Schweizer Meisterschaften im Skilanglauf 1998

Die Schweizer Meisterschaften im Skilanglauf 1998 fanden am 31. Januar und 1. Februar 1998 in Biel sowie vom 21. bis zum 29. März 1998 in Ulrichen statt. Ausgetragen wurden bei den Männern die Distanzen 10 km, 30 km und 50 km, sowie ein Verfolgungsrennen und die 4 × 10 km Staffel. Bei den Frauen fanden die Distanzen 5 km, 15 km und 30 km, sowie ein Verfolgungsrennen und die 4 × 5 km Staffel statt. Bei den Männern gewann Reto Burgermeister über 10 km, Jeremias Wigger in der Verfolgung und André Rey über 30 km. Zudem siegte Stephan Kunz über 50 km und wie im Vorjahr die Staffel von SC Marbach. Bei den Frauen gewann Brigitte Albrecht alle Einzeltitel, sowie mit der Staffel von SC Obergoms.[1]

MännerBearbeiten

10 km klassischBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (min)
01 Reto Burgermeister Pfäffikon 27:57,7
02 Wilhelm Aschwanden SC Marbach 28:01,3
03 Beat Koch SC Marbach 28:03,7
04 Isidor Haas SC Marbach 28:31,4
05 Jeremias Wigger SC Entlebuch 28:35,8
06 Christian Stolz Schwarzenburg 28:48,7
07 Stephan Kunz Triesenberg 28:51,1
08 Patrick Mächler SC Davos 28:51,2
09 Dominik Berchtold Giswil 29:04,8
10 Mathias Simmen SC Ulrichen 29:16,4

Datum: Samstag, 31. Januar 1998 in Biel
[2]

Zum Auftakt dieser Meisterschaften gewann Reto Burgermeister seinen ersten Meistertitel vor Wilhelm Aschwanden und den Vorjahressieger Beat Koch. Das Ergebnis dieses Rennen zählte für das Verfolgungsrennen am folgenden Tag.

15 km Freistil VerfolgungBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (min)
01 Jeremias Wigger SC Entlebuch 38:18,8
02 Patrick Mächler SC Davos 38:23,7
03 Reto Burgermeister Pfäffikon 38:24,1
04 Stephan Kunz Triesenberg 38:37,5
05 Wilhelm Aschwanden SC Marbach 38:51,4
06 Isidor Haas SC Marbach 40:18,6
07 Christian Stolz Schwarzenburg 40:18,8
08 Mathias Simmen SC Ulrichen 40:35,6
09 Dominik Berchtold Giswil 40:59,1
10 Rolf Guggenbühl Bern 42:23,0

Datum: Sonntag, 1, Februar 1998 in Biel
[2] Nach Platz vier am Vortag gewann Jeremias Wigger mit 4,9 Sekunden Vorsprung auf Patrick Mächler und Reto Burgermeister.

30 km klassischBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (std)
01 André Rey Grenzwachtkorps 1:10:10,8
02 Beat Koch SC Marbach 1:10:50,2
03 Wilhelm Aschwanden SC Marbach 1:10:53,6
04 Reto Burgermeister Pfäffikon 1:11:01,5
05 Jeremias Wigger SC Entlebuch 1:12:19,3
06 Isidor Haas SC Marbach 1:12:29,0
07 Mathias Simmen Realp 1:12:31,1
08 Dominik Berchtold Giswil 1:12:51,6
09 Patrick Mächler SC Davos 1:13:06,9
10 Stephan Kunz Triesenberg 1:13:13,6

Datum: Samstag, 21. März 1998 in Ulrichen
[3]

Der 40-jährige Grenzwächter André Rey gewann überraschend seinen ersten Meistertitel vor Beat Koch und den Vorjahressieger Wilhelm Aschwanden. Es waren 45 Läufer am Start.

50 km FreistilBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (std)
01 Stephan Kunz Triesenberg 1:54:41,4
02 Reto Burgermeister Pfäffikon 1:54:48,9
03 Wilhelm Aschwanden SC Marbach 1:55:02,1
04 Jean-Marc Chabloz Rougement 1:55:04,4
05 Rolf Zurbrügg SC Adelboden 1:55:09,0
06 Jeremias Wigger SC Entlebuch 1:55:26,1
07 Gion-Andrea Bundi SC Davos 1:55:31,9
08 Dominik Berchtold Giswil 1:55:43,4
09 Patrick Mächler SC Davos 1:55:48,8
10 Beat Koch SC Marbach 1:56:14,2

Datum: Sonntag, 29. März 1998 in Ulrichen
[4] Mit 7,5 Sekunden Vorsprung auf Reto Burgermeister, gewann Stephan Kunz seinen ersten Meistertitel. Es waren 68 Läufer am Start, von denen 63 ins Ziel kamen.

