Schweizer Nordische Skimeisterschaften 1997

Sportveranstaltung 1997

Nordische Kombination

Schweizer Nordische Skimeisterschaften

Swiss-Ski logo.svg

Männer Frauen
Sieger
Skilanglauf
(Kurzdistanz)
Beat Koch Brigitte Albrecht
Skilanglauf
(Verfolgung)
Markus Hasler Brigitte Albrecht
Skilanglauf
(Langdistanz)
Wilhelm Aschwanden Brigitte Witschi
Skilanglauf
(Skimarathon)
Jeremias Wigger Brigitte Albrecht
Skilanglauf
(Staffel)
SC Marbach
Beat Koch
Erwin Lauber
Isidor Haas
Wilhelm Aschwanden
Alpina St. Moritz
Corinne Rebetez
Andrea Huber
Christine Gilli-Brügger
Nordische Kombination Jean-Yves Cuendet
Skispringen Sylvain Freiholz
Wettbewerbe
Austragungsorte 2 1
Einzelwettbewerbe 6 4
Teamwettbewerbe 1 1
 
 

Die Schweizer Nordischen Skimeisterschaften 1997 fanden vom 25. Januar bis 2. Februar 1997 und am 22. und 23. März 1997 in Le Brassus statt. Das Skispringen fand am 20. Juli 1997 auf der Mattenschanze in Kandersteg statt und wurde erstmals im Sommer ausgetragen. Ausgetragen wurden im Skilanglauf bei den Männern die Distanzen 10 km, 30 km und 50 km, sowie ein Verfolgungsrennen und die 4 × 10 km Staffel. Bei den Frauen fanden die Distanzen 5 km, 15 km und 30 km, sowie ein Verfolgungsrennen und die 4 × 5 km Staffel statt. Bei den Männern gewann Beat Koch über 10 km, Markus Hasler in der Verfolgung und Wilhelm Aschwanden über 30 km. Zudem siegte Jeremias Wigger über 50 km und wie im Vorjahr die Staffel von SC Marbach. Bei den Frauen gewann Brigitte Albrecht über 5 km, in der Verfolgung und 30 km, sowie die Staffel von Alpina St. Moritz. Beim 15 km wurde Brigitte Witschi Erste. Das Skispringen gewann Sylvain Freiholz und die Nordische Kombination Jean-Yves Cuendet[1]

SkilanglaufBearbeiten

MännerBearbeiten

10 km klassischBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (min)
01 Beat Koch SC Marbach 27:15,9
02 Stephan Kunz Triesenberg 27:19,5
03 Wilhelm Aschwanden SC Marbach 27:38,3
04 Jeremias Wigger SC Entlebuch 27:39,7
05 Markus Hasler Unterländer Wintersportverein Eschen 27:41,3
06 Patrick Mächler SC Davos 27:44,8
07 Lukas Kalbermatten Blatten 28:15,3
08 Christian Stolz Schwarzenburg 28:31,1
09 Toni Dinkel Lauterbrunnen 28:31,7
10 Dominik Walpen SC Ulrichen 28:40,9

Datum: Samstag, 25. Januar 1997 in Le Brassus
[2]

Zum Auftakt dieser Meisterschaften gewann der Marbacher Beat Koch seinen ersten Einzeltitel. Der Vorjahressieger Markus Hasler wurde Fünfter. Das Ergebnis dieses Rennen zählte für das Verfolgungsrennen am folgenden Tag.

15 km Freistil VerfolgungBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (min)
01 Markus Hasler Unterländer Wintersportverein Eschen 45:20,5
02 Beat Koch SC Marbach 45:49,2
03 Patrick Mächler SC Davos 45:56,6
04 Jeremias Wigger SC Entlebuch 46:23,2
05 Stephan Kunz Triesenberg 46:25,9
06 Wilhelm Aschwanden SC Marbach 46:45,7
07 Toni Dinkel Lauterbrunnen 46:53,0
08 Men Rauch SC Lischana Scuol 47:56,7
09 Lukas Kalbermatten Blatten 48:27,9
10 Isidor Haas SC Marbach 48:49,6

Datum: Sonntag, 26. Januar 1997 in Le Brassus
[2] Nach Platz fünf am Vortag gewann der Vorjahressieger Markus Hasler mit 28,7 Sekunden Vorsprung auf Beat Koch und 36,1 Sekunden auf Patrick Mächler.

