Skilanglauf-Weltcup 2000/01

Weltcup 2000/01 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Männer Frauen
Sieger
Gesamtweltcup Schweden Per Elofsson Russland Julia Tchepalova
Distanzweltcup nicht ausgetragen nicht ausgetragen
Sprintweltcup Norwegen Jan Jacob Verdenius Norwegen Bente Skari
Nationenwertung

Der Skilanglauf-Weltcup 2000/01 war eine von der FIS organisierte Wettkampfserie, die am 25. November 2000 in Beitostølen begann und am 25. März 2001 in Kuopio endete. Im Gegensatz zum Vorjahr gab es nur noch eine Disziplinenwertung für den Sprint. Die Disziplinenwertungen für die Mitteldistanz sowie die Langdistanz wurden abgeschafft. Dafür wurden jedoch für den Gesamtweltcup nur noch die drei besten Sprintergebnisse gewertet. Insoweit wurden nach einem Jahr ohne Streichresultate wieder Streichresultate eingeführt.

MännerBearbeiten

Podestplätze MännerBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
25. November 2000 Norwegen  Beitostølen 15 km klassisch Norwegen  Odd-Bjørn Hjelmeset Norwegen  Thomas Alsgaard Norwegen  Tore Bjonviken
26. November 2000 4 × 10 km Staffel Norwegen  Norwegen I
Tore Bjonviken
Odd-Bjørn Hjelmeset
Kristen Skjeldal
Tor Arne Hetland
Finnland  Finnland
Janne Immonen
Harri Kirvesniemi
Mika Myllylä
Sami Repo
Norwegen  Norwegen II
Krister Sørgård
Anders Aukland
Hans Leithe
Espen Bjervig
29. November 2000 10 km Freistil Schweden  Per Elofsson Finnland  Sami Repo Norwegen  Thomas Alsgaard
8. Dezember 2000 Italien  Santa Caterina 15 km Freistil Schweden  Per Elofsson Frankreich  Vincent Vittoz Norwegen  Tor Arne Hetland
9. Dezember 2000 Italien  Santa Caterina 4 × 5 km Staffel Norwegen  Norwegen
Frode Estil
Kristen Skjeldal
Tor Arne Hetland
Thomas Alsgaard
Osterreich  Österreich
Gerhard Urain
Michail Botwinow
Achim Walcher
Christian Hoffmann
Russland  Russland
Witali Denissow
Mikhail Iwanov
Nikolaj Bolchakov
Wladimir Wilissow
13. Dezember 2000 Italien  Clusone 10 × 1,5 km Teamsprint Italien  Italien I
Fulvio Valbusa
Fabio Maj
Italien  ItalienII
Giorgio Di Centa
Cristian Zorzi
Deutschland  Deutschland
René Sommerfeldt
Peter Schlickenrieder
16. Dezember 2000 Italien  Brusson 20 km Schweden  Per Elofsson Spanien  Johann Mühlegg Frankreich  Vincent Vittoz
17. Dezember 2000 Italien  Brusson Sprint Norwegen  Thomas Alsgaard Norwegen  Jan Jacob Verdenius Italien  Cristian Zorzi
20. Dezember 2000 Schweiz  Davos 30 km klassisch Finnland  Mika Myllylä Russland  Mikhail Iwanov Norwegen  Odd-Bjørn Hjelmeset
28. Dezember 2000 Schweiz  Engelberg Sprint klassisch Norwegen  Jan Jacob Verdenius Norwegen  Tor Arne Hetland Italien  Giorgio Di Centa
29. Dezember 2000 Schweiz  Engelberg Sprint Freistil Norwegen  Tor Arne Hetland Italien  Cristian Zorzi Norwegen  Håvard Solbakken
10. Januar 2001 Vereinigte Staaten  Soldier Hollow 30 km Freistil Spanien  Johann Mühlegg Osterreich  Christian Hoffmann Deutschland  René Sommerfeldt
13. Januar 2001 Vereinigte Staaten  Soldier Hollow 15 km klassisch Spanien  Johann Mühlegg Osterreich  Michail Botwinow Italien  Fulvio Valbusa
14. Januar 2001 Vereinigte Staaten  Soldier Hollow Sprint Freistil Italien  Cristian Zorzi Schweden  Thobias Fredriksson Italien  Silvio Fauner
1. Februar 2001 Italien  Asiago Sprint Freistil Norwegen  Odd-Bjørn Hjelmeset Norwegen  Trond Iversen Norwegen  Jens Arne Svartedal
4. Februar 2001 Tschechien  Nove Mesto Sprint Freistil Norwegen  Morten Brørs Norwegen  Trond Einar Elden Finnland  Ari Palolahti
10. Februar 2001 Estland  Otepää 10 km klassisch Norwegen  Thomas Alsgaard Schweden  Per Elofsson Finnland  Janne Immonen
Nordische Skiweltmeisterschaft von 15. bis 25. Februar 2001 in Finnland  Lahti
4. März 2001 Russland  Kavgolovo 15 km Freistil Schweden  Per Elofsson Osterreich  Michail Botwinow Russland  Alexei Prokurorow
7. März 2001 Norwegen  Oslo Sprint klassisch Norwegen  Thomas Alsgaard Norwegen  Thoralf Heimdal Norwegen  Jan Jacob Verdenius
10. März 2001 Norwegen  Oslo 50 km klassisch Schweden  Per Elofsson Norwegen  Anders Aukland Norwegen  Frode Estil
14. März 2001 Schweden  Borlänge 10 km Freistil Schweden  Per Elofsson Italien  Pietro Piller Cottrer Spanien  Johann Mühlegg
16. März 2001 Schweden  Falun 15 km klassisch Russland  Michail Iwanow Norwegen  Frode Estil Norwegen  Kristen Skjeldal
18. März 2001 Schweden  Falun 4 × 10 km Staffel Russland  RusslandI
Witali Denissow
Mikhail Iwanov
Nikolaj Bolchakov
Wladimir Wilissow
Schweden  Schweden
Urban Lindgren
Mathias Fredriksson
Morgan Göransson
Per Elofsson
Italien  Italien
Silvio Fauner
Fabio Maj
Pietro Piller Cottrer
Cristian Zorzi
25. März 2001 Finnland  Kuopio 60 km Freistil Belarus 1995  Sergei Dolidowitsch Italien  Pietro Piller Cottrer Osterreich  Michail Botwinow

