan 19
33. Italien  Giuseppe Ploner 19
36. Italien  Silvano Barco 18
36. Norwegen  Oddvar Brå 18
36. Sowjetunion  Juri Burlakow 18
39. Norwegen  Per Knut Aaland 17
39. Schweiz  Markus Fähndrich 17
41. Tschechoslowakei  Miloš Bečvář 16
41. Italien  Albert Walder 16
43. Schweiz  Konrad Hallenbarter 14
43. Finnland  Kari Ristanen 14
Rang Name Punkte
45. Sowjetunion  Wladimir Nikitin 13
46. Frankreich  Dominique Locatelli 11
46. Schweden  Hans Persson 11
46. Norwegen  Vegard Ulvang 11
49. Italien  Marco Albarello 9
50. Sowjetunion  Alexander Otjkalenko 8
51. Norwegen  Lars Erik Eriksen 6
51. Sowjetunion  Vladimir Masalev 6
53. Sowjetunion  Andrej Pavljuk 5
54. Sowjetunion  Sergej Igusjev 4
54. Schweden  Ingmar Sömskar 4
56. Norwegen  Arne Vidar Olsen 3
56. Schweden  Larry Poromaa 3
56. Sowjetunion  Anatolij Romanov 3
59. Frankreich  Jean-Denis Jaussaud 2
59. Polen  Józef Łuszczek 2
59. Finnland  Markku Marttila 2
59. Norwegen  Hans Erik Tofte 2
63. Sowjetunion  Sergej Kitchkin 1
63. Bulgarien  Iwan Lebanow 1

FrauenBearbeiten

Podestplätze FrauenBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
13. Dezember 1984 Italien  Val di Sole 5 km Norwegen  Brit Pettersen Sowjetunion  Antonina Ordina Sowjetunion  Lilija Wassiltschenko
14. Dezember 1984 Italien  Val di Sole 3 × 5 km Staffel[5] Finnland  Finnland
Pirkko Määttä
Marja-Liisa Hämäläinen
Marjo Matikainen
Sowjetunion  Sowjetunion I
Antonina Ordina
Raissa Smetanina
Lilija Wassiltschenko
Sowjetunion  Sowjetunion II
Anfissa Reszowa
Julija Stepanowa
Ljubov Zimjatova
18. Dezember 1984 Schweiz  Davos 10 km Norwegen  Berit Aunli Norwegen  Grete Ingeborg Nykkelmo Schweiz  Evi Kratzer
Nordische Skiweltmeisterschaften 1985
19. Januar 1985 Osterreich  Seefeld 10 km Norwegen  Anette Bøe Finnland  Marja-Liisa Kirvesniemi Norwegen  Grete Ingeborg Nykkelmo
23. Januar 1985 4 × 5 km Staffel Sowjetunion  Sowjetunion
Tamara Tichonowa
Raissa Smetanina
Lilija Wassiltschenko
Anfissa Reszowa
Norwegen  Norwegen
Anette Bøe
Anne Jahren
Grete Ingeborg Nykkelmo
Berit Aunli
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Manuela Drescher
Gaby Nestler
Antje Misersky
Ute Noack
26. Januar 1985 20 km Norwegen  Grete Ingeborg Nykkelmo Norwegen  Brit Pettersen Norwegen  Anette Bøe
14. Februar 1985 Deutschland Demokratische Republik 1949  Klingenthal 10 km Norwegen  Anette Bøe Norwegen  Grete Ingeborg Nykkelmo Sowjetunion  Anfisa Reztsova
18. Februar 1985 Tschechoslowakei  Nové Město 5 km Norwegen  Anette Bøe Sowjetunion  Anfisa Reztsova Tschechoslowakei  Viera Klimková
23. Februar 1985 Sowjetunion  Syktywkar 20 km Sowjetunion  Raissa Smetanina Schweiz  Evi Kratzer Sowjetunion  Iraida Kliagina
2. März 1985 Finnland  Lahti 5 km Schweden  Marie Risby Norwegen  Brit Pettersen Norwegen  Marianne Dahlmo
9. März 1985 Schweden  Falun 10 km Norwegen  Anette Bøe Norwegen  Grete Ingeborg Nykkelmo Schweden  Anna-Lena Fritzon
10. März 1985 Schweden  Falun 4 × 5 km Staffel[6] Norwegen  Norwegen
Grete Ingeborg Nykkelmo
Trude Dybendahl
Marianne Dahlmo
Anette Bøe
Schweden  Schweden
Marie Risby
Marie Johansson
Anna-Lena Fritzon
Karin Lamberg-Skog
Finnland  Finnland
Pirkko Määttä
Eija Hyytiäinen
Marjo Matikainen
Marja-Liisa Hämäläinen
16. März 1985 Norwegen  Oslo 20 km Norwegen  Anette Bøe Norwegen  Grete Ingeborg Nykkelmo Norwegen  Brit Pettersen
17. März 1985 Norwegen  Oslo 4 × 5 km Staffel[7] Norwegen  Norwegen
Grete Ingeborg Nykkelmo
Anne Jahren
Berit Aunli
Anette Bøe
Schweden  Schweden
Marie Johansson
Gunnel Mörtberg
Anna-Lena Fritzon
Karin Lamberg-Skog
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Antje Misersky
Gaby Nestler
Simone Opitz
Ute Noack