30 km FreistilBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (std)
01 Wilhelm Aschwanden SC Marbach 1:07:59,1
02 Patrick Mächler SC Davos 1:08:07,6
03 Stephan Kunz Triesenberg 1:08:13,4
04 Markus Hasler Unterländer Wintersportverein Eschen 1:08:31,4
05 Jeremias Wigger SC Entlebuch 1:09:11,7
06 Toni Dinkel Lauterbrunnen 1:09:11,7
07 Christian Stolz Schwarzenburg 1:10:50,2
08 Patrick Rölli SC Horw 1:10:57,5
09 Isidor Haas SC Marbach 1:11:03,8
10 Gion-Andrea Bundi Haldenstein 1:11:21,0

Datum: Sonntag, 2. Februar 1997 in Le Brassus
[3]

Wilhelm Aschwanden gewann mit 8,5 Sekunden vor Patrick Mächler und holte damit seinen ersten Einzeltitel.

50 km klassischBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (std)
01 Jeremias Wigger SC Entlebuch 2:25:46,9
02 Stephan Kunz Triesenberg 2:26:15,4
03 Reto Burgermeister Pfäffikon 2:27:05,4
04 Markus Hasler Unterländer Wintersportverein Eschen 2:29:16,7
05 Patrick Mächler SC Davos 2:29:55,7
06 Tauf Chamitow Torre 2:30:08,5
07 Tobias Schwörer Deutschland 2:31:19,0
08 Toni Dinkel Bern 2:34:52,3
09 Urs Graf Aeschi 2:36:14,1
10 Christophe Fresnard Saignelegier 2:36:40,4

Datum: Sonntag, 23. März 1997 in Le Brassus
[4] Mit 28,5 Sekunden Vorsprung auf Stephan Kunz, gewann der Jeremias Wigger nach 1994 seinen zweiten Titel über 50 km.

4 × 10 km StaffelBearbeiten

Datum: Samstag, 1. Februar 1997 in Le Brassus
[3] Es nahmen 15 Staffeln teil.

FrauenBearbeiten

5 km klassischBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (min)
01 Brigitte Albrecht Lax 14:30,4
02 Andrea Huber Alpina St. Moritz 14:36,0
03 Sylvia Honegger Entlebuch 14:45,4
04 Franziska Unternährer SC Marbach 15:11,7
05 Natascia Leonardi Poschiavo 15:17,1
06 Nadja Scaruffi SC Davos 15:18,8
07 Selina Bischoff SC Rätia Chur 15:27,1
08 Marianne Volken Fiesch 15:35,3
09 Brigitte Witschi Steffisburg 15:41,4
010 Christine Mettler Schwellbrunn 15:43,9

Datum: Samstag, 25. Januar 1997 in Le Brassus
[2] Brigitte Albrecht gewann vor Andrea Huber und Sylvia Honegger und holte damit ihren vierten Meistertitel. Das Ergebnis dieses Rennen zählte für das Verfolgungsrennen am folgenden Tag.

10 km Freistil VerfolgungBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (min)
01 Brigitte Albrecht Lax 30:33,3
02 Sylvia Honegger Entlebuch 31:07,7
03 Andrea Huber Alpina St. Moritz 33:26,6
04 Nadja Scaruffi SC Davos 33:27,4
05 Selina Bischoff SC Rätia Chur 33:52,1
06 Natascia Leonardi Poschiavo 34:05,8
07 Franziska Unternährer SC Marbach 34:13,6
08 Andrea Senteler Klosters 34:23,7
09 Jasmin Nunige-Baumann SC Davos 34:24,3
010 Susanne Bösch SC Horw 34:27,0

Datum: Sonntag, 26. Januar 1997 in Le Brassus
[2] Wie am Vortag siegte Brigitte Albrecht vor Sylvia Honegger mit 34,3 Sekunden Vorsprung und Andrea Huber und holte damit ihren fünften Meistertitel.