Weltcupstände MännerBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand
Rang Name Punkte
1 Schweden  Per Elofsson 763
2 Spanien  Johann Mühlegg 603
3 Norwegen  Thomas Alsgaard 474
4 Italien  Pietro Piller Cottrer 456
5 Norwegen  Odd-Bjørn Hjelmeset 439
6 Deutschland  René Sommerfeldt 384
7 Italien  Fulvio Valbusa 378
8 Norwegen  Frode Estil 370
9 Norwegen  Kristen Skjeldal 363
10 Osterreich  Michail Botwinow 346
11 Italien  Cristian Zorzi 331
12 Norwegen  Tor Arne Hetland 330
13 Schweden  Mathias Fredriksson 298
14 Italien  Fabio Maj 288
15 Russland  Michail Iwanow 272
16 Italien  Giorgio Di Centa 264
17 Frankreich  Vincent Vittoz 264
18 Norwegen  Jan Jacob Verdenius 263
19 Osterreich  Christian Hoffmann 253
20 Norwegen  Tore Bjonviken 246
21 Norwegen  Morten Brørs 238
22 Norwegen  Anders Aukland 228
23 Finnland  Sami Repo 218
24 Deutschland  Axel Teichmann 208
25 Italien  Silvio Fauner 186
26 Slowakei  Ivan Bátory 184
27 Norwegen  Trond Einar Elden 180
28 Russland  Wladimir Wilissow 171
29 Russland  Alexei Prokurorow 169
30 Osterreich  Gerhard Urain 167
31 Belarus  Sjarhej Dalidowitsch 152
32 Schweden  Thobias Fredriksson 152
33 Finnland  Mika Myllylä 147
34 Russland  Witali Denissow 139
35 Norwegen  Jens Arne Svartedal 138
36 Norwegen  Håvard Bjerkeli 135
37 Estland  Jaak Mae 135
38 Norwegen  Håvard Solbakken 124
39 Norwegen  Trond Iversen 117
40 Osterreich  Achim Walcher 113
41 Italien  Freddy Schwienbacher 112
42 Estland  Andrus Veerpalu 105
43 Deutschland  Peter Schlickenrieder 99
44 Liechtenstein  Markus Hasler 97
45 Schweden  Magnus Ingesson 96
46 Schweden  Morgan Göransson 92
47 Norwegen  Erling Jevne 92
Rang Name Punkte
48 Schweiz  Reto Burgermeister 87
49 Finnland  Ari Palolahti 86
50 Norwegen  Espen Bjervig 84
51 Finnland  Janne Immonen 84
52 Tschechien  Martin Koukal 83
53 Finnland  Jari Isometsä 81
54 Norwegen  Thoralf Heimdal 80
55 Finnland  Lauri Pyykönen 75
56 Russland  Sergei Krjanin 70
57 Finnland  Harri Kirvesniemi 67
58 Schweden  Urban Lindgren 64
59 Italien  Klaus Mariotti Dordi 53
60 Norwegen  Krister Sørgård 61
61 Deutschland  Ron Spanuth 60
62 Slowakei  Martin Bajčičák 58
63 Italien  Renato Pasini 54
64 Japan  Hiroyuki Imai 48
65 Italien  Florian Kostner 48
66 Russland  Dmitri Tischkin 48
67 Italien  Bruno Debertolis 46
68 Osterreich  Marc Mayer 46
69 Italien  Bruno Carrara 44
70 Tschechien  Lukáš Bauer 43
71 Vereinigte Staaten  Justin Wadsworth 42
72 Deutschland  Andreas Schlütter 41
73 Norwegen  Karl Gunnar Skjønsfjell 40
74 Schweden  Anders Högberg 39
