Schweizer Meisterschaften im Skilanglauf 2006

Die Schweizer Meisterschaften im Skilanglauf 2006 fanden in Ulrichen statt. Am 2. März 2006 wurden die Einzelrennen ausgetragen. Die Massenstartrennen, Doppelverfolgungsrennen, Sprintrennen und Staffelrennen fanden vom 22. bis 26. März 2006 statt. Ausrichter war der SC Obergoms.

Ergebnisse HerrenBearbeiten

Sprint FreistilBearbeiten

Platz Name Verein
1 Peter von Allmen Bex
2 Ronny Heer Horw
3 Gion Andrea Bundi SSC Rätia Chur
4 Christian Stebler Bannalp-Wolfenschiessen
5 Andreas Waldmeier TG Hütten
6 Philipp Rubin SC-Oberhasli
7 Jan Stadelmann Entlebuch
8 Thomas Nyikos SAS Bern

Datum: 22. März
Es waren 23 Läufer am Start. Das Rennen der U20 mit 18 Teilnehmern gewann Mauro Gruber.

15 km klassisch EinzelBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Reto Burgermeister Davos 42:07,7 min
2 Christian Stebler Bannalp-Wolfenschiessen 42:33,2 min
3 Gion Andrea Bundi SSC Rätia Chur 42:56,8 min
4 Thomas Diezig Gardes-Frontières 43:01,2 min
5 Curdin Perl Bernina Pontresina 43:07,3 min
6 Andrea Florinett SAS Bern 43:20,1 min
7 James Southam Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 43:33,6 min
8 Christoph Schnider Flühli 43:50,3 min
9 Stefan Kirchner Deutschland  Deutschland 44:08,1 min
10 Beat Koch Marbach 44:09,5 min

Datum: 2. März
Es waren 42 Läufer am Start. Das Rennen der U20 gewann Dario Cologna.

20 km DoppelverfolgungBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Curdin Perl Bernina Pontresina 56:06,8 min
2 Gion Andrea Bundi SSC Rätia Chur 56:14,2 min
3 Remo Fischer Arve Mols 56:16,4 min
4 Marco Mühlematter SC-Oberhasli 57:14,0 min
5 Christian Stebler Bannalp-Wolfenschiessen 57:43,1 min
6 Rafael Ratti Zuoz 57:59,8 min
7 Bruno Joller Bannalp-Wolfenschiessen 58:13,9 min
8 David Romer Arve Mols 58:39,8 min
9 Reto Burgermeister Davos 58:40,0 min
10 Tino Mettler Schwyz 59:19,7 min

Datum: 23. März
Es waren 26 Läufer am Start. Das Rennen der U20 gewann Dario Cologna.

50 km Freistil MassenstartBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Remo Fischer Arve Mols 2:05:52,6 h
2 Curdin Perl Bernina Pontresina 2:06:25,4 h
3 Andrea Florinett SAS Bern 2:06:32,8 h
4 Toni Livers Gardes-Frontière 2:06:35,2 h
5 Rafael Ratti Zuoz 2:06:42,4 h
6 Thomas Diezig Gardes-Frontières 2:06:52,1 h
7 Christoph Schnider Flühli 2:06:52,7 h
8 Michael Eberharter Osterreich  Österreich 2:06:53,1 h
9 Marco Mühlematter SC-Oberhasli 2:07:02,5 h
10 Andreas Hurschler Bannalp-Wolfenschiessen 2:07:08,8 h

Datum: 25. März
Es waren 47 Läufer am Start. Das Rennen der U20 über 30 km gewann Dario Cologna.

StaffelBearbeiten

Platz Team Zeit
1 SC Arve Mols
Andreas Romer
David Romer
Remo Fischer
1:22:27,8 h
2 Gardes-Frontière
Thomas Diezig
Valerio Leccardi
Toni Livers
1:22:28,7 h
3 SC Davos
Reto Burgermeister
Joel Heer
Thomas Frei
1:22:47,1 h
4 Marbach
Erwin Lauber
Beat Koch
Andreas Zihlmann
1:24:32,2 h
5 Bannalp-Wolfenschiessen
Bruno Joller
Christian Stebler
Seppi Hurschler
1:24:45,3 h
6 SAS Bern
Armon Steiner
Andrea Florinett
Thomas Nyikos
1:26:15,9 h
7 SC-Oberhasli
Marco Mühlematter
Lorenz Brunner
Philipp Rubin
1:29:27,5 h
8 Am Bachtel
Christian Spörry
Florian Rüegg
Claudio Böckli
1:29:42,5 h

Datum: 26. März
Es waren 16 Staffeln am Start.

