Hauptmenü öffnen
Laurence Rochat Skilanglauf
Laurence Rochat (2014)

Laurence Rochat (2014)

Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 1. August 1979 (40 Jahre)
Geburtsort Pompaples
Größe 176 cm
Gewicht 62 kg
Karriere
Verein Ski-Club Vallée de Joux
Nationalkader seit 1996
Status zurückgetreten
Karriereende 2010
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Nationale Medaillen 14 × Gold 5 × Silber 3 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 Salt Lake City 2002 Staffel
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 28. November 1998 in Muonio
 Gesamtweltcup 44. (05/06)
 Sprintweltcup 29. (05/06)
 Distanzweltcup 42. (07/08)
letzte Änderung: 2. Oktober 2018

Laurence Rochat (* 1. August 1979) ist eine ehemalige Schweizer Skilangläuferin.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Rochat ging bereits sechzehnjährig bei ihren ersten internationalen Rennen, Continentalcups und FIS-Rennen, an den Start. Anfang 1996 nahm sie an der Juniorenweltmeisterschaft in Asiago teil und wurde 48. über 5 Kilometer. In den nächsten beiden Jahren verbesserte sie diese Ergebnisse und wurde auf der gleichen Strecke Neunzehnte beziehungsweise Fünfte, ausserdem wurde sie mehrmalige Schweizer Meisterin. Im Dezember 1998 wurde Rochat erstmals für den Skilanglauf-Weltcup nominiert, dort gelangen ihr bis Ende 2000 allerdings keine Platzierungen in den Punkterängen bis Platz 30. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie schon zwei FIS-Rennen gewonnen und einige auf dem Podest beendet. Das Jahr 2001 verlief für Rochat erfolgreich, sie wurde bei der Weltmeisterschaft 27. und erreichte im Weltcup erstmals die besten 20 Plätze. Auch 2002 setzte sich der Aufwärtstrend fort, erstmals nahm sie an den Olympischen Spielen in Salt Lake City teil, wo sei mit der Staffel um Andrea Huber, Brigitte Albrecht-Loretan und Natascia Leonardi Cortesi überraschend die Bronzemedaille gewann. Ebenfalls im Team gelang ihr am Ende des Jahres der neunte Rang in einem Weltcup-Rennen.

In den nächsten Jahren erreichte Rochat weitere Weltcup-Punkte und Podiums-Resultate bei FIS-Rennen, nur bei den Grossereignissen blieb sie weitestgehend erfolglos. Bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin verpasste sie mit dem Team die besten zehn Ränge, bei vielen Weltmeisterschaften nahm sie gar nicht teil, 2005 erreichte sie im Teamsprint immerhin einen achten Rang. Bei der 2007 erstmals ausgetragenen Tour de Ski gab sie auf und wurde so nicht gewertet.

Insgesamt ist Rochats bestes Weltcupergebnis ein vierter Platz mit dem Team in Bern 2004, im Einzel gelang ihr nur einmal der Sprung in die Top 10, als Achte beim Sprint im Dezember 2005 in Vernon. Ausserdem ist sie vierzehnmalige Schweizer Meisterin. 2007 gewann sie den Engadin Skimarathon.

Im Februar 2010 siegte Rochat beim Transjurassienne über die 25 km Kurzstrecke in der klassischen Technik.[1] Nach der Saison 2009/2010 beendete sie ihre Langlauf-Karriere. Beruflich konnte sie bei ihrem langjährigen Sponsor, der Uhrenmanufaktur Audemars Piguet, im Event-Bereich einsteigen.[2]

ErfolgeBearbeiten

Siege bei Worldloppet-Cup-RennenBearbeiten

Anmerkung: Vor der Saison 2015/16 hieß der Worldloppet Cup noch Marathon Cup.

Nr. Datum Ort Rennen Disziplin
1. 11. März 2007 Schweiz MalojaS-chanf Engadin Skimarathon 42 km Freistil Massenstart

Sonstige Siege bei Skimarathon-RennenBearbeiten

Siege bei Continental-Cup-RennenBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 20. März 2004 Schweiz  La Thomasette 5 km Freistil Continental Cup
2. 21. März 2004 Schweiz  La Thomasette 10 km klassisch Verfolgung Continental Cup
3. 10. Januar 2010 Deutschland  Oberwiesenthal 10 km klassisch Alpencup

Teilnahmen an Weltmeisterschaften und Olympischen WinterspielenBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

  • 2002 Salt Lake City: 3. Platz Staffel, 21. Platz 30 km klassisch, 22. Platz 10 km Verfolgung
  • 2006 Turin: 11. Platz Staffel, 15. Platz Sprint Freistil, 25. Platz 10 km klassisch

Nordische SkiweltmeisterschaftenBearbeiten

  • 2001 Lahti: 7. Platz Staffel, 28. Platz 15 km klassisch, 33. Platz 10 km klassisch
  • 2003 Val di Fiemme: 10. Platz Staffel, 39. Platz 10 km klassisch, 43. Platz 2×5 km Doppelverfolgung
  • 2005 Oberstdorf: 8. Platz Teamsprint Freistil, 11. Platz Staffel, 12. Platz 30 km klassisch Massenstart, 27. Platz 10 km Freistil
  • 2007 Sapporo: 9. Platz Staffel, 14. Platz Teamsprint Freistil, 25. Platz Sprint klassisch

Platzierungen im WeltcupBearbeiten

Weltcup-StatistikBearbeiten

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennenb
Gesamt Team c
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 1 1 3 6
Punkteränge 1 14 4 3 6 23 51 7 11
Starts 11 45 7 4 13 39 119 7 11
Stand: Karriereende
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z. B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale
c Mangels geeigneter Quellen vor 2001 eventuell unvollständig

Weltcup-GesamtplatzierungenBearbeiten

Saison Gesamt Distanz Sprint
Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz
2000/01 25 70. - - 17 51.
2001/02 44 54. - - 22 44.
2002/03 2 100. - - 2 67.
2003/04 72 52. 72 34. - -
2004/05 63 52. 11 54. 56 27.
2005/06 121 44. 50 44. 71 29.
2006/07 73 49. 24 50. 49 34.
2007/08 24 68. 24 42. - -
2008/09 27 69. 9 74. 18 56.
2009/10 32 79. 20 64. 12 73.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnis 25 km klassisch Transjurassienne 2010
  2. Christian Stahl: Withdrawal from professional sports. (Nicht mehr online verfügbar.) FIS, 30. März 2010, ehemals im Original; abgerufen am 7. Mai 2010 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.fiscrosscountry.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.