75 Norwegen  Håvard Skorstad 39
76 Schweiz  Wilhelm Aschwanden 37
77 Italien  Loris Frasnelli 33
78 Italien  Maurizio Pozzi 32
79 Belarus  Aljaksandr Sannikou 29
80 Norwegen  Rune Torseth 28
81 Finnland  Petri Ylönen 28
82 Kanada  Donald Farley 27
83 Norwegen  Frode Andresen 26
84 Deutschland  Tobias Angerer 22
85 Vereinigte Staaten  Torin Koos 22
86 Frankreich  Emmanuel Jonnier 21
87 Schweiz  Patrick Rölli 21
88 Russland  Nikolai Bolschakow 20
89 Osterreich  Christoph Sumann 20
90 Schweiz  Gion Andrea Bundi 18
91 Osterreich  Alexander Marent 16
92 Estland  Pavo Raudsepp 16
93 Slowenien  Matej Soklic 16
94 Norwegen  Espen Emanuelsen 15
Rang Name Punkte
95 Finnland  Keijo Kurttila 15
96 Japan  Tomio Kanamaru 14
97 Japan  Masaaki Kōzu 14
98 Vereinigte Staaten  Carl Swenson 14
99 Norwegen  Espen Harald Bjerke 13
100 Schweden  Mikael Östberg 12
101 Italien  Mirko Penasa 12
102 Russland  Wassili Rotschew 12
103 Italien  Andrea Piccoliori 11
104 Frankreich  Ludovic Vandel 11
105 Italien  Gianantonio Zanetel 11
106 Deutschland  Jens Filbrich 10
107 Vereinigte Staaten  Kris Freeman 10
108 Italien  Marco Cattaneo 9
109 Vereinigte Staaten  David Chamberlain 9
110 Italien  Leonardo Follis 9
111 Schweden  Niklas Jonsson 9
112 Frankreich  Christophe Perrillat-Collomb 9
113 Belarus  Mikalaj Semenjako 9
114 Vereinigte Staaten  Robert Whitney 9
115 Italien  Pierluigi Costantin 8
116 Norwegen  Krister Trondsen 8
117 Norwegen  Anders Eide 7
118 Norwegen  Egil Kristiansen 7
119 Finnland  Jussi Ylimäki 7
120 Spanien  Juan Jesus Gutierrez 6
121 Finnland  Karri Hietamäki 6
122 Vereinigte Staaten  Andrew Johnson 6
123 Russland  Vitali Raznitsyn 6
124 Italien  Cristian Saracco 6
125 Kanada  Chris Jeffries 5
126 Frankreich  Alexandre Rousselet 5
127 Schweden  Anders Södergren 5
128 Finnland  Timo Toppari 5
129 Russland  Dmitriy Liashenko 4
130 Finnland  Olli Ohtonen 4
131 Vereinigte Staaten  Patrick Casey 3
132 Finnland  Mikko Hyvärinen 3
133 Schweden  Daniel Johansson 3
134 Deutschland  Dirk Klessen 3
135 Italien  Nicola Bonetti 1
136 Vereinigte Staaten  Chris Cook 1
137 Finnland  Jari Kuhno 1
138 Kanada  Robin McKeever 1
139 Deutschland  Janko Neuber 1
Sprintweltcup
Rang Name Punkte
1 Norwegen  Jan Jacob Verdenius 321
2 Italien  Cristian Zorzi 288
3 Norwegen  Tor Arne Hetland 239
4 Norwegen  Morten Brørs 214
5 Norwegen  Trond Einar Elden 212
6 Norwegen  Thomas Alsgaard 200
7 Norwegen  Håvard Bjerkeli 177
8 Schweden  Thobias Fredriksson 161
9 Italien  Fulvio Valbusa 154
10 Norwegen  Håvard Solbakken 152