Ergebnisse FrauenBearbeiten

Sprint FreistilBearbeiten

Platz Name Verein
1 Seraina Mischol Davos
2 Laurence Rochat Les Charbonnières
3 Sandra Gredig Davos
4 Silvana Bucher Entlebuch
5 Doris Trachsel Plasselb
6 Sarah Zeiter Obergoms-Grimsel
7 Anastassiia Bourlakova Am Bachtel
8 Gabriela Buschor Kandersteg

Datum: 22. März
Das Rennen der U20 mit sieben Teilnehmern gewann Lena Pichard.

10 km klassisch EinzelBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Laurence Rochat Les Charbonnières 32:24,9 min.
2 Natascia Leonardi Cortesi SC Bedretto 33:00,6 min.
3 Seraina Mischol Davos 33:06,8 min.
4 Doris Trachsel Plasselb 33:44,9 min.
5 Ursina Badilati Sportiva Palü Poschiavo 33:48,3 min.
6 Seraina Boner Klosters 33:50,9 min.
7 Stefanie Wunderle Deutschland  Deutschland 35:46,1 min
8 Bettina Gruber SAS Bern 35:55,6 min
9 Käthy Aeschlimann Marbach 36:50,2 min
10 Theres Kläsi Am Bachtel 37:14,9 min

Datum: 2. März
Siegerin bei der U20 über 5 km wurde Laurien van der Graaff.

10 km DoppelverfolgungBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Natascia Leonardi Cortesi SC Bedretto 29:03,4 min.
2 Laurence Rochat Les Charbonnières 29:24,3 min.
3 Seraina Mischol Davos 30:15,9 min.
4 Doris Trachsel Plasselb 30:28,5 min.
5 Ursina Badilati Sportiva Palü Poschiavo 30:29,6 min.
6 Seraina Boner Klosters 31:19,1 min.
7 Silvana Bucher Entlebuch 31:48,8 min
8 Lucy Pichard Les Diablerets 32:36,7 min
9 Theres Kläsi Am Bachtel 32:37,1 min
10 Käthy Aeschlimann Marbach 32:38,7 min

Datum: 23. März
Siegerin bei der U20 wurde Lucy Pichard.

30 km Freistil MassenstartBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Natascia Leonardi Cortesi SC Bedretto 1:16:41,4 h
2 Laurence Rochat Les Charbonnières 1:19:22,7 h
3 Doris Trachsel Plasselb 1:20:27,7 h
4 Silvana Bucher Entlebuch 1:20:51,5 h
5 Ursina Badilati Sportiva Palü Poschiavo 1:21:01,5 h
6 Theres Kläsi Am Bachtel 1:27:30,1 h
7 Bettina Gruber SAS Bern 1:27:30,2 h
8 Manuela Dörflinger Simano 1:28:06,4 h
9 Nicole Donzallaz Etoile de Grattava 1:29:14,9 h
10 Silvia Stebler Bannalp-Wolfenschiessen 1:31:20,9 h

Datum: 25. März
Es waren 12 Läuferinnen am Start. Siegerin bei der U20 wurde Lucy Pichard.

StaffelBearbeiten

Platz Team Zeit
1 SC Davos
Seraina Mischol
Laurien van der Graaff
Sandra Gredig
42:52,1 min
2 Orient-Sentier
Rebecca Aubert
Morgane Dubois
Edwige Capt
45:34,2 min
3 Les Diablerets
Lena Pichard
Véronique Jaton
Lucy Pichard
46:38,3 min
4 Am Bachtel
Sarah Holzgang
Anastassiia Bourlakova
Theres Kläsi
46:42,4 min
5 Kandersteg
Manuela Rösti
Gabriela Buschor
Petra Etter
46:42,6 min
6 Obergoms-Grimsel
Rahel Imoberdorf
Chantal Carlen
Sarah Zeiter
46:59,2 min
7 Marbach
Käthy Aeschlimann
Barbara Zihlmann
Silvia Bäck-Egli
47:08,7 min
8 Cernets-Verrieres
Audrey Virgilio
Marine Jornod
Laura Rey
47:27,8 min

Datum: 26. März
Es waren 15 Staffeln am Start.

WeblinksBearbeiten