Hauptmenü öffnen

Schweizer Meisterschaften im Skilanglauf 2009

Spielsaison

Die Schweizer Meisterschaften im Skilanglauf 2009 fanden in Trun statt. Vom 21. bis 25. Januar 2009 wurden die Einzelrennen, Doppelverfolgungsrennen, Sprintrennen und Staffelrennen ausgetragen. Die Massenstartrennen fanden am 28. März 2009 statt. Ausrichter war der Club da skis Trun.

Inhaltsverzeichnis

Ergebnisse HerrenBearbeiten

Sprint klassischBearbeiten

Platz Name Verein
1 Noe Tüfer Davos
2 Eligius Tambornino Club da skis Trun
3 Toni Livers Gardes-Frontière
4 Robert Metze Deutschland  Deutschland
5 Martin Jäger Gardes-Frontière
6 Mauro Gruber SAS Bern
7 Mark van der Plög Australien  Australien
8 Thomas Nyikos SAS Bern

Datum: 21. Januar
Es waren 23 Läufer am Start. Das Rennen der U20 mit 16 Teilnehmern gewann Ueli Schnider.


15 km Freistil EinzelBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Remo Fischer Arve Mols 34:37,4 min
2 Toni Livers Gardes-Frontière 34:56,1 min
3 Gion Andrea Bundi TG Hütten 35:40,4 min
4 Christian Stebler Bannalp-Wolfenschiessen 36:10,7 min
5 Marco Mühlematter SC-Oberhasli 36:26,1 min
6 Mariusz Michalak Polen  Polen 36:46,5 min
7 Eligius Tambornino Club da skis Trun 36:49,1 min
8 Ben Sim Australien  Australien 36:59,1 min
9 Charles Pralong Val Ferret 37:16,3 min
10 Joel Heer Davos 37:23,9 min

Datum: 22. Januar
Es waren 29 Läufer am Start. Das Rennen der U20 gewann Roman Furger.

20 km DoppelverfolgungBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Toni Livers Gardes-Frontière 50:59,3 min
2 Remo Fischer Arve Mols 50:59,7 min
3 Gion Andrea Bundi TG Hütten 51:34,7 min
4 Marco Mühlematter SC-Oberhasli 52:23,3 min
5 Mariusz Michalak Polen  Polen 52:37,7 min
6 Christian Stebler Bannalp-Wolfenschiessen 52:59,8 min
7 Charles Pralong Val Ferret 53:50,2 min
8 Ben Sim Australien  Australien 53:50,7 min
9 Felix Dieter Bernina Pontresina 54:23,8 min
10 Andrea Florinett SAS Bern 54:59,3 min

Datum: 24. Januar
Es waren 22 Läufer am Start. Das Rennen der U20 gewann Roman Furger.

50 km klassisch MassenstartBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Toni Livers Gardes-Frontière 2:29:40,7 h
2 Gion Andrea Bundi TG Hütten 2:29:43,9 h
3 Valerio Leccardi Gardes-Frontière 2:31:17,8 h
4 Curdin Perl Bernina Pontresina 2:33:29,2 h
5 Marco Mühlematter SC-Oberhasli 2:34:17,3 h
6 Christian Stebler Bannalp-Wolfenschiessen 2:34:41,6 h
7 Remo Fischer Arve Mols 2:34:55,7 h
8 Martin Jäger Gardes-Frontière 2:35:50,7 h
9 Felix Dieter Bernina Pontresina 2:37:19,0 h
10 Jöri Kindschi Davos 2:38:07,8 h

Datum: 28. März
Es waren 35 Läufer am Start. Das Rennen der U20 über 30 km gewann Jovian Hediger.