FrauenBearbeiten

Podestplätze FrauenBearbeiten

Datum Austragungsort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
25. November 2000 Norwegen  Beitostølen 10 km klassisch Norwegen  Bente Skari Finnland  Kaisa Varis Italien  Stefania Belmondo
26. November 2000 4 × 5 km Staffel Finnland  Finnland
Pirjo Manninen
Milla Jauho
Virpi Kuitunen
Kaisa Varis
Russland  Russland
Olga Danilowa
Ljubow Jegorowa
Larissa Lasutina
Julija Tschepalowa
Schweden  Schweden
Lina Andersson
Karin Öhman
Carin Holmberg
Mariana Handler
29. November 2000 5 km Freistil Finnland  Kaisa Varis Italien  Stefania Belmondo Estland  Kristina Šmigun
8. Dezember 2000 Italien  Santa Caterina 10 km Freistil Russland  Julija Tschepalowa Italien  Stefania Belmondo Russland  Larissa Lazutina
9. Dezember 2000 Italien  Santa Caterina 4 × 3 km Staffel Russland  Russland
Nina Gawriljuk
Olga Sawjalowa
Larissa Lasutina
Julija Tschepalowa
Norwegen  Norwegen
Tina Bay
Bente Skari
Elin Nilsen
Hilde Pedersen
Finnland  Finnland
Pirjo Manninen
Satu Salonen
Virpi Kuitunen
Milla Jauho
13. Dezember 2000 Italien  Clusone 6 × 1,5 km Teamsprint Russland  Russland I
Olga Sawjalowa
Julija Tschepalowa
Italien  Italien
Sabina Valbusa
Stefania Belmondo
Russland  RusslandIII
Irina Skladnewa
Olga Moskalenka
16. Dezember 2000 Italien  Brusson 10 km klassisch Norwegen  Bente Skari Russland  Olga Danilowa Russland  Larissa Lasutina
17. Dezember 2000 Italien  Brusson Sprint Freistil Finnland  Pirjo Manninen Tschechien  Kateřina Neumannová Finnland  Virpi Kuitunen
20. Dezember 2000 Schweiz  Davos 15 km klassisch Russland  Julija Tschepalowa Norwegen  Bente Skari Estland  Kristina Šmigun
28. Dezember 2000 Schweiz  Engelberg Sprint klassisch Norwegen  Bente Skari Finnland  Pirjo Manninen Russland  Nina Gawriljuk
29. Dezember 2000 Schweiz  Engelberg Sprint Freistil Finnland  Pirjo Manninen Russland  Julija Tschepalowa Italien  Stefania Belmondo
10. Januar 2001 Vereinigte Staaten  Soldier Hollow 10 km Tschechien  Kateřina Neumannová Italien  Gabriella Paruzzi Italien  Stefania Belmondo
13. Januar 2001 Vereinigte Staaten  Soldier Hollow 4 × 5 km Staffel Italien  Italien
Sabina Valbusa
Gabriella Paruzzi
Cristina Paluselli
Stefania Belmondo
Kanada  Kanada
Sara Renner
Milaine Thériault
Beckie Scott
Amanda Fortier
Finnland  Finnland
Mari Rauhala
Kirsi Välimaa
Riikka Sirviö
Aino-Kaisa Saarinen
14. Januar 2001 Vereinigte Staaten  Soldier Hollow Sprint Freistil Norwegen  Bente Skari Deutschland  Manuela Henkel Kanada  Beckie Scott
1. Februar 2001 Italien  Asiago Sprint Freistil Norwegen  Bente Skari Norwegen  Anita Moen Slowenien  Petra Majdič
4. Februar 2001 Tschechien  Nove Mesto Sprint Freistil Russland  Julija Tschepalowa Norwegen  Anita Moen Deutschland  Claudia Künzel
10. Februar 2001 Estland  Otepää 5 km klassisch Norwegen  Bente Skari Finnland  Virpi Kuitunen Russland  Olga Danilowa
Nordische Skiweltmeisterschaft von 15. bis 25. Februar 2001 in Finnland  Lahti
4. März 2001 Russland  Kavgolovo 15 km Freistil Russland  Julija Tschepalowa Russland  Larissa Lasutina Italien  Stefania Belmondo
7. März 2001 Norwegen  Oslo Sprint klassisch Finnland  Pirjo Manninen Norwegen  Bente Skari Schweden  Lina Andersson
10. März 2001 Norwegen  Oslo 30 km klassisch Russland  Larissa Lasutina Norwegen  Bente Skari Russland  Olga Savialova
14. März 2001 Schweden  Borlänge 5 km Freistil Russland  Julija Tschepalowa Russland  Jelena Buruchina Russland  Larissa Lasutina
16. März 2001 Schweden  Falun 10 km klassisch Russland  Julija Tschepalowa Russland  Larissa Lasutina Russland  Olga Sawjalowa
18. März 2001 Schweden  Falun 10 km klassisch Russland  Larissa Lasutina Norwegen  Bente Skari Russland  Julija Tschepalowa
24. März 2001 Finnland  Kuopio 40 km Freistil Russland  Julija Tschepalowa Russland  Olga Sawjalowa Russland  Larissa Lasutina