15 km FreistilBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (min)
01 Brigitte Witschi Steffisburg 39:50,1
02 Selina Bischoff SC Rätia Chur 40:16,4
03 Barbara Mettler Schwellbrunn 41:05,7
04 Nadja Scaruffi SC Davos 41:11,9
05 Marianne Volken Fiesch 41:12,6
06 Susanne Bösch SC Horw 41:30,4
07 Franziska Unternährer SC Marbach 41:48,2
08 Judith Zurbuchen Matten 41:52,5
09 Ursula Felder Flühli 41:10,5
010 Christine Mettler Schwellbrunn 41:13,5

Datum: Samstag, 1. Februar 1997 in Le Brassus
[3] In Abwesenheit von Sylvia Honegger, Brigitte Albrecht, Andrea Huber und Natascia Leonardi, holte die 35-jährige Brigitte Witscher ihren ersten Meistertitel.

30 km klassischBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (std)
01 Brigitte Albrecht Lax 1:36:08,7
02 Nadja Scaruffi SC Davos 1:39:42,3
03 Franziska Unternährer SC Marbach 1:41:02,0
04 Selina Bischoff SC Rätia Chur 1:41:10,8
05 Marianne Volken Fiesch 1:42:06,4
06 Barbara Mettler Silvaplana 1:44:51,4
07 Natascia Leonardi Poschiavo 1:46:10,4
08 Doris Kunz Wald ZH 1:46:42,9

Datum: Sonntag, 23. März 1997 in Le Brassus
[4] Brigitte Albrecht gewann vor Nadja Scaruffi und holte damit ihren sechsten Einzeltitel.

3 × 5 km StaffelBearbeiten

Datum: Samstag, 22. März 1997 in Le Brassus
[4] Es waren 12 Staffeln am Start.

Nordische KombinationBearbeiten

EinzelBearbeiten

Platz Name Ort Laufzeit (min)
01 Jean-Yves Cuendet Le Lieu 30:33,2
02 Andreas Hurschler Grafenort 30:56,9
03 Urs Kunz Gibswil 31:35,8
04 Marco Zarucchi Alpina St. Moritz 31:39,5
05 Stefan Wittwer Langnau 32:33,8
06 Andi Hartmann Klosters 32:39,1

Datum: Samstag, 25. Januar 1997 und Sonntag, 26. Januar 1997 in Chaux-Neuve und Le Brassus
[5] Jean-Yves Cuendet gewann mit 23,7 Sekunden Vorsprung auf Andreas Hurschler, der damit Juniorenmeister wurde und holte damit seinen dritten Meistertitel.

SkispringenBearbeiten

NormalschanzeBearbeiten

Platz Name Verein Weite 1 Weite 2 Punkte
01 Sylvain Freiholz Le Sentier 91,5 m 93,0 m 243,0
02 Bruno Reuteler Ski-Club Gstaad 86,0 m 88,0 m 220,5
03 Marco Steinauer SC Einsiedeln 84,0 m 85,0 m 211,0
04 Andreas Küttel SC Einsiedeln 82,0 m 84,0 m 205,5
05 Rico Parpan Alpina St. Moritz 80,0 m 82,0 m 193,5
06 Pascal Ochsner SC Einsiedeln 76,0 m 83,0 m 189,0
07 Marc Vogel SC Einsiedeln 78,0 m 81,0 m 184,5
08 Christoph Birchler SC Einsiedeln 78,0 m 80,0 m 183,0
09 Sepp Zehnder SC Einsiedeln 75,0 m 78,0 m 178,0
010 Stephane Maire Grandson 71,0 m 81,0 m 172,5

Datum: Sonntag, 20. Juli 1997 in Kandersteg
[6] Sylvain Freiholz gewann mit Weiten von 91,5 m und 93 m vor Bruno Reuteler und den Vorjahressieger Marco Steinauerund holte damit nach 1992 und 1993 seinen dritten Meistertitel. Es nahmen 19 Skispringer teil.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hasler und Albrecht favorisiert Walliser Bote vom 24. Januar 1997, S. 23
  2. a b c d Koch überraschte alle – erster Einzeltitel Thuner Tagblatt, vom 27. Januar 1997, S. 12
  3. a b c Brigitte Witschi , Wilhelm Aschwanden und SC Marbach Schweizer Meister, Freiburger Nachrichten vom 3. Februar 1997, S. 13
  4. a b c Sechster Titel für Albrecht, Walliser Bote vom 24. März 1997 S. 18
  5. Jean-Yves Cuendet zum drittenmal Meister der Kombinierer, Thuner Tagblatt vom 27. Januar 1997 S. 12
  6. Freiholz’ erfolgreiche Sommer-Premiere, Thuner Tagblatt vom 21. Juli 1997 S. 17