StaffelBearbeiten

Platz Team Zeit
1 Bannalp-Wolfenschiessen
Christian Stebler
Bruno Joller
Seppi Hurschler
1:20:41,9 h
2 SAS Bern
Andrea Florinett
Toni Dinkel
Mauro Gruber
1:21:30,1 h
3 SC Davos
Noe Tüfer
Piet Heer
Joel Heer
1:21:42,2 h
4 Australien  Australien
Ben Sim
Nick Grimmer
Andrew Mock
1:21:47,8 h
5 SC Val Ferret
Charles Pralong
Candide Pralong
Romain Bruchez
1:22:43,0 h
6 Am Bachtel
Thomas Suter
Roger Gerber
Florian Rüegg
1:23:21,1 h
7 SC Flühli
Ueli Schnider
David Schnider
Christoph Schnider
1:25:27,8 h
8 SAS Bern
Thomas Nyikos
Christoph Burkhardt
Gaudenz Flury
1:26:44,9 h

Datum: 25. Januar
Es waren 12 Staffeln am Start.

Ergebnisse FrauenBearbeiten

Sprint klassischBearbeiten

Platz Name Verein
1 Denise Herrmann Deutschland  Deutschland
2 Lena Pichard Les Diablerets
3 Karin Camenisch Klosters
4 Laurien van der Graaff Davos
5 Doris Trachsel Plasselb
6 Tatjana Stiffler Davos
7 Rahel Imoberdorf SAS Bern
8 Bettina Gruber SAS Bern

Datum: 21. Januar
Es waren 14 Läuferinnen am Start. Das Rennen der U20 mit 13 Teilnehmern gewann Carmen Emmenegger. Ausländische Teilnehmer erhielten keine Medaillen.

10 km Freistil EinzelBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Denise Herrmann Deutschland  Deutschland 27:52,6 min.
2 Doris Trachsel Plasselb 27:54,9 min.
3 Katherine Calder Neuseeland  Neuseeland 27:55,6 min.
4 Karin Camenisch Klosters 27:58,9 min.
5 Natascia Leonardi Cortesi SC Bedretto 28:29,3 min.
6 Seraina Boner Klosters 28:29,8 min.
7 Rahel Imoberdorf SAS Bern 28:53,7 min
8 Muriele Hüberli SAS Bern 29:06,7 min
9 Annika Strupler SAS Bern 29:40,5 min
10 Aimee Watson Australien  Australien 29:49,4 min

Datum: 22. Januar
Es waren 23 Läuferinnen am Start. Siegerin bei der U20 über 5 km wurde Carmen Emmenegger. Ausländische Teilnehmer erhielten keine Medaillen.

10 km DoppelverfolgungBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Doris Trachsel Plasselb 30:55,0 min.
2 Katherine Calder Neuseeland  Neuseeland 31:18,0 min.
3 Lena Pichard Les Diablerets 31:27,5 min.
4 Seraina Boner Klosters 31:38,3 min.
5 Rahel Imoberdorf SAS Bern 31:49,9 min.
6 Aimee Watson Australien  Australien 31:51,4 min.
7 Karin Camenisch Klosters 31:54,4 min
8 Muriele Hüberli SAS Bern 32:15,9 min
9 Carmen Emmenegger Flühli 32:57,3 min
10 Annika Strupler SAS Bern 33:08,4 min

Datum: 24. Januar
Es waren 47 Läuferinnen am Start. Siegerin bei der U20 wurde Carmen Emmenegger. Ausländische Teilnehmer erhielten keine Medaillen.

30 km klassisch MassenstartBearbeiten

Platz Name Verein Zeit
1 Ursina Badilati Sportiva Palü Poschiavo 1:42:39,3h
2 Doris Trachsel Plasselb 1:44:47,1 h
3 Rahel Imoberdorf SAS Bern 1:45:23,2 h
4 Natascia Leonardi Cortesi SC Bedretto 1:46:27,8 h
5 Lena Pichard Les Diablerets 1:48:33,3 h
6 Karin Camenisch Klosters 1:48:33,5 h
7 Annika Strupler SAS Bern 1:52:02,7 h
8 Sandra Gredig SAS Bern 1:54:28,1 h
9 Marlyse Breu Les Diablerets 1:55:23,3 h
10 Ladina Lechner SSC Rätia Chur 1:58:43,8 h

Datum: 28. März
Es waren 11 Läuferinnen am Start. Siegerin bei der U20 wurde Carmen Emmenegger.

StaffelBearbeiten

Datum: 25. Januar
Es waren 11 Staffeln am Start.

WeblinksBearbeiten