Weltcupstände FrauenBearbeiten

Gesamtweltcup
Endstand
Rang Name Punkte
1 Russland  Julija Tschepalowa 1106
2 Norwegen  Bente Martinsen 990
3 Russland  Larissa Lasutina 893
4 Italien  Stefania Belmondo 785
5 Russland  Olga Sawjalowa 529
6 Italien  Gabriella Paruzzi 528
7 Russland  Olga Danilowa 502
8 Russland  Nina Gawriljuk 481
9 Tschechien  Kateřina Neumannová 435
10 Estland  Kristina Šmigun 352
11 Finnland  Pirjo Muranen 350
12 Finnland  Kaisa Varis 337
13 Italien  Sabina Valbusa 306
14 Norwegen  Hilde Gjermundshaug Pedersen 280
15 Kanada  Beckie Scott 248
16 Russland  Swetlana Nageikina 241
17 Norwegen  Anita Moen 230
18 Finnland  Virpi Kuitunen 227
19 Deutschland  Manuela Henkel 224
20 Finnland  Kati Sundqvist 197
21 Russland  Jelena Buruchina 195
22 Russland  Ljubow Jegorowa 188
23 Deutschland  Claudia Künzel 166
24 Ukraine  Irina Taranenko Terelia 145
25 Finnland  Riikka Sirviö 138
26 Russland  Jekaterina Bojarinowa 137
27 Finnland  Milla Saari 131
28 Italien  Karin Moroder 117
28 Finnland  Aino-Kaisa Saarinen 117
30 Italien  Cristina Paluselli 116
31 Finnland  Elina Pienimäki 115
32 Frankreich  Karine Laurent Philippot 109
33 Russland  Olga Rotschewa 108
34 Slowenien  Petra Majdič 107
35 Deutschland  Viola Bauer 103
36 Norwegen  Marit Roaldseth 100
37 Norwegen  Elin Nilsen 95
38 Norwegen  Maj Helen Sorkmo 90
39 Russland  Irina Skladnewa 90
Rang Name Punkte
40 Norwegen  Eva Kjerstadmo 89
41 Schweden  Lina Andersson 85
42 Norwegen  Ine Wigernæs 84
43 Deutschland  Evi Sachenbacher 83
43 Norwegen  Vibeke Skofterud 83
45 Finnland  Satu Salonen 80
46 Tschechien  Zuzana Kocumová 78
47 Deutschland  Anke Reschwamm-Schulze 76
48 Vereinigte Staaten  Nina Kemppel 69
49 Italien  Arianna Follis 68
50 Schweiz  Brigitte Albrecht-Loretan 66
51 Finnland  Annmari Viljanmaa 61
52 Slowenien  Andreja Mali 56
53 Norwegen  Marit Bjørgen 55
54 Norwegen  Tina Bay 53
55 Norwegen  Anita Olsen Katnosa 50
56 Finnland  Kirsi Välimaa 45
57 Norwegen  Jannike Øyen 42
58 Schweden  Karin Ersson 41
59 Russland  Jewgenija Medwedewa-Arbusowa 40
60 Deutschland  Ramona Roth 39
61 Tschechien  Kamila Rajdlová 33
62 Schweden  Jenny Olsson 31