4 × 10 km StaffelBearbeiten

Datum: Samstag, 28. März 1998 in Ulrichen
[4][5] Es nahmen 12 Staffeln teil.

FrauenBearbeiten

5 km klassischBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (min)
01 Brigitte Albrecht Lax 15:45,5
02 Sylvia Honegger Entlebuch 15:48,9
03 Andrea Huber Alpina St. Moritz 16:31,6
04 Natascia Leonardi Poschiavo 16:36,2
05 Brigitte Witschi Steffisburg 16:49,8
06 Barbara Mettler Silvaplana 16:53,1
07 Marianne Volken Fiesch 17:04,8
08 Selina Bischoff SC Rätia Chur 17:17,3
09 Nadja Scaruffi SC Davos 17:30,2
010 Andrea Senteler Klosters 17:31,5

Datum: Samstag, 31. Januar 1998 in Biel
[2] Brigitte Albrecht gewann vor Sylvia Honegger und Andrea Huber und holte damit ihren siebten Meistertitel. Das Ergebnis dieses Rennen zählte für das Verfolgungsrennen am folgenden Tag.

10 km Freistil VerfolgungBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (min)
01 Brigitte Albrecht Lax 29:48,4
02 Sylvia Honegger Entlebuch 31:06,3
03 Natascia Leonardi Poschiavo 32:13,7
04 Selina Bischoff SC Rätia Chur 32:54,2
05 Nadja Scaruffi SC Davos 32:55,1
06 Brigitte Witschi Steffisburg 32:56,3
07 Marianne Volken Fiesch 33:34,6
08 Barbara Mettler Silvaplana 33:38,7
09 Andrea Huber Alpina St. Moritz 33:47,1
010 Andrea Senteler Klosters 33:47,4

Datum: Sonntag, 1, Februar 1998 in Biel
[2] Wie am Vortag siegte Brigitte Albrecht vor Sylvia Honegger mit einer Minute und 17,9 Sekunden Vorsprung und holte damit ihren achten Meistertitel.

15 km klassischBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (min)
01 Brigitte Albrecht Lax 40:00,3
02 Andrea Huber Alpina St. Moritz 41:04,7
03 Sylvia Honegger Entlebuch 41:28,7
04 Franziska Unternährer SC Marbach 41:49,7
05 Andrea Senteler Klosters 42:44,9
06 Amy Crawford Vereinigte Staaten 43:04,0
07 Marianne Volken Fiesch 43:08,5
08 Nadja Scaruffi SC Davos 43:08,7
09 Wendy Wagner Vereinigte Staaten 43:12,2
010 Natascia Leonardi Poschiavo 43:19,8
010 Selina Bischoff SC Rätia Chur 43:19,8

Datum: Samstag, 21. März 1998 in Ulrichen
[3]

30 km FreistilBearbeiten

Platz Name Verein Zeit (std)
01 Brigitte Albrecht Lax 1:13:13,9
02 Sylvia Honegger Entlebuch 1:15:07,2
03 Laurence Rochat Le Solliat 1:16:02,7
04 Marianne Volken Fiesch 1:16:09,9
05 Susanne Bösch SC Horw 1:16:17,9
06 Nadja Scaruffi SC Davos 1:16:23,3
07 Natascia Leonardi Poschiavo 1:16:23,4
08 Andrea Senteler Klosters 1:16:29,9
09 Selina Bischoff SC Rätia Chur 1:17:07,3
010 Priska Haas SC Marbach 1:19:03,3

Datum: Sonntag, 29. März 1998 in Ulrichen
[4] Brigitte Albrecht gewann vor Sylvia Honegger und Laurence Rochat und holte damit alle Einzeltitel bei diesen Meisterschaften. Es waren 22 Sportlerinnen am Start, von denen 20 ins Ziel kamen.

3 × 5 km StaffelBearbeiten

Datum: Sonntag, 22. März 1998 in Ulrichen
[3] Es waren 15 Staffeln am Start.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Biel als letzter Test vor Nagano Walliser Bote vom 30. Januar 1998, S. 17
  2. a b c d «Brigitte war einfach zu stark» Walliser Bote, vom 2. Februar 1998, S. 21
  3. a b c Brigitte Albrecht überstrahlte alle, Walliser Bote vom 23. März 1998, S. 20
  4. a b c Brigitte Albrechts krönender Abschluss, Walliser Bote vom 30. März 1998 S. 20
  5. La première médaille de Romanens, La Liberté vom 30. März 1998 S. 27