Weltcupstände FrauenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand
Rang Name Punkte
1. Norwegen  Anette Bøe 144
2. Norwegen  Grete Ingeborg Nykkelmo 123
3. Norwegen  Brit Pettersen 113
4. Norwegen  Berit Aunli 96
5. Schweiz  Evi Kratzer 93
6. Deutschland Demokratische Republik 1949  Ute Noack 91
6. Sowjetunion  Anfisa Reztsova 91
8. Schweden  Marie Risby 85
8. Sowjetunion  Raissa Smetanina 85
10. Finnland  Marja-Liisa Kirvesniemi 80
11. Norwegen  Anne Jahren 74
12. Sowjetunion  Julija Schamschurina 60
13. Sowjetunion  Antonina Ordina 53
14. Sowjetunion  Ljubov Zimjatova 51
15. Sowjetunion  Tamara Tichonowa 47
15. Sowjetunion  Lilija Wassiltschenko 47
17. Tschechoslowakei  Viera Klimková 42
17. Deutschland Demokratische Republik 1949  Simone Opitz 42
19. Norwegen  Marianne Dahlmo 40
19. Schweden  Karin Lamberg-Skog 40
Rang Name Punkte
19. Tschechoslowakei  Dagmar Švubová 40
22. Tschechoslowakei  Alžbeta Havrančíková 39
23. Schweden  Marie Johansson 34
24. Schweden  Anna-Lena Fritzon 32
24. Deutschland Demokratische Republik 1949  Gaby Nestler 32
26. Finnland  Eija Hyytiäinen 31
27. Schweiz  Christina Gilli-Brügger 29
28. Italien  Guidina Dal Sasso 26
29. Deutschland BR  Karin Jäger 25
30. Schweden  Annika Dahlman 20
30. Kanada  Marie-Andrée Masson 20
30. Schweden  Gunnel Mörtberg 20
30. Schweiz  Karin Thomas 20
34. Sowjetunion  Iraida Kliagina 19
35. Schweden  Helena Blomqvist 17
36. Finnland  Marjo Matikainen-Kallström 16
37. Sowjetunion  Natalia Furlatowa 14
38. Finnland  Pirkko Määttä 13
39. Sowjetunion  Nina Paramanova 12
39. Tschechoslowakei  Blanka Paulů 12
Rang Name Punkte
41. Norwegen  Nina Skeime 11
42. Tschechoslowakei  Marcela Jebava 10
43. Sowjetunion  Natalia Sjatajmets 9
44. Norwegen  Marit Elveos 8
44. Sowjetunion  Tatjana Romanova 8
46. Sowjetunion  Svetlana Sacharova 7
47. Norwegen  Gry Oftedal 6
48. Vereinigte Staaten  Sue Long 5
48. Sowjetunion  Valentina Luskjevitj 5
48. Deutschland Demokratische Republik 1949  Antje Misersky 5
51. Deutschland Demokratische Republik 1949  Susann Kuhfittig 4
51. Norwegen  Ellen Lunde 4
51. Sowjetunion  Maria Tomasevitj 4
54. Kanada  Jenny Walker 3
54. Norwegen  Marit Wold 3
56. Norwegen  Hilde Gjermundshaug Pedersen 2
57. Sowjetunion  Eugenia Bitchougova 1
57. Norwegen  Astrid Dæhlie 1

WeblinksBearbeiten

Weltcup Herren

Weltcup Damen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. L’Impartial, 10. Dezember 1984, S. 9
  2. L’Impartial, 18. Februar 1985, S. 7
  3. Ergebnis Männerstaffel Falun 1985
  4. Ergebnis Männerstaffel Oslo 1985
  5. L’Impartial, 15. Dezember 1984, S. 7
  6. Ergebnis Frauenstaffel Falun 1985
  7. Ergebnis Frauenstaffel Oslo 1985