63 Kanada  Sara Renner 30
63 Japan  Sumiko Yokoyama 30
65 Norwegen  Guri Knotten 28
66 Schweden  Gabriella Fredriksson 27
66 Schweden  Carin Holmberg 27
66 Norwegen  Anja Veum 27
69 Russland  Natalja Sjatikowa 26
70 Schweiz  Laurence Rochat 25
71 Japan  Kanoko Goto 23
72 Frankreich  Annick Vaxelaire-Pierrel 22
73 Kanada  Milaine Thériault 21
74 Italien  Antonella Confortola 18
74 Slowenien  Nataša Lačen 18
74 Russland  Wera Sjatikowa 18
77 Schweiz  Natascia Leonardi 17
78 Kanada  Jaime Fortier 14
Rang Name Punkte
78 Italien  Magda Genuin 14
78 Kasachstan  Swetlana Malachowa-Schischkina 14
81 Tschechien  Katerina Hanušová 13
81 Schweiz  Andrea Huber 13
83 Norwegen  Kine Beate Bjørnås 12
83 Schweden  Elin Ek 12
85 Schweiz  Flurina Bachmann 11
85 Vereinigte Staaten  Tessa Benoit 11
85 Italien  Marianna Longa 11
85 Schweden  Antonina Ordina 11
89 Kanada  Amanda Fortier 10
89 Tschechien  Petra Letenska 10
89 Schweden  Emelie Öhrstig 10
92 Tschechien  Helena Balatková 9
92 Estland  Katrin Šmigun 9
94 Italien  Harmony Lunardi 8
94 Tschechien  Martina Stursova 8
94 Vereinigte Staaten  Wendy Kay Wagner 8
97 Tschechien  Katerina Balatkova 7
97 Vereinigte Staaten  Kikkan Randall 7
99 Tschechien  Jitka Kalovaska 6
99 Italien  Anna Rosa 6
101 Schweden  Mariana Handler 5
101 Deutschland  Isabel Klaus 5
101 Tschechien  Daniela Prochazkova 5
101 Russland  Aljona Sidko 5
105 Polen  Dorota Kwaśny 4
105 Russland  Marina Denissowa 4
105 Italien  Lara Peyrot 4
105 Tschechien  Jana Stejskalova 4
109 Tschechien  Veronika Hruskova 3
109 Ukraine  Wita Jakymtschuk 3
109 Ukraine  Maryna Pestrjakowa 3
109 Italien  Anna Santer 3
113 Ukraine  Olena Hajassowa 2
113 Tschechien  Klara Hlavackova 2
115 Slowakei  Jaroslava Bukvajová 1
115 Tschechien  Barbara Prikrylova 1
Sprintweltcup
Rang Name Punkte
1 Norwegen  Bente Skari 430
2 Finnland  Pirjo Manninen 380
3 Deutschland  Manuela Henkel 259
4 Russland  Julia Tchepalova 256
4 Norwegen  Anita Moen 256
6 Italien  Gabriella Paruzzi 185
7 Italien  Stefania Belmondo 164
8 Italien  Karin Moroder 161
9 Deutschland  Claudia Künzel 139
10 Finnland  Elina Pienimäki 136

WeblinksBearbeiten

Weltcup Herren

Weltcup Damen